was haben wir gemeinsam mit Billionären?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.05.06 16:36
eröffnet am: 13.04.06 22:05 von: Mme.Eugenie Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 18.05.06 16:36 von: Matzelbub Leser gesamt: 674
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

13.04.06 22:05

7269 Postings, 5832 Tage Mme.Eugeniewas haben wir gemeinsam mit Billionären?

New York - 

What?s your sign? If you are a Virgo, we?ve got some good news for you. Turns out, more members of the Forbes billionaires list share your zodiac sign than any other.

That was our finding after trolling through all the birth dates we?ve collected on the world?s wealthiest. So far, we have confirmed the birth dates for 613 of our 793 billionaires. Of those, more than 70, or roughly 12%, were born between Aug. 23 and Sept. 22, making this earth sign the most common among billionaires.

It?s a bit ironic that top astrology honors for this male-dominated billionaires list goes to the sign symbolized by a virgin, but it actually isn?t too surprising. Virgos are known to be hardworking, determined, detail-oriented and analytical. They are driven more by their desire to achieve excellence at whatever they do than by the pursuit of riches, according to astrologer Michael Lutin.

These utilitarian types are happiest when they can produce things or services that are useful to others. Two of the richest and best-known American billionaires are both Virgos: Berkshire Hathaway's (nyse: BRKA - news - people ) Warren Buffett, the second-richest person in the world, and Oracle's (nasdaq: ORCL - news - people ) Larry Ellison.

Read about which billionaires share your sign, what common traits you share and what you can expect for the year ahead in business.

But don?t fret if you or your children are not Virgos. Forbes found examples of billionaires born under all 12 zodiac signs. Aggressive Aries, who account for 8% of our list, include Microsoft's (nasdaq: MSFT - news - people ) Steve Ballmer and Ikea?s Ingvar Kamprad; idealistic Aquarians like Oprah Winfrey also make up 8%. Scorpio has bragging rights as the sign of the world?s richest man, Microsoft?s Bill Gates.

"Scorpios always do well because they use all of their seductive powers to sell. The goal of Scorpio is to make you do what they want you to do, whether you want to do it or not," Lutin says about this sign, known for its passion. "People hate Windows, but they buy it."

The least common sign among billionaires? Sagittarius, which represents just 6% of the world?s wealthiest. Folks born under this sign are sometimes described as unorganized or even sloppy, and more focused on the big picture than on little details. ?Counting on their luck and the grace of God, adventurous Sagittarians can act like tourists in the marketplace," explains astrologer David R. Railey. But what they may lack in business acumen, they make up for in creativity. Thus it's no surprise that Sagittarian billionaires include Hollywood director Steven Spielberg and producer Arnon Milchan.

Read about which billionaires share your sign, what common traits you share and what you can expect for the year ahead in business.

Our report was compiled with the help of four astrologers:

Jeff Jawer has written daily and weekly horoscopes for AOL.com and Cosmogirl.com and is co-author of Your Astrology Guide 2006.

Michael Lutin has been the astrologer for Vanity Fair since 1984. His forthcoming book is called Sunshines.

Tad Mann has been a professional astrologer since 1972. His expertise in architecture, design and feng shui has led him to lecture at universities worldwide.

David Railey has been a professional astrologer since 1976 and is author of The Soul Purpose.

 

 

13.04.06 22:10

7269 Postings, 5832 Tage Mme.EugenieOh mein Gott

Die Jungfrau ist am häufigsten vertreten.

Weil am geizigsten??

 

Ich komme mit Jungfrauen und ihrer "Scheinmoral" nicht klar.

 

Quelle war übrigens Forbes. Nur leider ging die überschrift nicht rein.

The World's Billionaires
Billionaire Horoscopes
By Lacey Rose and Chaniga Vorasarun 03.28.06, 12:00 PM ET

<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /> 

< script src="http://www.forbes.com/boxes/0328astrobillionaires06.js">    < /script>

<?xml:namespace prefix = v ns = "urn:schemas-microsoft-com:vml" />

Click here for billionaire horoscopes






 

 

18.05.06 16:19

7269 Postings, 5832 Tage Mme.EugenieWie kommt man unter die 100 reichsten Amerikaner?

So kam Ben Franklin unter die 100 reichsten Amerikaner

Von Dr. Mark Skousen

Nur Geld ist süßer als Honig.

- Ben Franklin

Ben Franklin ist für seine Ratschläge bekannt, die er aufstrebenden Unternehmern auf ihrem Weg zu einem erfolgreichen Geschäft gab.

In seinem Buch "The Way to Welth" von 1758, eine Art Anleitung für Unternehmer, finden sich jede Menge Grundsätze dafür, wie man ein profitables Geschäft aufzieht.

Viele Leute wissen gar nicht, dass Franklin auch ein erfolgreicher Investor war. Und zwar auch noch, nachdem er sich mit erst 42 Jahren aus seiner Druckerei zurückgezogen hatte. Trotz Kriegs und zahlreicher finanzieller Dämpfer, starb er als sehr wohlhabender Mann und zählt heute zu den 100 wohlhabendsten Amerikanern, die es jemals gab.

Ich zeige Ihnen heute, wie Franklin zu so großem Reichtum gekommen ist ...

1743 verkaufte Franklin im Alter von 42 Jahren seine Druckerei an seinen Partner David Hall und bekam dafür für die nächsten 20 Jahre eine jährliche Rente ausgesetzt. Er setzte sich danach aber nie völlig zur Ruhe.

Er arbeitete für die Regierung als Postminister, als Abgesandter in London und Frankreich. Im Laufe der Jahre baute er ein beträchtliches Vermögen auf und lebte überwiegend von seinen Ersparnissen und Vermögenseinkünften. So konnte er seine Karriere als Wissenschaftler und Politiker verfolgen.

Franklin baute seinen Vermögensstock durch Sparen und ohne Schulden zu machen auf und investierte das Geld in gut abgesicherte Anleihen und die Vermietung von Immobilien.

Seine Grundsätze waren: Regel Nummer 1: Seien Sie ein optimistischer Investor

Franklin ignorierte die Pessimisten und profitierte vielmehr von seiner Einschätzung, dass Amerika ein großes und reiches Land werden würde. Als unverbesserlicher Optimist war Franklin immer bullish, wenn es um Amerika und das Leben überhaupt ging.

Mit seinem Optimismus stand er den Schwarzmalern kritisch gegenüber: "Meist können wenige Menschen für großen Wirbel zu sorgen. Aber sehen wir uns die Dinge einmal objektiv an, den Staat, unsere tägliche Arbeit und vielleicht erscheint die Zukunft dann weniger düster, als sie von vielen vorhergesehen wird."

Deuten Sie die Zeichen der Zeit. Franklin erkannte eine große Zukunft für Amerika und zog daraus seinen Vorteil. Er investierte in Immobilien, Banken und andere Projekte ? sogar noch in Kriegszeiten.

Um die richtige Anlageentscheidung treffen zu können, brauchen Sie einen guten Blick für die Zukunft. Stellen Sie jeweils das Für und Wider zusammen und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Auch wenn es in dem einen oder anderen Land schlechter läuft: Denken Sie daran: Es gibt immer irgendwo einen Bullenmarkt.

Regel Nummer 2: Fallen Sie nicht auf "Totsichere Tipps" herein

Begrenzen Sie Ihre spekulativen Investments, so dass Sie nicht Ihr gesamtes Portfolio mit solchen Spekulationen aufs Spiel setzen, die angeblich einen garantierten Gewinn versprechen. Unterschätzen Sie nie die Risiken!

1769 wollten Franklin und einige andere Partner mehrere Quadratkilometer Land in Ohio von der britischen Krone erwerben. Seine Freund sagten ihm, dass die Zuteilung so gut wie sicher sei. "Wir freuten uns schon jeden Tag darauf, dass der Deal endlich über die Bühne gehen würde. Aber trotzdem machte es keinen Fortschritt" schrieb Franklin an einen Freund.

Auch seine britischen Vermittler versprachen ihm immer wieder, dass das Geschäft schon in wenigen Tagen zustande kommen solle. Aber 5 Jahre später war noch immer nichts passiert. Schließlich wurde das Land niemals zugeteilt und Franklin's Einsatz ging in Rauch auf.

Zum Glück für ihn war sein Verlust nur gering. Er machte den Fehler und mischt Geschäft und Freundschaft. Aber er widerstand der Versuchung in ein angeblich sicheres Geschäft zu viel zu investieren.

Auch Sie und ich als Anleger kommen immer wieder in Versuchung in Penny Stocks und außerbörsliche Beteiligungen zu investieren, die hohen Gewinn versprechen. Die meisten halten aber nicht, was sie versprechen.

Mein Rat ist, das Vermögen zu streuen und in diese "totsicheren" Spekulationen so wenig wie möglich zu stecken. "Die Erfahrung ist eine kostspielige Schule. Aber Dummköpfe lernen eben nur so."

Regel Nummer 3: Wie Sie finanzielle Rückschläge wegstecken

Streuen Sie Ihr Vermögen und begrenzen Sie Ihr Risiko. Franklin baute sich eine ganze Reihe verschiedener Einkommensquellen auf. So konnte ein Verlust bei der einen oder anderen nicht sein gesamtes Portfolio zugrunde richten.

Zusätzlich zu seinen Einnahmen als Minister und Gesandter vermietete er noch 7 oder 8 Immobilien. Dann hatte er unter anderem noch Zinseinnahmen bei verschiedenen Banken in Philadelphia, New York, London und Paris und investierte in verschiedene Aktiengesellschaften mit hoher Dividendenrendite.

Als 1767 seine jährliche Rentenzahlung aus dem Verkauf seiner Druckerei auslief, mussten er und seine Frau mehr auf das Geld achten. Er selbst aß zu Hause nur noch ganz einfach Dinge.

1774 verlor Franklin dann seinen Posten als Postminister und Gesandter und so ein jährliches Einkommen von 1800 Pfund. Aber sein sparsames Leben, seine großen Ersparnisse und die Mieteinnahmen bewahrten ihn vor einem Desaster.

Einnahmen ohne Sparsamkeit sind nie genug. Jeder von uns wird von Zeit zu Zeit von finanziellen Rückschlägen getroffen. Bleiben Sie immer im Rahmen Ihrer Verhältnisse.

Trotz eines 10jährigen Krieges und zahlreicher finanzieller Rückschläge starb Franklin als reicher Mann. Am Ende seines Lebens sagte er, dass er lieber als Mann bekannt sein will, der sinnvoll gelebt hat, als ein Mann, der reich gestorben ist. Tatsächlich traf bei Franklin beides zu.

 

18.05.06 16:36

3440 Postings, 5839 Tage MatzelbubAber Eugenie

ich dachte Du wärst auch eine Jungfrau, jetzt hast Du mich enttäuscht. Na ja, was gibt es heute zum Essen :-) ?  

   Antwort einfügen - nach oben