Zupacken! Loslegen! Besser nicht!!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.11.03 20:26
eröffnet am: 18.11.03 20:26 von: NextLevel Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 18.11.03 20:26 von: NextLevel Leser gesamt: 204
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

18.11.03 20:26

745 Postings, 6544 Tage NextLevelZupacken! Loslegen! Besser nicht!!

[ Fundsache ]


Man muß wirklich auf der Hut sein!

Sobald man nur den Kopf unter der Bettdecke hervorzieht und die Nase aus der Wohnungtür steckt, umschwirren einen Wurfgeschosse!


Ich hatte das kürzlich durch, als ich eine 6000€-Abmahnung von einer Hamburger Kanzlei bekam, die mich im Namen der Scout AG für 2 von mir gehaltene Domains abmahnte und mit Schadensersatzklage drohte. Fiktiver Schadenswert: 250.000€. Da wird einem warm ums Herz beim Blick auf die Gebührentabellen der Rechtsanwälte...

Auf meiner Site hatte ich nichts Kommerzielles angestellt, noch nicht mal was privates. War einfach leer. Trotzdem fallen die mich an, weil sie abzocken wollen... Kleinvieh gibt ja schnell bei, wenn ein Riese mit ner Klage droht, die vernichtenden Schadenswert hat.

Nicht anders die Polizei: Einen Fehltritt im Straßenverkehr - und man darf blechen - dass die Schwarte kracht. Ne rote Ampel kostet schon nen Kleinurlaub. heute las ich, dass die BVG (Nahverkehr in Berlin) statt bislang 40€ nun 200€ fürs Schwarzfahren kassieren soll/will. Wer da mal seine Abokarte daheim liegen läßt, kann sich die Karten legen!

ÜBERALL klamme Figuren, vornehmlich Ex-Krösusse, die jetzt mit Gewalt an die Portemonnaies der Kleinen wollen, weil bei anderen Großen hätten sie juristisch keine Chance. Also wird Lieschen Müller gekapert und man baut sich breitbeinig vor ihr auf. Aus Angst zahlt Lieschen. Immer so viel wird verlangt, dass sich Lieschen noch ein Tässchen Tee täglich leisten kann.

In diesen Zeiten möchte ich kein Händler oder Kleinunternehmer sein: Da muß doch beinahe jeden Tag irgendein Hanswurst mit Klage drohen, oder ?!

Hier hilft nur noch: Ganz still sein und nichts anfassen. Wie im Porzellanladen. Wer sich als erster bewegt, hat schon verloren. Das wäre für mich ein Szenario der kommenden DeDe: Das Risiko, sich mit irgend einem Handelstreiben in eine Millionenklage reinzuhebeln, wird immer größer. Um die obigen Beispiele aufzugreifen: Auto abschaffen, Fernseher abschaffen, alles abschaffen. Nur noch PASSIV sein, brav sein Pausenbrot runterkrümeln und nichts mehr sagen (siehe Hohmann, kleine Rede - große Folgen) oder berühren.

Vorsorglich überall austreten, alle Mitgliedschaften beenden, gesellschaftliches Teilhaben reduzieren. Vielleicht verklagt mich schon morgen einer auf 1Mio Schmerzensgeld, den ich heute abend in der U-Bahn schief ansehe, oder der eine Rauchfahne meiner Ziggi abbekommt, bald wohl alles möglich.





Grüße

NL    

   Antwort einfügen - nach oben