TV-Tipp: Die Kinder des Monsieur Mathieu

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.05.08 15:30
eröffnet am: 14.04.06 20:17 von: Happy End Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 25.05.08 15:30 von: Happy End Leser gesamt: 367
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

14.04.06 20:17
2

95441 Postings, 7629 Tage Happy EndTV-Tipp: Die Kinder des Monsieur Mathieu

Das Erste | Freitag, 14.04.06 | 20:15 Uhr

Die Kinder des Monsieur Mathieu
ARD (Stern.)  | Länge: 90 Minuten 


(Les choristes) 
Spielfilm Frankreich/Schweiz 2004 

Personen:
Clément MathieuGérard Jugnot
RachinFrançois Berléand
Pierre Morhange als KindJean-Baptiste Maunier
Pierre MorhangeJacques Perrin
ChabertKad Merad
Violette MorhangeMarie Bunel
LangloisPhilippe Du Janerand

und andere

Regie: Christophe Barratier 
Musik: Bruno Coulais
Kamera: Dominique Gentil
Drehbuch: Christophe Barratier,
Philippe Lopes-Curval
Laufzeit: ca. 89 Min.

Der arbeitslose Komponist Clément Mathieu erhält 1949 eine Anstellung als Aufseher in einem französischen Internat für schwer erziehbare Jungen. Dessen Direktor, ein unfähiger Pädagoge, der sich zu Höherem berufen fühlt, traktiert seine Schüler nur mit Prügel und Arrest. Gegen den Widerstand des Direktors gründet Mathieu einen Chor und gewinnt bei den regelmäßigen Proben allmählich das Vertrauen seiner widerspenstigen Schützlinge. Die Kraft der Musik, die Mathieu nachts komponiert, erreicht die Herzen der verstockten Schüler, deren Lerneifer und Disziplin sich merklich bessern. Allein der Direktor ist von dieser Entwicklung, die seine rückständigen Methoden in Frage stellen, nicht begeistert. "Die Kinder des Monsieur Mathieu" ist ein brillant inszenierter, zu Herzen gehender Musikfilm mit dem großartigen Hauptdarsteller Jacques Perrin in der Titelrolle, der zusammen mit Arthur Cohn auch für die Produktion verantwortlich zeichnet. Das Erste zeigt den Film in seiner Reihe "Das Neue Französische Kino".
*
Anlässlich des Todes seiner Mutter kehrt der berühmte Dirigent Pierre Morhange (Jacques Perrin) nach Jahrzehnten erstmals in sein französisches Heimatdorf zurück. Ein Schulfreund überreicht ihm das Tagebuch seines früheren Musiklehrers, und als Pierre darin zu lesen beginnt, erwachen die Erinnerungen an seine Schulzeit wieder zum Leben: Im Jahr 1949 findet der arbeitslose Musiker Clément Mathieu (Gérard Jugnot) eine Anstellung als Aufseher in einem Internat für schwer erziehbare Jungen. Dessen hartherziger Direktor Rachin (François Berléand) hat die Kinder, meist Kriegswaisen oder Söhne lediger Mütter, längst abgeschrieben. Gnadenlos traktiert er seine Schützlinge mit Prügel und Arrest. Mathieu aber hat eine andere Idee: Als die wilden Jungs mal wieder außer Rand und Band sind, lässt er sie vorsingen und motiviert sie dazu, einen gemeinsamen Chor zu gründen. Getrieben von dem Wunsch, seine eigenen Kompositionen vertonen zu können, scheint für Mathieu der erzieherische Mehrwert der Gesangsstunden zunächst eher unwichtig. Doch instinktiv vermittelt der rundliche, flinke Mann bei seinem Bemühen um einen wohlklingenden Chor auch Disziplin und Zusammenhalt. Mit besonderer Hingabe widmet Mathieu sich dem jungen Pierre Morhange (Jean-Baptiste Maunier), dessen großes Talent er erkennt und mit viel Umsicht fördert. So ermutigt er auch Pierres allein erziehende Mutter (Marie Bunel), den Sohn aufs Konservatorium zu schicken. Direktor Rachin indes sieht die zart erblühende Lebensfreude der Schüler und ihre beachtliche Kunstfertigkeit nur mit kritischen Augen. Als ein besonders schwer erziehbarer Junge, der fälschlich des Diebstahls bezichtigt und somit der Schule verwiesen wurde, sich rächt, indem er das Haus anzündet, sieht sich der Zyniker Rachin in seinen rückständigen Methoden bestätigt und entlässt Mathieu. Traurig packt Mathieu seine Sachen, doch beim Verlassen des Internats erwartet ihn eine wunderbare Überraschung...
"Die Kinder des Monsieur Mathieu" ist ein emotional anrührender Film, der auf die Kraft der Musik vertraut und dabei stets den richtigen Ton trifft. Mit über acht Millionen französischen und einer Million deutschen Zuschauern ist der unprätentiöse, leicht nostalgische Film völlig unerwartet zum Blockbuster aufgestiegen. Das bewegende Drama über die Schattenseiten von Schule und Kindheit verzichtet auf pädagogische Zeigefinger und lässt die Lieder sprechen, deren lyrische Metaphern für Ferne, Frühling und Freiheit Sänger und Zuhörer in eine imaginäre glücklichere Welt entführen: Eine Million Mal wurde bis jetzt allein der Soundtrack verkauft. In Anlehnung an den französischen Film "La Cage Aux Rossignols" von 1945 schreibt dieser anrührende Musikfilm die Erfolgsgeschichte des Produzenten Arthur Cohn fort, der bereits sechs Oscars erhielt und für seine Produktion "Die Kinder des Monsieur Mathieu", die allein in den USA fünf Millionen Zuschauer erreichte, mit einer Oscar-Nominierung geehrt wurde. Das Erste zeigt ebenfalls am Karfreitag mit "Jetlag - Oder wo die Liebe hinfliegt" einen weiteren Film aus seiner Reihe "Das Neue Französische Kino".   

14.04.06 20:35
1

29429 Postings, 5888 Tage sacrificeder is echt gut

danke für den tipp !


I would never die for my believes, because I might be wrong
 

14.04.06 21:22

2310 Postings, 6123 Tage EnergieShice und ich hab keine Kiste

14.04.06 23:55

51341 Postings, 7829 Tage eckiJa,super Film.

Hab ihn heute das erste mal gesehen.

Grüße
ecki  

15.04.06 00:07

59073 Postings, 7669 Tage zombi17Ich habe es doch schon immer gesagt, Jungens!

Hört Musik oder noch besser, musiziert selber! Alle Probleme lösen sich von alleine!
Ich finde es erstaunlich, ich bemühe mich nach besten Gewissen, aber ich kann nicht singen und lerne es auch nicht mehr! Und da gibt es ein ganzes Internat voll und alle sind die geborenen Stars! Sehr glaubwürdig und realitätsnah, der Film! Waren die drei Türken mit dem Lied: Isch liebe Disch auch in dem Internat? Das würde einiges erklären:-)) Wer hat das Buch zum Film geschrieben? Die Gebrüder Grimm oder Astrid Lindgren?

Gruss
zombi  

15.04.06 00:08
1

51341 Postings, 7829 Tage eckiZombi, du wärst der Notenständer geworden. o. T.

15.04.06 00:09

59073 Postings, 7669 Tage zombi17Dabeisein ist alles:-) o. T.

25.05.08 15:30
2

95441 Postings, 7629 Tage Happy Endjetzt wieder im zdf

   Antwort einfügen - nach oben