Unruhen in Westchina

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.07.09 22:07
eröffnet am: 06.07.09 08:11 von: schlauerfuch. Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 06.07.09 22:07 von: schlauerfuch. Leser gesamt: 263
davon Heute: 1
bewertet mit 8 Sternen

06.07.09 08:11
8

23529 Postings, 4766 Tage schlauerfuchsUnruhen in Westchina

Tödliche Krawalle am Rand des Riesenreichs China: In der Provinz Xinjiang, die mehrheitlich von muslimischen Uiguren bewohnt wird, sind mindestens 140 Personen ums Leben gekommen, Hunderte wurden verletzt. TV-Bilder zeigen Demonstranten, die Polizeiautos angreifen, und blutüberströmte Menschen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,634450,00.html  

06.07.09 14:38
1

23529 Postings, 4766 Tage schlauerfuchsPeking wirft Exil-Uiguren Verschwörung vor

Die Regierung in China bangt um die Stabilität im Land: Neue Unruhen mit mindestens 140 Toten zeigen, wie angespannt und gefährlich die Lage am muslimischen Rand des Riesenreichs ist. Peking hat schon einen Sündenbock gefunden - und beschuldigt Exil-Uiguren, die im Westen Asyl gefunden haben.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,634493,00.html  

06.07.09 14:42
2

23529 Postings, 4766 Tage schlauerfuchsWarum...

... ich das Thema China für so wichtig halte, habe ich hier schon mal gepostet: http://www.ariva.de/..._Baeren_Thread_t283343?pnr=5938724#jump5938724

"Und was würde es bedeuten, wenn heute wieder tausende Studenten durch die Straßen Pekings ziehen, vielleicht zur Zentralbank, um die ökonomische Verflechtung mit den USA anzuprangern? Kann der Westen, insbesondere die USA, dann wegsehen oder ist ein stabiles China nicht eine Grundvoraussetzung, um die Re-Inflationierungspolitik der USA durchzubringen?"  

06.07.09 15:04
2

3817 Postings, 5935 Tage SkydustPeking findet immer einen Sündenbock

aber wer wohl der wahre Sündenbock da ist!!
-----------
biodata AG 542270

06.07.09 15:05
1

8976 Postings, 4394 Tage MulticultiHallo sf,dieses Riesenreich ist Komunistisches

Regime und Pfeift auf westliche Werte und sie braucht keine Kritik von irgendwen auch immer
zu fürchten(durch ihre stäcke in der Finanzpolitik könnte sie die USA in den Kollaps treiben) China
kann sich im eigenen Land alles erlauben was es auch sei,zu meinen leidwesen.Multiculti  

06.07.09 16:40

23529 Postings, 4766 Tage schlauerfuchsUrsache und Wirkung

Worauf ich hinaus wollte Multiculti: wenn in China ein Sack Reis umfällt, geht uns das sehr wohl was an oder anders: wenn dieses Riesenreich beginnt (auch wegen der Finanzkrise) Verwefungen zu bekommen, kann das direkt auf uns zurückfallen. Wenn China wegen innerer Unruhen gezwungen ist, die jetztige Wirtschaftspolitik zu ändern und z.B. die Dollar-Unterstützung aufzugeben, dann schlottern in Washington aber Einigen die Knie  

06.07.09 22:07

23529 Postings, 4766 Tage schlauerfuchsKolonialisten im eigenen Land

Warum fällt der chinesischen KP als Reaktion auf das Streben nach Autonomie immer nur Gewalt ein?

http://www.sueddeutsche.de/politik/91/479580/text/

"Auch der Han-Chauvinismus ist eine Erklärung für das, was nun geschieht. Chinesen hielten ihr Land immer für das Zentrum der Zivilisation und fanden es nur natürlich, dass selbst militärisch stärkere Eroberer - Mongolen und Mandschuren zum Beispiel - von ihrer überlegenen Kultur geschluckt und assimiliert wurden. Auch heute gelten vielen Chinesen Völker wie Tibeter und Uiguren als rückständig, schmutzig, abergläubig und undankbar.
(...)
Hinzu kommt die Angst Pekings vor einer Wirtschaftskrise. Und die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua befürchtete unlängst, 2009 könne das Jahr der "Widersprüche und Konflikte" überall im Land werden."  

   Antwort einfügen - nach oben