Spekulationen um Xbox 360 verdichten sich

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.06.05 10:46
eröffnet am: 10.05.05 18:38 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 30.06.05 10:46 von: lassmichrein Leser gesamt: 221
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

10.05.05 18:38
1

24466 Postings, 6061 Tage EinsamerSamariterSpekulationen um Xbox 360 verdichten sich

Spekulationen um Xbox 360 verdichten sich

Zwar will Microsoft seine neue Spielkonsole Xbox 360 in den USA erst am 12. Mai in einer halbstündigen Sendung auf MTV vorstellen, aber bereits jetzt verdichten sich die Informationen um das Aussehen und die endgültigen Spezifikationen. So hatten Gäste der VIP-Launch-Party am Wochenende Fotos per Handy-Kamera von der neuen Hardware gemacht. Neben der bereits bekannten Frontansicht waren dort auch der weiße neue Controller, ein Headset, eine Digicam und Fernbedienung zu sehen.

Ebenso ist eine detaillierte, jedoch unbestätigte Liste der Hardware-Spezifikationen der Xbox 360 aufgetaucht. Wenn man dieser glauben darf, ist die bereits vermutete CPU auf Basis des IBM PowerPC mit drei Kernen ausgerüstet und mit 3,2 GHz getaktet. Jeder Kern beherbergt eine 128-Bit-AltiVec-Einheit, beherrscht Simultaneous Multithreading (SMT) und kann zwei Threads gleichzeitig verarbeiten. Allen drei Kernen stehen zusammen 1 MByte L2-Cache zur Verfügung. Der Frontsidebus soll die CPU mit einer Transferleistung von "21,6 GB/s" anbinden, was wir als 21,6 GByte/s interpretieren.

Microsofts Xbox 360 soll mit ihrer Leistung aktuelle PCs in den Schatten stellen. Gespannt sein darf man auf die Lüftergeräusche der Wohnzimmerkonsole.
Wie dies jedoch zusammen passen soll, bleibt derzeit schleierhaft. So rechnet auch Apple bei seinem aktuellen Dual-G5-Prozessor ebenfalls mit einer Transferrate von 21,6 GByte/s -- allerdings ist dieser mit zwei separaten Prozessoren ausgestattet, die mit 2,7 GHz getaktet sind. Sicher sein kann man hingegen, dass es sich bei der Xbox-360-CPU um keinen vollwertigen Tricore-PowerPC handelt, sondern um eine abgespeckte Spezialversion, die auf die Berechnung von Videospielen spezialisiert ist. Anders ließen sich weder die Kosten noch die Stromaufnahme mit der entsprechenden Abwärme in den Griff bekommen. Apples Dual-G5 nimmt über 300 Watt Leistung auf und muss mit Wasser gekühlt werden -- für die Xbox 360 wäre dies sicherlich nicht praktikabel.

Der Hauptspeicher ist mit 512 MByte GDDR3 RAM sehr üppig ausgefallen und soll mit echten 700 MHz getaktet sein und auf eine Transferrate von 22,4 GByte/s kommen. Dieser Wert deutet auf acht 512-MBit-Chips mit jeweils 32 Datenleitungen hin, die über ein 128-Bit-Interface angebunden sind. So soll die CPU bereits ohne Hilfe der GPU 9 Milliarden Bildpunkte pro Sekunde berechnen können.

Ein mit 500 MHz getakteter Graphics-Prozessor von ATI soll angeblich mit 48 parallelen Shader-Pipelines arbeiten. Dies deutet darauf hin, das ATI drei Grafik-Kerne mit jeweils 16 Pipelines parallel geschaltet hat. In der GPU sind 10 MByte eDRAM Speicher von NEC integriert, die eine schnelle Kommunikation der drei Kerne ermöglichen sollen und angeblich auf eine Transferrate von 256 GByte/s kommen. Dazu müsste der Speicher bei 500 MHz über acht parallele 256-Bit-Leitungen angebunden sein. Angaben zur Pixel- und Polygon-Leistung der GPU fehlen bisher. Theoretisch könnte sie bis zu dreimal so leistungsstark wie aktuelle High-End-PC-Grafikkarten sein, wenn der Programmcode die parallele Architektur verlustfrei ausnutzt.

Mit dieser verschwenderischen Rechenleistung sollen Spiele in hohen Auflösungen bei 720p und 1080i (1920 × 1080 Bildpunkte) und zusätzlicher Kantenglättung flüssig laufen. Dazu soll Multichannel-Surround-Sound aus bis zu 256 Kanälen den Spieler in die Zange nehmen. Das optische Laufwerk spielt CDs und DVDs mit Musik, Filmen und Spielen ab. So kann man auf der Xbox 360 zwar Spiele in hohen Auflösungen genießen, bald erscheinende HD-Filme auf den DVD-Nachfolgern Blu-ray Disc und HD DVD jedoch nicht. Eine angeblich nur 20 GByte große Festplatte soll sich optional an der Seite der Xbox 360 anstecken lassen. Gut möglich, dass Microsoft später größere Modelle als Zubehör anbietet.

Während die bisher abgebildeten Controller, die dem aktuellen kleineren Xbox-Modell ähneln, noch über ein Kabel per USB an die Xbox 360 angeschlossen werden, soll die Konsole auch bis zu vier Wireless Controller unterstützen.

Sehr konkret sind nach den Auflistungen auch Microsofts Vorstellungen zum Online-Dienst Xbox Live, der in einer kostenlosen Silver- und gebührenpflichtigen Gold-Edition angeboten wird. Über diese soll der Anwender Spiele-Demos, Musik und Filme über einen Breitbandanschluss herunterladen können, für die zum Teil jedoch Gebühren zu zahlen sind. Dazu soll es möglich sein, über Xbox Live Geschäfte per Micropayment abzuwickeln. Die Gold-Version bietet Spielern spezielle Auswahlfilter, mit denen sie besonders einfach Gleichgesinnte zu einem Spiel einladen können.

Ebenso soll die Xbox 360 als Streaming-Client für einen PC mit Windows XP Media Center Edition zu nutzen sein, wie es in den USA bereits mit der aktuellen Xbox und dem Media Center Extender möglich ist. Dadurch lassen sich Filme oder Musik vom PC per LAN oder WLAN auf der Xbox abspielen.

Gerüchten zufolge soll die Xbox 360 in den USA noch im November 2005 pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen. Als Preis kursieren momentan im Netz Gerüchte von 300 US-Dollar für die nackte Konsole mit einem Controller ohne Festplatte und 360 US-Dollar für die Version mit Festplatte und Fernbedienung zum Abspielen von DVD-Videos.

Quelle: heise.de

...be invested
  
Der Einsame Samariter

 

19.05.05 09:45

24466 Postings, 6061 Tage EinsamerSamariterAuch die Konkurrenz schläft nicht...

Sony: Playstation 3 soll weniger als 400 Euro kosten

Viele technische Details der kommenden Videospielkonsolen wurden auf der Electronic Entertainment Expo (E3) zwar bekannt gegeben, offizielle Preise wollten aber weder Nintendo noch Microsoft oder Sony nennen, was Raum für Spekulationen lässt. US-Analysten vermuten, dass die Xbox 360 zum Jahresende ungefähr bei der 300-Dollar-Marke (gegenwärtig rund 240 Euro) einsteigen wird. Die Playstation 3 soll bis Mitte 2006 für weniger als 50.000 Yen, umgerechnet rund 370 Euro, in Japan folgen, berichtet das japanische Magazin Mainichi Daily News unter Berufung auf Sony-Sprecher. Unter Berücksichtigung der Mehrwertsteuer würde dies auf einen Einführungspreis der Playstation 3 von unter 400 Euro in Europa hindeuteten, was im Hinblick auf die technischen Daten durchaus realistisch erscheint.

Höhere Preise werden sich für eine Spielkonsole kaum durchsetzen lassen, wie Microsoft beim Europa-Start der Xbox vor drei Jahren erfahren musste. Damals senkten die Amerikaner wegen anfangs schleppender Verkäufe innerhalb weniger Wochen den Einstiegspreis von 479 auf 299 Euro. Derzeit kosten die Xbox und Playstation 2 jeweils 149 Euro, der Gamecube 99 Euro.

Wichtig für den Erfolg einer Konsole ist eine möglichst rasche Verbreitung der Hardware -- auch wenn dies zunächst mit finanziellen Verlusten verbunden ist. Gewinne werden im Konsolenmarkt durch den Verkauf der Spiele erwirtschaftet.

Als günstigste der kommenden Konsolen wird voraussichtlich Nintendos Revolution an den Start gehen. Angesichts ihrer Leistungsklasse könnten die Japaner einen Einführungspreis von unter 200 Euro anpeilen.

Quelle: heise.de

...be invested
  
Der Einsame Samariter

 

30.06.05 10:33

24466 Postings, 6061 Tage EinsamerSamariterPLAYSTATION 3 - Sonys Verlustmaschine?

PLAYSTATION 3 - Sonys Verlustmaschine?

Die für den Herbst angekündigte Playstation 3 soll bei den Konsolen neue Maßstäbe setzen. Leistung aber kostet Geld, und das nicht zu knapp: Rund 100 Dollar, errechneten die Experten von Merril Lynch, müsse Sony bei jedem Verkauf drauflegen.

Neu wäre das kaum: Auch Microsoft verkaufte die Xbox vom ersten Tag an haarscharf an der Grenze der Produktionskosten. Die fallen - bedingt durch das Vorinvestment der Entwicklung - zunächst hoch aus, sinken dann im Verlauf der Zeit mit steigenden Verkaufszahlen, weil einerseits die Komponenten in Masse billiger werden, andererseits die Entwicklungskosten amortisiert sind. So kann Sony seine PS2 heute gewinnbringend zu einem Preis anbieten, der nur knapp die Hälfte des ursprünglichen Verkaufspreises ausmacht.

Doch bis die PS3 so weit ist, müsste sie erst einmal in satt zweistelliger Millionenhöhe unters Spielervolk gebracht werden. Bis dahin, errechneten die Marktbeobachter von Merril Lynch Japan, werde Sony wohl bei jedem Verkauf satte 100 Dollar drauflegen müssen - ausgehend von der spekulativen Erwartung, dass die PS3 für rund 400 Dollar verkauft werde. Die Produktionskosten schätzt Merril Lynch aufgrund hochwertiger Komponenten wie des Cell-Chips auf eine Höhe von 494 Dollar.

Für Sony wäre das ein saurer Apfel, denn in den letzten Jahren hat sich die Spiele-Sparte zur sprudelnden Geldquelle für den ansonsten zeitweilig arg gebeutelten Konzern erwiesen. Trotzdem wäre selbst der Hardware-Verkauf ohne jede Gewinnmarge sinnvoll: Die eigentlichen Umsätze genieren die Firmen mit der Software, nicht mit den Apparaten. Dazu kommt, dass Sony mit der PS3 sehr gezielt auch den Markt der Online-Spiele angehen will: Der Grid-Computing-fähige Cell-Chip ist bestens für Multiplayer-Onlinespiele geeignet.

Spiele und Online-Abos aber verkaufen sich nur dann gut, wenn man - wie Sony mit der PS2 - die Marktführerschaft innehat - und die werden die Japaner verteidigen wollen, auch wenn es viel kostet.

Ken Kutaragi, Chef von Sony Computer Entertainment, bürstet solche Preisdiskussionen beiläufig ab: "Es kommt nur darauf an, ob man ein Produkt hat, dass die Leute wirklich wollen. Idealerweise wird unser Kunde über die PS3 denken, 'OK, ich arbeite ein paar Stunden mehr und kaufe sie'. Wir wünschen uns, dass die Konsumenten das Gefühl haben, dass sie unser Produkt haben wollen. Egal, was es kostet."

Quelle: spiegel.de

...be invested
 
Der Einsame Samariter

 

30.06.05 10:46

61594 Postings, 6407 Tage lassmichreinWenn es für die 3er auch einen Chip gibt,

damit die "US-Spiele" ;)  auch laufen, werd´ich mir das Teil zulegen... :)))

 

 

(Immer noch Alizee - aber auf allgemeinen Wunsch nur noch klein, und nicht mehr als dösige Zappelfigur!!!)

 

   Antwort einfügen - nach oben