Strong Buy!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.04.01 13:21
eröffnet am: 24.04.01 12:41 von: Courtage Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 24.04.01 13:21 von: Courtage Leser gesamt: 1549
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

24.04.01 12:41

4757 Postings, 7698 Tage CourtageStrong Buy!

24.04.2001
Deutsche Telekom "strong buy"
SEB  


Die Deutsche Telekom (WKN 555750) konnte mit den Quartalszahlen des 1. Quartals 2001 die Erwartungen des Marktes erfüllen, so die Analysten der SEB.

Der Konzernumsatz sei um 16% auf 11,1 Mrd. ? (1. Quartal 2000: 9,5 Mrd. ?) geklettert. Der Konzernüberschuss ohne Goodwill und UMTS-Kosten sei gegenüber 2000 um über 18% auf rund 450 Mio. ? gestiegen. Inklusive Goodwill und UMTS-Kosten belaufe sich der Konzernüberschuss auf Minus 0,4 Mrd. ?. Im 4. Quartal 2000 habe der Konzern noch einen Verlust von 1,0 Mrd. ? ausgewiesen. Die Ergebnisverbesserung vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Gesamtkonzern werde im Wesentlichen aus der Verbesserung der T-Mobil International-Aktivitäten erwartet.

Dieser Trend könne sich auch innerhalb der ersten drei Monate 2001 bestätigen. Der Bereich T-Mobil habe ein um 68% gestiegenes EBITDA von 590 Mio. ? ausgewiesen. Für das GJ 2001 rechne die Deutsche Telekom im Konzern mit einem zweistelligen Zuwachs beim EBITDA. Die Nettofinanzverbindlichkeiten hätten sich im 1. Quartal 2001 gegenüber dem Jahresende um lediglich 0,6 Mrd. ? erhöht. Diese würden aus der Anteilserhöhung beim tschechischen Mobilfunkbetreiber Radiomobil herrühren. Die Vollkonsolidierung der Radiomobil erfolge ab dem 1. April 2001.

Hinsichtlich der Kundenzuwächse rechne der Konzern im weiteren Jahresverlauf mit einer Verlangsamung. Der Nettozuwachs bei den mehrheitlich kontrollierten Mobilfunkbeteiligungen habe im 1. Quartal 2001 gegenüber dem 31.12.2000 zwar noch bei 2,6 Mio. gelegen, solle sich jedoch aufgrund der hohen Penetrationsraten in Westeuropa verlangsamen. Dabei werde auch die angekündigte Reduzierung von Subventionierungen bei Handys aller großen Mobilfunkbetreiber zu einem Rückgang der Netto-Kundenzuwächse beitragen. Mittlerweile verfüge die Deutsche Telekom über knapp 38 Mio. Kunden. Auch im Bereich Festnetz habe die Strategie aufgrund weiterer Zuwächse bei ISDN- und T-DSL-Anschlüssen weiter forciert werden können. Hinsichtlich der ISP-Tochter T-Online sei das Geschäftsmodell für 2001 auch weiterhin auf eine Verbesserung der Kostenbasis ausgerichtet.

Die Zahlen würden im Rahmen der Erwartungen liegen. Im laufenden GJ werde der Mobilfunkstandard GPRS für eine anhaltend hohe Wachstumsdynamik im Bereich Mobilfunk sorgen. Auch in der Sparte Festnetz seien die Perspektiven deutlich verbessert und der zuletzt hohe Margendruck reduziert worden. Die Aktie gehöre neben der spanischen Telefonica zu den Favoriten in der europäischen Telekom-Branche.

Die Empfehlung der Analysten der SEB laute daher ?Strong Buy?.


 

24.04.01 12:44

754 Postings, 8042 Tage ML2711So erregt wie R.Sommer spricht sollte Vorsicht

gewährt sein. Was der heute von sich gelassen hat???  

24.04.01 12:46

4757 Postings, 7698 Tage Courtageml2711, genauer bitte? o.T.

24.04.01 12:51

4009 Postings, 8157 Tage erzengelIch könnt mich nicht mehr im Spiegel ansehen, alsR o.T.

24.04.01 13:00

4757 Postings, 7698 Tage CourtageAn der Börse wird zum

Einstieg nicht geklingelt.
Gruß  

24.04.01 13:21

4757 Postings, 7698 Tage CourtageJeder Zehnte!

Telekom-Chef: Bis 2004 soll jeder zehnte D1-Kunde UMTS-Nutzer sein  
 Dienstag, 24.04.2001, 12:58 Uhr


BONN (dpa-AFX) - Bis zum Jahr 2004 soll jeder zehnte D1-Kunde UMTS-Nutzer sein. Dies kündigte Telekom-Chef Ron Sommer am Dienstag auf der Bilanzpressekonferenz in Bonn an. Die Reichweite in Deutschland und Großbritannien soll dann bei 70% liegen. "Der Aufbau der UMTS-Infrastruktur stellt für uns keine zusätzlichen Investitionen dar, sondern eine Ausbauinvestition" wie sie auch in Form von Ersatzinvestitionen angefallen wären, betonte Sommer./hi/ne/av


 

   Antwort einfügen - nach oben