für Charttechnikinteressierte

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.05.05 11:56
eröffnet am: 02.05.05 10:39 von: börsenfüxlein Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 02.05.05 11:56 von: SAKU Leser gesamt: 278
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

02.05.05 10:39
1

18298 Postings, 7350 Tage börsenfüxleinfür Charttechnikinteressierte

da ja mittlerweile fast jeder auf potenzielle SKS, Doppeltop oder Tripple-Top Formationen achtet und diese deswegen wohl künftig nicht mehr so oft "gespielt" werden, weil ja von jedem gekannt und beachtet, sollte man  über andere "nicht so bekannte" Top-Formationen Ausschau halten...

hier mal ein Bsp:

Die Spider Top Trendwendeformation       -  "out of the ordinary"
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)

Bei der Spider Top Formation handelt es sich um eine hochgradig bärische Trendwendeformation. D.h., dass dieses Kursmuster unter klar definierten Bedingungen einen schnellen umfassenden Kursverfall einleitet. Die Formation habe ich ich selbst definiert; und zwar nicht um den "Definierenwillens", sondern weil sie mir in den verschiedensten Märkten in den verschiedensten Zeiteinstellungen als verläßlicher Signalgeber aufgefallen ist. Der Name des Musters wurde aufgrund des Aussehens gewählt. Das Muster ähnelt der Silhouette einer Spinne von vorne.

Zwischen 2 etwa gleichhoch gelegenen Hochs (B)  liegt ein kleines Hoch (A). Hoch (A) quasi als Spinnenkörper, die beiden Hochs (B) als seitwärts herausragende Beine. Von Hoch (B) zu Hoch (A) ensteht ein Zwischentief (C). Ein zweites Zwischentief (C) ensteht von Hoch (A) zum zweiten Hoch (B).  Beide Zwischentiefs (C) sollten in etwa auf gleichem Niveau liegen. Dieses Niveau fungiert als SELL Triggerlinie (Nackenlinie) der Formation. Das Verkaufssignal entsteht dann, wenn der Kurs auf Schlußkursbasis des gewählten Chartintervals unter diese SELL Triggerlinie fällt. Im Tageschart ist also ein Tagesschluß unter der SELL Triggerlinie , im Wochenchart ein Wochenschlußkurs unter der SELL Triggerlinie erforderlich. Im beigefügten Schema ist diese SELL Triggerlinie blau markiert. Fällt der Kurs unter die SELL Triggerlinie, löst dies ein Verkaufssignal. In dem betreffenden Basiswert würde voraussichtlich eine Korrektur beginnen. Insofern bietet es sich an, a) Longpositionen vorsichtshalber zu schließen und b) den Basiswert zu shorten. Mit Shorten meinen wir alle Investmentvehikel, die es dem Trader und Anleger erlaufen, an fallenden Kursen zu partizipieren. (Aktien, Futures, Devisen direkt shorten oder aber via Optionsscheine, Knock-Out Produkte). Das Stopp für eine Shortposition sollte leicht oberhalb der SELL Triggerlinie gesetzt werden. Das Spider Top wird deshalb als hochgradig bärisch klassifiziert, weil es sich aus einer gescheiterten bullischen Formation, einer so genannten relativen Doppelbodenformation, herleitet. Eine Doppelbodenformation muß nicht unbedingt am Beginn einer Aufwärtsbewegung liegen, sie kann auch mitten in der Aufwärtsbewegung als Fortsetzungsmuster zwischengeschaltet sein. Scheitert sie mitten im Aufwärtstrend, wird sie schlagartig zu einer Trendwendeformation . Eine klassische Trendwendeformation wie beispielsweise ein Doppeltop oder eine Kopf Schulter Formation sehen viele Marktteilnehmer, so dass sich eine negative Erwartungshaltung während der Ausbildung der Formation entwickeln kann. Den relativen Doppelboden sehen ebenfalls viele Marktteilnehmer. Der Punkt ist aber der, dass mit ihm während des Entstehungsprozesses jedoch eine positive Erwartungshaltung verbunden ist. Wenn der Kurs dann aber unter die SELL Triggerlinie abrutscht, schlägt das Sentiment schlagartig von bullisch auf bärisch um. Eine charttechnische Bullenfalle hat zugeschnappt. Der schnelle Sentimentwechsel führt in der Regel zu schnellen umfangreichen Kursabgaben. Vom Doppeltop unterscheidet sich das Spider Top durch das zwischengeschaltete kleinere Hoch (A), das zwischen den beiden Hochs (B) liegt und durch ein zweites Zwischentief (C). Aufgrund der Morphologie und Herleitung lehne ich es ab, das Spider Top als eine Unterkategorie des Doppeltops zu klassifizieren.

Im Folgenden nun zahlreiche Beispiele für Spider Top Formationen.

Anbei der mehrjährige Wochenchart (oben) (1 Kerze = 1 Woche) vom Nasdaq Composite mit Tageschart (unten) (1 Kerze = 1 Tag). Das Top im März 2000 stellte sich im Tageschart als eine typische Spider Top Formation heraus.  Die SELL Trigger lag klar definiert bei 4.455 Punkten. Wohlgemerkt, man hätte den Nasdaq Composite also tatsächlich nahe seines Alltimehighs shorten können. Wie lange man den Short gehalten hätte, sei dahin gestellt. Wichtig ist, dass man als Charttechniker und Trader tatsächlich das Top sondieren konnte.

Anbei der Tageschart (1 Kerze = 1 Tag) von der Aktie der DEUTSCHEN BANK. Dargestellt ist der Zeitraum von 15.12.2003 bis 13.07.2004. Im April 2004 bildete sich ein Spider Top aus, das regelkonform durch schnelle Kursverluste aufgelöst wurde.

Anbei der Tageschart (log) von der BAYER Aktie. Dargestellt ist der Zeitraum von 04.05.2004 bis 19.10.2004. Juni/Juli 2004 auch hier eine Spider Top Formation als Vorbote mehrwöchiger Kursabschläge.

Als letztes Beispiel der 60 Minutenchart von EUR/USD ebenfalls mit einer Spider Top Formation Darstellung.


füx

 

02.05.05 11:19

18298 Postings, 7350 Tage börsenfüxleinup weil sehr interessant

02.05.05 11:23

3171 Postings, 6211 Tage P650Sehr interessant. Nehm ich in meine Liste auf. o. T.

02.05.05 11:29

18637 Postings, 6950 Tage jungchenja, sehr interessant und gute arbeit, aber...

wo genau ist der unterschied zum gewoehnlichen doppeltop?  

02.05.05 11:35

209 Postings, 6032 Tage motider unterschied ist das zwischenhoch o. T.

02.05.05 11:50

18637 Postings, 6950 Tage jungchenhmm

versteh die beschreibung schon, aber seh so recht keinen riesen unterschied zum doppeltop.
besonders da sich die konsequenzen zwischen spider-top und doppeltop nicht gross unterscheiden. es gibt zwei tops, das ist negativ und wenn der kurs unter die sell trigger linie faellt (beim spider zwei punkte, beim dopeltop vielleicht nur ein punkt) ist das teil ausgebildet und man sollt verkaufen...  

02.05.05 11:56

50712 Postings, 6373 Tage SAKU@ moti:

Is aber schon manchmal schwierig, zu erkennen, ob da ein Doppeltop oder ein Spidertop wird, oder?
So rein Handlungsempfehlungstechnisch, meine ich jetzt...

Z.B.: Kleines, unbedarftes SAKU geht beim Spinnenkörper verschärft short mit all seinem Geld und dem engsten Schein, weil es ja nach der Theorie runtergeht bis auf die Sell Triggerlinie..... und dann wird es ein normales Doppeltop... Dann muss das kleine, unbedarfte und mittlerweile verarmte SAKU weinen - aber ganz mächtig...  

   Antwort einfügen - nach oben