War das schon hier...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.11.03 12:52
eröffnet am: 12.11.03 14:31 von: kl.Sieger Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 13.11.03 12:52 von: Rheumax Leser gesamt: 754
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

12.11.03 14:31

1129 Postings, 7020 Tage kl.SiegerWar das schon hier...

Antisemitische Äußerungen zum Parteiaustritt:
"Damit bin ich bei den Juden..."

Claus Harmsen leitete den "Bundesanzeiger" in Berlin, in dem die Drucksachen des Bundesrats und des Bundestags veröffentlicht werden. Und Claus Harms war 25 Jahre lang Mitglied der SPD, aus der er am vergangenen Dienstag austrat. Sein Austrittsschreiben ging nicht nur an die Berliner Parteizentrale, sondern wurde auch an die Presse verschickt.

Ein zentraler Teil von Harmsens Erklärung, die im folgenden in Auszügen dokumentiert wird, ist gespickt mit etlichen antisemitischen Aussagen. Unter anderem schrieb er von einem "Kotau vor dem Zentralrat der Juden", den die Bundesregierung mit der Bereitstellung von "3,0 Millionen Euro für die Förderung des Judentums in Deutschland zur Verfügung gestellt hat...". Auch sprach Harmsen Israel das Existenzrecht ab, indem er den Staat als "völkerrechtswiedrig" bezeichnete.

Wie SPIEGEL ONLINE meldete reagierte der Arbeitgeber von Claus Harmsen prompt. Harmsen erhielt noch am Freitag seine Kündigung. Der Geschäftsführer und Sprecher des "Bundesanzeigers" Rainer Diesem, äußerte: "Niemand wird den "Bundesanzeiger" repräsentieren können, der antisemitische Äußerungen von sich gibt."

Dokumentation: Aus dem Austrittsschreiben von Claus Harmsen

"...Damit bin ich bei den Juden. Um ganz ehrlich zu sein, neben den o.g. Fakten hat die Tatsache, dass die Bundesregierung dem Zentralrat der Juden 3.0 Millionen Euro für die Förderung des Judentums in Deutschland zur Verfügung gestellt hat, bei mir das Maß voll gemacht. Warum musste das in Anbetracht leerer Staatskassen sein, dieser Kotau vor dem Zentralrat der Juden ? Der zudem nicht müde wird, die Bundesregierung anzuklagen und zu beschimpfen. Die Beziehung der Deutschen zu den Juden ist gewiß eine besondere. Aber der Deutsche Staat sollte heute, im 21. Jahrhundert, mutig genug sein, ein Selbstbewusstsein an den Tag zu legen, zu sagen, die Vergangenheit war grausam, aber wir leben im Jetzt und Heute, in einer neuen Dimension mit anderen Voraussetzungen. Vergessen wollen wir nicht, aber auf der ständigen Anklagebank wollen wir auch nicht mehr sitzen. Es ist Geschichte. Die Zeit ist aus. Die unbedingte Hinwendung zum Staat Israel ist ebenso falsch. Wo Kinder und Unschuldige - aus welchem Grund auch immer - gemordet werden, hat die Solidarität Deutschlands nichts zu suchen, auch Waffenlieferungen aller Art verbieten sich deshalb . Der Staat Israel ist völkerrechtswidrig, auch wenn man ihn um des lieben Friedens willen akzeptiert hat. Die Juden mit rund 100.000 Gläubigen in unserem Land sind eine Minderheit, die ihren Frieden und ihre religiöse Ruhe haben sollen, mehr aber nicht. Im übrigen: mit welchem Recht bevorzugt man finanziell die Juden und nicht die Roma und Sinti, die Zeugen Jehovas und alle anderen Religionsgruppen, die unter der NS-Herrschaft ebenso gelitten haben. Es drängt sich der Verdacht auf, dass die Juden die bessere Lobby haben. Gerade von einem sozialdemokratischen Bundeskanzler hätte ich hier mehr Mut, Zivilcourage und Sensibilität erwartet. Doch wenn man auf der obenerwähnten Buchpräsentation des Herrn Sigmar Gabriel erfährt, dass er erstens Herrn Friedman duzt und sich coram publico von diesem permanent berühren lässt, dann fällt einem wirklich nichts mehr ein..."

 

12.11.03 14:42

764 Postings, 6838 Tage bowmoreKein Kommentar!

da ich keine Lust auf schwarze Sterne und eine Sperrung meiner ID habe.

Bowmore  

12.11.03 14:51

4023 Postings, 6843 Tage Dope4youOb unser General dem auch wieder schreibt??

Rechtschreib fehler sind beabsichtigt
um den leser zu erheitern.

 


       

12.11.03 14:53
1

4020 Postings, 6763 Tage MD11dieser

kurze prägnante Absatz von Harmsen erschöpft die endlosen Diskussionen hier im Board über dieses Thema.
Und ich denke, viele denken gnauso. Nur sagen trauen es sich nicht viele. Und das in einer Demokratie.....haben wir einen schwarzen Stern in unserer Staatsflagge ?  

12.11.03 14:55

14308 Postings, 6901 Tage WALDYNa nu? ( wirklich erstaunt)

Sollte es im Jahre
--- 2 0 0 3 ---  
tatsächlich möglich sein, offen
& ehrlich, seine meinung über Juden
in deutschland zu sagen?
Zu sagen:

Es reicht!
Greift euch mal selber an die Nase!


Oh  Jehova !

MfG
 Waldy

Ps.
hat je ein deutscher politiker der Knesset reingeredet?  

12.11.03 15:02

58960 Postings, 6790 Tage Kalli2003@MD11

wir habe 5 schwarze Ariva-Sterne in unserer Landesfahne; alle im oberen Drittel!
Ich bin auch dieser Meinung (Existenzrecht ist haarig). Bezeichnend ist, dass der Mann direkt entlassen wurde.

So long (oder doch besser short?)

Kalli  

 

12.11.03 16:03
1

22 Postings, 6617 Tage foreignerEin Lied, zwo, drei vier ...

Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt, ...

Nazis raus aus dem Internet!

Dumme Drecks Nazis!

fight NAZISM and FASCISM



 

12.11.03 16:06

58960 Postings, 6790 Tage Kalli2003nochmal @MD11

weisst Du jetzt, warum die DEUTSCHE Nationalmannschaft einen schwarzen Stern auf dem Trikot trägt?!

So long (oder doch besser short?)

Kalli  

 

12.11.03 16:29

8584 Postings, 7469 Tage Rheumax"Der Staat Israel ist völkerrechtswidrig, auch

wenn man ihn um des lieben Friedens willen akzeptiert hat".
Stellt er damit nun das Existenzrecht des Staates Israel in Frage? Oder sagt er nur "war nicht in Ordnung, ist aber akzeptiert"?
Wenn man will, kann man sich da sicher draufstürzen und die Worte auseinanderklauben.

Bis auf diesen Satz und den unnötigen Letzten gibt es für mich nichts auszusetzten.
Aber das kann man natürlich ganz anders sehen, sogar mit Schaum vor dem Mund und den üblichen Klischees.  

13.11.03 09:32

8584 Postings, 7469 Tage RheumaxIrgendwie fehlt doch der Kommentar von MT

Denn es gibt in dieser Austrittserklärung interessante Ansatzpunkte.  

13.11.03 09:37

2273 Postings, 6609 Tage TomIndustryIIdieser foreigner geht mir

tierisch auf die nerven. ein linker, der noch nichteinmal einen scharzen bekommt, für seine dumpfen parolen.

that^s life  

13.11.03 09:41

14308 Postings, 6901 Tage WALDYforeigner ...für Dich...

Pflichtlektüre eines jeden Ariva-Richters
sollte das Werk von Norman G. Finkelstein
"Die Holocaust-Industrie"
sein.
In diesem Werk thematisiert der amerikanische
Politologe Finkelstein

- selber Jude -

die organisierte Anti-Rassismus-Hysterie,
die Verkitschung und die Amerikanisierung des
Gedankens der Holocaust-Opfer durch die USA und Israel, welche den Holocaust
instrumentalisieren, um von ihren eigenen Problemen abzulenken.

 

13.11.03 12:08

4428 Postings, 6838 Tage Major TomMuss ich denn jeden "Krempel" kommentieren? Nein! o. T.

13.11.03 12:52

8584 Postings, 7469 Tage RheumaxDann eben nicht

Müssen tun wir hier nichts.
Es hätte mich nur interessiert, was Du zu "Krempel" wie diesem hier meinst:
"Die Juden mit rund 100.000 Gläubigen in unserem Land sind eine Minderheit, die ihren Frieden und ihre religiöse Ruhe haben sollen, mehr aber nicht."

Rheumax  

   Antwort einfügen - nach oben