Zeitungsverlage planen Einsparungen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.12.08 08:04
eröffnet am: 05.12.08 07:53 von: zombi17 Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 05.12.08 08:04 von: zombi17 Leser gesamt: 153
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

05.12.08 07:53

59073 Postings, 7449 Tage zombi17Zeitungsverlage planen Einsparungen

Mal gucken, ob die freigestellten Redakteure in einem Jahr immer noch Loblieder auf Hartz IV , Riester, Rürup, Zeitverträge,  Leiharbeit und was es sonst noch so an tollen Sachen gibt. Learning by pain.

Die Wirtschaftskrise schlägt mit voller Kraft auf die Zeitungsverlage durch - behaupten deren Chefs und planen drastische Sparmaßnahmen. Aktuell will die WAZ-Mediengruppe auf einer Betriebsversammlung ihre Kürzungspläne präsentieren. Doch Experten sehen andere Gründe für die finanzielle Schieflage der Branche.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/medienkrise102.html  

05.12.08 08:04
1

59073 Postings, 7449 Tage zombi17Seehofer wirft Merkel hochriskantes

Tja Angie, kaum kommt mal ein kleines Stolpersteinchen und schon liegst du unfähig auf der Nase.
Immer mehr Menschen erkennen das, vorbei mit den Jubelarien. Nur noch 65%, Tendens: Steil bergab.

Seehofer wirft Merkel hochriskantes Krisenmanagement vor

WARNUNG VOR ARBEITSLOSIGKEIT
Seehofer wirft Merkel hochriskantes Krisenmanagement vor

CSU-Chef Seehofer wird unbequem. Er warnt Kanzlerin Merkel vor zu späten Steuersenkungen - "wer jetzt nur eine Schicht Sandsäcke aufstapelt, wird sich wundern, wenn das Wasser bis zum Hals steht". Auch die SPD macht Druck: Umweltminister Gabriel fordert ein Öko-Konjunkturprogramm.

Berlin - Horst Seehofer lässt nicht locker. Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef hat seine Kritik an Angela Merkel erneuert - er warnt die Kanzlerin davor, mit ihrem Nein zu Steuersenkungen Jobs in Deutschland zu gefährden.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,594563,00.html  

   Antwort einfügen - nach oben