Was tun vor möglichem Euro-Crash?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.02.17 06:56
eröffnet am: 10.02.17 06:33 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 10.02.17 06:56 von: Timchen Leser gesamt: 656
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.02.17 06:33

46852 Postings, 5061 Tage RubensrembrandtWas tun vor möglichem Euro-Crash?

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/...-unser-geld/19354956-2.html

Beim Euro kommt noch hinzu, dass man nicht sicher sein kann, dass es ihn in ein paar Jahren noch gibt. Schon vor Monaten habe ich deshalb Schweizer Franken für den Tresor empfohlen.

Neben Bargeld sollten Anleihen solider Schuldner mit kurzer Restlaufzeit in das Portfolio genommen werden. Diese dienen als Ersatz für die Liquidität und sollten auch so gesehen werden. Liquidität, die bei sichereren Schuldnern als den Banken geparkt wird.  

10.02.17 06:54

3656 Postings, 4587 Tage karassaber du kannst dir

sicher sein, dass es den Euro bald
nicht mehr gibt. Alle Papiere und
auch Digitale Währungen kannst vergessen, weil beeinflussbar von
Zentralbanken. An Ende wird nur
Gold und Silber der sichere Hafen sein  

10.02.17 06:56

3656 Postings, 4587 Tage karassund deshalb

wird mit allen Mitteln versucht, das
Zeug runter zu Knüppeln und alle
in Aktien zu locken. Funktioniert
wunderbar.  

10.02.17 06:56

13304 Postings, 7950 Tage TimchenDosenwürstchen sind auch sicher

deutlich sicherer als jede Währung, die an den Euro gekoppelt ist.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: fliege77, Grinch, qiwwi, Radelfan, skaribu, SzeneAlternativ