Vaterlandsverräter

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 29.04.05 07:52
eröffnet am: 28.04.05 18:23 von: big lebowsky Anzahl Beiträge: 63
neuester Beitrag: 29.04.05 07:52 von: vega2000 Leser gesamt: 727
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

28.04.05 18:23

10153 Postings, 6700 Tage big lebowskyVaterlandsverräter

In Wiesbaden und Köln
Linde Kältetechnik streicht jede zweite Stelle


28. April 2005 Das Industrieunternehmen Linde Kältetechnik will in den nächsten zwei Jahren mehr als die Hälfte seiner rund 2.500 deutschen Arbeitsplätze abbauen.


Die Geschäftsleitung halte außerdem an dem Vorschlag fest, die Produktion nach Tschechien und Frankreich zu verlagern, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach einer Mitarbeiterversammlung im größten deutschen Werk im Wiesbadener Vorort Mainz-Kostheim mit. Betroffen sind 1.300 Stellen.

In Wiesbaden fallen 800 von 1050 Stellen weg

In dem hessischen Werk sollen nach Angaben der IG Metall und des Betriebsrats allein 800 der 1050 Stellen wegfallen. Am Firmensitz in Köln will das Unternehmen 300 Stellen streichen. Die Verhandlungen mit dem Betriebsrat sollen am 3. Mai fortgesetzt werden.

Das Unternehmen diskutiert bereits seit zwei Monaten mit Vertretern der Mitarbeiter über die Zukunft der deutschen Standorte. Die frühere Kältesparte des Wiesbadener Maschinenbaukonzerns Linde gehört inzwischen zur amerikanischen Carrier Corporation
 
Seite: 1 | 2 | 3  
37 Postings ausgeblendet.

28.04.05 21:52

59073 Postings, 7464 Tage zombi17Bemimaus

Ich sage immer was ich denke, und ich sage es unverblümt. KöPiverbrauch 2te Flasche.  

28.04.05 21:55
1

69031 Postings, 6392 Tage BarCodekiiwii, Nr. 22

Diesen gewundenen Versuch der sozialen Ehrenrettung "der anderen" (ich nehme an: CDU)musst du mir direkt mal erklären...

Das Niveau der Diskussionen sinkt regelmäßig, je mehr versucht wird, irgendeine der politischen Positionen irgendeiner Partei gegen die der entsprechenden politischen Gegner aufzuwerten. Als würden die Parteien selbst nicht schon genug von dem fruchtlosen aufeinander Herumgehacke bieten - muss es denn wirklich auch noch hier wiederholt werden - und das noch auf wesentlich niedrigerem Niveau, als es das politische Schauspiel uns zumutet.

Wen interessiert das? Ich fände es viel interessanter, die eigene Meinung von Euch zu hören. Politisch zuordnen kann ich das schon selber.
Z.B.: Was sollte Linde oder irgendeine andre Firma davon abhalten, woanders zu investieren oder zu produzieren, wenn nach Lage der Dinge selbst langfristige Berechnungen wioanders günstigere Aussichten versprechen für das Unternehmen. Gibt es mehr als hilflose Appelle an den Patriotismus oder die Moral? Das Problem ist doch nicht wesentlich ein Problem der letzten Jahre, sondern eine langfristige Entwicklung.

Natürlich hätte ich mir von der aktuellen Regierung ein paar Reformen mehr oder besser gewünscht. Aber wenn ich mir die Hart4-Diskussion hier ansehe: die würde doch, wenn die CDU sie identisch gemacht hätte (was keineswegs unwahrscheinlich wäre), wahrscheinlich spiegelverkehrt mit den exakt gleichen Argumenten geführt werden. Man kann davon schon ausgehen, dass immer die eine Hälfte versucht, die andere Hälfte zu blockieren - fast unabhängig davon, ob es tatsächlich vernünftig oder unvernünftig ist, was jeweils beschlossen wird.
Kurz: Es herrscht ein allgemeiner Konsens, dass alles anders und besser werden muss, leider begleitet vom allgemeinen Dissens, was eigentlich zu passieren hätte. Daraus entsteht ein Gewurschtel, an dem alle politischen Parteien gleichermaßen beteiligt sind - und die Bürger auch.
Es gibt tausend Experten und 100 Meinungen, wie der Standort Deutschland zu retten wäre. Das ist doch Diskussionsstoff genug. Was soll da noch das alberne Parteilichkeitsgeknatsche an Substanziellem beitragen?

Gruß BarCode  

28.04.05 21:55

21368 Postings, 7254 Tage ottifantWer will denn die kleine Schweiz mit einem Land

vergleichen?  

28.04.05 22:00

3489 Postings, 5923 Tage johannahZum Glück gibt es hier keine Keulen.

Ich möchte nicht von der Stütze leben. Wenn aber ein Erntehelfer froh ist einen Job hier zu bekommen, muß an unserem System etwas faul sein.

Wenn ich meinen Job verlieren sollte, werde ich natürlich das System überlisten/ausnützen und zusätzlisch schwarz arbeiten.

Einfache Gemüter sind meist angenehmer und umgänglicher, und überwiegend keine Besserwisser.

johannah  

28.04.05 22:03

21368 Postings, 7254 Tage ottifantDas sollte dann vorbei sein

Wenn ich meinen Job verlieren sollte, werde ich natürlich das System überlisten/ausnützen und zusätzlisch schwarz arbeiten.  

28.04.05 22:06

15401 Postings, 5873 Tage quantasottifant


Ist die Schweiz überhaupt so gross wie Bayern?

Nur gut, dass wir weniger Probleme haben, eigentlich fies so etwas zu sagen,
aber leider für Dich scheint es Wahrheit zu sein.

salute quantas  

28.04.05 22:11

21368 Postings, 7254 Tage ottifantDie Schweiz hat keine Probleme??

In welcher Welt lebst du?  

28.04.05 22:12

59073 Postings, 7464 Tage zombi17Quantas, du lernst es nicht:-( o. T.

28.04.05 22:16

10041 Postings, 6896 Tage BeMiLeute, bitte lesen

"Nur gut,dass wir weniger Probleme haben, eigentlich
fies so etwas zu sagen."

Das schreibt quantas oben.  

28.04.05 22:17

129861 Postings, 6379 Tage kiiwiisry, aber er sagt nirgends "keine Probleme"

er sagt "weniger Probleme". Also bitte !


MfG
kiiwii

.  

28.04.05 22:18

129861 Postings, 6379 Tage kiiwiiBeMi, schnell wie immer ;-)

MfG
kiiwii

.  

28.04.05 22:20

59073 Postings, 7464 Tage zombi17Sorry Jungens, hier geht es um Deutschland:-))

Es ist wenig hilfreich, immer wieder zu erwähnen wie toll es einem 7 Millionen Menschen Staat geht.  

28.04.05 22:21

21799 Postings, 7827 Tage Karlchen_INa - die Schweiz war schon wirtschaftlich

geschickt. Muss man denen lassen. Und da wird nicht über zu hohe Löhne wie bei uns geklagt - die haben einfach welche. Und den Leuten geht es gewiss nicht schlecht.

Ist übrigens auch in anderen Ländern außerhalb der EU so. Hohe Löhne und hoher Lebensstandard - siehe etwa Island und Norwegen. Das wirft schon einige Fragen auf.  

28.04.05 22:23

10041 Postings, 6896 Tage BeMizombi17

Ich finde das, was quantas hier schreibt,
sehr interessant.
Wir sind doch weltoffen und tolerant...
;-)  

28.04.05 22:24

129861 Postings, 6379 Tage kiiwiisry, aber da kann ich Dir nicht zustimmen; es gibt

Dinge, die in der Schweiz - oder auch in anderen kleineren Ländern - besser geregelt sind. Es ist keine Schande, da mal genauer hinzuschauen, wie die etwas machen, und ggf. davon zu lernen. Holland oder Dänemark oder Schweden sind ebenso gute Beispiele wie die Schweiz.

Man muß nur hinschauen wollen.


MfG
kiiwii

.  

28.04.05 22:29

3489 Postings, 5923 Tage johannahwir sollten weltoffen sein.

Das BIP/Einwohner der Engländer liegt mittlerweile 30% über unserem. Das der Amis ist noch höher.

Man kann also auch in einem Bevölkerungsreichen Staat vernünftig wirtschaften. Herablassungen über andere Nationen können wir uns schon lange nicht mehr leisten.

Hat das wohl noch keiner gemerkt?  

28.04.05 22:30

59073 Postings, 7464 Tage zombi17Sicherlich hat die Schweiz

im Moment alles gut im Griff. Alles was in Deutschland verpönt ist, nutzt der Schweiz.
Als EU Mitglied würde ich samtliche Beziehungen abbrechen. Es war schon immer leichter nur die positiven Aspekte zu nutzen und die Negativen den anderen zu überlassen.
Das müsste man in einer Ethikdebatte mit einfliessen lassen.  

28.04.05 22:40

10041 Postings, 6896 Tage BeMiGern

können auch Schweden, Holländer usw. hier
über ihr Land posten.
Hier gibt es so viele tolle Postings!
;-)  

28.04.05 22:45

9064 Postings, 7858 Tage bauwiVieles Gute wurde uns von anderen Ländern kopiert

doch,wir haben es nicht gelernt, auch mal was von anderen Ländern zu kopieren, was sich dort bewährt hat. Stattdessen machen wir mit unserem glücklosen Vorgehen weiter.
Was ist denn mit der Ethikdebatte gemeint?

MfG bauwi
 

28.04.05 22:59

3489 Postings, 5923 Tage johannahbauwi

Du stells aber eine komische Frage.

Ist doch einfach.

Eine Ethikdebatte ist eine Debatte, bei der die Debattierenden über das Debattieren debattieren und zum Schluß feststellen, daß sie nicht mehr wissen zu welchem Thema die Debatte angefangen, hat und somit die Debatte in die nächste Legislaturperiode verschieben müssen.
:-)  

28.04.05 23:01

59073 Postings, 7464 Tage zombi17Ich weiss es schon noch

Aber ich habe hier noch nie erlebt, dass jemand umgestimmt wurde. Menschen die nicht wissen was es bedeutet, da hat es wenig Sinn weiter drauf einzugehen.  

28.04.05 23:35

3489 Postings, 5923 Tage johannahGute Nacht zombi17 o. T.

28.04.05 23:38

15401 Postings, 5873 Tage quantasottifant

41. Wer will denn die kleine Schweiz mit einem Land 9091 Postings, 1402 Tage ottifant  28.04.05 21:55 zum nächsten Beitrag springenzum vorherigen Beitrag springen

vergleichen?

 

Genau Deine Ueberheblichkeit kritisiere ich!

Es gibt einen nicht unbedingt schönen Spruch aus dem Nazi-Deutschland.  Kennst Du den?

Wenn nicht, ich zitiere ihn Dir gerne:

"Die Schweiz das kleine Stachelschwein, dass nehmen wir zuletzt noch ein".

Zum Glück kam es nicht so weit und die Schweiz hatte in langen Jahren nach dem Krieg sehr enge und freundschaftliche Beziehungen zu Deutschland, sie sind auch  nach wie vor gut,  aber seit die rot/grüne Koalition am Ruder ist, einigen herben Belastungen ausgesetzt sind.

Siehst Du ottifant herunterschauen bringt nichts und geografische Grösse entscheidet nicht.

Napoleon war auch klein, aber er war gross!

salute quantas

 

 

 

29.04.05 07:47

21368 Postings, 7254 Tage ottifantMan lern es doch mal

Man kann keine Äpfel mit Birnen vergleichen.
Man kann von anderen lernen - ohne Frage, aber nicht vergleichen!  

29.04.05 07:52

Clubmitglied, 46297 Postings, 7542 Tage vega2000Bäckerblume

Schröder, der Sozialdemokratische Windbeutel & Merkel, die Christlich Demokratische Eierschecke.
Schade das man Probleme nicht einfach auffressen kann, dann hätten wir zwar alle Übergewicht, aber immer noch besser als Magengeschwüre.

Moin ihr Nörgler  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben