Subventionen von Pornoheften sollen wegfallen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.05.05 13:18
eröffnet am: 04.05.05 11:15 von: lassmichrein Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 04.05.05 13:18 von: 54reab Leser gesamt: 3787
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

04.05.05 11:15

61594 Postings, 6409 Tage lassmichreinSubventionen von Pornoheften sollen wegfallen

  Jetzt wollen sie den HartzIV-Empfängern auch noch den letzten Spass verteuern. wallstreet-online.de


Steuererhöhung
Pornohefte bald teurer?


Politiker wollen auf Sexmagazin 16 Prozent Mehrwertsteuer statt 7 Prozent.


Der ?Bild?-Zeitung zufolge wollen Politiker von SPD und Union Sexmagazine verteuern. Vorreiter ist danach SPD-Fraktionschef Sigmar Gabriel, der es ?obzön? findet, Pornohefte durch eine niedrige Mehrwertsteuer zu subventionieren. Auch CSU-Jugendschutzexperte Andreas Scheuer hat sich dem Blatt zufolge zu Wort gemeldet. Er fordert Bundestag und Bundesrat zum Handeln gegen diese ?wahnwitzige Steuervergünstigung? auf.


http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=1...

...be lmr and smile®  

04.05.05 11:17

1303 Postings, 7162 Tage antoinettearme Ariva-titten-thread-fans o. T.

04.05.05 11:18

26159 Postings, 6271 Tage AbsoluterNeulingNochwas zum Thema

Semen moisturiser big in Mexico

A face moisturiser made out of semen has been launched in Mexico.

Porn star Lyn May, who is in her sixties, is behind the company producing the cream.

Mrs May swears that the Semen moisturizer is capable of erasing wrinkles and leaves skin soft.

She told Las Ultimas Noticias: "I select attractive young man and pay them for their semen that is mixed with honey and oats to create the moisturiser."

http://www.ananova.com

Absoluter Neuling  

 

04.05.05 11:32

7089 Postings, 6969 Tage MützenmacherVon mir aus schlagen sie 300% auf.

Solch Hefte hab ich eh noch nie gekauft und werde es auch nicht.  

04.05.05 11:37

Clubmitglied, 46328 Postings, 7544 Tage vega2000Eben Mütze,

wozu gibt es schliesslich Internet.

*gg*  

04.05.05 11:37
1

7299 Postings, 7141 Tage bullybaerSex sells,

nachdem die Erhöhung der Tabaksteuer ein Schuss in den Ofen war.

Aber wer kauft den heute noch Titten-Magazine, wenns sowas bei
Ariva oder im Internet alles gratis gibt? Bei meinem Bekannten im REWE-Markt sind das mittlerweile richtige Ladenhüter geworden seit alle Welt einen PC besitzt.


Das nächste ist dann eine Porno- oder Wix-Steuer auf den DSL-Anschluss.

tz tz tz ...

mfg
bb  

04.05.05 11:50

7336 Postings, 6696 Tage 54reabwie will man feststellen, was unter

derartige erzeugnisse fällt und wer soll das? diese wüste regelungswut erzeugt neue "perverse" bürokratien, die mehr kosten als der normale satz bringt. viele andere druckerzeugnisse, zeugen auch nicht von einem besonderem hohen kulturellen stand. man kann den unsinn also noch weit ausbauen. die einfache lösung, wenn man schon geld braucht, wäre grundsätzlich der normale satz für druckerzeugnisse.

bei jeder neuen unsinnsforderung ist der gabriel inzwischen vorne mit dabei. gut für sein land, dass er abtreten musste.


 
 

04.05.05 12:58

69031 Postings, 6394 Tage BarCodeDazu Bedarf es keines bürokratischen Aufwandes

den haben wir schon: die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften. Dort sind sämtliche Pornohefte (und mehr) auf dem Index. Da ließe sich leicht eine "Nichtbegünstugungsliste" erstellen.

Ist allerdings nicht ganz unproblematisch, da es natürlich immer wieder um die (Streit-)Frage geht, wo hört Kunst auf und fängt Pornografie an.

Trotzdem: Auch mir leuchtet die kulturelle Förderungswürdigkeit für Wichsheftchen nicht wirklich ein ...

Gruß BarCode  

04.05.05 13:06

25551 Postings, 7296 Tage Depothalbiererin solchen heftchen ist mehr kultur, als man so

denkt.

es gibt sogar reiche vollidioten, die für ein rotes viereck auf weißem grund 200000 euro bezahlen.

das soll angeblich auch kunst sein.

 

04.05.05 13:10

10957 Postings, 6760 Tage Cashmasterxx@sommerloch o. T.

04.05.05 13:12

13116 Postings, 7736 Tage TimchenDie Beamten der Bundesprüfstelle für

jugendgefährdende Schriften sind doch bestimmt schon total ausgelastet.
Die sitzen doch nicht da mit den Händen im Schoss und warten auf Arbeit.
Ohne eine neue Behörde wird das wohl nicht gehen. Immerhin sind das Arbeitsplätze für die sich noch genügend Deutsche finden werden. Der Sigmar kann ja dann als Sex-Experte den Behördenleiter spielen. Er scheint zumindest nicht ganz ausgelastet zu sein, wenn er sich um so fundamental wichtige Themen kümmert.

Anscheinend läuft ja sonst alles rund.  

04.05.05 13:18

8094 Postings, 7446 Tage maxperformanceso ein Schwachsinn

schon mal jemand ausgerechnet
wie hoch die zu erwartenden Einnahmen sind??

Von ein paar Fernfahrern mal abgesehen kauft das Zeug doch kein Mensch
mehr. Und die Laden sich in einigen Monaten alles via UMTS runter.

Mit dem Wort SUBVENTION kürzen kann wohl jeder
Schmarnn unters Volk gebracht werden.

Lieber Mwst. rauf für alles auf 20% und dafür Lohnnebenkosten
runter, damit die paar die noch arbeiten und den ganzen Laden
am laufen halten selbst entscheiden können was sie mit Ihrem verdienten
Geld machen und sei es Wichshefte kaufen....





gruß Maxp.  

04.05.05 13:18

7336 Postings, 6696 Tage 54reab@BC: richtig, unsinnige bürokratien

haben wir massenweise. allerdings bezweifle ich, dass die von dir aufgeführte Bundesprüfstelle für diese aufgabe (mehrwertsteuer) ausreichend gerüstet wäre:

Antrags- und Anregungsberechtigte



Ein Verfahren der Bundesprüfstelle kann auf zwei Wegen zustande kommen: Durch den Antrag einer Stelle, die vom Gesetz dazu besonders ermächtigt worden ist und durch die Anregung einer Behörde bzw. eines anerkannten Trägers der freien Jugendhilfe.

Während ein Antrag die Bundesprüfstelle dazu verpflichtet, ein Prüfverfahren durchzuführen, ist dies bei der Anregung nicht zwingend der Fall: Hier hat die Bundesprüfstelle einen Ermessensspielraum - sie kann also tätig werden, wenn sie das im Interesse des Jugendschutzes für geboten hält, sie muss es aber nicht in jedem Fall.  

Eine besondere Antragsberechtigung besitzen in Deutschland rund 800 Stellen. Sie erstreckt sich auf die obersten Jugendbehörden der Länder, die Landesjugendämter, die Jugendämter, die Zentrale Aufsichtsstelle der Länder für den Jugendmedienschutz (Kommission für Jugendmedienschutz, KJM) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Das neu geschaffene Recht zur Anregung haben dagegen alle Behörden und anerkannten Träger der freien Jugendhilfe. Die Zahl der Anregungsberechtigten umfasst mehrere underttausend Stellen.




Auch mir leuchtet die kulturelle Förderungswürdigkeit für Wichsheftchen nicht wirklich ein ...

dies gilt sicherlich nicht nur für die wichsheftchen. ein großteil des gedruckten ist es nicht wert. diese forderungen laufen richtung zensur und bürokratiewahnsinn, eine forderung die zu gabriel passt.


 




 

   Antwort einfügen - nach oben