Top-Verdiener tragen 50% der Einkommensteuer

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 12.10.07 22:11
eröffnet am: 10.10.07 14:15 von: lassmichrein Anzahl Beiträge: 28
neuester Beitrag: 12.10.07 22:11 von: ledzep Leser gesamt: 1236
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2  

10.10.07 14:15
4

61594 Postings, 6545 Tage lassmichreinTop-Verdiener tragen 50% der Einkommensteuer

Einkommensteuer

Top-Verdiener tragen 50 Prozent

 Die zehn Prozent der Bundesbürger, die am meisten verdienen, erbringen die Häfte der Einkommensteuer-Einnahmen. Das ergibt eine Summe von 87,3 Milliarden Euro.     

Die Top-Verdiener zahlen am meistenDieses Ergebnis veröffentlichte das Statistische Bundesamt am Mittwoch für das Jahr 2003. Zu den zehn Prozent zählten alle mit einem Jahreseinkommen von über 65 950 Euro.

Die ein Prozent absoluten Spitzenverdiener mit einem Einkommen von über 162 200 Euro entrichteten mit 34,9 Milliarden Euro rund 20 Prozent der festgesetzten Steuer. Hingegen bestritten 20 Prozent der Steuerpflichtigen mit den geringsten Einkommen (bis 11 100 Euro) 0,1 Prozent der Einkommensteuer. Ihr Gesamtaufkommen lag bei 175 Millionen Euro.

[...]

Der gesamt Bericht unter http://www.focus.de/finanzen/steuern/tid-7624/...euer_aid_135375.html

 
Seite: 1 | 2  
2 Postings ausgeblendet.

10.10.07 15:49
3

12990 Postings, 6047 Tage Woodstoretrotzdem arg traurig das

über 68% aller im Erhebungsbereich betroffenen Bürger
weit unter 65.000 Brutto verdienen.

PS: laut einer Statistik für Zielgruppenanalyse in der Werbung
verdienen 58% aller deutschen "Haushalte" "Netto" unter 2.250 Euro/Monat!
das betrifft unabhängig der folgenden aufstellung nach haushalten
ungefähr 49 % aller Bürger!!

zu beachten ist dabei das 21 % in einem 1 Personen
                         50 % in einem 2 Pers.
                         17 % in einem 3 Pers.
                         12 % in einem 4+ Pers. haushalt leben!!

Woodstore
-----------------------------------
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.  

10.10.07 15:49

12990 Postings, 6047 Tage WoodstoreNachtrag: Stand II-Quartal 2006

Woodstore
-----------------------------------
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.  

10.10.07 15:55

19522 Postings, 7544 Tage gurkenfredtypisch focus, schnell zusammengehauen...

entweder hat der grafiker den text nicht kapiert oder der praktikant "ichmachdamalnendreizeiler für" hat die grafik fehlinterpretiert.


mfg
GF

 

10.10.07 15:58
1

8298 Postings, 7377 Tage MaxGreenDie Armen Topverdiener

Hier wird wieder mit Zahlen manipuliert. Auch wenn Top-Verdiener zu 50 Prozent der Einkommenssteuer beitragen, so zahlen sie doch "prozentual" weniger als die meisten Bundesbürger.

Natürlich sind 10% von 10.000.000 mehr Geld als 45% von 50.000


Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer(Sokrates)  

10.10.07 16:01

15130 Postings, 7300 Tage Pate100ist einkommenssteuer = Lohnsteuer?

10.10.07 16:04

12990 Postings, 6047 Tage Woodstorein gewissem maße schon. pate

da der Topverdiener jedoch noch die Möglichkeit hat
mit seinen 70 % zu viel gehalt zu spekulieren bzw.
dementsprechen Zinsgewinne einstreicht, ist es besser
die ESt. zu nehmen als die Lohnsteuer!

Da die lohnsteuer der ESt vorgelagert ist!

Woodstore
-----------------------------------
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.  

10.10.07 16:12

15130 Postings, 7300 Tage Pate100ah OK

wieso aber 70% zu viel gehalt? Hällst du Gehälter von 65000 generell für zu hoch?  

10.10.07 16:15

12850 Postings, 7194 Tage Immobilienhaidie topverdiener lassen sich doch schon lange in

steuerneutralen einkünften bezahlen. die kriegen fette firmenwagen hinterhergeworfen, die firma übernimmt die miete für das tolle appartment in der city, die firma zahlt den kindergarten, die firma zahlt in aktienoptionen....  

10.10.07 16:20

12990 Postings, 6047 Tage Woodstorenein, so wars nicht gemeint!!

nur haben halt "TOP-VERDIENER" meiner Meinung nach mehr Möglichkeite
um z.b. Rentenzusatzversicherungen zu Hauf oder Fondsparen oder
direkt spekulieren oder sonstiges zu machen als Frau Müller ausm
Aldi!

@immo.
auch ein Auto, auch eine Wohnung sind alles Geldwerte vorteile
die Pauschal versteuert werden müssen und dann ins einkommen
des AN einfließen!!



Woodstore
-----------------------------------
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.  

10.10.07 16:21
4

51341 Postings, 7762 Tage eckiImmohai, steuerneutral?

Falls aus den Aktienoptionen Gewinne entstehen, die also zu >0? Restwert eingetauscht werden, ist das zu versteuern.
Überlassene Wohnungen müssen wie Mietwagen auch Geldwert versteuert werden, wenn das die Firma nicht macht, kannst du ja mal nen anonymen Tip ans Finanzamt geben, die holen sich das dann.  

10.10.07 16:23

Clubmitglied, 46974 Postings, 7680 Tage vega2000Wortschöpfung

Zitat:

"Wir sagen nicht mehr raffgieriges asoziales Pack, nein, wir sagen:








































































Spitzenmanager"

Quelle:
Volker Pispers



 

10.10.07 16:31
1

16758 Postings, 7337 Tage Thomastradamus@ecki

Achtung! Widerspruch ist bei Immohai gefährlich der weiß alles und kann alles - und vor allem besser!

Gruß,
T.
__________________________________________________
JIMPS-Hinweise sind Kindergarten und nerven!!!  

10.10.07 16:43
3

8140 Postings, 5977 Tage checkerlarsentypisch deutsch


anstelle danke ,danke,danke zu sagen und dreimal mit der stirn dabei auf den küchentisch zu schlagen wird weiter gemosert.anstelle sich zu bedanken das ein paar prozent in diesem land eure träume von mehr alimentierung bezahlen!

die zohlen trotzdöm nüscht,konnste glooben...
in was für einer welt lebt ihr eierköpfe eigentlich?
auch der beste steuerberater kann es nicht ändern das ich bei jeder bilanz das heulen anfange!!!!


__________________________________________________
Wenn man seinem Hund beibringt über einen See zu springen, wird es Menschen geben die behaubten er ist nur Wasserscheu.






 

10.10.07 16:48
2

129861 Postings, 6517 Tage kiiwiiSeid froh, daß die Topverdiener soviel Steuern

zahlen - es käm sonst nicht die Kohle für Eure Transfers zusammen...



MfG
kiiwiipedia  

10.10.07 16:49
1

12850 Postings, 7194 Tage Immobilienhaiecki, die persönlichen aufwendungen für die

versteuerung des geldwerten vorteils bei fahrzeugen und wohnung sind doch massiv geringer als wenn du das als gehalt zahlen würdest. 1% vom listenpreis wird mit dem persönlichen steuersatz versteuert. nimm mal ein 100.000?-Auto. da zahlt der dann monatlich 420? steuern (42% spitzensteuersatz unterstellt) für, macht 5.040? im Jahr. Macht 15.120? in 3 Jahren. Dafür bekommen sie nen topauto und müssen sich um nichts kümmern. wenn du jetzt privat versuchst so ne 100.000?-mülle zu leasen für 2 jahre dann bist du bequem mit 15.000? pro jahr allein leasingkosten dabei. wenn du das als normales gehalt auszahlst sind die 15.000 ja schon netto, da sind dann auch nochmal 14.000?steuern dabei die direkt vom AG abgeführt wurden. und das ganze über 3 jahre sind dann mal locker 45.000 die allein an lohnsteuer anfallen, so haste statt 45k nur 15k steuern abgedrückt. bei der wohnungsberechnung sieht es ähnlich aus, zumal sich der anzurechnende mietpreis weit drücken läßt.  

10.10.07 16:49

19522 Postings, 7544 Tage gurkenfredboah, hier werden ja ganz

neue steuerliche maxime aufgestellt:

"Da die lohnsteuer der ESt vorgelagert ist!"

habe ich so noch nicht gehört....ich dachte bis jetzt immer, die lohnsteuer ist eine besondere form der einkommensteuer, aber wenn sie ihr vorgelagert ist, sieht natürlich alles ganz anders aus.

p.s.: was heißt "vorgelagert"

mfg
GF

 

10.10.07 16:50
1

51341 Postings, 7762 Tage eckicheckerlarson, trotzdem fragt man sich,

wenn die unteren 20% nur 0,1% der Summe bringen, wozu dann überhaupt besteuern, Prüfen, bescheiden?

Diese unteren 20% werden (für ihre Verhältnisse) ziemlich massiv über z.B. MwSt und Mineralölsteuer abgegriffen, da könnte man die 0,1% ruhig auch noch freigeben und Bürokratie abbauen.

Einem nackten Mann langt man nicht in die Tasche.  

10.10.07 16:59

12990 Postings, 6047 Tage Woodstoreaus Sicht des Abzugs Gurke

Lohnsteuer wird monatlich einbehalten, am Ende des Jahres dann
mit verrechenbaren Aufwendungen, Pauschalen und Abzügen verrechnet
und nennet sich dann Einkommenssteuer! Diese zahlt man "dann"
oder bekommt erstattet!

Soweit ich weiß zahlen Selbständige das Jahr über keine LSt./ESt.
sonder Quartalsweise auf Basis des Vorjahrs!

Aber aus Sicht des normalen AN ist die Lohnsteuer der eigentlichen
Einkommenssteuer rein von zeitliche Sichtweise aus eben vorgelagert!


Woodstore
-----------------------------------
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.  

10.10.07 17:04
1

12850 Postings, 7194 Tage Immobilienhaiecki, was willst du mit den 500.000 überflüssigen

Finanzbeamten machen wenn du die Besteuerung der Kleinverdiener abschaffst? Du musst du die ganzen faulen Säcke weiter bezahlen.....und kriegst nichts rein. Die Alternative währe das die auf einmal alle mit Radarpistole und Knöllchenblock auf unseren Straßen auftauchen und dich und mich noch mehr abzocken.  

10.10.07 17:07
1

12990 Postings, 6047 Tage Woodstoredas wär doch mal ein Anreiz für

absolut korrektes verhalten im Straßenverkehr!!

Glaub mir Immo, ab dem Tag würd ich sogar aufm Bürgersteig zu fuß
anhalten wenn jemand "rechts" aus der Tür kommt!

Woodstore
-----------------------------------
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.  

10.10.07 17:18
2

25589 Postings, 5377 Tage gruenelinie#1 Ob sie`s "verdienen",sei dahin gestellt.

Die Meldung ist allerdings auch ne Milchmädchenrechnung, die alte Mär:

Wenn man den Besser"verdienenden" den womöglich unverdienten Anteil am Welt- und Menschheitsvermögen abzwacken und dem restlichen Teil der Spezies homo sapiens proportional übereignen würde, kämen die überwiegenden Steuerleistungen eben vom "unteren" Teil der Pyramide.
Darüber hinaus würden Letztere womöglich Konsum ergo Wirtschaft in deutlich höherem Masse befördern und beflügeln, da sie zur Deckung des existenziell Notwendigen (und ggf. darüber hinaus für bezahlbare Luxusgüter) im Zweifel und kraft Erfordernis mehr Ausgaben tätigen, also Steuern entrichten würden.  

10.10.07 18:40
1

1188 Postings, 7980 Tage vanessaxDer Thread machts wieder

deutlich. In Deutschland sind der Großteil der Menschen Leistungsverweigerer und vom Neid zerfressen. Umverteilen ist das Alheilmittel. Selber schuften weniger.

vani  

10.10.07 19:07

69031 Postings, 6530 Tage BarCodeÄh, wo macht der Thread diese

weit reichende Behauptung über "einen Großteil der Menschen" in Deutschland deutlich?

 

Gruß BarCode

 

10.10.07 19:58
1

25551 Postings, 7432 Tage Depothalbiererschabmanne frage: wenn 20 % der geringverdiener

nur 0,1 % des gesamtaufkommens bringen, warum betseuert man die überhaupt und verzichtet nicht auf diese peanuts???

von wegen trauie keiner statistik usw. muß einen das doch mißtrauisch machen.  

12.10.07 22:11

1186 Postings, 5458 Tage ledzepVa..

die Hauptsache getutet. Haste vielleicht auch Beispiele??  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben