Wieder von vorne anfangen, immer wieder von vorne

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.11.01 20:18
eröffnet am: 04.03.01 03:17 von: Arbeiter Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 30.11.01 20:18 von: bisln Leser gesamt: 1421
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

04.03.01 03:17
3

4428 Postings, 7359 Tage ArbeiterWieder von vorne anfangen, immer wieder von vorne

Einer der bekanntesten US-Präsidenten hat eimal folgende Zeilen geschrieben.
"Nichts auf dieser Welt kann die Ausdauer ersetzen!Mit ihr wurden bisher schon immer die Probleme der Menschenheit gelöst!"
Talent     kann die Ausdauer nicht ersetzen.Es gibt so viele Erfolglose,
          die Talent haben.
Genialität kann die Ausdauer nicht ersetzen.Das verkannte Genie ist beinahe
          schon sprichwörtlich.
Ausbildung
und
Erziehung  können die Ausdauer nicht ersetzen.Die Welt ist voll von Müßig-
          gängern,die beides genossen haben.
Ausdauer
und
Entschlossenheit sind für sich allein allmächtig.
Welchen Preis seid Ihr bereit zu zahlen?
Alles im Leben hat seinen Preis,das wissen wir bereits.Er ist eine unabding-bare Voraussetzung für den Erfolg.
Eine neue Aufgabe zu beginnen bedeutet immer,Mut zu haben.Aber nur mit Ausdauer können wir diese Aufgabe zu einem guten Ende bringen.Nur mit Ausdauer kann man ans Ziel gelangen,und dazu bedarf es eines festen Charakters.Wenn große Erfindungen gemacht werden,die das Leben der Menschen revolutionieren,vergessen wir immer eines.Sie >fallen< meist denen zu,die vorher mit Ausdauer danach gesucht haben.
Die Geschichte von Charles Goodyear
1820 erfährt ein junger Mann aus Philadelphia,der gerade 20 Jahre alt war,daß die Europäer es fertiggebracht hatten,Stoffe mit Gummi wasserdicht zu machen.Er hört aber auch,daß die Kleidung,die man so behandelte,den Nachteil aufweist,im Winter brüchig zu werden.Im Sommer dagegend wird sie teilweise klebrig.Er macht sich daran,dieses Problem zu untersuchen.
Jahrelang mischt er Kautschukmasse mit allem,was ihm unter die Finger kommt.Das einzige Ergebnis ist,daß er dabei seine Ersparnisse und die seiner Freunde verliert.Erst nach zehn Jahren hat er den ersten Erfolg:Er fügt Kalk,Leim und Salpetersäure seinem Gemisch bei.Damit gelingt es ihm,die Masse wärmebeständig zu machen.Und dank dieser Entdeckung kann er sich das Geld beschaffen,um eine Fabrik zu eröffnen.
Die Fabrik geht sofort pleite,weil die Geldgeber die Opfer der großen Wirtschaftskrise werden.
Goodyear beginnt wieder bei Null.Er hat eine fixe Idee:Er will aus dem Kautschuk ein unentbehrliches Produkt machen,Wieder bittet er um ein Darlehen,muß es sich fast Doller um Doller erbetteln.Während dieser Zeit arbeitet seine Frau als Wäscherin,damit sie leben können.Es vergehen Jahre.
Zusammen mit seinem Freund Hayward setzt er seine Untersuchungen fort.Aber der schlechte Geruch des Gummis belästigt die Nachbarn,und er muß zweimal umziehen.
Und während dieser Umzüge will es der Zufall, dieser Zufall,der nur vorkommt,wenn man etwas sucht,daß er etwas entdeckt,was ihm vorher entgangen ist.
Ein Schmelztiegel,gefüllt mit geschmolzenem Schwefel,fällt auf ein Stück Gummi,und der Gummi verändert sich.Goodyear ahnt,daß er auf etwas Wichtiges gestoßen ist.Nach einigen weiteren Versuchen erhält er eine schwarze Masse,die wie Horn ist.Es ist Ebonit-Hartgummi.Und es genügt,diese Masse intensiv zu erhitzen,um Industriegummi zu erhalten.
Wir schreiben nun das Jahr 1839,und es sind fast 20 Jahre der Anstrengung vergangen,seit Charles Goodyear mit seiner Arbeit begonnen hat.Und leider kommt sein Verfahren -die Vulkanisierung- zu früh.Alle diejenigen,die einmal die Grundlage für die unglaubliche Entwicklung des Gummis bilden werden - also Bell,Dunlop,Michelin,Daimler und Ford-,sind noch nicht geboren.
Goodyear aber erdrücken die Schulden,seine Lungen sind von den giftigen Dämpfen angegriffen.Er muß den Schmuck seiner Frau verkaufen, um seine Erfindung auf der Weltausstellung in Paris zeigen zu können,und dann stirbt er.Aber welch ein Beispiel für Zähigkeit und Ausdauer gibt er uns!
Hättet Ihr gedacht,daß unsere Autoreifen,über die wir nicht eimal einen Gedanken verschwenden,eine solche Geschichte haben?
Strohfeuer hält nur kurz vor
Die Fähigkeit,sich zu konzentrieren,durchzuhalten,den Geist nicht abschweifen zu lassen,keine Ablenkung zu erlauben,ist es,die Menschen erlaubt hat,unerwartete Höhen zu erreichen,obwohl sie eher schwach ausgeprägte Talente hatten und von Genialität weit entfernt waren.
Die Schwierigkeit,sich auf eine Arbeit zu konzentrieren,wird kleiner,je intressierter wir an der Aufgabe beziehungsweise ihrem Resultat sind.
Je fesselnder die Aufgabe,desto konzentrierter arbeiten wir natürlich,und desto weniger Anstrengung kostet uns die Konzentration.
Die Motivation kann verschiedene Ursachen haben.Sie kann daher kommen,daß wir ein Vergnügen vergrößern möchten, etwas Unangenehmes unterdrücken,einen Schmerz vermindern,vor allem aber einen Lieblingsplan - das große Ziel - verwirklichen wollen.
Der Erfinder der Polaroid-Kamera
Edwin Land brauchte zehn Jahre konzentriete Anstrengung,bis das Sofortbildverfahren geboren war.
Mit seinem ersten voluminösen Apparat stellte er sich stolz bei dem Fotoriesen Kodak vor - und wird prompt ausgelacht.Viele andere hätten jetzt aufgegeben.
Doch Edwin Land macht sich ohne lang zu zögern an die Arbeit,um die noch bestehenden Nachteile seines Verfahrens zu verbessern.Er verkleinert sowohl die Ausmaße als auch das Gewicht seines Apperates und kommt somit auch zu einem niedrigeren Preis.
Er wurde zum reichsten Wissenschaftler der Welt.
Nachdem sich nun der Erfolg seiner Polaroid-Kamera einstellt,geht der Fotoriese Kodak gegen ihn vor.Die Anzahl der Prozesse zwischen Polaroid und Kodak zeigt,was der Marktführer in einer Branche alles zu tun versucht,um einen jungen und aufstrebenden Konkurrenten niederzukämpfen.Edwin Land,auch bei diesem Kampf ein Muster an Ausdauer,gewinnt die Prozesse.Seine Polaroid-Kameras,eine absolute Weltneuheit,werden ihm buchstäblich aus der Hand gerissen.Er verdient mehrere Milliarden Doller.
Abraham Lincoln,Expräsident der USA
Abraham Lincoln war der Sohn eines Schreiners,der des Lesens und Schreibens unkundig war.Er scheitert zuerst in seiner politischen Laufbahn und wendet sich normalen Geschäften zu.
Auch bei diesen ist er nicht erfolgreich und zahlt 17 Jahre an den aufgelaufenden Schulden seiner Fehlspekulationen.
Kurz vor der Hochzeit stirbt seine Verlobte.
Mit 46 Jahren kehrt er wieder in die Politik zurück.Wiederum verliert er - zwei Jahre später - den Kampf um die Vizepräsidentschaft.
50 Jahre seines Lebens wurde ihm der Erfolg immer verwehrt.Wie wir wissen,wurde er nur 56 Jahre alt.Aber seine Ausdauer bescherte den Amerikanern sechs Jahre lang einen großen Präsidenten.
Wieder von vorne anfangen - immer wieder von vorne anfangen!
Dieser Satz ist so wichtig,daß Ihr ihn am Tag mehrmals lesen solltet.Er kann ab morgen Euer ganzes Leben verändern und Niederlagen ihre Bedeutung nehmen.
Ein junger Eislaufstar wurde einmal nach dem Geheimnis seiner meisterlichen Kunst gefragt:
"Es ist eigentlich ganz einfach",sagte er."Ich mußte nur immer wieder aufstehen,wenn ich hinfiel,und dann wieder von vorne anfangen."
Und in der Tat ist dies ebenfalls ein Schlüsselrezept für den Erfolg.
Wieder von vorne anfangen - immer wieder von vorne anfangen!
PS.:Ich habe 60% verloren, meine Aktien sind noch kaum etwas Wert.
Ich bin aber wieder von vorne angefangen und ich werde mit 50 Jahren nicht mehr arbeiten mussen DAS IST MEIN ZIEL
Mfg Arbeiter



 

04.03.01 06:55

645 Postings, 7485 Tage karorichtig so arbeiter!

dazu gehören aber auch:aus fehlern lernen,dies umzusetzen u. nie wieder vergessen.ich wünsche dir alles gute.
gruss karo  

04.03.01 10:41

1247 Postings, 7827 Tage MariusSuper, Arbeiter

Das ist die richtige Einstellung. "Immer wieder von vorne anzufangen". Nicht immer dies Gejammere und die Schuldzuweisungen auf andere. Jeder ist für sich und seine Handlungen selbst verantwortlich.
Diese Sätze von Dir sind der Kern eines Buches das ich Dir empfehlen möchte. Es heißt: "Denke nach und werde Reich". Es wurde geschrieben von Napoleon Hill. Dieser wurde seinerzeit von Andrew Carnegie beauftragt, die Erfolgsmethoden  von 500 Millionären herauszufinden und diese Niederzuschreiben.
Es hat nichts mit Börse zu tun aber mit "Immer wieder von vorne anzufangen".
Hast Dir einen sympathischen Nicknahmen zugelegt. Grauen tut mir vor Leuten die sich "Arbeiten, nein danke" nennen.

Wünsche Dir viel Erfolg, auch wenn ich glaube, das wenn Du dann Erfolg hast, mit 50 noch nicht mit dem Arbeiten aufhören möchtest, weil es Dir dann viel zu viel Spaß macht.    

Gruß Marius
 

04.03.01 12:35

4428 Postings, 7359 Tage ArbeiterDANKE

Ich bin im Club der Grünsterne, ich habe 1 Posting mit Bewertung
Mit beugsamer Dankbarkeit
      Arbeiter  

04.03.01 15:00

3140 Postings, 7730 Tage healRespekt Arbeiter!!!

Das Motto ist das einzig Richtige!
Nur immer wieder die Kraft zu finden um "aufzustehen" das ist manchmal sehr schwer. Vor allem dann, wenn man das machen muß was einem nicht unbedingt Spaß macht.

Heal  

02.05.01 00:34

66746 Postings, 7845 Tage KickyIch bewundere Leute,die solche postings schreiben o.T.

02.05.01 00:44

33880 Postings, 7537 Tage DarkKnightIch bwundere Leute, die solche Leben führen

... dazu gehören definitiv keine der Wichser, die hier posten, aber ich kenne solche Menschen ... darum bleibt mir nur die Wiederholung dessen, was ich schon mal gesagt habe: jeder sollte sich das Recht herausnehmen, in dem Maße eingebildet zu sein, wie er es zu nichts (v. a. menschlich gesehen) gebracht hat.  

02.05.01 01:01

33880 Postings, 7537 Tage DarkKnightund ich bewundere vor allem Leute,

die Schaufel und Pickel in die Hand nehmen können, die sich nicht zu schade dazu sind, für die Dummheit anderer einzustehen, die die im Jahre 1967 genossene humanistische Bildung nicht zum Maß aller Dinge erheben, die den
Konsens als Chance begreifen und nicht als Abzockinstrumentarium "à la Strauß" verstehen, die Zeitungen lesen, weil sie was lernen wollen und nicht neue Konflikte à la Lambsdorff beschwören wollen, die der reichsten Nation der Welt die Ehre erweisen wollen, die sie verdient hat: nicht mwhr als Bittsteller der US-Kapitalismus unterwegs zu sein, sondern als eigenständiger, Ero-orientierter Widersacher im Global Play.  

02.05.01 01:23

428 Postings, 7332 Tage keptn kYo,

ist auch irgendwie mein Motto: es ist völlig egal wie oft Du hinfällst - Du mußt aber ein Mal öfter aufstehn ( ok mit a bisserl Intelligenz isses naturgemäß günstiger ) gruß der keptn  

02.05.01 01:59

956 Postings, 7447 Tage shah@DK

Wichser, die hier posten...?
Hast du hier gerade gepostet?... und noch
keinen Stern für "Beleidigend" bekommen?...
oder zu tief ins Mai-Glas geschaut?

Gruß
Shah  

02.05.01 02:49

1524 Postings, 7829 Tage DaLuigiGutes Motto, doch mal ne Frage am Rande...

wie alt bist du, weil du ja mit 50 aufhören willst zu arbeiten ???  

02.05.01 07:26

656 Postings, 7741 Tage cyb1stimmt leider nur teilweise

man könnte eine endlose Liste aufstellen von erfolgreichen Leuten die "ausgedauert" haben. - TAUSEND MAL GRÖSSER wäre jedoch die Liste derer,die ausgedauert haben und letztendlich doch in Armut und Pech gestorben sind !!!!!!!!!!!  Es werden immer nur die Erfolgreichen zum Beispiel herangezogen.Die Erfolglosen haben ja nix zu berichten ...
Natürlich gibt es eine Wahrheit in deinem Posting : Man sollte vieleicht eher von Hoffnung reden. - Wer ausdauernd ist hat ein Anrecht auf HOFFNUNG. - Eine Erfolgsgarantie gibt es jedoch nicht.
 

02.05.01 11:37

4428 Postings, 7359 Tage Arbeiter@cyb @DaLuigi

Jeden von uns kommt es mal so vor, daß der Weg einfach zu weit ist, die Welt ungerecht,daß das Glück sich abgewendet hat,der Traum zu lange braucht,um Wirklichkeit zu werden.Gebt dennoch nie auf!Verzagt nie!
Überwindet die Katastrophen,die (Rück)Schläge,das Unglück und denkt daran:Andere haben ähnliches erlitten und sich wieder aufgerichtet,haben sich nicht unterkriegen lassen und sind auch wieder glücklich geworden.
Vergleicht einmal die Schicksale von berühmten Menschen mit dem Euren:

Beethoven,

wurde mit 32 Jahren taub.Das hat ihn nicht daran gehindert,weiter
zu komponieren.

Nobel,

war als Kind immer krank und schwach.Das hat ihn nicht daran gehindert,einer der bedeutendsten Wissenschaftler.

Renoir,

mußten aufgrund seiner Arthritis die Hände an den Pinsel gebunden werden.Doch was für Kunstwerke schuf er trotzdem.

Euler:

Als der große Mathematiker erfuhr,daß er bald blind sein würde,sagte er:"Nun,dann werde ich von meiner Arbeit weniger abgelenkt."

Wenn Ihr solche Schicksale sieht und mit Euren vergleicht,denkt immer an die Mutter von Ralph Bunche,die ihren Sohn erklärte:
"Gib nie auf.Laß dich nicht unterkriegen."
Wer den Wert der Ausdauer erkennt,ist auch fähig,etwaige Rückschläge als vorübergehende Unterbrechungen auf dem Weg zum Erfolg zu betrachten.Solche Menschen sind von dem brennenden Verlangen erfüllt,das schließlich jede Niederlage in einen Sieg verwandelt.
Wer die Welt und das Leben betrachtet,muß oft erschüttert mit ansehen,wie sich die Mehrzahl der Menschen von einem Schicksalsschlag niemals wieder ganz erholt.
Nur sehr gering ist die Anzahl derer,die jeden Rückschlag nur als Ansporn zu noch größerem Bemühen sehen.Was jene geheime unwiderstehliche Macht,die allen jenen zu Hilfe kommt,die selbst in einer hoffnungslosen Lage noch weiterkämpfen.Als ich vor 2 Jahren aus heiteren Himmel,als durchtrainierter Sportler, beim joggen umfiel und mit Hirninfarkt ins Krankenhaus kam brach für mich auch eine Welt zusammen.Ich hatte meine Familie, eine wunderbare Frau und zwei kleine Kinder,die mir die Kraft gaben wieder aufzustehen.Mein Ziel ist es mit 50 nicht mehr (körperlich)arbeiten zu müssen.Genaue Kenntnis des Ziels ist eine der ersten Voraussetzungen für unerschütterliche Ausdauer.Ausdauer stellt sich um so leichter ein,je mehr uns das Herz drängt, ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Zu Ralph Bunche (1904-1971), USA Friedensnobelpreis 1950
Direktor des Treuhandschaftsrats der Vereinten Nationen und Vermittler in Palästina 1948

Zu Deiner Frage ID DaLuigi:
In nur ca. 81360 Stunden werde ich am Ziel sein.

PS.: @Kicky, warum hast Du mein Posting wieder hervor geholt?

PS.: An alle, ich hatte damals, als die Stimmung wie ich meine bei Ariva am Tiefpunkt war den Bericht"Wieder von vorne anfangen"
reingestellt.Um vielleicht den einen oder anderen und auch mich zu motivieren.Ich,jogge wieder.Danke

Mit freundlichem Gruß
Arbeiter  

02.05.01 11:46

3862 Postings, 7378 Tage flexoEin weiterer

Wichser der dir einen Stern geben würde, wenn er könnte.
Sehr gute Idee dieses Teil wieder hochzuholen.  

02.05.01 12:38
1

3516 Postings, 7669 Tage baanbruchArbeiter, danke für die Mühe!


Im Gegensatz zu einigen Glücklichen (oder Fähigen) hier habe ich
im April an den Kurssteigerungen nicht teilgenommen. Habe nur tatenlos und
zweifelnd zugesehen. Seit September hatte ich immer wieder "günstig" einen
Versuch gewagt. 1 Monat später war mein Einsatz dann ein Drittel weniger wert. Mein letzter Versuch im März führte mehr oder weniger zum Totalverlust
(Sunburst). Anfang April, als auch ich dachte " es kann doch jetzt nicht mehr viel tiefer gehen", da hatte ich nix Liquides mehr, und auf Kredit traute ich mich nicht,  da meine sämtlichen Entscheidungen bisher ja falsch waren. Nun, nichts zu tun war auch wieder falsch. Ich hätte meine sehr hohen Verluste der letzten Monate durch Kauf von Nokia oder Juniper (die ich lange verfolgt hatte)  etwas mildern können.
Während sich also viele z.Zt. freuen können (Mädels, ich gönne es Euch!)
habe ich immer noch kein Erfolgserlebnis.
Da ich aber mehr als 1 Aktie habe, kann es einfach nicht sein, dass keine
von meinen Luschen irgendwann mal wieder nach oben krebst.
Aber der Frust, trotz unzähliger Stunden "Recherche" immer wieder falsch zu liegen (in den letzten 8 Monaten) ist schon sehr erdrückend.
Etwas Trost bekommt man dann aus Deinen Beispielen doch.

Gruß
        baanbruch
 

02.05.01 12:46

66746 Postings, 7845 Tage Kicky@Arbeiter

ich war einfach neugierig,wer Du eigentlich bist und wirklich überrascht über Deinen klugen und Mut machenden Beitrag.Es ist immer wieder traurig,wieviele gute und doch sorgfältig erarbeitete Beiträge schon im Laufe eines Tages auf die 2.Seite entschwinden und dann nicht mehr gelesen werden.Ich freue mich ,dass Du hier aufgetaucht bist und werde Dich öfter lesen.Einfach mal Danke,Arbeiter!  

02.05.01 14:21

1524 Postings, 7829 Tage DaLuigiArbeiter, das gibt es doch wohl nicht...

du bist genau mein Jahrgang.

ps: ist ein sehr guter Jahrgang !!!!

ich gönne dir das du dein ziel erreichst....

                                            luigi  

02.05.01 21:16

656 Postings, 7741 Tage cyb1ich wünsch dir Glück

die meisten von uns jedoch werden erbärmlich scheitern. Gruss  

17.07.01 17:35

6422 Postings, 7951 Tage MaMoe@Arbeiter: ich musste es einfach mal wieder

vorholen ...


http://www.ariva.de/board/thread.m?a=all&search=arbeiter&nr=65476&120


Du bist wieder aufgestanden ?

Grüße
MaMoe.  

17.07.01 17:52

4420 Postings, 7457 Tage Spitfire33Hallo Arbeiter. Wünsche Dir von Herzen, daß Du

Dein Ziel erreichst.

Aus meiner persönlichen Lebenserfahrung kann ich Dir aber sagen, daß es nach jedem Sturz immer schwerer wird, immer wieder aufzustehen.Also sieh gefälligst zu,daß Du nicht mehr zu oft abstürzt.

Auf ein sturzfreies Leben SF
P.S. Superbeitrag von Dir  

30.11.01 20:18

71 Postings, 7081 Tage bislnfleißig, fleißig o.T.

   Antwort einfügen - nach oben