Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 275 3256
Talk 222 2402
Börse 48 732
Blockchain 19 128
Devisen 19 124
Hot-Stocks 5 122

Wer ist Alan Greenspan?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.04.01 22:11
eröffnet am: 27.04.01 22:11 von: josua1123 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 27.04.01 22:11 von: josua1123 Leser gesamt: 132
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

27.04.01 22:11

2573 Postings, 7584 Tage josua1123Wer ist Alan Greenspan?

Alan Greenspan (Jhg. 1926)

US-Notenbankpräsident

Er ist ein Urgestein auf dem internationalen Finanzparkett, denn wann immer er spricht, seine Stirn nachdenklich in Falten legt oder die müden Augenlider hinter seiner großen Brille wieder mal Skepsis signalisieren, bekommt die Zuhörerschar weltweit große Ohren. Jedes seiner so raren Worte wird auf die Goldwaage gelegt, denn es kann eine seiner verschlüsselten Warnungen sein, die die Börsen in Sekundenschnelle aufleben oder abstürzen lassen.

Alan Greenspan wird der "Hexer der FED" genannt. Ihm gelang es, den USA bei historisch niedrigen Arbeitslosenraten ein nahezu inflationsfreies Wachstum zu bescheren. Mit seiner exquisiten Liquiditäts- und Zinspolitik ermöglichte er den Börsenaufschwung. Der Ex-Finanzberater, Ex-Hochschullehrer und Ex-Musiker ist mehrfaches Aufsichtsratsmitglied.

Karriere:
Der selbstironisch-liebenswürdige Greenspan ist der zweitwichstigste Mann der USA. Er hat schon fünf Präsidenten gedient: Nixon, der ihn 1970 von der New Yorker Geldmeile als persönlichen Berater nach Washington holte, Präsident Ford, bei dem er als wirtschaftlicher Berater tätig war, Ronald Reagan der den schweigsamen Finanzguru Greenspan 1987 zum Chef der Ferderal Reserve machte und auch Bush und Clinton nutzten dankbar die Dienste des Republikaners. Für seine Arbeit bekommt Greenspan jährlich rund $ 133.000. Jeder seiner Vorträge ist etwa $ 22.000 wert.
Ende Januar 2000 wurde er vom US-Senat mit grosser Mehrheit für eine vierte Amtszeit gewählt, die im Juni 2000 begann und nach Greenspans 77. Geburtstag im Juni 2004 endet.

Lebensstil:
Vor seiner Finanzkarriere spielte der Börsianer-Sohn, der am 6. März 1926 in new York geboren wurde, in verschiedenen Jazz- und Swingbands Klarinette und Saxophon. Heute ist es eines seiner Hobbys, die ihn fit für die Börse machen, so wie Tennisspielen mit Clinton.
Er badet täglich ab 5:30 Uhr eine Stunde, erledigt dabei seine Post und schreibt seine Reden: "In der Badewanne ist mein Intelligenzquotient 20 Prozent höher", sagt Greenspan selbst. Auf dem Nachttisch liegt immer ein guter Krimi zum Abschalten.

Greenspans Erfolgsstrategie:
Aus einer Fülle von Daten und Statistiken zieht er sein Wissen Ein Kongreßabgeordneter beschrieb Greenspan so: "...er weiß genau wieviel tausend Senkkopfschrauben ein Chevrolet hat und was es für die Wirtschaft bedeutet, wenn man drei wegläßt." Er warnt ältere Anleger vor Internetwerten, da viele von ihnen zur Zeit zu hoch bewertet sind


Der Alte,wir wissen was wir an ihm haben,
zumindest berechenbar(glauben wir).

jo.  

   Antwort einfügen - nach oben