Verschlüsselung zwecklos

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.07.14 10:26
eröffnet am: 09.07.14 21:49 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 13.07.14 10:26 von: Evermore Leser gesamt: 446
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

09.07.14 21:49
1

46463 Postings, 5012 Tage RubensrembrandtVerschlüsselung zwecklos

http://www.wiwo.de/politik/ausland/...false&p=4&a=false#image

Der US-Geheimdienst NSA will einem US-Medienbericht zufolge einen Supercomputer entwickeln, der in der Lage sein soll, fast alle Verschlüsselungen weltweit zu knacken. Die "Washington Post" berichtete der Computer solle die Sicherheitsbarrieren so gut wie aller Einrichtungen weltweit überwinden können, von Regierungen über Banken bis hin zu geheimen Forschungseinrichtungen und etwa medizinischen Daten von Patienten.  

09.07.14 22:36
4

21410 Postings, 2996 Tage potzzzblitzDer Logik nach können sie noch lange nicht unsere

aktuell verfügbaren, kryptographisch aufwendigen Schlüssel knacken (Bugs und Fehlkonfiguration ausgenommen).

Würen sie ansonsten riesige Datenbänke anlegen, in denen sie alles speichern?
Sie wollen die Daten speichern, um sie später zu entschlüsseln, richtig. Alleine das macht sie schon so unglaublich unsympathisch, dass man regelrecht ob ihrer Dreistigkeit wütend wird.

Aber wann ist später? Welche Daten sind dann überhaupt noch in dem lohnenden Maße relevant? Wirtschaftsdaten veralten z.B. recht schnell.

Ich denke, es geht hauptsächlich um Material, das für eiskalte Erpressungen geeignet wäre, um die eigene Macht auszubauen und für immer zu manifestieren.

Machen wir uns nichts vor: es ist ein schleichender totalitärer Putsch - finanziert von den Geldern der treudoofen Steuerzahler.
 

13.07.14 10:26
1

4343 Postings, 3917 Tage Evermore#1 Das ist Unfug.

So etwas wird nur gesagt, um die Leute vom Verschlüsseln abzubringen - eben weil Verschlüsselung funktioniert. Mit der heute verfügbaren Computertechnik ist es grundsätzlich nicht mögliche alle denkbaren Kombinationen eines geheimen Schlüssels bei einem modernen Verschlüsselungsverfahren (wie AES) durchzuprobieren, da dieser Vorgang Energie benötigt (Landauer-Prinzip). So sind diese Verfahren konzipiert. Schon bei einem 128-Bit langen Schlüssel bräuchte man zum Durchprobieren deutlich mehr als den Gesamt-Energieverbrauch der Menschheit während eines Jahres. Bei 256-Bit Schlüsseln ist mit Durchprobieren mit heutiger Technik absolut nichts zu machen. Wichtig ist, dass man moderne Verfahren und gute Schlüssel (bzw. Passwörter) verwendet.

Erst wenn grundsätzlich neue Hardware kommen würde, was immerhin theoretisch in der (fernen) Zukunft sein kann, würde sich etwas daran ändern. Die NSA-Supercomputer sind stinknormale Rechner.  

   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, fliege77, qiwwi, Radelfan, skaribu, SzeneAlternativ