verboten

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.04.05 08:56
eröffnet am: 27.04.05 08:56 von: Sahne Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 27.04.05 08:56 von: Sahne Leser gesamt: 237
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

27.04.05 08:56
1

8215 Postings, 7310 Tage Sahneverboten

verboten

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland sowie die Parteien Grüne und SPD schlagen hiermit

HANS-PETER "Crocodile" UHL, CSU, Visa-Ausschussvorsitzender,

für das Bundesverdienstkreuz vor.

Begründung: Uhls großartige Verdienste um die Entlastung von Bundesaußenminister Joseph Martin Fischer (Grüne) in der so genannten Visa-Affäre. Durch klug indifferente Fragestellung, strategische Verzettelung und raffiniert als Fragen formulierte Steilvorlagen für Fischer hat Uhl es wie kein Zweiter verstanden, mögliche Brisanz aus der Sache zu nehmen. Indem er in zwölf Stunden keine vernünftige Frage formulierte, verhinderte er sehr wahrscheinlich weitreichende politische Folgen, die keinesfalls im Sinne unseres Landes und seines angeschlossenen Planeten gewesen wären. Und schon gar nicht in Fischers Sinne.

Ist dieses Bundesverdienstkreuz berechtigt? Vote: 030 25902294 (Normaltarif, 50 Prozent gehen wie immer an Joschka)

taz

 

   Antwort einfügen - nach oben