Warum wird die CDU die Wahl verlieren?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.09.02 02:55
eröffnet am: 16.09.02 09:32 von: Dr.UdoBroem. Anzahl Beiträge: 25
neuester Beitrag: 18.09.02 02:55 von: paule Leser gesamt: 1196
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

16.09.02 09:32

41674 Postings, 7301 Tage Dr.UdoBroemme Warum wird die CDU die Wahl verlieren?

Zur Abstimmung springen.

Diese Nachricht wurde automatisch erzeugt. Der Thread wird nach jeder 3. vergebenen Stimme im Board nach oben geholt.  

16.09.02 09:34

Clubmitglied, 46109 Postings, 7520 Tage vega2000Ist doch egal.....

16.09.02 09:37

41674 Postings, 7301 Tage Dr.UdoBroemmeStimmt auch wieder, Vega.

16.09.02 11:50

21368 Postings, 7232 Tage ottifantNicht ganz

will ja meine Ruhe haben, zumindest 3 1/2 Jahre.
 

16.09.02 12:43

4337 Postings, 7083 Tage GuidoBislang sind 50% der Stimmen

auf das zu blöde Wahlvolk entfallen
Sagt ja wohl alles - oder??  

16.09.02 12:50

41674 Postings, 7301 Tage Dr.UdoBroemmeEntspricht ungefähr meiner Erwartung.

Also: wechseln wir das Wahlvolk aus!

 

16.09.02 13:49

451 Postings, 6957 Tage AxelayStoiber ist zwar nicht schlecht,

aber Dr. Udo Brömme wäre besser. Denn: Zukunft ist gut für alle!
Nur mit Dr. Udo Brömme kann die Politikverdrossenheit reduziert werden.
Er spricht die Sprache des Volkes:

Wirtschaft ist Chefsache!
Soziale Gerechtigkeit herstellen!
Moderne Verkehrskonzepte!
Alte Leute weg von der Straße!
Kulturelle Akzente setzen!
Ausstieg aus der Atomenergie!
Blick in die Zukunft!
Mehr Wichskabinen!

Deshalb: Am 22. September für Dr. Udo Brömme votieren!




 

16.09.02 13:56

18637 Postings, 6928 Tage jungchendie union verliert, weil...

schröder seine haare färbt und deshalb eine jüngere generation verkörpert als stoiber. dabei ist schröder nur 2 jahre jünger als stoiber.
das wird wahlentscheidend sein!  

16.09.02 14:09

16758 Postings, 7177 Tage ThomastradamusWozu sollte er ne Perücke färben? o.T.

16.09.02 15:02

7114 Postings, 7192 Tage KritikerDas Wahlkonzept der CDU...

.. war miserabel.!! Der Wahlleiter ist ein Versager!
Zu wenig deutliche Aussagen! Alles zu intelektuell im Vergleich zu PISA!!
Keine Harmonie unter den Akteuren - keine Reaktion auf die Fehler von SPD & Grün! Zu wenig Bürgernähe - viel zu komplex. Bezügl. dem Ariva-Ergebnis brauchen 50% blöde Wähler auch entsprechend plumpe Aussagen.
Das hat Schröder klar erkannt. Er ist sicher nicht besser, aber schlauer.
NUR eine FRAGE bleibt für mich offen: Die JUNGEN schreien immer, daß sie keiner hören will, aber wählen tun sie die Alten. Wählt doch mal Junge - und zwar grundsätzlich: z.B. F.D.P. Nur so gibt es einen Generationenwechsel in der Politik. Das sagt Euch der alte Kritiker.  

16.09.02 15:11

42128 Postings, 7935 Tage satyrIch denke mit dem Trieb es allen recht zu machen

hat Stoiber sich nit allen angelegt.Das mit der unverheirateten im Kabinett
hat ihm eh keiner abgenommen das hat die Kirchgänger vergrault.
Seine Sprüche er ist 40 oder wieviel Jahre mit der gleichen Frau verheiratet,die die geschieden sind.
Dann hat er bei der Flut irgendwie schlecht ausgesehen,Atomenergie wieder einführen,im Irak krieg spielen.
Und dann hat er überlegt wen könnten wir noch eins auswischen,richtig den Brauern.
So gewinnt man nicht mal nen Blumentopf.  

16.09.02 15:17

26 Postings, 6795 Tage kruemmelzum Teufel mit den Politikern...

wer wie ich als Bankkaufmann und Betriebswirt von der freien Wirtschaft in den öffentlichen Dienst gewechselt hat, weiss, dass eine unsäglich unfähige Ministerialriege Schuld an der Misere in Deutschland hat. Nach 6 Jahren bin ich wieder in die freie Wirtschaft bzw. in eine Bank zurückgegangen. Ich war sowas von frustriert über die Geldverschwendung und den Lobbysmus in Deutschland bzw. im öffentlicher Dienst, dass mir heute wählen völlig sinnlos erscheint. Ganz gleich wer gewählt wird, das Beamtentum hat jeden Regierungschef fest im Griff.

Gruss Heinz

 

16.09.02 15:19

2505 Postings, 7566 Tage copparaIch denke -er könnte Bundeskanzler

werden -er will es aber nicht(mehr)...und das ist gut so!


coppi  

16.09.02 16:41

15995 Postings, 7083 Tage NassieDie Antwort ist einfach

Ein Bayer wird in Deutschland nunmal nicht Bundeskanzler.
Was der charismatische Franz-Josef nicht geschafft hat, schaft Stoiber
erst recht nicht.
Er ist nun mal der falsche Kandidat.  

16.09.02 18:40

4329 Postings, 6791 Tage DingWenn's knapp wird,

kann psychologisches entscheidend sein.

Schröder hat eindeutig den besseren Fotografen. Zwar sind beide keine
George Cloonys, aber wenn frau die Augen stark zusammenkneift, dann
ist Schröder ihm ähnlicher.

 

16.09.02 18:48

502 Postings, 7064 Tage ashokaVon den

hoch Begabten, die "Das Wahlvolk ist einfach zu bloed" gewaehlt haben, wuerde mich doch mal interessieren, ob sie das Programm der CDU/CSU durchgelesen haben.
Eine Gruppe Schimpansen wuerde wahrscheinlich was besseres per Zufallsprinzip zustande bekommen.
Den Schuldenberg auf dem wir sitzen, haben wir 16 ahre CDU zu verdanken und genauso soll es laut Programm weiter gehen.
Weitere Punkte sind mal ebend wieder der Rueckschritt in die Kernenergie. Abgesehen davon, dass das eine oekologische Katastrophe ist. Habt Ihr mal ueberlegt wieviele Arbeitsplaetze im Bereich der alternativen Energien geschaffen wurden? Und das ohne Subvention. Die sind dann wohl auch alle ueberfaellig. Damit gehts dann da weiter, wo die CDU mit Kohl aufgehoert hat.
In diesem Kontext muss ich Euch dann wohl doch zustimmen. Ein Teil des Wahlvolks ist einfach zu bloed und waehlt CDU oder FDP.
Hoffentlich trifft Euch dann die naechste Oekologische Katastrophe. Man moechte sich wuenschen den ganzen unsozialen Haufen auf den Mond aussiedeln zu koennen, wo er sich vergiften und gegenseitig bescheissen kann.    

16.09.02 18:56

4329 Postings, 6791 Tage DingWenn es so einfach wäre,

dann wüßte man ja wohin mit den vielen Arbeitslosen. (Geheimtip?)

Die Übernahme der DDR ging leider nicht zum Nulltarif. (Trotzdem
war sie natürlich willkommen.)



 

16.09.02 18:59

6537 Postings, 7037 Tage Schnorrerpuuh, ashoka: sehr versöhnlich ausgedrückt

darf ichs noch ein bißchen härter verstärken?

Mit soviel Wohlwollen unterstützt man nämlich nur die, die uns fressen werden ....  

16.09.02 19:11

41674 Postings, 7301 Tage Dr.UdoBroemmeDie "Übernahme" der DDR...

Auch wenn man zugestehen muss, dass es eine in der Größenordnung nie dagewesene Aufgabe war, muss man im Nachinein der Treuhandanstalt bescheinigen, dass sie alle Fehler, die man machen kann, mehrmals gemacht hat.

Eigentlich handelte sie nur nach einem Prinzip:

Gewinne(sprich rentable Betriebe) privatisieren (fürn Appel und ein Ei) und die Schulden zu vergesellschaften.

 

16.09.02 19:18

23604 Postings, 7477 Tage modEnergieeinspeisungsgesetz (EEG) u. ESt-Anreize

für alternative Energien.

Keine Subventionen im Bereich
der alternativen Energien?

ashoka, die/der Naive?
(kopfschüttelnd)

Die hohen Staatsschulden sind ein Produkt der
Wiedervereinigung.
Damals haben alle Parteien zugestimmt.  

16.09.02 19:26

23604 Postings, 7477 Tage modTräum weiter, ashoka, wenn

wir keinen Strom aus Atomkraft mehr
herstellen sollten (ich bin dafür),
werden wir den sehr billigen Atomkraftstrom aus
Frankreich usw. beziehen,
was heute schon der Fall ist.

Stichwort: Export von Arbeitsplätzen  

16.09.02 19:47

502 Postings, 7064 Tage ashoka@mod

Die hohen Staatsschulden sind ein Produkt der Wiedervereinigung?
Traeum weiter. Kohl hat schon vorher bestens gewusst, wie man Schulden macht.
Das die Wiedervereinigung auch einen Wachstumsschub und neuen Absatzmarkt brachte, wird auch gern unter den Tisch gekehrt. Diese sogenannten Gelder fuer den Aufbau Ost sind zum Grossteil auch in die Taschen westlicher Unternehmer gelandet.
Und dieses Ammenmaerchen mit dem Strom. Es gibt in Energie-Fragen nur einen beschreitbaren Weg und das sind regenerative Energien.
Und was Deine Arbeitsplaetze angeht. Wenn wir oekolisch in die Roehre sehen, wonach es jetzt bereits aussieht, brauchen wir uns um Arbeitsplaetze keine Sorgen mehr zu machen.  

16.09.02 19:53

23604 Postings, 7477 Tage modBitte, ashoka,

Informieren anstelle von Polemisieren!


Die Grafik belegt, dass die Gesamtverschuldung eine völlig andere Größenordnung gewonnen hat. Dabei fällt insbesondere die Zunahme nach der Wiedervereinigung auf.

http://www.staatsverschuldung.de/  

17.09.02 20:19

21799 Postings, 7805 Tage Karlchen_I@mod. Schon klar - hängt mit der deutschen Einheit

zusammen. Aber es stellt sich natürlich die Frage, ob all das, was damals von der Politik gemacht oder von ihr durchgelassen wurde (Lohnentwicklung)wurde, auch vernünftig war.

Mal ein Beispiel. Was meinst Du wohl, in welchem Wirtschaftsbereich die Lohnanpassung an West-Niveau am weitesten fortgeschritten ist? Na, der öffentliche Dienst.  

18.09.02 02:55

258 Postings, 7631 Tage paulezurück zur eingangsfrage

da hast du eine antwortmöglichkeit vergessen:

"das wahlvolk ist doch nicht ganz so blöd, wie wir dachten"  

   Antwort einfügen - nach oben