Umfrage:Wie läuft der Weihnnachtsverkauf bei euch?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.11.03 19:23
eröffnet am: 13.11.03 18:44 von: NextLevel Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 13.11.03 19:23 von: NextLevel Leser gesamt: 200
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

13.11.03 18:44

745 Postings, 6544 Tage NextLevelUmfrage:Wie läuft der Weihnnachtsverkauf bei euch?

13.11.03 18:45

745 Postings, 6544 Tage NextLevelEinzelhandel (hochwertige Beleuchtung)

In meinem Einzelhandel (hochwertige Beleuchtung) kann es sich der Verkäufer mit Kaffee und einem guten Buch bequem machen und ist relativ sicher, bis zum Abend nicht von Kunden belästigt zu werden.
Als ich gestern Dienst machte, habe ich mich selbst per Handy angerufen, um zu testen ob das Telefon noch funktioniert und zwischendurch zweimal an der Ladentüre gerüttelt, ob ich versehentlich nicht aufgschlossen habe.
ich bin mir aber sicher, daß sich das ab Dezember schlagartig ändert.
Denn dann werden die Schilder !"Räumungsverkauf" im Schaufenster plaziert.


------------
Grüße

NL  

13.11.03 18:46

745 Postings, 6544 Tage NextLevelhochwertige Sportprodukte

Hallo,

ich stelle fest (bei uns), daß die Leute alle große Augen
machen - UND GERNE MÖCHTEN - aber "nicht können oder wollen".

"Nur wenn's erheblich billiger wäre", was aber nicht geht,
weil wir ja nicht 'drauflegen möchten.

Zum Glück vertreiben wir nur hochwertige Sportprodukte, die es
nicht überall gibt, aber auch hier ist festzustellen, daß die
Leute sehr zurückhaltend sind und lieber einen Artikel wählen,
der zwar nicht den Erwartungen entspricht aber "preiswerter" ist
nach dem Motto: "der tut's im Moment auch...

...bei einigen Marken liegen wir aber seit langem im Clinch mit den
Herstellern, weil wir der Meinung sind, daß einige der Produzenten
EURO mit DM verwechselt haben. Leider haben wir eine Preisbindung
und können diese an und für sich edlen Teile nicht günstiger anbieten,
ohne unsere Lizenz zu verlieren.

Wir haben zwei Bereiche: Industriekunden und Endkunden.

Bei beiden das gleiche Problem: Industrie sowie Endkunden sehr
zurückhaltend wobei die Endkunden noch eher bereit sind, etwas zu
investieren, getreu dem Bericht von Dottore von heute weiter unten.

"Aber die Konjunktur zieht ja an". GOTT SEI DANK.

Damit ist das Problem der Kaufzurückhaltung nachhaltig "vom Tisch"...:-)))

Gruß
Z

---------------------


Grüße

NL  

13.11.03 19:23

745 Postings, 6544 Tage NextLevelnoch eine Meinung

...
Dennoch sollten wir uns nichts vormachen:
Die gesamte Konsumgüterindustrie kriegt es fürchterlich zu spüren, wenn Weihnachtsgeld gekürzt oder gestrichen wird.

Meine Prognose: Das wird ein grausames Weihnachtsfest für den Einzelhandel. Aber vielleicht besinnen sich die einen oder anderen mal wieder darauf, dass man auch ohne Riesen-Geschenk (mit Quittung natürlich, damit man sich hinterher die Knete bei Karstadt wieder abholen kann) Freude geben kann. Da gibt es viele Möglichkeiten, und ich meine nicht selbst gebasteltes Makramee-Zeugs.  Ich selbst hatte übrigens insgesamt sechs Mal Weihnachtsgeld - das war in den Jahren, in denen ich Anstellungen mit Zeitvertrag hatte. Sämtliche Kolleginnen und Kollegen haben dieses Weihnachtsgeld - so glaube ich - als Belastung wahrgenommen, denn schließlich mussten sie sich fürchterlich  über die Abzüge aufregen


NL  

   Antwort einfügen - nach oben