das Leben wird immer riskanter

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.06.04 11:17
eröffnet am: 14.06.04 10:52 von: Kalli2003 Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 14.06.04 11:17 von: Kalli2003 Leser gesamt: 282
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

14.06.04 10:52

58960 Postings, 6791 Tage Kalli2003das Leben wird immer riskanter

Bier holen während der Arbeitszeit nicht versichert

Hamburg/Kassel - Verunglückt ein Angestellter während der Dienstzeit auf dem Weg zum Bierholen, handelt es sich nicht um einen Arbeitsunfall. Das hat das Bundessozialgericht in Kassel entschieden.
Bei der Besorgung von alkoholischen Getränken kann grundsätzlich nicht davon ausgegangen werden, dass diese dem Erhalt der Arbeitsfähigkeit dienen. Auf das Urteil weist die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK) in Hamburg hin.

Im verhandelten Fall (Az.: B 2 U 22/99 R) hatte ein Arbeitnehmer geklagt, der sich während seiner Arbeitszeit ein Bier vom Getränkeautomaten holen wollte. Auf dem Rückweg wurde er von einem Gabelstapler erfasst und schwer verletzt. Die gesetzliche Unfallversicherung lehnte eine Leistungspflicht jedoch ab, da der Kauf von Bier im eigenen Interesse, nämlich dem Alkoholgenuss, erfolgt sei.

Die Richter sahen dies ähnlich: Zwar ist der Weg zur Besorgung von Nahrungsmitteln während der Arbeitszeit versichert, da Essen und Trinken der Erhaltung der Arbeitsfähigkeit und damit dem Betrieb dienen. Bei alkoholischen Getränken könne davon allerdings nicht ausgegangen werden. (dpa/gms)

So long (oder doch besser short?)

Kalli  

 

14.06.04 10:57

16833 Postings, 7611 Tage chrismitzMuß ich jetzt meine Kellner extra versichern,

wenn sie das Bier am Tresen abholen?

Gruß  

14.06.04 11:17

58960 Postings, 6791 Tage Kalli2003wenn bei Dir in der Kneipe auch

Gabelstapler rumfahren, würde ich darüber nachdenken ;-)

So long (oder doch besser short?)

Kalli  

 

   Antwort einfügen - nach oben