Wer ist Marktführer im Mobilfunk ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.03.01 16:45
eröffnet am: 05.03.01 15:30 von: Kopi Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 05.03.01 16:45 von: Courtage Leser gesamt: 344
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

05.03.01 15:30

1712 Postings, 7794 Tage KopiWer ist Marktführer im Mobilfunk ?

D1 und D2 streiten um Marktführerschaft
Die Deutsche Telekom (D1) und Vodafone (D2) streiten sich um Platz Eins auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. Nachdem Telekom-Chef Ron Sommer in einem Focus-Interview angekündigt hatte, D2 überholt zu haben, konterte heute ein Sprecher der britischen Vodafone-Tochter, da sei wohl der Wunsch Vater des Gedanken gewesen. D2 Vodafone liege vor T-Mobil unverändert mit einem Abstand von 100.000 Teilnehmern in Front.

Beide Mobilfunkbetreiber hatten vor wenigen Wochen die Marke von 20 Millionen Teilnehmern geknackt. [wir berichteten] T-Mobil peilt 2001 rund 25 Millionen Kunden an. Im vergangenen Jahr hatte sich der gesamte Mobilfunkmarkt in Deutschland auf rund 48 Millionen Teilnehmer mehr als verdoppelt. Bis zum Jahresende erwarten Experten weitere Zuwächse, die sich aber wegen der zunehmenden Marktsättigung verringern werden.

Wie Telekom-Chef Sommer in dem Interview weiter sagte, liege T-Mobil bei Vertrags- und Geschäftskunden schon lange vor D2 Vodafone, im übrigen Bereich gebe es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dieser Einschätzung widersprach der Düsseldorfer Konkurrent allerdings entschieden: "Die Telekom weiß überhaupt nicht, wie viele Geschäftskunden D2 Vodafone hat."

 

05.03.01 15:55

2111 Postings, 7361 Tage moniqueT-D1 hat die meisten aktiven Teilnehmer

05.03./ T-D1 ist Marktführer, was die tatsächlich genutzten Mobiltelefone in Deutschland betrifft. Zu diesem Ergebnis kommt nicht nur die Marktforschung bei T-Mobil, sondern auch zahlreiche unabhängige Untersuchungen renommierter Institute und Verlage. Danach liegt T-D1 in Bezug auf aktive Teilnehmer eindeutig vor D2 Vodafone.
Wie die teleBASICS b2b 2000, eine Gemeinschaftsstudie der Deutschen Telekom, Mannesmann Arcor, E-Plus,Viag Interkom, T-Mobil und Mannesmann Mobilfunk, bereits im Herbst 2000 ermittelte, liegt T-D1 nicht nur im Bereich Geschäftskunden, sondern auch im Standardmarkt vor D2. Bei Prepaid hat dagegen D2 weiterhin leicht die Nase vorn.

Dass T-D1 die meisten aktiven Teilnehmer in Deutschland hat, wird von verschiedenen Studien bestätigt. Neben der Allensbacher Computer- und Telekommunikations-Analyse (ACTA 2000) vom Institut für Demoskopie in Allensbach und einer im Stern veröffentlichten FORSA-Studie kommen auch die Untersuchung "Typologie der Wünsche "des Burda-Verlags, die Verbraucher-Analyse (VA 2000) der Verlage Axel Springer und Bauer sowie "Consilium ", die Marktanteilsstudie für T-Mobil vom November 2000, zu diesem erfreulichen Ergebnis.

Alle diese Studien und Analysen sind repräsentativ, da jeweils zwischen 1 000 und 31 000 Interviews geführt wurden

Gruß Monique
 

05.03.01 16:04

4757 Postings, 7464 Tage CourtageDt.Telekom muss in Deutschland die Nr.1 sein,

dass ist Pflicht.
Trotzdem ist Vodafone weltweit die Nr.1
Jetzt noch!
Gruß  

05.03.01 16:16

2111 Postings, 7361 Tage moniqueT-D1 ist auch Marktführer in Europa

T-Mobile: Klare Führungsposition in Europa
 
 Die T-Mobile International AG ist die Mobilfunk-Holding der Telekom. Auf dem europäischen Mobilfunkmarkt verfügt T-Mobile mit seinen Beteiligungen über mehr als 31 Millionen Kunden (Stand: Dezember 2000) und hat damit eine klare Führungsposition.
 
Rekordjahr 2000: T-D1 gewinnt über 10 Millionen Neukunden
Für die deutsche Mobilfunktochter T-Mobil war das Jahr 2000 ein Rekordjahr. Die Zahl der T-D1-Kunden konnte mehr als verdoppelt werden - von 9,1 auf 19,1 Millionen. Hinzu kommen starke Auslandsbeteiligungen - wie der britische Mobilfunkbetreiber One 2 One mit 8,32 Millionen Teilnehmern (Stand: Ende 2000) oder die hundertprozentige Tochter max.mobil in Österreich. Nach dem geplanten Erwerb des US-Mobilfunkunternehmens VoiceStream wird T-Mobile auch auf dem amerikanischen Markt stark vertreten sein.


 

05.03.01 16:22

4757 Postings, 7464 Tage CourtageArtikel ist schon bisschen alt, trotzdem

Der Tagesspiegel
vom 13. April 2000  

Auch ohne Orange  


Vodafone-Mannesmann ist Weltmarktführer im Mobilfunk  



Mit der Fusion von Vodafone AirTouch und Mannesmann ist der weltgrößte Mobilfunkanbieter entstanden. Insgesamt kommt der neue Verbund auf 48 Mill. Kunden in 25 Ländern und liegt mit einem Marktanteil von gut zehn Prozent weit vor der japanischen NTT DoCoMo. Im Einzugsbereich der Mobilfunknetze des Riesen leben 512 Mill. Menschen.  

 

05.03.01 16:30

2111 Postings, 7361 Tage moniquedie Beteiligungen von T-Mobil

T-Mobile International (TMO) nimmt eine starke Position auf den wichtigsten europäischen Märkten für Mobilkommunikation ein. Das Unternehmen besitzt 100% an den Netzbetreibern T-Mobil (Deutschland), One 2 One (GB) und max.mobil (Österreich).

TMO hält 42,8% am tschechischen Netzbetreiber RadioMobil, sowie größere Beteiligungen in den Niederlanden (Ben: 49,9%), Russland (MTS: 40.1%) und Polen (PTC: 22.5%). Weitere 22.5% des polnischen Netzbetreibers gehören der Deutschen Telekom.

Mit dem Pocket Phone Shop hat One 2 One kürzlich Großbritanniens wachstumsstärksten unabhängigen Einzelhändler für Mobiltelefone erworben. One 2 One ist zu 50% am britischen Netzbetreiber Virgin mobile beteiligt. Die Einzelhandelskette Niedermeyer ist vollständig im Besitz von max.mobil. Zusätzlich hält das Unternehmen 47.6% am österreichischen Online-Start-up-Unternehmen UCP.AG.

T-Motion, ein Joint Venture von T-Mobile International (60%) und T-Online International (40%) mit Sitz in London, bündelt das Know-how beider Unternehmen in der Bereitstellung mobiler Internet-Services.
 

05.03.01 16:45

4757 Postings, 7464 Tage Courtagemonique, ich stehe auf Dt.Telekom, bloß

ich warte darauf, dass es jetzt endlich eine Volksaktie wird.
Vergleich:
Dt.Börse ist keine Volksaktie, Kurs kann sich sehen lassen.
Dt.Telekom wurde als Volksaktie verkauft. Kurs kann sich nicht sehen lassen.
Was heißt überhaupt Volksaktie?
Für mich heißt Volksaktie, dass man den Kleinanlegern nicht ihre letzten Großschen aus den Taschen holen soll.
Ronny tut es leid, klar kostet ja nix und er hat genug.
Naja, der Kurs wird sicher besser werden, nach unten ist Boden erreicht.
Trotzdem, von einem Top-Manager erwarte ich, dass er seine Fa. durch alle Stürme sicher führt. Deshalb auch die hohe Entlohnung.
Gruß  

   Antwort einfügen - nach oben