Studie: SES Research sieht Trendwende am Neuen Mar

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.04.01 19:03
eröffnet am: 24.04.01 19:03 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 24.04.01 19:03 von: Katjuscha Leser gesamt: 278
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

24.04.01 19:03

104338 Postings, 7940 Tage KatjuschaStudie: SES Research sieht Trendwende am Neuen Mar

Studie: SES Research sieht Trendwende am Neuen Markt

Von Ralf Zimmermann, Frankfurt

Das Wachstumssegment wird sich nach Einschätzung der Analysten von SES Research bald von dem tiefen Kurseinbruch des Vorjahres erholen.
"Auf dem jetzigen Kursniveau haben wir ein deutliches Potenzial nach oben", sagte Robert Suckel, Geschäftsführer von SES am Dienstag in Frankfurt bei der Vorstellung einer Studie zum Neuen Markt. SES erwartet, dass der Nemax 50 zum Jahresende auf rund 2800 Punkten steigt - gegenüber gestern bedeutet das immerhin eine Kurssteigerung um zwei Drittel.
Umfassende Analyse der Einzelwerte
Dieses Kursziel ergibt sich im Gegensatz zu früheren Prognosen anderer Banken aus einer umfassenden Analyse der Einzelwerte. Mit 15 Analysten decken die Hamburger den gesamten Nemax 50 ab. Daher haben sie für alle Unternehmen eigene Schätzungen der Geldflüsse, auf deren Basis sie ein Kursziel für die jeweiligen Aktien zum Jahresende ermitteln können. Diese einzelnen Kursvorgaben wurden dann mit jeweiligen Indexanteil der Aktie gewichtet und zu einer Prognose für den Nemax 50 aufaddiert.
Nach den Schätzungen der Hamburger könnten sich 12 Aktien mehr als verdoppeln. Die höchsten Kurssteigerungen traut SES - auf Basis der Schlusskurse vom vergangenen Donnerstag - Senator mit 308 Prozent, Primacom mit 195 Prozent und ce Consumer Electrononic mit 179 Prozent zu. Lediglich vier Aktien sehen sie als überbewertet an: Steag Hamatech, Intershop, Comdirect und Medion. Das Analysehaus empfiehlt sechs Werte, die seiner Ansicht ein attraktives Verhältnis von Chancen und Risiken bieten.
Senator ist der Favorit
Neben Senator, Primacom ce Consumer Electronic sind das Qiagen, Internationalmedia und Thiel Logistik. In diese Empfehlungen fließen auch Risikofaktoren mit ein: Wie dick ist das Geldpolster? Wie abhängig ist das Geschäft von der Neuen Ökonomie? Wie gut lassen sich die künftigen Gewinne vorhersagen?
SES warnte in diesem Zusammenhang, dass die Unternehmen am Neuen Markt ein deutlich höheres Risko aufweisen als an anderen Segmenten. "Der Neue Markt ist ein Markt für Profis." Und diese werden wieder an den Markt zurückkehren, glaubt Suckel, der spätestens im zweiten Quartal wieder positive Nachrichten aus den Unternehmen erwartet.

ftd.de, Di, 24.4.2001, 13:50
Unternehmen mit hohem Kurspotenzial
Nemax 50: Unternehmen mit hohem Kurspotenzial lt.DCF-Wert
Unternehmen Aktueller Kurs Kurspotenzial
Senator 5,63 308,53%
Primacom 11,85 195,36%
ce Consumer Electronic 10,15 178,82%
ADVA 11,29 139,15%

Kinowelt 7,20 136,11%  

MobilCom 13,55 121,40%
SCM Microsystems 15,99 118,89%
Carrier 1 8,99 118,02%
ACG 20,70 116,57%
SER Systems 9,70 104,74%
Quelle: SES Research
© 2001 Financial Times Deutschland
Unternehmen mit geringem Kurspotenzial
Nemax 50: Unternehmen mit geringem Kurspotenzial lt. DCF-Wert
Unternehmen Aktueller Kurs Kurspotenzial
IDS Scheer 16,57 8,63%
Constantin F. 20,50 7,32%
Aixtron 90,40 5,09%
Teleplan International 33,70 3,86%
Lion Bioscience 34,00 2,94%
MediGene 26,35 2,47%
STEAG Hamatech 16,30 -7,98%
Intershop 4,19 -15,27%
comdirect 15,48 -22,48%
Medion 94,00 -46,81%
Quelle: SES Research
© 2001 Financial Times Deutschland  

   Antwort einfügen - nach oben