Stop Loss- wer kennt sich aus?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.08.00 10:17
eröffnet am: 09.08.00 10:38 von: XBUSA Anzahl Beiträge: 20
neuester Beitrag: 10.08.00 10:17 von: XBUSA Leser gesamt: 1715
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

09.08.00 10:38

108 Postings, 7975 Tage XBUSAStop Loss- wer kennt sich aus?

ich habe gestern um 17:10 bei einem aktuellen kurs von 34,70E 60 compaq
wkn 868576 mit stop loss 34,70 zum verkauf gestellt.
Ich bin davon ausgegangen, dass der naechste niedrigere Umsatz meine
Stoporder ausloest, sie in den Markt gelegt wird und zum uebernaechsten
Kurs abgerechent wird, egal ob dieser hoeher oder niedriger liegt.
Am Boersenplatz Frankfurt wurden dann als naechstes um
17:14 vol 320 zu 34,60 gehandelt
17:16 vol 5000 zu 34,70
17:19 vol 600 zu 34,70
17:20 vol 50  zu 34,50

dann haetten die 60 Stueck eigentlich um 17:16 dabei sein muessen,
dachte nur die 60 wuerden als einzelposition mal auftauchen, aber gestern
sind in FSE keine 60 mehr aufgetaucht?? Lt. Bank sind meine 60 aber
gestern zu 34,70 abgerechnet.

Frage1: ist mein Verstaednis bezueglich der Technik des StopLoss richtig?
Frage2: Werden tatsaechlich mehrere Auftraege bei gleichem Kurs zusammen
dargestellt? denn nur dann koennten ja meine 60 um 17:16 dabei gewesen
sein oder was versteh ich da falsch?
besten dank fuer die hilfe
Gruss
Peter  

09.08.00 10:57

1664 Postings, 7811 Tage Tyler DurdanHi Peter

Zu Frage 1: Dein Verständnis ist richtig.

Zu Frage 2: An Parkettbörsen ist dies auch richtig. Hättest Du in Xetra verkauft, wären Deine 60 als Einzelposten aufgetaucht.


Also alles in Ordnung !?!

Grüsse,
Tyler  

09.08.00 11:43

108 Postings, 7975 Tage XBUSARe: Tyler....bedankt! :-) o.T. o.T.

09.08.00 14:10

817 Postings, 7887 Tage Trueffel-FerkelStimmt nicht ganz...

...auch am Xetra müssen nicht zwingend die Einzelpositionen sichtbar werden. Diese Erfahrung habe ich schon mehrfach gemacht. Besonders bei Werten mit hohem und ständigem Handel (SAP, Fanststic, etc.)geschieht dies häufig. Wenn ich zum Beispiel eine Verkaufsorder mit Limit abgebe, dieses Limit dann endlich vom Bid erreicht wird ist es durchaus möglich, daß auch viele andere an dieser Marke verkäufe mit dem gleichen Limit stehen haben. Falls dann auch noch die Bid-Menge groß genug ist werden alle Orders mit einem großen Lot bedient. Dies ist nur eine von vielen möglichkeiten, an Teilausführungen, besonders im Xetra, mag ich garnicht denken...

xbusa: deine 60 waren mit Sicherheit um 17:16 dabei.

Gruß tf    

09.08.00 19:32

1664 Postings, 7811 Tage Tyler DurdanHallo tf....

Das höre ich das erste Mal, kann aber durchaus sein. Vielleicht hängt es auch damit zusammen, woher Du die Infos nimmst. In der Tradermatrix sehe ich sehr oft auch 1 bis 3 ausgeführte Stücke. Rein technisch gesehen, müssten alle Orders einzeln aufgeführt werden, da im Xetra die Kurs-Zeit-Priorität gilt und daher jedes (limitierte) Angebot / jede Nachfrage einen eigenen "Rang" im Orderbuch einnimmt. D.h. die um 15:02 zu 32.00 limitierte Kauforder wird eher ausgeführt als die um 15:03 aufgegebene Kauforder mit gleichem Limit, so daß sie eigentlich einzeln und nicht in einem großen Lot bedient werden müssten....(puuh, jetzt werde ich aber zum Korinthenkacker)

Im Prinzip ist das aber auch egal, da ja, wie Du sagst, die 60 Aktien von xbusa mit Sicherheit dabei waren.

Grüsse,
Tyler

 

09.08.00 19:53

4 Postings, 7772 Tage toskanaRe: Stop Loss- wer kennt sich aus?

puh, ist das ein schwieriges teil. ich muss zugeben, dass ich noch immer nicht richtig begreife, wie man limit, stop byu und stop loss verwendet oder besser wenn man was einsetzt, mit welchem ziel und welcher wirkung. ein wenig verständlicher ist mir ja nun stop loss geworden. aber könntet ihr mir vielleicht in gebrauchsdeutsdch kurz gefaßt - verständlich die zusammenhänge erläutern? danke  

09.08.00 20:02

817 Postings, 7887 Tage Trueffel-FerkelHmmm, interessant...

...alsoes scheint ja daß Du die Hintergründe echt gut kennst. Ich kann nur von meinen Erfahrungen sprechen und das sind die Realtimekurse bei Consors. Klar, oft habe ich meine Order sofort im Xetra "wiedererkannt", das gehrt ja normalerweise spfort und funktioniert auch wunderbar. Aber es ist auch möglich, daß in der Zwischenzeit, zwischen Order absenden und umschalten um in die Kurse zu schauen - daß in denpaar Sekunden auch schon mehrere Händel stattfanden. Das läuft ja im Xetra schneller ab, als man gucken kann. In dem FAlle hättest Du wieder 100% recht. Ehrlich gesagt, das eine oder andere kleine Geheimnis hat es für mich nach wie vor. Na, ich komme jedenfalls klar soweit. Aber eigentlich müßte man für sowas mal einen Kurs besuchen...

Gruß tf  

09.08.00 20:04

770 Postings, 7983 Tage TurboHi Toskana

ich weiß wirklich nicht, wie oft dieses Thema hier bin Ariva bereits behandelt wurde. Trotzdem hier noch mal in kürzester Fassung:

Limit: Bei Kauf -> wenn akt. Kurs kleiner/gleich Limit wird Kauf ausgeführt
      bei Verkauf -> wen Kurs grösser gleich Limit wird verkauft

Stop Buy: nur bei Kauf; wenn Kurs überschritten wird wird vKauf ausgeführt
      (sinnvoll für Chartys-> erst wenn Hürde überschritten steigts auch weiter -> dann kaufen)

Stop Loss: nur bei Verkauf; Verkauf erfolgt automatisch, wenn aktueller Kurs kleiner gleich Limit; m.E. sehr gefährlich, bin bis jetzt jedesmal reingefallen mit SL, da SL-Orders auch in entsprechenden Systemen angezeigt werden, kann man durch gezielte Verkäufe zu Billigkursen SL auslösen und erhält dann 'recht preiswert' Aktgien, die die Besitzrer eigentlich nicht verkaufen wollten.
Beliebtes Spiel von Institutionellen.
Hoffe jetzt siehst Du klarer; SL sollte man, wenn üpberhaupt nur sehr tief ansetzen oder 'mentales SL'-> ICH verkaufe, wenn Kurs NACHHALTIG unter xxx liegt.
:-)
Turbo  

09.08.00 20:14

4 Postings, 7772 Tage toskanaRe: Stop Loss- wer kennt sich aus?

echt nett, turbo, dass du dir die mühe gemacht hast, mich "aufzuklären". bin neu hier, deswegen wahrscheinlich zum -zigsten male diese fragen - da dies aber auch wirklich recht schwierig scheint. ich versuch mich reinzufinden. dieses SL wird aber auch immer wieder in der literatur als sehr empfehlenswert dargestellt. der ablauf der ausführung des SL, wie ihn xbusa beschrieb, war mir bisher so nicht klar. nun gut- danke nochmal  

09.08.00 20:18

1664 Postings, 7811 Tage Tyler DurdanStop-buy, stop-loss, limit

Also die Ausführungen von turbo sind ja grundsätzlich richtig, allerdings möchte ich der Vollständigkeit halber ein kleines Detail anmerken:

Bei Stop-Buy oder Stop-Loss wird nicht bei unter/bzw. überschreiten des Limits ausgeführt.

Beispiel: Stop-loss-Limit bei 32 ?

15:00 Uhr: 32,05 ?
15:02 Uhr: 32,00 oder 31,99 ? (stopp-loss-limit erreicht)

Um 15:02 wird der stopp-loss ausgelöst (nur wenn dieser Kurs ein bezahlt Kurs ist, also keine taxierten oder bid/ask-Kurse). Dies wandelt die Order in eine bestens Order um. D.h. zum nächsten Kurs wird verkauft also:

15:03 Uhr: 31,80 ? oder auch 32,50 ?

Ich hoffe das Beispiel macht die Sache verständlich. Bei Stop-Buy verhält es sich genau umgekehrt, die Order wird bei erreichen oder überschreiten des Limits in eine billigst Order umgewandelt und zum nächsten Kurs gekauft.


Nur damit keine Mißverständnisse entstehen.

Grüsse,
Tyler  

09.08.00 20:37

558 Postings, 7868 Tage ramazottiNoch eine kleine Anmerkung....

Xetra passieren tatsächlich die unglaublichsten Dinge. Erstens kann ich bestätigen, daß bei sehr gut liquiden Titeln Orders zusammengefaßt werden. Aber: Warum man bei mir aus einer 1000-Stck-Order von Teldafax (745510) am 07.08.00 eine 599-Stck- bzw. 401-Stck-Order gemacht hat (Ausführung zu 8,20 bzw. 8.25), ist mir bis heute ein Rätsel - aber gut. Vielleicht hat jemand von Euch dafür eine Erklärung.

Gruß  Rama  

09.08.00 20:50

492 Postings, 7783 Tage teleboerseauch ne Erfahrung

1. Stückelungen im Xetra habe ich auch schon erfahren müssen. Entweder stimmen bid/ask Verhältnisse nicht überein oder irgendjemand will mich ärgern. (Ich habe mir spaßeshalber mal die MBX STückelungen im Xetra angesehen, teilweise köstlich 1er Stücke. Das ist verarsche)
Vorteil: es geht meistens sehr fix.
2. Parketthandel läuft hier klarer aber langsamer
3. Ich halte SL für sehr wichtig. Nur looser bei mir im Depot hatten nie SL. und mental wird zu häufig das Wort "Geduld" strapaziert.

Frage an alle: Ärgert Ihr euch auch über nicht gesetzte SL. Wenn JA dann hat sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit schon etwas beantwortet.
Gruß und Erfolg / teleboerse
 

09.08.00 21:03

4 Postings, 7772 Tage toskanaStop Loss oder nicht?

stop-loss wird mir immer unheimlicher. das aufgezeigte beispiel kann also auch dazu führen, dass der erste kurs nach auslösung der order (limit 32) bei -sagen wir- 28 oder darunter liegt? dass wäre dann mein "preis"?.
also stop loss, wenn man auf jeden fall verkaufen will? "egal", was als wert sich dann ergibt?
wenn ich nicht unter einem wert verkaufen will, dann nur limit ohne SL setzen?
wozu dann SL- kann man nicht einfach immer nur limit setzen? , verstehe nicht den zweck von SL. tut mir leid, dass ich so schwer von kapeé bin?
gruss toskana  

09.08.00 21:13

558 Postings, 7868 Tage ramazottiEs gab eine Zeit....

....da habe ich swehr gute Gewinne gemacht. Es gab kurz darauf eine sehr viel kürzere Zeit, da habe ich fast alle Gewinne wieder abgegeben - wegen fehlender SL's. Mental waren sie da - aber ich habe mich in dieser Zeit so gut kennengelernt, daß ich weiß, daß ich mich selbst zwingen muß, weil mentale Stopps immer wieder nicht eingelöst wurden!

Seitdem hat JEDER meiner Werte einen SL! Ich setze sie kurz nach dem Kauf, zur Not vom Handy aus - weil ich (leider) nicht den ganzen Tag vorm PC sitzen kann. Das SL am gleichen Tag, möglichst sofort nach dem Kauf, ist sehr wichtig. Habe es in der Vergangenheit zwei Mal erlebt, daß ein Wert nach einem Kauf am selben Tag durch Minicrashs der NASDAQ nach 16 Uhr auf fast 20% ins Minus ging. Sowas KANN mir heute kaum noch passieren - ich setze enge SL's.

Lieber dreimal auf Gewinne verzichten - als einmal richtig verlieren - ich selbst genügend Erfahrungen gemacht.

Ich bin auch fest davon übverzeugt, daß die meisten Leute zu dieser Disziplin erst durch eigene negativer Erfahrungen kommen.

Gruß   Rama  

09.08.00 21:19

51341 Postings, 7704 Tage eckiRe: Stop Loss- wer kennt sich aus?

stop-loss wird mir immer unheimlicher. das aufgezeigte beispiel kann also auch dazu führen, dass der erste kurs nach auslösung der order (limit 32) bei -sagen wir- 28 oder darunter liegt? dass wäre dann mein "preis"?.
also stop loss, wenn man auf jeden fall verkaufen will? "egal", was als wert sich dann ergibt?
wenn ich nicht unter einem wert verkaufen will, dann nur limit ohne SL setzen?
wozu dann SL- kann man nicht einfach immer nur limit setzen? , verstehe nicht den zweck von SL. tut mir leid, dass ich so schwer von kapeé bin?
gruss toskana
@ toskana
SL und limit kannst Du doch nicht vergleichen.
Um im Beispiel zu bleiben:
Kaufkurs 42
aktueller Kurs 35, mit ärgerlichem Gefühl, das schon so weit gefallen ist.
Du überlegst und sagst bis zu 32 bleibe ich drin, dann steige ich aber aus. (Verluste begrenzen!) Also Verkauf mit SL zu 32.
Du gehst in Urlaub, der neue Kurs liegt bei 25, Du bist rausgekommen mit ca. 32. Kann aber auch passieren, das Du ausgestoppt wirst und Kurs fällt auf 32 und steigt wieder auf 40. Pech gehabt.
Alternative ist Verkauf mit Limit von 32 nicht. Der wird sofort ausgeführt zum Kurs von 35.

Verstanden?

ecki  

09.08.00 21:19

492 Postings, 7783 Tage teleboerse@ramazotti

@turbo hat es sehr schön beschrieben.
das von 32 -> 28 bei SL kann dir passieren.
LIMIT nützt dir nix, weil es "nach oben" gerichtet ist, d.h. dein Limit ist höher als der akt. Kurs (sonst würde ja sofort verkauft werden)
SL sichert dich "nach UNTEN" ab, d.h. SL wird immer niedriger (wieviel niedriger ist eine Kunst) als akt. Kurs gesetzt.

Jupp, immer durchspielen, ich habs nach einer Woche kappiert gehabt ;-)
teleboerse
PS: praktische Erfahrung hilft
 

09.08.00 21:19

51341 Postings, 7704 Tage eckiErklärungsversuch

@ toskana
SL und Limitverkauf kannst Du doch nicht vergleichen.
Um im Beispiel zu bleiben:
Kaufkurs 42
aktueller Kurs 35, mit ärgerlichem Gefühl, das schon so weit gefallen ist.
Du überlegst und sagst bis zu 32 bleibe ich drin, dann steige ich aber aus. (Verluste begrenzen!) Also Verkauf mit SL zu 32.
Du gehst in Urlaub, der neue Kurs liegt bei 25, Du bist rausgekommen mit ca. 32. Kann aber auch passieren, das Du ausgestoppt wirst und Kurs fällt auf 32 und steigt wieder auf 40. Pech gehabt.
Alternative ist Verkauf mit Limit von 32 nicht. Der wird sofort ausgeführt zum Kurs von 35.

Verstanden?

ecki  

09.08.00 21:22

558 Postings, 7868 Tage ramazotti-->toskana

Wenn Du nur limit setzt, z.B. 32, dann wird iese limit-Order in eine bestens geandelt, wenn der Kurs gleich oder höher 32 ist. Also - Kurs ist 31 - keine Ausführung. Nächster Kurs 32 - Wandlung Deiner limit-Order in eine bestens-Order, zum  nächsten Kurs, wo der Verkauf von der bStückzahl her möglich ist, wird verkauft. Dieser Kurs kann selbstredend dann  auch unterhalb 32 liegen! Aber: Das Signal, den Verkauf auszulösen, kommt erst ab 32 und höher!!

Anders bei SL: Hier kommt das Signal bei 32 und tiefer!! Das ist wichtig - auch wenn es bei kleineren chrashs im Wert möglich ist, daß der Ausführungskurs z.B. bei 28 liegt!

Der Sinn des SL's: Wenn Du z.B. bei 34 eingestiegen bist in einen spekulativen Wert, und Du wqillst extrem hohe Verluste ausschließen, auch wenn Du nicht ständig vor der Glotze hängen kannst, um den Wert zu beobachten, dann setzt Du einen SL bei 32 und Du wirst in aller Regel knapp darunter einen Verkaufskurs bekommen - und so weitere Verluste verhindern.

Schau Dir z.B. morpho an. Ein SL, nach charttechnischen Gesichtspunkten ausgewählt, hätte größere Verluste vermieden.

Man kann ja später wieder einsteigen!

Manchmal wird man "!unglücklich ausgestoppt - kurz nach Ausführung gehts wieder hoch - aber in dcer Regel beahren sinnvoll gestezte SL's vor Verlusten!

Gruß  Rama  

09.08.00 21:34

4 Postings, 7772 Tage toskanaStop Loss oder nicht

ich danke euch, werde drüber schlafen und üben, üben, üben. werd das ganze noch in die reihe bringen. ansonsten werd ich einfach euch wieder mit fragen nerven. gute nacht. toskana  

10.08.00 10:17

108 Postings, 7975 Tage XBUSARe: toskana..wichtige Ergaenzung

du solltest auf jeden Fall die Liquiditaet DEINER Aktie beachten,
bei der angesprochenen COmpaq ist Stop Loss order in Frankfurt kein
Problem, da regelmaessig und viel gehandelt wird, Vorsicht aber bei engen Werten,da  sollte
man sich sehr genau ueberlegen, ob man Stop Loss setzt, da eine Ausfuehrung
der Order zum naechstemoeglichen Kurs z.B. bedeutet, dass deine
Order Stunden im Markt liegt, weil gar keine Nachfrage besteht, und da
kann natuerlich auch mal ein Schelm auf die Idee kommen, eine Kauforder
weit unter dem aktuellen Kurs in den Markt zu legen....
also vorher pruefen, ob eine Aktie regelmaessig und in ausreichenden
Stueckzahlen gehandelt wird.
viele Glueck
Peter  

   Antwort einfügen - nach oben