Spendenaufruf!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.04.05 16:31
eröffnet am: 27.04.05 15:53 von: Talisker Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 27.04.05 16:31 von: Knappschaft. Leser gesamt: 374
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

27.04.05 15:53
1

36845 Postings, 6444 Tage TaliskerSpendenaufruf!

Dem dt. Manager gehts schlecht. Er muss ins Ausland abwandern, verdient viel zu wenig, schlechtes Image in der Öffentlichkeit, nun auch noch von Sozialismusfanatikern in der Politik an den Pranger gestellt. Und von der Staatsanwaltschaft wird man ab und an auch noch verfolgt - und die sacht dazu noch böse Dinge über einen...

Dem Mann muss geholfen werden - Spendenkonto (meins, ich sammel erstmal) gibts per BM!
Gruß und Dank im voraus,
Talisker


SCHMERZENSGELD-KLAGE

Esser scheitert auch im Berufungsprozess

Wegen Rufschädigung durch die Staatsanwaltschaft hatte der frühere Mannesmann-Chef Klaus Esser Anspruch auf Schmerzensgeld erhoben. Doch auch in der zweiten Instanz wies das Oberlandesgericht Düsseldorf seine Klage gegen das Land Nordrhein-Westfalen zurück.

Düsseldorf - Die Richter erteilten heute Essers Forderung nach 200.000 Euro Schadenersatz und Schmerzensgeld weitgehend eine Absage. Die Richter gestanden Esser wie zuvor schon das Landgericht Düsseldorf in erster Instanz lediglich 10.000 Euro Schmerzensgeld zu.

Der frühere Spitzenmanager forderte diese Entschädigungssumme für eine "Rufschädigung" und "Verletzung der Amtspflicht", die er der dem Land unterstehenden Staatsanwaltschaft vorwirft. Hintergrund sind die Ermittlungen der Behörde im Zusammenhang mit der von Vodafone gezahlten 30-Millionen-Euro-Abfindung an Esser. Die Ermittlungen waren schließlich in den Mannesmann-Prozess gemündet.  

27.04.05 15:59

95441 Postings, 7428 Tage Happy EndSchwarz für Werbung bitte!

;-)

PS: Meine Kontoverbindung gibt´s auch per BM *fg*  

27.04.05 16:01

61594 Postings, 6411 Tage lassmichrein:( Sorry, Happy...Jetzt hab´ich ihm schon grün

gegeben... :(

Musst halt nächstes mal schneller reagieren.

(Und dann bitte wieder per BM wie vereinbart !!!)

*Flüsterton aus*

®  

27.04.05 16:04

36845 Postings, 6444 Tage TaliskerDie Lage ist ernst!

Der arme Mann muss auch noch für 96% der Gerichtskosten aufkommen! Helft (wer bereits bei Logos ihm seinem Geschäftsmodell involviert ist, ist entschuldigt, harhar)!
Hier ein wesentlich besserer Artikel:


Mannesmann-Prozeß
Klaus Esser scheitert in der Berufung

27. April 2005 Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat am Mittwoch die Berufungen des Landes Nordrhein-Westfalen und des ehemaligen Mannesmann-Chefs Klaus Esser gegen ein Schmerzensgeldurteil zurückgewiesen.

Richter Bernhard Rudolf Schüßler sagte in Düsseldorf, lediglich die Kostenentscheidung des Landgericht werde abgeändert. Danach müsse Esser 96 Prozent der Kosten tragen und das Land den Rest. ?Die Staatsanwaltschaft durfte ermitteln, sagte der Richter zur Begründung des Urteils. Der Anfangsverdacht gegen Esser sei durchaus begründet gewesen. Ein Schadenersatz stehe Esser dafür nicht zu. Allerdings habe die Anklagebehörde Fehler in ihrer Öffentlichkeitsarbeit gemacht. Die Esser vom Landgericht zugesprochene Geldentschädigung von 10.000 Euro habe damit Bestand.

Es bleibt bei 10.000 Euro Entschädigung

In erster Instanz hatte das Düsseldorfer Landgericht Esser im April 2004 ein Schmerzensgeld von 10.000 Euro zugesprochen. Esser hatte indes auf 200.000 Euro geklagt und war ebenso wie das Land in die Berufung gegangen. Der Manager hatte den Behörden vorgeworfen, sie hätten seine Persönlichkeitsrechte durch die Ermittlungen um den milliardenschweren Mannesmann-Verkauf im Jahr 2000 verletzt und eine gezielte Pressekampagne gegen ihn geschürt, die zu einer öffentlichen Vorverurteilung und einem schweren Ansehensverlust geführt hätten.

Die Staatsanwaltschaft hatte im Februar 2003 nach einem zweijährigen Ermittlungsverfahren Anklage gegen Esser und andere Spitzen-Manager wie Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann im Zusammenhang mit der Übernahme Mannesmanns durch den britischen Telekommunikationsriesen Vodafone erhoben. Im anschließenden Prozeß waren alle sechs Angeklagten vom Vorwurf der Untreue freigesprochen worden. Dagegen hat die Staatsanwaltschaft Berufung beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe eingelegt.

Text: Reuters
Bildmaterial: AP  faz.net  

27.04.05 16:31

8451 Postings, 6205 Tage KnappschaftskassenGier frißt bekanntlich das Hirn!

Das dürfte auf Esser durchaus zutreffen. Anstatt sich seiner Millionen schwere Beute zu freuen muß er sich das auch noch antun und gegen Gott und die Welt  klagen!

Mir kommen wirklich die Krokodillstränen! ariva.de  

   Antwort einfügen - nach oben