Wer kann eine gute Rechtsschutzversicherung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.08.17 12:38
eröffnet am: 20.11.03 13:18 von: ds99 Anzahl Beiträge: 25
neuester Beitrag: 30.08.17 12:38 von: peter210303 Leser gesamt: 2140
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

20.11.03 13:18

962 Postings, 7549 Tage ds99Wer kann eine gute Rechtsschutzversicherung

empfehlen ?

Die Privat (Nachbarschaftsstreit usw...)und den Beruflichen Bereich abdeckt, bei Vertragsbeginn allerdings mit sofortiger Wirkung greift.

Es gibt wohl bei der Berufsrechtsschutz Unterschiede in der Form, das der Vertrag erst 2-3 Monate laufen muß, bevor man ihn in Anspruch nehmen kann, ist dem so ?

Was "muß" man beachten ?

Gibt es in diesem Bereich auch sowas wie "Überversichert" wie im Versicherungswesen ?

Es scheint viele Varianten zu geben, wer hat da einen Tipp für mich ?

Danke  

20.11.03 13:19

5261 Postings, 6826 Tage Dr.MabuseAdvocard ist Anwalts Liebling. o. T.

20.11.03 13:22

2176 Postings, 6876 Tage HEBIOb gut stellt sich meist erst beim 1.Rechtsstreit

raus. Es gibt sogenannte Optimal-Rechtschutzversicherungen, da ist alles bis auf Rechtsschutz für Selbständige drin. Eine 3monatige Karenzzeit ist aber auch da nicht zu umgehen.
 

20.11.03 13:30

16587 Postings, 7013 Tage MadChartRichtig, HEBI

Ausserdem ist zu beaschten, dass die Gesellschaften i.d.R. erstmal erstmal den Fall prüfen wollen, mit dem Du vor Gericht gehst. Wenn die Rechtsabteilung keine Chancen auf Gewinnen des Prozesses sieht, wird der Fall gar nicht erst übernommen. Der Versicherungscharakter ist also nur z.T. gegeben. Eine Berufsrechtsschutz ist m.E. auf jeden Fall die wichtigste.

@Dr. Mabuse: Ein Bekannter von mir ist Anwalt. Der sagt: Geh hin, wo Du willst, aber nicht zur ADVOCard



Viele Grüße



MadChart

 

20.11.03 13:38

1065 Postings, 6580 Tage 8x4udTgmwenn du Soforthilfe nach

Vertragsabschluss brauchst, kann ich dir nur Igor und sein Trupp (Russenmafia) empfehlen. Die deutschen Versicherer helfen da nicht.  

20.11.03 13:51

1102 Postings, 7417 Tage FuzzziKeine Karenzzeit

gibt es beim Schadensersatzrechtsschutz. Die ist u.a. Inhalt beim Berufs-, Privat- ,  und auch Verkehrsrechtsschutz. (Gilt nicht bei Grundstückssachen , Reparaturkosten, Arztsachen)
Da gibt es die Wartezeit nicht, weil man hier eine RS-Fall nicht vorhersehen kann. Alles, was steuerbar ist (Arbeits-RS, Vertrags-RS, Steuer-RS usw. ist mit der Wartezeit verbunden.
Richte Dich nach den Testergebnissen von z.B. FINANZTEST. Gib darauf acht, dass die Prüfung der Erfolgsaussichten (siehe Posting 4) möglichst schnell und unkompliziert abläuft. Erst dann schau auf den Preis. Und .... nimm keine ADVOCARD. Die sind zu teuer, weil der Manfred vu viel absahnt ;-)

Wenn  Du ne Empüfehlung haben willst, schick mir ne mail. Ich will hier keine Werbung machen.


Ciao!
Fuzzzi

 

20.11.03 14:31

19522 Postings, 7548 Tage gurkenfredheißer tipp:

laß es sein. überflüssig, teuer, bringt nix.
ist eine der versicherungen, die man, wenn überhaupt, zuallerletzt abschließen sollte.


mfg
gf  

20.11.03 14:39

16003 Postings, 7247 Tage NassieKann ich nur bestätigen

für die seltenen Fälle im Leben wo man einen Anwalt benötigt ist es billiger
die Versicherungsprämie zu sparen und den Anwalt direkt zu bezahlen.
Und falls man gewinnt, zahlt der Gegner den Anwalt.  

20.11.03 14:44

2176 Postings, 6876 Tage HEBITeuer stimmt, aber überflüssig?

Ich möchte die Rechtskosten für einen Verkehrsunfall mit Todesfolge (selbstverschuldet oder fremdverschuldet) nicht aus meiner Haushaltskasse bezahlen. Allein dafür sicher ich mich bei dem zunehmenden Verkehrsaufkommen ab.  

20.11.03 14:46

2273 Postings, 6611 Tage TomIndustryIIich bei der DAS,

die ist meiner Meinung nach die beste Versicherung. hat bis jetzt alles bezahlt was ich hatte...  

20.11.03 14:55

180 Postings, 6619 Tage DepotneulingIch bin DAS Vertreter ,

kann die Aussage nur bestätigen, die DAS ist das beste. Schcikt einen Mail ich mache Euch ein Angebot  

20.11.03 15:03

783 Postings, 7194 Tage villaWas kostet denn so eine Optimal-Versicherung?

Ist da dann auch die vermietete Immobilie abgedeckt? (Mieter, Hausverwaltung, Handwerker-Streitigkeiten usw.)  

20.11.03 15:10

19522 Postings, 7548 Tage gurkenfred@hebi: schlechtes beispiel.

wenn du schuld bist, brauchst du nicht zu prozessieren, oder??? wenn du nicht schuld bist, zahlt der prozessgegner.
aber wenns dich ruhiger schlafen läßt, helf der versicherungswirtschaft ein wenig aus der flaute :-))

mfg
gf  

20.11.03 15:11

180 Postings, 6619 Tage DepotneulingNein

bei vermieteten Immobilien gehts nach Mieteinnahmen pro Jahr. Daraus errechnet sich dann dein Beitrag.
Willste den Betrag als Privat-Person oder Selbstst.  

20.11.03 15:17

4919 Postings, 7936 Tage n1608Privat-, Beruf-, und Verkehrs-RS

mit ? 150 SB ist für ? 122 Jahresprämie inkl. Versicherungssteuer zu haben.  

20.11.03 15:17

2176 Postings, 6876 Tage HEBIWieso, wenn ich schuld bin und Schadensersatz-

forderungen gestellt werden, brauch ich einen Anwalt. Soll ich den dann bezahlen?

Eine Nichtschuld gibt es schon lange nicht mehr. Bei Verkehrsunfällen bist Du mit 25-50 % mindestens dabei.

Auch ein Anwalt kann gut die Hälfte der Kosten aus Versicherungen herausquetschen, wenn es um kaskozahlungen geht. Da verdienst Du schneller Dein Geld als an der Börse.  

20.11.03 15:29

9950 Postings, 7248 Tage Willi1Bei finanzsqout24

hab ich gerade ne neue kfz vers. gefunden.
Versuchs mal.

Willi  

20.11.03 15:36

431 Postings, 7509 Tage AlterBin im ARAG, wurde gerade gekündigt

Habe seit über 30 Jahren eine Familien- und Verkehrs-Rechtsschutzversicherung beim ARAG. Habe also ganz gut Kohle gezahlt. Ich habe sie ca. 10 mal in Anspruch genommen, davon dann ca. 8 x siegreich, d. h. ARAG mußte nicht zahlen.

Nun habe ich in diesem Jahr 2 Fälle, wo der ARAG - evtl. - zahlen muß
a) ein kleiner Unfall meiner Frau, Schaden bei ihrem PKW ca. 2500 Euro, beim Gegner ca. 2000 Euro. Schuldursache ist noch strittig, also ist noch unklar, ob ARAG die Anwaltskosten zahlen muß

b) ich habe seit 1993 - leider - in einen geschlossenen Immobilienfonds in Ostdeutschland investiert (50.000 Euro). Jetzt streite ich mit ca. 150 anderen über eine Anwaltskanzlei gegen einen Bank über die Rechtmäßigkeits der Darlehensverträge (Grund war ein BGH-Urteil). Auch hier also noch nicht klar, ob der ARAG die Anwaltskosten (einige tausend Euro)- voll - zahlen muß. Ich vermute, es wird in einem Vergleich enden.

Und was passierte nun: Anfang dieser Woche erhielt ich einen Brief vom ARAG: ...nach den ARB besteht für jeden Vertragspartner die Möglichkeit, einen Versicherungsvertrag zu kündigen... Davon machen wir Gebrauch ... Kündigung zum 12.3.2004... die bereits gemeldeten Versicherungsfälle werden weiterhin bearbeitet...
----------Wenn Versicherungen riechen, daß sie zahlen müssen.--------

F R A G E
Für Eingeweihte unter den Arivianern: muß ich das so hinnehmen???. Eine neue RV würde ja nicht für vertragliche Angelegenheiten eintreten, welche ich vor Vertragsbeginn eigegangen bin.

und an Depotneuling: welches ist Deine e-mail-Adresse?


 

20.11.03 16:07

19522 Postings, 7548 Tage gurkenfred@hebi: sorry, zahlst DU

den schadenersatz oder deine KFZ-haftpflicht??? doch wohl deine KFZ-haftpflicht. und die streiten sich auch mit dem unfallgegner ggf. vor gericht, wenn der fall unklar ist. wieso brauchst du dann nen anwalt??? die klamotte kann evtl. im strafprozeß interessant werden, aber wenn deine RSV feststellt, daß es sowieso aussichtslos ist, zahlt sie auch nicht. also nochmal: überflüssig, teuer, geld verdienen mit der angst der leute.
ich sichere generell nur existenzbedrohende risiken ab (leben, krankheit, private haftung). alles andere ist beutelschneiderei der versicherungen.

mfg
gf  

20.11.03 16:15

180 Postings, 6619 Tage DepotneulingEmail

Andre.Dudl@das.de
Kündigung ist gerechtfertigt, jetzt muss dein Brtreuer für dich da sein und versuchen dies zu vermeiden?  

20.11.03 16:17

Clubmitglied, 46986 Postings, 7684 Tage vega2000meine Rechtsschutzversicherung;-) o. T.

21.11.03 22:40

962 Postings, 7549 Tage ds99@all

Danke für die Infos

ds99  

22.11.03 09:47

2804 Postings, 7967 Tage NoTax..@ Alter, das hat die VHV bei mir auch gemacht..

25-Jahre alte Hausrats-Vers. gekündigt, letzter Schadensfall liegt 1,1/2 Jahre zurück.
Man nennt sowas Statistik-Opfer. Aus irgendeinem Anlass -bei mir war`s ein Wohnungswechsel- wird auf eine Taste dedrückt und wenn über die Gesamtlaufzeit mehr aufgewendet als eingenommen wurde, gilt Kündigung gem. ARB.
!!!Schweinebande!!!  

22.11.03 10:25

4023 Postings, 6845 Tage Dope4youKündigung

Die Versicherungen sind darauf aus "unrentable" Kunden zu kündigen.
Lieber einen Kunden der 1 Mal einen Versicherungsfall hat(kann auch teuer sein) als einen Kunden der alle Nase lang einen Versicherungsfall hat. Auch wenn du gewonnen hast, die Wahrscheinlichkeit das du wieder vor Gericht landest ist groß und die Möglichkeit das du verlierst steigt mit der Anzahl der Fälle.

Rechtschreib fehler sind beabsichtigt
um den leser zu erheitern.

 


       

30.08.17 12:38

1 Posting, 1487 Tage peter210303Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 31.08.17 08:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, SMS-Authentifizierung erbeten
Kommentar: Regelverstoß - Verdacht auf unseriöse Neu-ID.

 

 

   Antwort einfügen - nach oben