Und die Zinssenkung kommt doch!!!!!!!!!!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.05.01 14:19
eröffnet am: 30.04.01 08:36 von: Newletter Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 10.05.01 14:19 von: Newletter Leser gesamt: 1135
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

30.04.01 08:36

1644 Postings, 7852 Tage NewletterUnd die Zinssenkung kommt doch!!!!!!!!!!

Und da standen sie und sangen das Lied von der Zinssenkung.
Die Stimmen, die den EZB-Chef Wim Duisenberg zum Handeln
aufforderten, waren zahlreich und vielstimmig. Im schwedischen
Malmoe hatte sich gar ein ganzer Chor von Finanzministern
versammelt, die einhellig nach sinkenden Zinsen riefen. Doch
Duisenberg blieb hart. Er senkte die Zinsen in Euroland am
Donnerstag nicht und bleibt damit seinen bisherigen Vorgaben
treu. Die Inflation in der Eurozone bewegt sich nach wie vor
bei rund 2,7 Prozent und die Bekaempfung der selbigen war dem
Hollaender als wichtigste Zielgroesse mit auf den Weg gegeben
worden, als er den Schleudersitz bei der EZB vor rund andert-
halb Jahren uebernahm.  

Den Spagat zwischen Preisstabilität und konstanter Wachstums-
geschwindigkeit hinzubekommen ist für jede Notenbank seit
jeher schwierig gewesen. In Frankfurt scheint man damit
dagegen kein Problem zu haben. Hier wird der Spagat einfach
ausgesessen. Während die USA, Japan, England und Australien
(um nur einige zu nennen) in diesem Jahr bereits deutlich und
zum Teil mehrfach an der Zinsschraube drehten, blieb man in
Frankfurt eisern auf dem alten Stand und zeigte sich der Presse
gegenueber sogar trotzig, dass für die Entscheidungen der EZB
schliesslich nur europaeische Zahlen entscheidend seien. In
den USA versucht die Notenbank, die Wirtschaft auf eine Flaute
vorzubereiten und hat mit inzwischen 4 Zinssenkungen in den Markt
eingegriffen, als sich die Wirtschaftslage zunehmend schlechter
praesentierte.  Zu einem Zeitpunkt, als die Kurse in New York
nur noch dann stiegen, wenn das betreffende Unternehmen
Massenentlassungen ankuendigte, zog Alan Greenspan die Reiss-
leine.

Die Unternehmensmeldungen trueben sich in Europa ebenfalls ein.
In dieser Woche meldeten Bayer, BASF, Lufthansa, Telekom,
British Telecom, Nokia, AstraZeneca und Unilever im ganzen
Kontinent alles andere als berauschende Zahlen. Die ersten
Entlassungswellen rollen ebenfalls bereits, wie zum Beispiel
bei Siemens. Es steht zu hoffen, dass Europa ebenfalls einen
Zentralbanker hat, der rechtzeitig bereit ist, die Reissleine
namens Zinssenkung zu ziehen.  

30.04.01 10:39

1409 Postings, 7718 Tage Proseccokommt nicht.....

Hier die Meldung:

 

Frankfurt , 30 Apr 2001  
10:22 - Euro-Zone: M3-Geldmengenwachstum im März unerwartet beschleunigt
Frankfurt (sda/reuters) In der Euro-Zone hat sich im März das Wachstum der Geldmenge M3 unerwartet beschleunigt. Die Geldmenge sei in der Jahresrate um 5,0 Prozent nach 4,7 Prozent im Februar expandiert, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Montag mit.

Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 4,4 Prozent gerechnet. Im Dreimonatsdurchschnitt Januar bis März blieb das Geldmengenwachstum unverändert bei 4,8 Prozent, während Analysten im Schnitt eine Verlangsamung auf 4,6 Prozent erwartet hatten. Damit liegt das M3-Wachstum weiter über dem EZB-Referenzwert von 4,5 Prozent.

Ein stärkeres M3-Wachstum signalisiert in der Regel höhere Inflationsgefahr und verkleinert damit den Spielraum für Zinssenkungen. Die M3-Entwicklung ist eine der beiden Säulen, an denen die Europäische Zentralbank ihre Zinspolitik ausrichtet.

M3 umfasst nach Definition der EZB Bargeld, Einlagen auf Girokonten bei Banken, Einlagen und Schuldverschreibungen bis zu zwei Jahren, Repogeschäfte, Geldmarktpapiere und -fonds sowie Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist.





 

30.04.01 10:47

4757 Postings, 7690 Tage CourtageGeldmenge M3 von 4,5% ist

keine Zielmarke. Dient lediglich als Vergleichstrend.
Gruß  

30.04.01 11:25
1

769 Postings, 7943 Tage zockrates ist egal - wichtig ist nur die FED o.T.

30.04.01 12:26

1644 Postings, 7852 Tage NewletterGenau!

Wichtig ist nur die FED. Und gerade deswegen kommt die Zinssenkung im Mai!!  

04.05.01 16:47

1644 Postings, 7852 Tage NewletterUnd am Montag kommt die Überaschung!!!

Wer wettet mit mir?  

04.05.01 16:56

1409 Postings, 7718 Tage ProseccoKönntest recht haben obs Montag ist

oder etwas später weiss ich nicht. Aber bin auch schon zversichtlicher als auch schon!  

04.05.01 16:56

456 Postings, 7627 Tage oostwoudbinnen acht tagen, von gestern gerechnet!!!!!!!!!!

vielleicht heute noch?-- 100%ig  

04.05.01 17:16

14 Postings, 7562 Tage JaminiZinssenkung der FED und der EZB im Mai

Die Arbeitslosenzahlen heute in USA waren ein ernstes Anzeichen von Rezession. Greenspan ist für ein entschlossenes Handeln mit einem prägenden Einfluß auf die Märkte bekannt. Duisenberg hätte sich allein aus Gründen der Beschäftigungs- und Wachstumspolitik einer Senkung der Zinsen nie widersetzen dürfen. Die Abschwächung der Weltkonjunktur und die zu niedrige Zinsdifferenz zu den USA lassen ihm keine Wahl mehr.

Zur Inflation:
Die Inflation ist teilweise im schwächelnden Euro begründet. Dazu Meßfehler durch Nichtberücksichtigung von Produktinnovationen. Kein nachhaltiges Argument damit.

Die Liquidität und sinkende Zinsen werden uns noch Freude bereiten.

Grüße

Jamini  

04.05.01 17:19

445 Postings, 7578 Tage echekratesJa, und weil es dann so schön ist, legen die

Japaner am Ende noch Geld drauf, wenn man sich bei Ihnen Geld leiht.  

04.05.01 18:41

1644 Postings, 7852 Tage Newletter@Jamini

Wenn ich Sterne verteilen könnte, würdest du einen " Grünen " von
mir erhalten!  

05.05.01 09:56

14 Postings, 7562 Tage Jamini@Newletter danke und weiter im Text

@Newletter,

ich bin relativ neu hier und wunder mich über die Punktebewertung. Ich suche eine Grafik zur Entwicklung der Geldmenge M3 am besten noch mit einer Darstellung der Veränderung von Indices. Deinem Beitrag kann ich nur beipflichten.

Bei der Einschätzung der Lage gehe ich von einer kommenden Hausse aus. Die Skepsis oder gar Verzweiflung in den Neuen Märkten wird korrigiert werden. Das war selbst im 29er Crash so und fatalere Beispiele gibt es in der Geschichte nicht. Die Welt hat die Liquidität ausgehend von Japan, dann Amerika und Europa wird sich aus Angst vor einer Rezession auch nicht mehr lange wehren.  Kurzfristigst bleibt ist es die Frage ob die angekündigte Korrektur beendet ist.

Investieren würde ich in ausgesuchte Qualitätstitel am NM, den Konkursschrott lasse ich links liegen. Positive Merkmale eines Unternehmens sind eine einmalige Technologie, klare Wachstumsperspektiven. Von der Bewertung anhand des KGV werden wir uns wieder verabschieden. Eine TePla oder spekulativ auch IFCO halte ich aktuell für kaufenswert.

Der Investmentstil eines Daytraders oder Pennystock-Zockers wird für die nächste Zeit nicht empfehlenswert sein. Gute Aktien kaufen und behalten auf Wochen und Monate! Die wenigen guten Daytrader werden ihr Geschäft natürlich mit Erfolg betreiben.

Beste Grüße

Jamini  

10.05.01 14:19

1644 Postings, 7852 Tage NewletterUnd dann war es soweit!!!

Man braucht nur 1+1 zusammen zu rechnen!!  

   Antwort einfügen - nach oben