f-h Oni BW sb & Friends-TTT, Mittwoch 27.04.05

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 27.04.05 23:37
eröffnet am: 27.04.05 07:37 von: Happy End Anzahl Beiträge: 192
neuester Beitrag: 27.04.05 23:37 von: alloawilly Leser gesamt: 7717
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   

27.04.05 07:37
1

95441 Postings, 7437 Tage Happy Endf-h Oni BW sb & Friends-TTT, Mittwoch 27.04.05

...be happy and smile

 ---> Zertifikate-Spiel 

ariva.de

Die deutschen Aktien haben am Dienstag insgesamt kaum verändert eröffnet. Der Deutsche Aktienindex (Dax) pendelte im Anfangsgeschäft um seinen Vortagesschlußstand von 4246 Zählern. Größter Verlierer im Dax waren mit einem Minus von gut zwei Prozent die Aktien des Chiphersteller Infineon, deren Verlust fast drei Mal so hoch ausfiel wie von den Analysten im Schnitt erwartet. Auch im MDax erreichten Merck und Puma mit ihren Ergebnissen die Schätzungen der Analysten nicht ganz. Merck-Aktien fielen um gut vier Prozent, Puma um zwei Prozent. Auch die Aktien des MDax-Kandidaten Lanxess gaben um überdurchschnittlich 2,4 Prozent nach. Der Chemiekonzern, der erst Anfang des Jahres an die Börse gegangen ist, wird nach einer deutlichen Verringerung seines Verlusts 2004 im laufenden Jahr die Ertragslage nach eigenen Angaben nur schwer verbessern können. Größter Gewinner waren mit einem Prozent im Dax die Aktien der Großbank HVB, die Händlern zufolge von Aussagen des Vorstandssprecher Dieter Rampl profitierten. Er hatte in einem Zeitungsinterview erklärt, er könnte sich eine Partnerschaft mit der italienischen Bank Unicredito vorstellen.

Rentenmarkt im Banne der Preis- und Börsenentwicklung

Das Jo-Jo an den Börsen und den Rentemärkten scheint vorerst weiterzugehen. Auf dieser Basis dürften die Rentenmärkte gut fundiert bleiben. Denn immer wenn die Unsicherheit an den Börsen zunimmt, neigen einige Anleger zum Kauf von festverzinslichen Wertpapieren. In Europa vor allem auch deswegen, weil es vorerst keine Aussicht auf steigende Zinsen zu geben scheint. Denn die schwächelnde Konjunnktur läßt grüßen. Im frühen Handlel liegt der Bund-Future mit einem Plus von zwei Stellen bei 120,36 Prozent.

Anhaltende Spekulationen über Währungsreform in China

Angetrieben von Spekulationen über einen möglicherweise in Kürze anstehenden Wechsel der chinesischen Währungspolitik, hat der Yen im fernöstlichen Devisenhandel zunächst zugelegt, bevor er nach schwächlichen Konjunkturzahlen wieder etwas ins Hintertreffen geriet. Der Euro kostet im frühen Handel 1,3012 Dollar und damit weniger als im späten amerikanischen Handel. In der vergangenen Woche hatte die Gemeinschaftswährung ein Monatshoch von 1,3125 Dollar erreicht, ihre Verluste nach dem gesunkenen Verbrauchervertrauen in Deutschland aber weiter ausgebaut. Der Ifo-Geschäftsklimaindex war am Montag überraschend stark gefallen und hatte die Anleger zu Euro-Verkäufen veranlaßt. Zur japanischen Währung notiert der Dollar mit 105,78 Yen nach einem Monatstief von 105,26 Yen am Montag.

Tokioter Börse im Minus

Trotz positiver Vorgaben sind die Kurse an der Tokioter Börse am Dienstag ins Minus gerutscht. Händler machten für die Kursverluste vor allem die Unruhe der Anleger vor anstehenden Unternehmensberichten verantwortlich. Bis zum Mittag gab der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um rund 0,25 Punkte auf 11.046 Punkte nach. Der breiter gefaßte Topix-Index fiel ebenfalls leicht um 0,08 Prozent auf 1.131 Zähler. Analysten zufolge ließen sich die Investoren in Tokio vor allem von anstehenden Unternehmensberichten von Zukäufen abschrecken. ?Im Technologiesektor sieht es so aus, als hätten wir die Talsohle noch nicht durchschritten", sagte Tsuyoshi Nomaguchi von Daiwa Securities. Noch im Tagesverlauf sollten unter anderem Honda Motor, Sharp und Advantest Zahlen aus 2004 vorlegen und Ausblicke auf das laufende Jahr geben. Zu den Gewinner gehörten die Aktien des zweitgrößten japanischen Autoproduzenten Nissan Motor. Die Aktie legte um mehr als 1,8 Prozent zu, nach dem der Konzern am Vortag Rekordergebnisse vorgelegt hatte.

Aktien Hongkong am Mittag fester

Mit einer festen Tendenz zeigen sich die Kurse am Aktienmarkt in Hongkong am Dienstagmittag (Ortszeit) und verzeichnen damit den sechsten Handelstag in Folge Kursgewinne. Der Hang-Seng-Index klettert bis zum Ende der ersten Sitzungshälfte um 1,1 Prozent oder 152 Punkte auf 13.902. Zur Begründung wird vor allem auf die positiven Vorgaben von Wall Street verwiesen. Die Umsätze seien hoch, so ein Marktteilnehmer. Bei den Einzelwerten steigen HSBC um 0,8 Prozent auf 125,50 Hongkong-Dollar, nachdem die Analysten von CSFB den Wert auf ?Outperform? mit einem Kursziel von 155 Hongkong-Dollar hochgestuft haben.

Neuigkeiten und Kursbewegungen nach Börsenschluß

Etwas leichter zeigten sich die amerikanischen Aktien am Montag nach dem Schluß des offiziellen Handels. Der Nasdaq-100 After Hours Indicator fiel nachbörslich 0,18 Prozent auf 1.434,67 Punkte.

Die Aktien von Altera haben sich am Montag im nachbörslichen Handel mit Aufschlägen nach den Zahlen für das erste Quartal gezeigt. Das Ergebnis je Aktie war im Berichtszeitraum auf 0,17 (Vorjahr: 0,15) Dollar gestiegen. Analysten hatten mit einem Ergebnis je Anteilsschein von 0,15 Dollar gerechnet. Der Umsatz hatte sich um 9 Prozent auf 264 Millionen Dollar erhöht und übertraf damit die Prognosen sowohl des Unternehmens als auch der Analysten. Daraufhin legten die Aktien von Altera um 1,9 Prozent auf 19,62 Dollar zu. CNET Networks verbilligten sich um 1,2 Prozent auf 9,85 Dollar. Weder das Erstquartalsergebnis noch der Ausblick des Unternehmens hatten den Markt beeindruckt. CNET hatte im Quartal ein Ergebnis je Aktie von 0,00 Dollar erzielt, während Analysten einen Verlust von 0,01 Dollar erwartet hatten. Der Umsatz war um 18 Prozent auf 74,7 Millionen Dollar gestiegen. Für 2005 stellte CNET ein Ergebnis je Aktie von 0,20 bis 0,23 Dollar bei einem Umsatz von 345 Millionen bis 355 Millionen Dollar in Aussicht.

Wall Street schließt fester

Ein überraschend deutlicher Anstieg bei den Verkäufen bestehender Häuser hat am Montag den Aktienkursen an Wall Street Auftrieb gegeben. Geplante Fusionen und Übernahmen von Unternehmen brachten ebenfalls Bewegung in den Markt. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) gewann 0,8 Prozent oder 85 Punkte auf 10.242, vorübergehend war er um über 100 Punkte gestiegen. Der S&P-500-Index erhöhte sich um 0,9 Prozent oder 10 Stellen auf 1.162. Der Nasdaq-Composite-Index stieg um 1,0 Prozent oder 19 Zähler auf 1.951.

Die Zahl der bestehenden Häuser war nach Angaben der amerikanischen Vereinigung der Immobilienmakler (NAR) im März um 1,0 Prozent gestiegen, während Volkswirte nur mit einer Zunahme um 0,2 Prozent gerechnet hatten. Die immer noch niedrigen Zinssätze, der Stellenzuwachs und das Wirtschaftswachstum haben die Stimmung der Immobilienkäufer offenbar gehoben, kommentierte David Lereah, Chefvolkswirt der NAR, die Zahlen. Die Daten wurden am Markt zwar positiv aufgenommen, doch wiesen Beobachter darauf hin, daß im Laufe der Woche noch wichtigere Daten anstünden, darunter am Dienstag das Verbrauchervertrauen und am Donnerstag Daten zum Bruttoinlandsprodukt der Vereinigten Staaten.

Außerdem legten in den kommenden Tagen viele bedeutenden Unternehmen Geschäftszahlen vor, erklärten die Beobachter die abwartende Haltung der Anleger und das vergleichsweise geringe Umsatzvolumen. An Unternehmensnachrichten zog vor allem die geplante Übernahme von Premcor durch Valero Energy das Interesse der Anleger auf sich. Valero will den Wettbewerber Premcor für 6,9 Milliarden Dollar in bar und in Aktien übernehmen. Sollte die Übernahme zustande kommen, entstünde das größte nordamerikanische Raffinerie-Unternehmen. Premcor verbesserten sich um 18 Prozent auf 69,70 Dollar und Valero um 1,1 Prozent auf 75,87 Dollar.

Von der Aussicht auf eine Branchenkonsolidierung profitierten auch andere Öl-Titel: Exxon Mobil verteuerten sich um 1,0 Prozent auf 59,96 Dollar und ConocoPhilips um 1,6 Prozent auf 108,70 Dollar. Größter Kursgewinne im DJIA waren Boeing, die um 2,9 Prozent auf 59,58 Dollar vorrückten. Das Unternehmen hat Aufträge von Air Canada und der panamaischen Gesellschaft Copa Airlines erhalten. SBC Communications verzeichneten einen Aufschlag von 0,5 Prozent auf 23,32 Dollar, nachdem das Unternehmen mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen des Marktes übertroffen hatte.

General Motors erholten sich gegen Ende der Sitzung von ihren Verlusten und schlossen mit einem Plus von 0,01 Dollar auf 26,75 Dollar. Der Automobilhersteller ruft rund zwei Millionen Fahrzeuge zurück. Als Grund nannte das Unternehmen Probleme mit den Sicherheitsgurten.

Amerikanische Anleihen tendieren im späten Handel uneinheitlich

Uneinheitlich haben sich die amerikanischen Anleihen am Montag im späten Handel gezeigt. Die positive Tendenz der Aktienmärkte habe viele Anleger zum Rückzug aus Anleihen veranlaßt, berichteten Händler. Auch der überraschend deutliche Anstieg bei den Verkäufen bestehender Häuser im März habe den Markt belastet. Vor allem Titel mit kürzeren Laufzeiten gerieten unter Abgabedruck. Langläufer profitierten dagegen von Plänen der amerikanischen Regierung, Pensionsfonds im Volumen von rund 7 Milliarden Dollar zu übernehmen. Dabei dürften Mittel von Aktien in festverzinsliche Wertpapiere umgeschichtet werden, hieß es. Zehnjährige Titel mit einem Kupon von 4,000 Prozent gingen unverändert bei auf 98 aus dem Handel und rentierten mit 4,249 Prozent. Die mit 5,375 Prozent verzinste 30-jährige Treasury stieg um 13/32 auf 112-12/32. Ihre Rendite fiel von 4,58 auf 4,554 Prozent. Die Umsätze seien vergleichsweise gering gewesen, hieß es weiter. Die meisten Anleger warteten auf die für den späteren Wochenverlauf angekündigten, wichtigeren Konjunkturdaten. Beobachter verwiesen in diesem Zusammenhang auf die Daten zum Verbrauchervertrauen am Dienstag und das Bruttoinlandsprodukt, das für Donnerstag angekündigt ist.


Quellen: FAZ.NET, vwd, dpa, AP, AFP, Bloomberg, Reuters.

Der Dax

2 Tageschart, Candlestick-5-Minuten

5 Tageschart

 

3 Monatschart, Candlestick

 

Indikatoren und Erklärungen dazu:  www.your-investor.com/indikatoren.html

Charts und Strategien zu Einzelwerten gibt's hier : Einzelwerte zum TTT

n-tv-TEXT

 -Videotext

 

RT-Futs gibt's hier: http://www.go.to/bluejack

Viel Erfolg @all

Let's wave !

Greetz  Happy

ariva.de  http://www.anmeldung.boerse-total.de

 

 
Angehängte Grafik:
270405.gif (verkleinert auf 92%) vergrößern
270405.gif
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
166 Postings ausgeblendet.

27.04.05 21:32

2646 Postings, 6189 Tage nemthoP650 geht ganz gut. Die Shorts sind raus mit +

Habe wieder eine neue Shortposi, die liegt hinten. Hatte mit deutlichem Rutsch unter 4.160 gerechnet und wollte nicht gegen den Trend Long gehen. Warte erstmal ab, da ich meine Strategie fest verfolge und mich nicht ablenken lassen will. Wir liegen auf dem Weg nach unten, Longsignale sehe ich nicht. Positionen halte ich auch mal eine Woche lang, wenn der Trend stimmt.  

27.04.05 21:37

3171 Postings, 6224 Tage P650Also Leute irgendwas verstehe ich hier falsch.

Auf einmal traden alle mehrere Tage eine Position !
Hat's Euch das Gehirn weggeblasen :-))
Nee mal Spaß beiseite, bis dato haben wir an den Schwankungen Spaß gehabt.
Bei Tagesranges um die 50 Punkte kein Wunder. Und nun warten Alle auf den großen Deal mit Shorts ?
Ich versteh' das ehrlich gesagt nicht ganz....
 

27.04.05 21:42

1524 Postings, 7602 Tage Herrero@ P650

So lang es Gewinn abwirft.  

27.04.05 21:43

3171 Postings, 6224 Tage P650hallo herrero, das sehe ich ja bei Uwe Wagner :-((

Und das sind im Gegensatz zu uns Profis....!  

27.04.05 21:54

14390 Postings, 6764 Tage uedewo@p650: jeder hat halt seinen horizont.


ich hab heute mehrmals long ab 4160 gespielt. wie gesagt, ist ja ne menge bewegung drin. vielleicht auch zuviel für den einen.

greetz uedewo

ariva.de 

 

27.04.05 21:55

14390 Postings, 6764 Tage uedewoich mach mich vom acker.


wünsche noch einen schönen abend und eine gute n8. schlaft schön.

greetz uedewo

ariva.de 

 

27.04.05 21:57

14390 Postings, 6764 Tage uedewo@nemtho: wir wohl doch ein eröffnungsgap


im dax, wenn nicht noch etwas passiert, ami-unternehmenszahlen etc.

greetz uedewo

ariva.de 

 

27.04.05 21:58

3171 Postings, 6224 Tage P650tschüss uedewo und bis morsche o. T.

27.04.05 21:59

2646 Postings, 6189 Tage nemthoJep uede, hast wohl Recht. Gute N8.

Aber so richtig hoch will's auch nicht, ich bleibe misstrauisch.  

27.04.05 22:00

3171 Postings, 6224 Tage P650@uedewo Ob Open-GAP im DAX oder nur normale

Eröffnung. Für heute ist der Short-Zug abgefahren. Die schmeißen wohl kaum nach Feierabend wieder alles hin....  

27.04.05 22:01

1524 Postings, 7602 Tage HerreroGeruhet wohl heut Nacht. o. T.

27.04.05 22:03

14390 Postings, 6764 Tage uedewoalso wenn die in asien morgen wieder gas geben


könnt ich mir vorstellen, dass die den dax oberhalb von 4200 bis zur eröffnung bei den amis halten. und dann kommt es auf die amis an.

greetz uedewo

ariva.de 

 

27.04.05 22:05

10576 Postings, 6199 Tage lumpensammlerP650

Das ist doch Firlefanz! Das starke hin und her ist eher selten. In einer Trendphase gehst du mit so einer Taktik ganz gewaltig baden. Also, das geht manchmal gut, aber in der Regel eben nicht, vor allem nicht antizyklisch. In der Phase Februar/März war das genau das Richtige. Seit dem Shortsetup sind longs bei der gestiegenen Vola aber deutlich riskanter als shorts. Letztere kann man auch mal ein paar Tage halten, da das ja der Trend ist. Das ist meine Meinung dazu. Man erinnere sich, der erste Impulsschub brachte 240 Punkte in 2 Tagen! Wie erfolgreich ist da die Hin- und Hertaktik gewesen und ist es so unwahrscheinlich, dass wir einen ähnlich impulsiven Schwung nochmal sehen?
 

27.04.05 22:12

1872 Postings, 6064 Tage alloawillyhallole ganz kurz an

die dauertrader, hoffe ihr seid erfolgreich gewesen

könnt ihr auch bitte mal hier vorbei schauen?  

  http://www.ariva.de/board/218646/...arch_id=&search_full=&851 

 


 

 

27.04.05 22:15

2646 Postings, 6189 Tage nemthoSo ich mache mich ins Bett

fahre morgen für 2 Tage nach Dresden. Habe noch meine SKS im Kopf, da wir nicht mehr die Hochs von gestern & vorgestern gesehen haben könnte das funktionieren.

Lumpi: da hast du verdammt Recht, immer schön im Trend bleiben

Das ganze hin und her der letzten Tage verführt zum Leichtsinn aufgrund der Vola. Ich glaube nach wie vor, dass die 4.160 auf Sicht von vielleicht 1 Woche nicht das Tief waren. Nach oben sollte jetzt erstmal die 4.200 (psychologisch) sowie 4.207 / 4.227 und der Trendkanal deckeln, letzter Chart bis zum WE.

Machts gut, und denkt dran: Hauptsache WIR gewinnen.  
Angehängte Grafik:
dx.JPG (verkleinert auf 86%) vergrößern
dx.JPG

27.04.05 22:19

1872 Postings, 6064 Tage alloawillyna dann fahr mal vorsichtig und

komm heile wieder,
verstanden?  ggg  

27.04.05 22:20

10576 Postings, 6199 Tage lumpensammlerIch auch, ciao nemtho

p650, uedewo, herrero, willy und wer sonst noch runhängt.  

27.04.05 22:24

1872 Postings, 6064 Tage alloawillycu lumpi, du hast auch keine

27.04.05 22:39

3171 Postings, 6224 Tage P650gute Nacht Lumpi, Willy, nemtho, iceman, Reini,

uedewo, herrero,anjaf und alle vergessenen.
 

27.04.05 22:48

5444 Postings, 7896 Tage icemanGood N8 @ all

27.04.05 22:49

1872 Postings, 6064 Tage alloawillyn8 ice u P650 o. T.

27.04.05 23:13

95441 Postings, 7437 Tage Happy EndMorgen müsste mal ein anderer den Thread eröffnen

Bin im Moment noch für neue Threads gesperrt.


PS: Evtl. könnte man ja auch mal den Thread-Namen überdenken...  ;-)

Gruß
Happy  

27.04.05 23:26

1872 Postings, 6064 Tage alloawillyhappy, was geht,,?

was lässt du dich auch sperren   ggg

du bist mir vielleicht einer :-))  

27.04.05 23:34

95441 Postings, 7437 Tage Happy EndWird schon wieder ;-)

27.04.05 23:37

1872 Postings, 6064 Tage alloawillyacha,,,dann

benehm dich, gelle,,  ggg :-))

u N8  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
   Antwort einfügen - nach oben