Studio Babelsberg

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.05.05 10:28
eröffnet am: 10.05.05 17:48 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 11.05.05 10:28 von: Leser gesamt: 1587
davon Heute: 0
bewertet mit 1 Stern

10.05.05 17:48
1

102274 Postings, 7735 Tage KatjuschaStudio Babelsberg

Ich frag mich wieso ich als Potsdamer keine Aktien der Filmstudios habe, vor allem wo der Kurs jetzt 150% vom Ausgabepreis zugelegt hat.

Hat jemand ne Ahnung wie man die Aktie am besten bewertet?

Ich hab null Ahnung wo ich da ansetzen kann, auch wenn mir schon bewußt ist, das die Filmstudios eine Menge Wachstumspotenzial besitzen.

Ist hier vielleicht sogar jemand investiert?  

10.05.05 17:53

13786 Postings, 7894 Tage Parocorpdanke für den tipp! alternative zu medienfonds?

Die Aktien des Studio Babelsberg sind bei ihrem Börsendebüt mit einem Kurs von 1,65 Euro auf dem Frankfurter Parkett gestartet. Bis zum Nachmittag kletterte die Aktie der im Freiverkehr der Frankfurter Börse notierten Gesellschaft bis auf 1,83 Euro, ein Plus von über 10 Prozent. Zunächst werden nur Aktien aus dem Besitz von Altaktionären an der Börse gehandelt. Designated Sponsor ist die Seydler AG.

Im Streubesitz befinden sich etwa zehn Prozent der insgesamt 15 Mio. Anteilsscheine. Der Börsengang ist von den Dimensionen her nicht zu vergleichen mit dem des Pay-TV-Senders Premiere im März. In den traditionsreichen Filmstudios in der Nähe von Potsdam wurden vor dem Krieg Filmklassiker wie "Der Blaue Engel" und "Metropolis" produziert.

Zu einem späteren Zeitpunkt soll über eine Kapitalerhöhung frisches Geld zur Finanzierung des Wachstums in die Kassen fließen. Das genehmigte Kapital dafür liegt bei 7,5 Mio. Aktien. Nach Aussage des Firmensprechers könnte sich das Volumen der Kapitalerhöhung auf mehr als 15 Mio. Euro belaufen. Mit dem frischen Geld solle das weitere Wachstum der Gesellschaft finanziert werden.  

Woebcken und Christoph Fisser, die 80 bis 90 Prozent der Anteile halten, hatten das Studio im Sommer 2004 für den symbolischen Betrag von einem einzigen Euro von dem französischen Medienkonzern Vivendi Universal übernommen. Nach der Notierung am Kapitalmarkt reduziert sich ihr Anteil auf 74 Prozent.

Mit rund 200 Mitarbeitern setzte Babelsberg Filmstudio (A0D9UR), auf dessen Gelände unter anderem die Daily-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" und die Telenovela "Bianca" gedreht werden, im vergangenen Jahr rund 40 Mio. Euro um. Für dieses Jahr ist ein Umsatz von 45 Mio. Euro anvisiert. Dabei wird ein Verlust von rund 2,5 Mio. Euro erwartet. 2006 jedoch will Studio Babelsberg unter dem Strich schwarze Zahlen schreiben.

 

11.05.05 10:28
1

102274 Postings, 7735 Tage KatjuschaHeute schon über 2,80

Schade das ich nicht dabei war.

Da ich aber auch nicht beurteilen kann, wie es mittelfristig weitergeht, bleib ich außen vor bis ich konkrete Daten finde.  

   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Weltenbummler