WO:Trittin bei Plambeck - Erfolgreiche Messebilanz

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.06.01 11:00
eröffnet am: 12.06.01 14:08 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 14.06.01 11:00 von: Makelo Leser gesamt: 414
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

12.06.01 14:08
1

103265 Postings, 7856 Tage KatjuschaWO:Trittin bei Plambeck - Erfolgreiche Messebilanz

Cuxhaven, 11. Juni 2001 - Erfolgreiche Messebilanz bei der Plambeck Neue Energien AG: Bundesumweltminister Jürgen Trittin informierte sich am Plambeck-Stand über Offshore-Windparkplanungen und die Einschätzung des Marktes für Erneuerbare Energien. Umfangreiches Interesse von Fachbesuchern aus dem europäischen Ausland sowie Afrika und Südamerika spiegelt wachsendes Interesse vor allem am Ausbau der Windkraft wider und auch nach den Fondsbeteiligungsangeboten gab es eine lebhafte Nachfrage. Die Plambeck Neue Energien AG ist mit dem Verlauf der "Solar Energy - Weltmesse für erneuerbare Energien" in Berlin sehr zufrieden.

Das gilt gleichermaßen für die Solar Energie-Technik GmbH (S.E.T.), an der Plambeck beteiligt ist. Beide Unternehmen präsentierten sich in Berlin auf einem gemeinsamen Stand. S.E.T. stellte dabei seine hohe Fachkompetenz in den Bereichen Solarthermie und Photovoltaik unter Beweis.

Unmittelbar nach der Eröffnung der Messe informierte sich Bundesumweltweltminister Jürgen Trittin über die internationalen Aktivitäten der Plambeck Neue Energien AG. Ein Schwerpunkt dabei waren die Planungen für Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee. Trittin machte deutlich, daß Offshore-Windparks ausdrücklich gewollt sind, weil sie einen Beitrag zum schnellen Ausbau der Windkraft leisten. Dies helfe, die begrenzten Ressourcen fossiler Brennstoffe zu schonen und gleichzeitig den Ausstoß von klimaschädlichen Gasen zu vermindern. Beeindruckt zeigte sich Trittin von der internationalen Expansion bei Plambeck.





 

12.06.01 17:09

103265 Postings, 7856 Tage KatjuschaSeit wann orientieren sich die Kurse der

Umweltaktien eigentlich an den Hightechbörsen? Ist ja ganz neu!
Natürlich fallen wir nicht so stark, aber bei den Bewertungen und der Öffentlichkeit in den letzten Tagen hätte ich doch mehr erwartet!  

14.06.01 11:00

878 Postings, 7612 Tage Makelozu Off-Shore Windparks in Nord- u. Ostsee?

Habe mich leider noch nicht eingehend mit Umweltaktien und den Aktivitäten Plambecks beschäftigt und muss aus diesem Grund mal eine kleine Anfrage starten.

Wurde vor kurzem einen TV-Bericht angemerkt, das es kaum noch geeignete Standorte zur Errichtung von Off-Shore-Anlagen gibt. Aus diesem Grund werden nun geeignete Standorte in Nord- u. Ostsee gesucht. Soweit nichts neues!
Allerdings müssen erst noch etliche Details geklärt werden, bevor das geplante Vorhaben in Angriff genommen werden kann.

1. Schifffahrtswege dürfen nicht gefährdet werden.
2. Probleme bei der Errichtung der Anlagen. (Rotoren o. wie die Dinger auch heissen können nur im Stück angebracht werden. Allerdings ist dieses Unterfangen an Land schon nicht ganz unproblematisch. Im Wasser ist dies aber wesentlich schwieriger. Wellengang ect.)
Es hiess Cargolifter könnte Probleme lösen. Soweit ich weiss, stehen die aber auch noch vor zahlreichen technischen Problemen.

Es wäre nett, wenn jemand mit speziellen Kenntnissen sich meiner Unwissenheit annehmen könnte.

MfG Make  

   Antwort einfügen - nach oben