Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 14083
neuester Beitrag: 20.10.21 12:12
eröffnet am: 19.09.17 22:52 von: tom.tom Anzahl Beiträge: 352068
neuester Beitrag: 20.10.21 12:12 von: pennystockfi. Leser gesamt: 61804259
davon Heute: 38511
bewertet mit 310 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14081 | 14082 | 14083 | 14083   

02.12.15 10:11
310

30715 Postings, 6075 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14081 | 14082 | 14083 | 14083   
352042 Postings ausgeblendet.

20.10.21 09:47

269 Postings, 541 Tage EinzigNICHTartigWie gut,

dass Deine Postings vollkommen provokationsfrei sind, Penny. :-D  

20.10.21 09:55

1121 Postings, 364 Tage pennystockfinderWie gut,

dass Du dies erkannt hast! ;-D  

20.10.21 10:03
1

1354 Postings, 1801 Tage jaschelSteinhoff

Hier Schreiben ja nur noch Gewerbliche....  

20.10.21 10:18
4

669 Postings, 1328 Tage JimmyGeminiFrage zur Anhörung am WCHC am Freitag

Das Constitutional Court hat abgelehnt den Einspruch zu bearbeiten.

Was hat das Supreme Court als Begründung für eine Nichtbehandlung, nun wo eine Begründung von Slingers vorliegt? Ich habe irgendwie den Faden verloren.

Wieso darf Slingers den Einspruch, den so vorher abgelehnt hat, nun selbst behandeln?
Sollte der Einspruch Freitag abgelehnt werden, darf SH erst dann beim SC Einspruch einlegen, welcher behandelt wird?
 

20.10.21 10:41
11

213 Postings, 210 Tage Freddy_sbgeinspruch

Ich interpretiere es so, dass jetzt am Freitag auf Basis von Slingers Begründung ein Einspruch bei Ihr verhandelt wird.
Sie hat dazu ja nach meiner Einschätzung eine "Hintertür" offen gelassen, in dem sie in Ihrer Begründung anführte "sollte ich mich Irre" (sinngemäß).
Sollte dieser Einspruch abgelehnt werden, würde dann auf Basis der Begründung der Einspruch beim Supreme Court of Appeal anstehen. In wie weit Slingers dann eine Aufschiebende Wirkung anerkennt, wird sich leider erst weisen. Wurde ja mal abgelehnt, soweit ich das noch im Kopf habe.

Es bleibt zu hoffen, dass SH womöglich noch einen Präzedenzfall oder eine rechtliche Lücke findet, um es in diesem Stadium des Verfahrens bereits zu beenden.

Eine weitere Möglichkeit bzw. Argumentation, welche mir nach den vorliegenden vorgebrachten Argumentationen fehlt, ist die Frage der Gläubigerstellung Mosterts. Dieser bezieht sich ja auf seine Vertragsauflösungsklage aus 2018. Da diese aber noch nicht entschieden ist, fehlt ihm ja nach meinem Verständnis ein vollstreckbarer Titel, auf dessen Grundlage er auf Liquidation klagen könnte.
Hier muss ich aber auch mal ein wenig Kritik am SH-Management los werden, denn wenn die Klagssumme bekannt ist, müsste doch eine dezitierte Rückstellung in der Bilanz ausgewiesen sein. Ich denke mit dieser Rückstellung könnte man Mostert auch zur Rücknahme der Klage bewegen.

Das ConCourt wird sich wohl erst nach Ende des Verfahrens bei Bedarf (Antrag) damit befassen.  

20.10.21 10:52
2

638 Postings, 50 Tage AlSteck@JimmyGemini Auszug aus News 24

In einer kurzen Erklärung teilte das Verfassungsgericht mit, dass es Steinhoffs Antrag auf Zulassung der Berufung direkt an das Gericht geprüft habe und zu dem Schluss gekommen sei, dass dieser abgelehnt werden sollte, da es "nicht im Interesse der Gerechtigkeit sei, die Berufung in diesem Stadium zuzulassen".

Während der Oberste Gerichtshof in diesem Stadium nicht über die Berufung entscheiden wird, wird der Western Cape High Court voraussichtlich nächste Woche über den Antrag auf Zulassung der Berufung entscheiden.

Wie Fin24 am Donnerstag berichtete, wird der Western Cape High Court voraussichtlich erst im Januar nächsten Jahres über einen separaten Antrag von Steinhoff auf Genehmigung seines 1,4 Mrd. ? (~ 25 Mrd. R) umfassenden Vergleichsplans entscheiden.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Quelle:
https://www.news24.com/fin24/companies/...n-liquidation-case-20211015

Es wird dann wohl nicht zwingend Richterin Slingers entscheiden. Kann ich mir zumindest nicht vorstellen.  

20.10.21 10:53
10

14 Postings, 750 Tage DevilrayAbbild unserer Gesellschaft

Sorry für den OT.
Bin eher stiller Mitleser und anders als viele hier ernsthaft daran interessiert, dass sich mein kleiner Invest (50.000 St. zu 4,74 Cent) langfristig auszahlt und Steinhoff den kompletten Turnaround schafft.

Das "Niveau" dieses Forums ist ein ziemlich gutes Abbild unserer aktuellen Gesellschaft.
Teilweise "belustigend" aber überwiegend "abenteuerlich" und zum großen Teil voller Respektlosigkeiten... Wie jedes "soziale" Netzwerk in der heutigen Zeit, wo jeder in der Anonymität des Internets tun und lassen kann was er will...
Anstatt einigermaßen vernünftig Fakten und gerne auch Thesen und Interpretationen miteinander auszutauschen (egal ob positiv oder negativ), wird permanent gespammt ohne Sinn und Verstand.

Einige User hier wie z.B. unser silberner Freak verfassen gefühlte 100 Beiträge am Tag, wo nur gegen Steinhoff geschossen wird und behaupten gleichzeitig Aktien von Steinhoff zu halten...
Na klar, das ergibt Sinn...

Wir als "Kleinanleger" können keinen Kurs durch ein Forum "bestimmen"... Wer daran glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann...

In diesem Sinne viel Erfolg den wahrhaft "Investierten" und auf einen erfolgreichen Turnaround von Steinhoff...
 

20.10.21 10:54
2

638 Postings, 50 Tage AlSteck@JimmyGemini Nachtrag

Das Verfassungsgericht hat die Berufung zum jetzigen Zeitpunkt abgelehnt, da hier wohl zunächst die Berufung am Western High Court eingereicht werden muss.
Sollte das auch negativ Bescheiden, könnte man eventuell noch einmal das Verfassungsgericht anrufen.  

20.10.21 11:02
1

8843 Postings, 3565 Tage rübiDas heutige

Handelsvolumen ist  sowas von gering ,
dass man annehmen könnte , wir steigen
bis Freitag in den 14 Cent Bereich und auch die 15
könnte wieder sichtbar werden.  

20.10.21 11:08
8

333 Postings, 1165 Tage SilverfoxboyFrage

ist eure Bretterbude immer noch nicht pleite?
Dann wirds allerhöchste Zeit
Ist ja nicht mehr auszuhalten.
Sowas nennt man dann wohl Insolvenzverschleppung
 

20.10.21 11:09
9

557 Postings, 1344 Tage algomarin@ Freddy_sbg

Solange noch um die Einsprüche betreffend die gerichtliche Zuständigkeit gerungen wird, wird die Frage nach der Zulässigkeit der Klage (Gläubigerstellung/Aktivlegitimation Mostert) nach meiner Einschätzung leider noch nicht Gegenstand der gerichtlichen Prüfung sein. Das ist aber ein interessanter Punkt.

Dieser Punkt muss aber geprüft werden, bevor es um die evtl. Befassung mit der Begründetheit der Klage (ist dem Antrag auf Liquidation stattzugeben oder nicht) gehen würde.

Dirty schrieb mal, dass er die Gläubigerstellung daraus ableitet, dass Mostert zum SoP zugelassen ist.
Ich selbst habe hinsichtlich der Gläubigerstellung bei Mostert allerdings meine Zweifel. Es wurde ein Kaufvertrag faktisch erfüllt, betreffend die Kaufpreisleistung in Aktien fühlt sich Mostert geprellt. Das macht ihn m.E. nicht zu einem Gläubiger, zumal - wie Du richtig ausführst - er keinen vollstreckbaren Titel besitzt.  

20.10.21 11:22
5

502 Postings, 160 Tage SIHVN_ALL_INLesen bildet..;-)

Kleiner Rückblick auf "Verflossene" ;-) und deren "neue"/("alte") Zusammenarbeit.

Sollte wieder gemeldet und gesperrt werden (wg. Werbung), wie vor einigen Tagen, dann ...viel Spass ;-)

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...er-deals-a-1238208.html
https://www.iol.co.za/business-report/companies/...-jb-styan-18182398
https://www.businesslive.co.za/bd/companies/...gns-from-pepkor-board/
https://eminetra.co.za/...-business-rescue-renamed-frontier-co/82605/
https://caf.co.za/2020/10/30/welcome-to-braam-van-huyssteen/
https://www.bizcommunity.com/Article/196/182/210519.html
Alle Artikel beinhalten Informationen zu den derzeitig an den Gerichtsverfahren beteiligten Personen.
Somit Nicht Off Topic ;-)
hilft eh nicht..also einmal etas tiefer graben und an PWC denken dabei...  

20.10.21 11:27

502 Postings, 160 Tage SIHVN_ALL_INgibt natürlich Wichtigeres..

..Off Topic:
https://www.manager-magazin.de/politik/...02d1-4706-922c-44926198d090
 

20.10.21 11:27

213 Postings, 210 Tage Freddy_sbg@algo_marin

Sehe ich ähnlich.

Wenn man sich dann mal die erfoderlichen Schritte ansieht, bis es zu einer Haupverhandlung, die Insolvenz betreffend kommen kann, bin ich überzeugt dass davor im Normalfall das S155 "scharfgeschalten ist.

Denn folgende Verhandlungsgegenstände werden bestimmt noch vor der Beweisführung der finanziellen Situation zu erbringen sein.

- Zulässigkeit Südafrika (in progress)
- Interventionen (PIC, Hamilton, etc....)
- Begründetheit des Antragsstellers  

20.10.21 11:38
1

222 Postings, 47 Tage Stein_der_Weisen@Devilray

Du kannst davon ausgehen, daß hier einige professionelle Daytrader organisiert am Werk sind.
Denen ist der Kurs und die Aktie letztendlich egal, sie "ernähren sich" von den Kursschwankungen. Gute Stimmung / Schlechte Stimmung sorgt für solche Schwankungen.
Vermeintlich geistig minderbemittelte Forenteilnehmer wollen mit voller Absicht nerven, um Investierte aus dem Forum zu vertreiben, was letztendlich weniger Informiertheit bedeutet, was letztendlich die "Bespielung" des Kurses erleichtert.

Da die Moderation hier teilweise sehr einseitig erfolgt (die Trolle dürfen sich ungesperrt seit Monaten austoben, wohingegen echte Kommentare oder persönliche Einschätzung als "Marktmanipulation" gesperrt werden), vermute ich dort ebenfalls persönliche Involviertheit in die Aktie.
Müsste so etwas nicht offengelegt werden? Ich denke, ich werde mal "offiziell" nachfragen, ob dieses auch tatsächlich erfolgt.

So, wir sehen uns dann am Samstag wieder, da ich für diesen Kommentar sicherlich einen Tag gesperrt werde...  

20.10.21 11:43
1

557 Postings, 1344 Tage algomarinEs stellt sich m.E. nicht die Frage,

ob der Liqui-Antrag Erfolg haben, sondern wann und in welchem gerichtlichen Stadium er scheitern wird. Es bleibt demnach bedauerlicherweise offen, wieviel Geduld aufgebracht werden muss.

 

20.10.21 11:44
1

2837 Postings, 1323 Tage prayforsteiniKönnen wir nicht eine Petition starten

und dann den Threadersteller darum bitten, die User dauerhaft auszuschließen?
Gebt meinen Posts einfach schwarze oder grüne Sterne, jeder Stern zählt als Stimme für einen dauerhaften Ban.  

20.10.21 11:44
1

2837 Postings, 1323 Tage prayforsteiniSilverfreaky

20.10.21 11:44

2837 Postings, 1323 Tage prayforsteinider Münchner

20.10.21 11:46
3

557 Postings, 1344 Tage algomarin@pray

"...den Threadersteller darum bitten, die User dauerhaft auszuschließen?"

Schön wärs und "dauerhaft" ist relativ. Neue IP -> neuer nickname -> und es wird weiter gespamt.  

20.10.21 11:53

28 Postings, 2179 Tage jetti88@algomarin

Da würde es ja helfen, wenn Neuanmeldungen erstmal paar Tage nicht aktiv posten dürfen.
Sowas gibts in anderen Foren auch, wäre auf jeden Fall nicht schlecht.  

20.10.21 11:55
2

9435 Postings, 1856 Tage Senseo2016Läuft schön in Richtung meines Jahresendziels

20.10.21 11:56

2837 Postings, 1323 Tage prayforsteiniSenseo2016

20.10.21 12:04
3

92 Postings, 601 Tage OnthebeachBy Bloomberg Follow 19 Oct 2021

Steinhoff Pair Face Trial Over Alleged $1.7 Billion Fraud

Zwei Personen, die im Zusammenhang mit dem Bilanzskandal beim Möbelhändler Steinhoff International Holdings NV angeklagt sind, müssen sich in Deutschland vor Gericht verantworten.

Das Landgericht Oldenburg entschied am Montag, dass die Anklage gegen die beiden vor Gericht verhandelt werden kann. In der Zwischenzeit sollten die Fälle von zwei anderen Führungskräften, die im Ausland leben, separat behandelt werden, so das Gericht in einer per E-Mail versandten Erklärung.
Das Gericht nannte zwar nicht die Namen der Angeklagten, aber die in der Erklärung dargestellten Fakten zeigen, dass die Fälle das in Stellenbosch (Südafrika) ansässige Unternehmen Steinhoff betreffen. Die Anklagen gegen die außerhalb Deutschlands lebenden Personen wurden aufgeteilt, um Verzögerungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie zu vermeiden, so das Gericht.


Die vier Männer wurden im November 2020 angeklagt. Unter ihnen ist der ehemalige Vorstandsvorsitzende Markus Jooste, wie eine mit den Ermittlungen vertraute Person Anfang des Jahres sagte. Der deutsche Anwalt von Jooste lehnte es ab, das Urteil zu kommentieren.

Das Unternehmen, das seine Hauptnotierung in Frankfurt und eine zweite in Johannesburg hat, lehnte es ebenfalls ab, sich zu äußern.

In der Anklage wird behauptet, dass bei einigen Einheiten der Gruppe gefälschte Erlöse aus Scheingeschäften verbucht wurden. Die Scheingeschäfte erweckten den Anschein, dass Vermögenswerte an Dritte verkauft wurden, während sie in Wirklichkeit von anderen, dem Konzern nahestehenden Unternehmen erworben wurden, so die Staatsanwaltschaft. Das Gericht hat noch keine Verhandlungstermine festgelegt.

Durch künstliche Transaktionen sollen die Bilanzen um mehr als 1,5 Milliarden Euro (1,7 Milliarden Dollar) manipuliert worden sein. Darüber hinaus wurde der Wert des Immobilienvermögens um 820 Millionen Euro aufgebläht, so die Staatsanwaltschaft. Die Anklage bezieht sich auf den Zeitraum von Juli 2011 bis Januar 2015. Ein Anklagepunkt aus dem Juli 2011 wurde vom Gericht als verjährt verworfen.

https://www.dailymaverick.co.za/article/...-7-billion-fraud/?src=ilaw  

20.10.21 12:12

1121 Postings, 364 Tage pennystockfinder@Onthebeach

An was erinnert mich das? :-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14081 | 14082 | 14083 | 14083   
   Antwort einfügen - nach oben