Strafanzeige gegen Postbank wg. Falschberatung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.12.12 19:17
eröffnet am: 16.12.12 15:46 von: potzblitzzz Anzahl Beiträge: 20
neuester Beitrag: 16.12.12 19:17 von: KliP Leser gesamt: 951
davon Heute: 1
bewertet mit 8 Sternen

16.12.12 15:46
8

27350 Postings, 4329 Tage potzblitzzzStrafanzeige gegen Postbank wg. Falschberatung

Wegen geplatzter Fondsmodelle: 51 Kunden stellen Strafanzeige gegen die Postbank - Geldanlage - FOCUS Online - Nachrichten
Der Streit um den Vertrieb riskanter Beteiligungen an geschlossenen Fonds eskaliert: 51 Kunden stellten Strafanzeige gegen Vorstand und Aufsichtsrat der Postbank AG in Bonn. Sie werfen dem Institut ?gewerbsmäßigen Betrug? vor.
http://www.focus.de/finanzen/geldanlage/...e-postbank_aid_882357.html
 

16.12.12 15:49
3

40536 Postings, 6858 Tage rotgrünKam die Tage im Fernsehen

Da ging es den Verkäufern von diesem Dreck nur um die Provisionen die teilweise bei 17% der Gesamtsumme lagen.
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

16.12.12 15:50

42547 Postings, 7461 Tage Dr.UdoBroemmeDas läuft doch schon seit Monaten?

Wurden da nicht auch schon Fälle verhandelt wegen falscher Beratung?
Aber jetzt läuft wohl eine bestimmte Frist ab, bis zu der man Beschwerde einreichen kann.
-----------
ly hat dich lieb!

16.12.12 15:52

40536 Postings, 6858 Tage rotgrünLäuft auch schon länger

gelangen aber immer neue Schweinereien in den Fokus..
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

16.12.12 16:00
5

42547 Postings, 7461 Tage Dr.UdoBroemmeHalt so das Übliche

Unterschriftenfälschungen unter Dokumenten, die die Beratung nachweisen sollen, Einstufung von 80jährigen in Risikostufe IV- sprich absolute Aktienprofis usw.
Wobei man eh das Gefühl hat, dass, wie schon von Börsolino geschrieben, die über 70jährigen das absolute Zielpublikum bei den Ganovenbänkstern ist. Die haben Kohle und denen kann man alles erzählrn, da sie noch aus einer Generation stammen, als Banker ein angesehener und respektabler Beruf war.
-----------
ly hat dich lieb!

16.12.12 16:05
1

27350 Postings, 4329 Tage potzblitzzzNicht nur über 70-jährige

Ich habe bisher die Postbank noch zu den seriösen und respektablen Instituten gezählt.
Und ich bin weit weg von 70.

Aber die Zeiten sind wohl überall vorbei.  

16.12.12 16:07
3

3151 Postings, 3992 Tage DAX Indikationund wem gehört die Postbank.

richtig. Es geht kein Tag ohne Lug und Trug bei der DB. Trotzdem müsst man diesen Menschen, die solch einen Schwachsinn unterschreiben. eine KLATSCHEN.  

16.12.12 16:13
1

40536 Postings, 6858 Tage rotgrünGier frisst Hirn

wenn man 10 % Rendite hört, da setzt bei einigen wohl was aus :-)
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

16.12.12 16:13
6

27350 Postings, 4329 Tage potzblitzzzIst wohl generell keine gute Idee, sich von

irgendwem finanziell beraten zu lassen.  

16.12.12 16:22

40536 Postings, 6858 Tage rotgrünyeap

-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

16.12.12 16:25
3

42547 Postings, 7461 Tage Dr.UdoBroemmeIch habe das PB-Konto gekündigt, nachdem sie

von der DB übernommen wurde. War wohl die richtige Entscheidung. Bei einer der genossenschaftlichen Banken fühle ich mich wesentlich besser aufgehoben.
-----------
ly hat dich lieb!

16.12.12 16:44

3151 Postings, 3992 Tage DAX IndikationRückwirkend betrachtet, ist es eigentlich

beängstigend, wie die Privatbanken alla DB und Co., es durch mediale Gewalt schafften, die Sparkassen und Volksbanken, derartig zu diffamieren, dass den Kunden tatsächlich hängen blieb, wie langweilig und wenig lukrative diese Banken sind.  

16.12.12 16:49
1

42547 Postings, 7461 Tage Dr.UdoBroemmeMediale Gewalt, was ein Schwachsinn

Jeder wollte mitverdienen und da war das konservative Modell der Volksbanken eben komplett out.
Das war die Gier, aber bestimmt keine "mediale Gewalt". Nur ein weiterer Versuch von der Eigenverantwortung abzulenken. Es muss immer einen Schuldigen geben, wenn etwas schief läuft, Hauptsache man selbst ist es nicht.
-----------
ly hat dich lieb!

16.12.12 16:49

53986 Postings, 5704 Tage RadelfanMein Girokonto ist (noch) bei der PB gut

aufgehoben. Da wird alles online abgewickelt und Bankgeschäfte werden mit dem Verein sowieso nicht gemacht!

Durch die Vielzahl der Bankautomaten sind sie für mich immer noch erste Wahl.  
-----------
Meine Forderung: Stabiler Server und aktive Bekämpfung der Mehrfach-IDs

16.12.12 16:53

3151 Postings, 3992 Tage DAX Indikationdoch doch, den Leuten wurde

durchaus beeinflusst, dass Sparkassen und Co. alt und verstaubt sind. Das jeder selbst für sein Handeln verantwortlich ist, würde ich nie in Abrede stellen.  

16.12.12 16:57

42547 Postings, 7461 Tage Dr.UdoBroemme@Radel

Mit Verbrechern macht man keine Geschäfte :-)
Und die Volksbanken haben ein ähnlich dichtes Netz an Bankautomaten, verzinsen z.T. sogar das Girokonto.
-----------
ly hat dich lieb!

16.12.12 17:00

42547 Postings, 7461 Tage Dr.UdoBroemmeWas heißt beeinflusst?

Das war das Denken in dieser Zeit. Jeder, der keine Riesengewinne mit Aktien einfuhr war blöd. Dazu brauchte es keine Medien, die haben nur das allgemeine Denken widergespiegelt. Schließlich waren damals selbst beim Bäcker die Aktien Gesprächsthema.
-----------
ly hat dich lieb!

16.12.12 17:01
1

29684 Postings, 3978 Tage finalefragt mal Herrn Tietze

aus Elmshorn-Mitte,ehemals Postbeamter Das Interesanteste war daß Er in seinem Mie tshaus das Plopp von Bierflaschenöffnungen an Sylvester hört.  

16.12.12 17:08
1

29684 Postings, 3978 Tage finaleItzehohe-Mitte

16.12.12 19:17
1

2509 Postings, 5912 Tage KliP@#7 DAX Indikation

ohne die Schweinerei damit runterspielen zu wollen,
aber die  angeführten Fälle sind, wie aus der Angabe "2008 zusammengebrochen" wohl ältere Fälle, die jetzt zu verjähren drohen.

Die Deutsche Bank war damals noch nicht Eigentümer der Postbank.
Sie hat die Mehrheit erst Sept. 2010 übernommen.

Die Postbank gehörte früher mal der Deutschen Post und damit dem Staat (vor Privatisierung dieser ...  )

Falschberatung kommt leider auch bei den Genossenschaftsbanken und Sparkassen vor.

Generell sollte man sich immer im klaren sein, dass bei
jeder Bank (ausnahme Quirin) der Berater ein Verkäufer ist und Produkte verkauft und Provisionen einfährt - das gilt auch für viele sogenannte "unabhängige" Vermittler  

Wirklich unabhängige Berater gibt es nur wenige, die arbeiten dann auf Honorarbasis mit einem Stundensatz von z.B. 150 ? pro Stunde (was vielen Dummanlegern zu viel ist, die meinen die Bank mache  es umsonst und zahlen lieber versteckte Provisionen oder kaufen für sie ungeeignete Produkte  :-)) ) und müssen sich strengen Regeln unterwerfen, prüfen und registrieren lassen.  

Der eigentliche Skandal ist, dass die sogenannten "Berater "
(=Verkäufer)   bei Banken und anderen Finanzinstitutionen nicht so strenge Anforderungen erfüllen müssen.
Da hat sich damals die Finanzbranche mit ihrer Lobby voll durchgesetzt.

Die Quirin Bank versucht sich übrigens gerade mit dem Modell des unabhängigen (nicht provisionsfinanzierten sondern vom Kunden per Honorar  ) Beraters zu profilieren.

http://www.test.de/...beratung-Am-besten-unabhaengig-1804931-2804931/

http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/...ht/70111048.html  

   Antwort einfügen - nach oben