r4lle empfiehlt: Döner macht schöner!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.06.04 18:18
eröffnet am: 11.06.04 11:36 von: Happy End Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 11.06.04 18:18 von: Semmel Leser gesamt: 1063
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

11.06.04 11:36

95441 Postings, 7641 Tage Happy Endr4lle empfiehlt: Döner macht schöner!

KAUFEN MARSCH MARSCH!

Das Döner-Quartett



---> www.doenerberlin.de

Früher waren es die Pferdestärken oder der Hubraum. Heute gewinnt, wer die meisten Brüder hat - oder den billigsten Döner. Eine Gruppe von Designern um r4lle hat ein neues Kartenspiel erdacht: das Döner-Quartett. Ein deftiger Spaß - nicht nur für Fleischfreunde und Trash-Liebhaber.



Berlin - Die Idee kam den Designern in einer Frühjahrsnacht vor gut einem Jahr. Der Einfall lag nahe, er kam den beiden beim Döneressen. "Uns wurde auf einmal bewusst, was für eine starke Präsenz Dönerbuden mit ihrer Trash-Optik haben", erinnert sich Blandzinski. "Wir wollten das dokumentieren." Locker, lustig, spielerisch sollte es sein - ein Quartett also. Bladzinski arbeitet in einer Gruppe von Designern, "Pool 72" aus Hannover. Sie hat das Spiel entworfen, die Fotos sind von Michael Füsslin.

Höher, schneller, weiter: Beim Quartett geht es darum, seine Mitspieler in den verschiedenen Kategorien zu überbieten. Beim Auto-Quartett etwa hat man beste Gewinnchancen, hat man einen Zwölfzylinder auf der Hand. Oder einen schnellen Sportwagen mit viel PS. Wessen Karte in der Kategorie am besten abschneidet, der bekommt die Karten der Gegner. Gewonnen hat, wer am Ende alles an sich gerafft hat.

Beim Döner-Quartett gilt es nun, dem Gegner seine Karten durch geschickten Einsatz von Dönerkosten, Öffnungszeiten und Bestuhlung (Stühle, Bänke, gar nichts) abzuluchsen. Ein Döner für zwei Euro übertrumpft den, der mehr kostet.

Entscheidend für den Gewinn des Spiels kann auch die Anzahl der Brüder des Besitzers sein. Hält man fünf Brüder für viel, könnte das auf der Ziellinie zum Verhängnis werden. Wagt man sich hingegen mit sieben Brüdern vor, stehen die Chancen schon besser. Wer weniger hat, sollte lieber die Finger von dieser Kategorie lassen und es mit einem anderen Bereich versuchen.



Zu prüfen wären da noch die Entfernung bis Istanbul, die Anzahl der Zutatenschalen und das Gründungsjahr. Gegen das "Geburtshaus der Dönertasche" kommt dabei keine andere Bude an. Gründungsjahr des Lokals "Hasir" ist 1971. Nach Angaben von "Pool 72" hat Besitzer Mehmet Aygün hier den ersten Döner Deutschlands verkauft.

Der Döner ist Deutschlands beliebtestes Fastfood - noch vor Hamburger, Pizza und gar der Currywurst. Jeden Tag werden hier zu Lande 1,15 Millionen Stück verdrückt, und in Berlin soll es gar mehr Dönerbuden geben als in Istanbul.

Für die Recherche klapperten die Spielemacher mehrere Wochenenden 50 der rund 1300 Buden der Hauptstadt ab, unterhielten sich mit den Besitzern, bekamen Tee spendiert und wechselten sich ab mit dem Probeessen der Döner. Das war nicht immer ein Vergnügen: "Manche sind fettig und eklig, die mag man dann auch nicht aufessen", schildert Blandzinski gegenüber SPIEGEL ONLINE. Aber immerhin hat er die Fleischtaschen noch nicht völlig satt, es gibt ja schließlich auch ganz köstliche Döner, meint er.

Woraus sich in Berlin eine Dönerfüllung zusammensetzen darf, steht in der "Festschreibung der Berliner Verkehrsauffassung für das Fleischerzeugnis Dönerkebap" von 1989. "Das Hackfleisch ist nur zu wolfen und zu mengen; es wird nicht gekuttert. Brühwurstbrät wird nicht verwendet", heißt es da zum Beispiel. Gekuttert oder nicht - die leckersten Döner macht der "Balli-Imbiss" in Neukölln, urteilen die Quartett-Erfinder.

Das "Döner Berlin Quartett" ist in einer Auflage von 3000 Stück erschienen und kostet 9,90 Euro. Bestellbar ist es auf der Website www.doenerberlin.de. Demnächst soll das Kartenspiel auch in Berliner Buchhandlungen und Souvenirläden zu haben sein. Als Mitbringsel sei das Quartett - da sind sich die Macher sicher - allemal besser als "ein olles T-Shirt oder eine Brandenburger-Tor-Schneekugel".


Und, so sagt ein Sprichwort: Döner macht schöner.


 

11.06.04 11:44

10873 Postings, 7863 Tage DeathBullIch schmeiss mich weg

Klasse Idee

hab ich aba  mehr Fleisch in meine Döna  

11.06.04 11:45

10502 Postings, 6679 Tage onassisich wechsel doch meinen Beruf ! o. T.

11.06.04 12:06

1853 Postings, 7314 Tage FunMan2001isch bin vürrückt nach Döna

echt witzige Idee !
Die Aussage "in Berlin soll es gar mehr Dönerbuden geben als in Istanbul." muss man mal deutlich machen, denn Istanbul hat eine "etwas" höhere Einwohnerzahl: 16 Mio.  

11.06.04 12:12

16593 Postings, 7088 Tage MadChartVöllig abgefahren :-))

So'n Ding muss ich haben.

Hoffentlich gibt's das bald auch noch für andere Städte.

Mir fällt übrigens noch eine Eigenschaft ein: Statt "Anzahl der Brüder" würde ich "Anzahl der Nachfragen" nehmen.

Oder hat es jemand noch nicht erlebt, erst bei der Bestellung, dann beim Entnehmen der Pide aus dem Ofen und dann ein weiteres Mal bei der eigentlichen Zubereitung gefragt zu werden: "Midde alles und schaaf??"

*gg*  

11.06.04 12:14

1309 Postings, 7181 Tage slimfastVorsicht!

Im Döhnah sind süchtigmachende Substanzen enthalten. Ähnlich wie bei Katzenfutter, der die Katze zwingt, immer wieder zur selben Büchse zu greifen, enthält Döner Ingredienzen, die den Esser (ob nun hungrig oder nicht) immer wieder zur selben Restaurant führen. Um die Sucht zu finanzieren gehen die Döhnah Junkies neue Wege und es hat sich ein reger Schwarzmarkthandel etabliert.  

11.06.04 12:22

10334 Postings, 7575 Tage chartgranategenial :-)) o. T.

11.06.04 12:23

10212 Postings, 6751 Tage r4llewarum werde ich da immer mit reingezogen?

versteh ich nicht... hab noch NIE einen Döner gegessen, ich schwöre wa?  ;-)

 

greetz

 

11.06.04 12:24

10334 Postings, 7575 Tage chartgranateda mach Dir mal Deine Gedanken drüber... o. T.

11.06.04 12:28

10212 Postings, 6751 Tage r4llenagut ich gebs zu...

"Der Döner ist Deutschlands beliebtestes Fastfood - noch vor Hamburger, Pizza und gar der Currywurst. Jeden Tag werden hier zu Lande 1,15 Millionen Stück verdrückt, und in Berlin soll es gar mehr Dönerbuden geben als in Istanbul."

Allein für mich geht die Hälfte übern Tresen!  ;-)



 

greetz

 

11.06.04 18:18

209 Postings, 6405 Tage SemmelDemnächst auch Qualitäts-Döner

Der Vorsitzende der Türkisch-Deutschen Vereinigung, Achim Doerfer, fordert, sowohl das Dönermachen als auch den Dönerverkauf zum Ausbildungsberuf zu machen. Geht es doch beim Döner um einen sehr wichtigen Wirtschaftszweig, bei dem u.a. Hygiene und Fleischkunde gefordert werden. Allein in Berlin gibt es rund 1.300 Kebab-Imbisse. Täglich werden rund 25 Tonnen Dönerfleisch gegessen.

 

   Antwort einfügen - nach oben