Wer würde für 10,91 Euro netto pro Stunde arbeiten

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 29.04.05 13:55
eröffnet am: 29.04.05 06:44 von: denkidee Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 29.04.05 13:55 von: Mützenmach. Leser gesamt: 509
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

29.04.05 06:44

112127 Postings, 6459 Tage denkideeWer würde für 10,91 Euro netto pro Stunde arbeiten

Warum schafft der Staat keine Arbeitsplätze die sich selbst finanzieren?


Er zahlt für eine 5 köpfige Familie monatlich 1.746,00 Euro
+ Kranken-Pflege- und Rentenversichgerung.
Da finanzieren sich die Arbeitsplätze selbst.
Das sind bei einer monatlichen Arbeitszeit von 160 Stunden
10,91 Euro netto pro Stunde

Vater:    345,00 ?
Mutter:   311,00 ?
1.Kind:   276,00 ? über 15 Jahre
2.Kind:   207,00 ? bis 14 Jahre
3.Kind:   207,00 ?
Miete ca: 400,00 ?

 

29.04.05 07:48

9279 Postings, 6325 Tage Happydepot@denkidee

deine Rechnung hat leider einen haken.Wo findest Du eine Wohnung mit Platz für 3 Kinder, die noch 400 ? kostet ?.  

29.04.05 08:07

61594 Postings, 6409 Tage lassmichreinRichtig. Ca. 650? kalt musst Du schon rechnen.o.T.

29.04.05 08:19

112127 Postings, 6459 Tage denkideeBei einer Miete von 650,00 Euro

die die Bundesagentur für Arbeit ( der Staat ) ja zahlen muß,
würde das Rechenbeispiel folgendermaßen aussehen:

Er zahlt für eine 5 köpfige Familie monatlich 1.996,00 Euro
+ Kranken-Pflege- und Rentenversichgerung.
Da finanzieren sich die Arbeitsplätze selbst.
Das sind bei einer monatlichen Arbeitszeit von 160 Stunden
12,47 Euro netto pro Stunde

Vater:    345,00 ?
Mutter:   311,00 ?
1.Kind:   276,00 ? über 15 Jahre
2.Kind:   207,00 ? bis 14 Jahre
3.Kind:   207,00 ?
Miete ca: 650,00 ?

Warum schafft der Staat keine Arbeitsplätze die sich selbst finanzieren?  

29.04.05 08:25

9279 Postings, 6325 Tage Happydepotdas schafft Arbeitsplätze

runter mit den Lohnnebenkosten
runter mit den Sozialabgaben
runter mit den überhöhten Preisen
dann löst sich das ganze Problem von alleine.
 

29.04.05 08:34

535 Postings, 7631 Tage Bärentatze@denkidee

diese Frage stelle ich mir auch.

Aber:
- dies würde jedlicher Privatisierung unterlaufen
- die Privatwirtschaft hat Konkurrenz die nicht unbedingt auf Gewinne aus sind


 

29.04.05 12:38

463 Postings, 6240 Tage PiusUnd an welche Arbeit denkt ihr so?

Um Vollbeschäftigung zu erreichen mussen zuerst einmal die Computer verschrottet und automatische Fertigungsstrassen in den Stand der 50ger zurückversetzt werden. Dies würde den Produktionsstandard Deutschlands in die Steinzeit zurückversetzen und uns alle arbeitslos machen.  

29.04.05 12:53

5501 Postings, 7110 Tage teppich@pius: jawoll

deswegen kriegen es fast alle länder um uns rum hin, nur wir nicht...

die sind alle schon zurück in der steinzeit

ps: in der steinzeit waren alle arbeitslos, haben nur nach futter gesucht

MfG Teppich (immer schön draufbleiben)

 

29.04.05 12:56

21368 Postings, 7256 Tage ottifant@Pius

Würde aber voraus setzen, dass die Leute wieder kräftig zu packen müssen.
Und das sind die Leute von heute nicht gewohnt. Die einzigen die sich dann
freuen würden, wären die Ärzte Krankenhäuser usw.
 

29.04.05 12:59

7089 Postings, 6969 Tage Mützenmacher650 ? für ne Wohnung f. 5 Köpfe - looool, wo??

Da rechne ich mal mit ca. 100m2 und die kostet aber ca. 1000 - 1300?

Scherzkeks - 650 - hihihihahahaha  

29.04.05 13:00

61594 Postings, 6409 Tage lassmichreinSozialwohnung ;)

29.04.05 13:53

463 Postings, 6240 Tage Pius@teppich

Wo gibt es denn Vollbeschäftigung? Was wir in Europa erleben ist ein für mich ein natürlicher Homogenisierungsprozess innerhalb der EU. Aber selbst Spanien und Portugal mit ihrem hohen Wirtschaftswachstum sind weit von der Vollbeschäftigung entfernt.

Die Arbeitslosigkeit kann ganz bestimmt eingedämmt werden, nur Vollbeschäftigung wird es nicht mehr geben.

In meinem Mikrokosmos habe ich noch erlebt wie z.B. das Bankgeschäft vor 18 Jahren aussah. Als ich anfing gab es noch tausende von Stellen für niedrig qualifizierte Angestellte. Säle voll mit Männern und Frauen, die einfach nur Zahlen einhackten. Heute redet man von STP-Raten, welche ca 98% ausmachen. Die heute eingesetzten elektronischen Handelsplattformen erlauben dem Handel zu handeln, ohne dass auch nur noch ein Kollege im backoffice die Geschäfte auch nur sieht.

Leider haben die Politiker diese Entwicklung weder registriert noch ernst genommen. Keiner dieser Damen und Herren in der Politik hat weiter als bis zur nächsten Wahl gedacht. Hierbei denke ich ganz besonders an die statische, weltfremde Politik des Herrn Kohl. In den frühen 90gern war hier dringender Handlungsbedarf. Inzwischen ist der Zug abgefahren oder zumindest kurz davor.  

29.04.05 13:54

19522 Postings, 7408 Tage gurkenfred@mütze: keine ahnung, wo

du wohnst, aber in mittlerer lage/kein neubau sollte für 7 oironen pro qm schon was zu bekommen sein...würde bei 100 qm dann auf 700 kalt kommen.


mfg
GF

 

29.04.05 13:55

7089 Postings, 6969 Tage MützenmacherGF, na in München o. T.

   Antwort einfügen - nach oben