Wer kann mir Zusammenfassung der letzten 2 Wochen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.08.00 13:02
eröffnet am: 13.08.00 11:19 von: was_weiß_i. Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 13.08.00 13:02 von: derGURU Leser gesamt: 894
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

13.08.00 11:19

528 Postings, 7913 Tage was_weiß_ichWer kann mir Zusammenfassung der letzten 2 Wochen

geben? Ich war in Urlaub...

Man, ariva sieht ja auch ganz ander s aus...  

13.08.00 12:11

1018 Postings, 7750 Tage AktiOnNowHe, wellcome back! :-)

Hoffe, Du hast Dich gut erholt!

Habe momentan keine Zeit für einen langen Bericht - muss Pasta Chuta kochen. Nur soviel:
1. Am neuen Markt nicht viel Neues. Eher Seitwärtsbewegung. Hast Du ja bestimmt nach einem Blick in Dein Depot bemerkt. Wall Street hat aber wieder 11000 Punkte erreicht!
2. UMTS-Angebote schrauben sich hoch - DAS wird teuer! Die Gewinner werden wohl kaum mit steigenden Kursen honoriert werden...
3. Gegen das neue Ariva-Lay-out wurde heftigst protestiert! Es waren keine Antworten mehr sichtbar!!! Dies wurde von Ariva korrigiert - versöhnliche Stimmung zog ein.
4. Das Sternchenprinzip wurde heftigst diskutiert und muss sich erstmal bewähren.

Wellcome back!  

13.08.00 13:02

1213 Postings, 7728 Tage derGURUNokia, Zinsen, Cisco - das waren die Themen

Zunächst schockte Nokia damit, dass im 3.Q das Ergebnis nicht so rosig sein dürfte, da man mit der Einführung neuer Modelle Probleme habe. Das hat den ganzen Tech-Sektor nochmal unter Druck gebracht.
Dann gab es widersprüchliche Konjunkturdaten. US-BIP im 2.Q war +5,2% und damit deutlich über Erwartungen. Allerdings schwächte sich der Konsum ab und die Inflationsdaten waren im Rahmen der Erwartungen. Auch der Arbeitsmarktbericht deutete auf Konjunkturabschwächung, da deutlich weniger neue Stellen geschaffen wurden, als erwartet. Dafür lagen die Löhne etwas höher. Der Hammer waren aber die Produktivitätszahlen: +5,5%. Das löste Begeisterung aus.
Auch Greenspan sprach in einer Rede von den tollen Möglichkeiten des technischen Fortschritts und der anhaltend hohen Produktivitätssteigerung.
Als dann Cisco 16 statt erwarteter 15 Cents je Aktie verdiente, schien die Welt wieder in Ordnung.
Alles in allem setzt sich nun die Meinung durch, dass es wohl keine Zinserhöhung in den USA mehr gibt. Dafür muss man aber auf die Gewinne achten, da 1.sich die Konjunktur leicht abschwächt und 2. die Basis vom zweiten Halbjahr 1999 sehr hoch ist.
In Unternehmen, die ihre Ertragsfähigkeit unter Beweis gestellt haben, scheint man wieder investieren zu könnne, z.B. Nortel. Von den anderen sollte man erstmal die Finger lassen, z.B. Dell.
Ansosnten Internets immer noch durchwachsen, Halbleiter in der Korrektur, Biotech wieder im Aufwind.

In Japan gab es die erste Zinserhöhung seit 10 Jahren was doch viele aufgeschreckt hat. Für den Nikkei sieht es nicht unbedingt so gut aus. Zumal der Yen immer noch nicht nachhaltig an Wert einbüsste. Auch die Zinserhöhung spricht kurzfristig eher für als gegen ihn.

In Europa könnte die EZB bald wieder tätig werden, da auch der Euro wieder schwach ist. Ansonsten hängen wir natürlich am Tropf der Wall Street.

Am NM gab es wieder einige enttäuschende Unternehmenszahlen. Weiterhin kommen qualitativ minderwertige Aktien verstärkt an den Markt, was nun öffentlich bemängelt wird. Ohne grossen Liquiditätszufluss werden wir wohl weiter rumdümpeln. Ein Engagement lohnt sich auch hier nur in Werte, die gute Zahlen vorlegen konnten, z.B. Comroad, oder eine Story aufweisen, z.B. Evotec mit der Übernahme von Oxford.

Trotzdem: die Stimmung scheint sich ein wenig gewandelt zu haben, da das Zinsgespenst uns langsam verlässt. Solange die in den letzten Tagen erreichten Tiefs bei Nasdaq und NM nicht unterschritten werden, bleibe ich vorsichtig optimistisch.

GvG
 

   Antwort einfügen - nach oben