ad hoc DEAG

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.05.02 09:34
eröffnet am: 23.05.02 07:34 von: daxbunny Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 23.05.02 09:34 von: Sektkorken Leser gesamt: 841
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.05.02 07:34

13451 Postings, 7670 Tage daxbunnyad hoc DEAG




DGAP-Ad hoc: DEAG AG  deutsch


DEAG: Erstes Quartal 2002 über den Erwartungen

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

DEAG: Erstes Quartal 2002 über den Erwartungen
Anpassung des Konzernabschlusses 2001 vollzogen
Im ersten Quartal 2002 hat die DEAG Deutsche Entertainment AG (WKN 551390) mit
57,7 Mio. Euro einen Umsatz auf Vorjahresniveau (57,9 Mio. Euro) erzielt. Das
branchenbedingt negative Konzernergebnis dieses Quartals lag bei -5,8 Mio. Euro
(Vorjahr: -3,9 Mio. Euro).  Das EBITDA beträgt -5,6 Mio. Euro nach 0,7 Mio. Euro
in 2001. Im Konzernergebnis von -5,8 Mio. Euro sind -3,9 Mio. Euro negative
Ergebnisbelastungen aus dem Teilkonzern STELLA Entertainment AG enthalten, so
daß sich bereinigt um diese Effekte ein Konzernergebnis von -1,9 Mio. Euro nach
-1,3 Mio. Euro in der Vorjahresperiode ergibt.
Der Teilkonzern STELLA Entertainment AG wird zum 1.4.02 vollständig
dekonsolidiert. Belastun-gen über das Ergebnis im 1. Quartal 2002 hinaus sind
nicht zu erwarten, da diese bereits weitest-gehend auf der Grundlage der
vorläufig übermittelten Zahlen der insolventen BMM im geänder-ten Jahresabschluß
2001 berücksichtigt wurden.
Die aktuellen Ereignisse bei der 100%igen Tochtergesellschaft der STELLA
Entertainment AG, der Broadway Musical Management GmbH (BMM), sowie bei der
Beteiligung Qivive GmbH waren in Abstimmung mit den Wirtschaftsprüfern im
Jahres- und Konzernabschluss 2001 der DEAG zu berücksichtigen. Die Anpassung des
Abschlusses 2001 hat Aufwendungen in Höhe von 27,7 Mio. Euro ergeben, die im
Konzernabschluß des vergangenen Jahres berücksichtigt wurden.
Durch diesen Abschreibungsbedarf reduziert sich das Konzernjahresergebnis 2001
der DEAG von ursprünglich 8,6 Mio. Euro auf -19,1 Mio. Euro. Das Eigenkapital
der AG ist mit 3,8 Mio. Euro belastet, da diese Effekte im Rahmen der
Umstrukturierung des Konzerns und der Fokussierung auf das Kerngeschäft im Mai
2002 aus einem konzerninternen Beteiligungsverkauf weitestgehend kompensiert
werden konnten.
Der Vorstand der DEAG ist optimistisch, auch nach den einmaligen Kosten für die
bereits eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen im laufenden Geschäftsjahr 2002
ein positives Jahreser-gebnis zu erzielen.
Die Hauptversammlung der DEAG Deutsche Entertainment AG findet am 10.7.02 in
Berlin statt.
Berlin, 23. Mai 2002
Diese Ad hoc-Meldung kann im DEAG-News Archiv unter http://www.deag.de/ir
abgerufen werden. Presseanfragen an Conrad Rausch unter: Tel. (030) 81075-817.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 23.05.2002
--------------------------------------------------
WKN: 551390; ISIN: DE0005513907; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart


230731 Mai 02


 

23.05.02 08:42

51 Postings, 7141 Tage komickerWenn`s nun keine Leichen mehr gibt

dann liegt das EK bei ca. 40 Mio. und der Buchwert pro Aktie bei ca. 4,8
ich werde weiter halten
 

23.05.02 09:34

319 Postings, 7126 Tage SektkorkenDie Leichen sind zwar beerdigt, die Grabpflege

kostet weiter Geld und die Schulden, die die Verblichenen hinterlassen haben, haben ganz tiefe Löcher hinterlassen!  

   Antwort einfügen - nach oben