Wieder lächerlich .. kleine Softwarebelehrung !!!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.09.02 00:02
eröffnet am: 09.09.02 23:10 von: Linus Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 11.09.02 00:02 von: Linus Leser gesamt: 546
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.09.02 23:10

2529 Postings, 7790 Tage LinusWieder lächerlich .. kleine Softwarebelehrung !!!

Dies soll keine Grosskotzigkeit sein, sondern wieder einmal sachlich erläutern mit welchem Schwachsinn und News manche Unternehmen noch werben. Das ist mehr als peinlich !!! Ich meine den folgenden untenstehenden Artikel der Easy Software AG. Eigentlich war ich immer von den Technologien des Unternehmens überzeugt !!!

Diese neuartige Technologie setzt das kanadische Unternehmen "Hummingbird" bereits seit Jahren, in den Software-Applikationen "Fulcrum Knowledge Server" und EIP "Enterprise Information Portal" ein. Also bitte nicht blenden lassen.

EASY Software AG: Presseinformation: Suchmaschine, die »denkt« wie ein Mensch  


14:01 28.08.02  


Presseinformation: Suchmaschine, die »denkt« wie ein Mensch

EASY SOFTWARE auf der DMS EXPO:

Mülheim/Ruhr, 28. August 2002
Als Ergänzung zur konventionellen Volltext-Suchmaschine stellt die EASY SOFTWARE AG  auf der DMS EXPO die »Assoziative Suche« vor. Die neuartige Suchmaschine ist in das Contentmanagement-System EASY-PORTAL integriert und fahndet nicht nur nach dem eingegebenen Stichwort, sondern auch nach themenverwandten Begriffen. Dem EASYWARE-Anwender steht somit ein Instrument zur umfassenden und zugleich komfortablen Recherche zur Verfügung.

Bei der Assoziativen Suche handelt es sich um eine völlig neuartige Möglichkeit, Volltextdatenbanken inhaltlich zu erschließen. Die zusammen mit dem EASY-Technologiepartner Amenotec GmbH aus Bocholt entwickelte Suchmaschine erkennt in jedem Datenbestand sinnvolle Verknüpfungen - wie ein denkender Mensch. Sie findet nicht nur Texte, in denen ausschließlich die gesuchten Begriffe vorkommen, sondern wertet darüber hinaus auch das gesamte Archiv selbständig danach aus, ob verwandte Themenkomplexe in weiteren Dateien enthalten sind. Das eigentliche Suchwort muss gar nicht mehr enthalten sein. Ein Beispiel: Sie suchen nach dem Begriff "PKW" und die Suchmaschine zeigt auch die mit dem Begriff verbundenen Treffer unter "Auto" und "Fahrzeug", aber auch "Straße" "Unfall" oder "Führerschein" an. Die themenverwandten Begriffe werden durch die Software sinnvoll miteinander verbunden, können aber auch manuell miteinander verknüpft werden. Mit dieser Neuheit stellt die EASY SOFTWARE AG einmal mehr ihre innovative Kompetenz im Dokumentenmanagement unter Beweis.
Die assoziative Suche ist das Ergebnis von Forschungsarbeiten aus der neurologischen Medizin. Danach funktioniert das menschliche Gehirn nicht nach einem Muster starrer Regeln, sondern ausschließlich assoziativ. Diese Erkenntnis wurde nun auf die neue Suchmaschine übertragen.

EASY-PORTAL ist eine modular aufgebaute Standardsoftware, mit der jeder User seinen  businessorientierten Webauftritt ganz einfach selbst verwirklichen kann: Zielgruppenspezifisch, personalisiert und ohne HTML-Kenntnisse; von öffentlicher Internetpräsenz über zugriffsgeschützte Informations- und E-Commerce-Bereiche für Vertriebspartner, Investoren und Kunden, bis hin zu Forum und Intranet als Informationspool für die Mitarbeiter.
Selbst ganze EASY-Archive können in das Portal integriert werden (weitere Infos unter: www.easy-portal.de

Die EASY SOFTWARE AG präsentiert ihre umfangreiche
Produktpalette auf der DMS EXPO EUROPE in Essen vom 03. bis 05. September 2002,
Halle 3, Stand 3520

(319 Wörter, 2.490 Zeichen)


Wie peinlich soll das ganze denn noch werden, irgendwann sollte man doch seriös werden !!!

Gruss Linus  

09.09.02 23:38

9439 Postings, 7188 Tage Zick-ZockHintergrund:SAP-Strategie macht Siebel zu schaffen

SAP-Strategie macht Siebel zu schaffen

Von Martin Virtel und Joachim Zepelin, Hamburg


Der US-Softwarehersteller Siebel tut sich zunehmend schwer, seinen Kernmarkt gegen den Ansturm des deutschen Rivalen SAP zu verteidigen. Der deutsche Softwarekonzern SAP holte im Wettbewerb mit dem US-Konkurrenten um die wachstumsstarke CRM-Software auf.

"Wir haben uns für SAP entschieden, weil wir bei der Integration mit unseren bestehenden Systemen mehr Vertrauen zu SAP hatten", sagte ein Projektverantwortlicher des Automobilkonzerns Volkswagen der FTD. Volkswagen will die SAP-Software im gesamten Konzern einführen. Die weit reichende Entscheidung des weltweit drittgrößten Fahrzeugherstellers wirft ein Schlaglicht auf den umkämpften Markt zur Verwaltung von Kundenkontakten (Customer Relationship Management, CRM), den Siebel nach einer Analyse des Marktforschungsunternehmens Frost & Sullivan mit einem Marktanteil von 18 Prozent (2001) anführt. CRM gilt trotz eines Umsatzrückgangs im Jahr 2001 als eine der Wachstumskategorien im Geschäft mit Unternehmenssoftware.

Auch der deutsche Softwarekonzern SAP hat seit geraumer Zeit den Markt gewittert und den Umsatz der Sparte CRM im vergangenen Jahr mehr als verfünffacht, schätzt das Beratungsunternehmen Gartner. Im zweiten Quartal hat die Produktkategorie nach Angaben von SAP für etwa 101 Mio. Euro Umsatz gesorgt, das entspricht etwa einem Fünftel des Geschäfts mit neuer Software und einem Rückgang von drei Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Siebel hatte im zweiten Quartal 170 Mio. $ mit Software umgesetzt, 40 Prozent weniger als im Jahr zuvor.



Kritik an SAP-Zahlen


SAPs Zahlen zum CRM-Geschäft werden allerdings von Konkurrenten - nicht zuletzt Siebel - kritisiert, weil SAP seine Software in Paketen verkauft, die verschiedene Funktionen bündeln. Bei einem Projekt zur Optimierung der Produktion bezahlt der Kunde so bisweilen auch CRM-Software, obwohl diese Funktion gar nicht genutzt wird - weil der Paketpreis günstiger ist als die Einzelberechnung der Komponenten. Nach Auskunft von SAP wird der Anteil von CRM jedoch von unabhängigen Instituten ermittelt. Auch die lautstarke Kritik an den SAP-Zahlen gehört zu den Symptomen eines rauer werdenden Klimas auf einem Markt, der nach Einschätzung des Beratungsunternehmens PAC in einer aktuellen Studie "von Konsolidierung geprägt sein wird".


Nach Einschätzung von PAC wird vor allem SAP Marktanteile gewinnen, gefolgt von Siebel, Oracle und Peoplesoft. Bei Volkswagen gehörten die beiden Rivalen Siebel und SAP zu den ernsthaften Kandidaten bei der Einführung eines CRM-Systems. Die Angebote von Oracle und Peoplesoft auf diesem Gebiet schafften es bei der Prüfung durch Volkswagen im Jahr 2000 nicht bis in die Endrunde.




SAP bei CRM-Software im Vorteil


Da SAP-Software im Volkswagen-Konzern auch Kernfunktionen wie Personalplanung und Buchhaltung übernimmt, hatte sich das Unternehmen für das Angebot von SAP und gegen Siebel entschieden. Die von VW verwendete SAP-Software ist allerdings um einige Funktionen erweitert, die offiziell erst in einer der kommenden Versionen des von SAP verkauften Produktes verfügbar sein werden. Auf dieser Basis hat sich Volkswagen entschieden, SAP-Software zum konzernweiten Standard für den Kontakt mit Autokäufern zu erklären.


SAP setzt auf diese Kombination aus Maßanfertigung für Vorzeigekunden und Integration mit bestehender SAP-Software, um die aktuelle Krise im Softwaregeschäft abzumildern. Auf der Kundenkonferenz Sapphire in Lissabon hatte der Konzern in der vorigen Woche die Aufstockung seiner Abteilung für Maßanfertigungen auf 500 Mann angekündigt. Rüdiger Spiess von der Meta Group sieht derzeit "riesige Probleme" für Siebel. SAP und andere Anbieter traditioneller Unternehmenssoftware haben seiner Einschätzung nach inzwischen bei CRM-Software aufgeholt und seien nun im Vorteil, weil ihre Software enger mit den traditionellen Geschäftsanwendungen wie Buchhaltung, Personalwesen oder Produktionsplanung verknüpft ist. Spiess: "Dieser Vorteil von Unternehmen wie SAP wird mit der Zeit immer deutlicher werden."



© 2002 Financial Times Deutschland  

10.09.02 14:07

2529 Postings, 7790 Tage Linuszicki-zocki: Du willst doch hier wohl keine

Parallelen ziehen, oder??? ;-)

Das mit SAP erwähnte ich schon,

es bleiben eh nur

MS
IBM
SAP
HP

übrig !!!

P.S.: Ich tu mich langsam aus der Branche raus; das grosse Geld wird hier nicht mehr verdient.  

10.09.02 14:16

9439 Postings, 7188 Tage Zick-Zockund welcher

comsultingbereich lohnt sich dann sonst noch?

grüße
 

10.09.02 14:18

6045 Postings, 7394 Tage jack303@zickzock und linus

Ich als euer Anwalt rate Euch: "DROGEN, PROSTiTUTION UND MENSCHENHANDEL. ILLEGAL ABER STEUERFREI, funzt immer!"
 

10.09.02 14:20

23593 Postings, 7474 Tage modthx, Linus + ZZ, ich fand das hier sehr informativ o.T.

11.09.02 00:02

2529 Postings, 7790 Tage Linusbin deiner Meinung, zizo...ich habs

anscheinend nicht geblickt !!!

SAP ist halt weiterhin auf dem Vormarsch,

laufen wir da synchron.

Ich war ja schon vor meinem US Aufenthalt wieder drin, aber ecki hat mich da eines besseren belehrt (oder stutzig gemacht) !!!

Aber die Einstiegschance rueckt langsam aber sicher naeher;

bleib auch dabei: SAP ist langfristig ein absoluter Kauf !!! Egal ob 65 oder 55 Euro. Die kommen und wachsen und wachsen weiter !!! Selbst in dieser Zeit schlaegt sich das U. beachtlich !""  

   Antwort einfügen - nach oben