Transparenz - ein philosophische Betrachtung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.12.12 08:43
eröffnet am: 18.12.12 15:57 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 20.12.12 08:43 von: Evermore Leser gesamt: 505
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

18.12.12 15:57
1

103378 Postings, 7865 Tage KatjuschaTransparenz - ein philosophische Betrachtung

sehr schöner Artikel aus der Süddeutschen

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/...ne-Katastrophe-zu

Ständig ist die Rede davon: Alles und jeder soll transparent sein, Gedanken, Steuersysteme, Politiker. Der Philosoph Byung-Chul Han hält diese Entwicklung für hochgefährlich: Denn wenn wir nur noch auf Durchschaubarkeit setzen, vertrauen wir einander gar nicht mehr.

...  

18.12.12 16:01
2

18285 Postings, 4937 Tage Terrorschweindie Wortwahl ist eh beschissen

Transparenz kann genausogut als nicht sichtbar verstanden werden, so ziemlich das Gegenteil von Durchschaubar
-----------
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Spirit of Terri - the smell of freedom
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>

18.12.12 16:13

2929 Postings, 3425 Tage Dilettantenstadlgut das er arthur schnitzler und

nicht den merowinger aus matrix zitiert :D

finde den mann aber wenig philosophisch. dafür guckt er viel zu selbstzufrieden in die vergangenheit.  

20.12.12 08:43
2

4343 Postings, 3892 Tage Evermore#2 Brutalst unsichtbar gemachte NSU-Akten.

Jetzt verstehe ich, warum Koch damals von Brutalität sprach: Er dachte an den Schredder.  

   Antwort einfügen - nach oben