Spanien zockt Bürger um 30 Mrd. Euro ab

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 12.07.12 19:10
eröffnet am: 09.07.12 22:38 von: potzblitzzz Anzahl Beiträge: 30
neuester Beitrag: 12.07.12 19:10 von: der inder Leser gesamt: 1123
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2  

09.07.12 22:38
6

27350 Postings, 4230 Tage potzblitzzzSpanien zockt Bürger um 30 Mrd. Euro ab

Wie Kleinanlegern spanische Bankaktien aufgedrängt wurden - SPIEGEL ONLINE
99.000 Euro hat José Maria del Rio Garcia in Vorzugsaktien seiner Bank gesteckt, heute sind sie nur noch die Hälfte wert. Spanische Banken, geschwächt durch das Platzen der Immobilienblase, operierten wie Drückerkolonnen - und nahmen Hunderttausenden gutgläubigen Kunden rund 30 Milliarden Euro ab.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/...aufgedraengt-wurden-a-841791.html
---------

Okay, und jetzt kommen sie zur Belohnung unter den Rettungsschirm? Wie pervers ist das denn?  
Seite: 1 | 2  
4 Postings ausgeblendet.

09.07.12 22:56
1

27350 Postings, 4230 Tage potzblitzzz@bornös.. Da sind sogar Verträge mit

gefälschten Unterschriften abgeschlossen worden. Lief vorhin bei den tagesthemen.
Ansonsten hat man Alte und Illiteraten über's Ohr gehauen.  

09.07.12 22:57
3

27350 Postings, 4230 Tage potzblitzzzLetztendlich werden sie zur Aufkündigung

zumindest teilweise verklagt werden. Das gestohlene Geld wird ihnen fehlen, und da kommen wir dann ins Spiel. Ist doch ne Sauerei.  

09.07.12 23:07
1

30642 Postings, 5242 Tage KroniosPotz: hmm.. bevor ich mich für

"fetzen" oder "schmusen" entscheide .. eine Frage...
eine isländische Bank... hat deutsche abgezockt.. sowas... schlimmer??? weniger schlimm???
Nehmen wir eine deutschen Bank z.B. die Depfa... die hat mit irländischem Sitz deutsche abgezockt. .. sowas ... schlimmer??? weniger schlimm???

Tausend Drücker laufen rum, geben der Oma ne "Spendenquittung" und zack... hat sie ein Abo unterschrieben...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

09.07.12 23:10
4

27350 Postings, 4230 Tage potzblitzzzDas Verhalten darf nicht belohnt werden, indem

jetzt auch noch solche Institute "gerettet" werden. Solche Läden muss man leerräumen und dicht machen. Verantwortliche in den Bau. Die wirklich geschädigten Anleger kann man immer noch retten.  

09.07.12 23:13

30642 Postings, 5242 Tage Kroniospotz: nope..

das "Institut" hat einen Zweck... der wurde durch die "Leute" nur nicht erfüllt... da müssen die Leute weg... Soros hätte es fast geschafft, den "kleinen" Engländern das "Vermögen" zu klauen... ein Held... der Kurse manipulierte... er ist ein Held...
Banken brauchen wir, haben wir gebraucht und werden wir brauchen... nur gerade die Länder, denen der Arsch auf Grundeis geht, brauchen Banken.
Was sie nicht brauchen... sind "Banker"...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

09.07.12 23:20
1

30642 Postings, 5242 Tage Kroniospotz: ist zwar jetzt threadfremd..

aber wird dich an unseren Disput Kapitalismus erinnern.. Im Focus von heut stand etwas... ich bin zu faul den zu holen... "Die Märkte werden den Euro solange kaputtmachen bis entweder sich die EU oder der Euro auflöst... " oder.."die BRD die Gesamthaftung übernimmt"----

Das sind keine Märkte... Da kannste den Kapitalismus biegen wie Du willst... Das sind Leute..

Erschreckenderweise .. bist Du genauso "Leute" wie ich. Gut.. wir sind beide gegen solche Auswüchse... Der Sozialismus funktioniert nich, weil es Leute gibt. Der Kapitalismus genauso. Die Banken, lächerlich, da sind Leute. Handel??? wuhahaha.. Leute bestimmen da...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

09.07.12 23:23
1

27350 Postings, 4230 Tage potzblitzzzDas ist dogmatisch

Solche Banken braucht man nicht, hat man noch nie gebraucht und würde man in Zukunft auch nicht brauchen.

Man muss auch mal diese verkrustete Denkweise ablegen, ansonsten kann man diese Probleme nicht mehr lösen. Wenn diese Banken durch ihre Mitarbeiter Mist bauen, dann sehe ich das als systemisch und nicht von einzelnen Beteiligten schuldhaft zu tragen. Die gesamte Firma hängt drin, sie hat ihr Monitoring nicht unter Kontrolle (wenn überhaupt sie nicht vollumfänglich informiert ist). Das ist die Gefahr, wenn man Mitarbeiter beschäftigt: man muss ihre Tätigkeiten überprüfen.

Ich bin es leid, alles auf einen minimalen Nenner zu reduzieren, der nur das aktuelle Symptom kuriert, nicht jedoch zu einer Kehrwende in der Denkweise dieser Branche führt. Nein, sowas muss man zukünftig mit der Brechstange erledigen.  

09.07.12 23:24
2

27350 Postings, 4230 Tage potzblitzzzDie Branche wird schon viel zu lange geschont.

09.07.12 23:28

30642 Postings, 5242 Tage Kroniosich stimme Dir ja bei..

Solche Banken brauchen wir nicht...
Dann kommt.. Die Bank als solche is übel..

Den letzten Absatz lass mer ma wech...

Vorschläge: Alle Banken dichtmachen??? und dann??? Mach ma
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

09.07.12 23:34
4

27350 Postings, 4230 Tage potzblitzzzNein, nicht alle Banken dicht machen

Aber diejenigen, die offensichtlich die Menschen so betrügen wie in #1 dargestellt.

Weiterhin muss die Eigenkapitalquote maximiert werden. Ich weiß nicht, woher sie sich das Recht nehmen, mit dem Vielfachen von Einlagen rumzuzocken. Nicht mal die Einlagen sind ihr Eigentum.
Was haben Investmentbanken unter einem Dach mit konservativen Geschäftsbanken zu suchen? Das darf auch nicht sein.  

09.07.12 23:42
1

30642 Postings, 5242 Tage KroniosPotz: mach nen Schampus auf...

wir beide hamm mal die selbe Meinung...
weder an der "Börse" = Markt darf eine Bank als Aktor beteiligt sein, noch darf eine Bank die Kundengelder hält mit diesen spekulativ arbeiten. Und und und...

die Konsequenz ist klar.... wenn man in diese "Geldblase" sticht... kommt... nix als Luft heraus...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

11.07.12 15:06
5

4343 Postings, 3789 Tage Evermore#15 potzblitzzz

Du hast Recht. Es ist nur kapitalistisch von solchen Banken zu verlangen, dass sie den durch Betrug angerichteten Schaden vollständig wiedergutmachen. Reicht das verfügbare Kapital der Banken dafür nicht aus, muss man von den Eigentümern der Bank verlangen, dass sie der Bank das fehlende Geld nachschießen. Weigern sie sich, sollte man die Bank abwickeln, d.h. die Bank wird vom Staat als Insolvenzverwalter verwertet um noch so viel wie möglich Geld aus ihren Vermögensgegenständen herauszuholen. Nur die Einlagen der Kunden der Bank werden gerettet. Wobei man mMn in Zukunft keine Staatsgarantie mehr für Einlagen bei solchen Banken geben sollte, die im Investmentbanking tätig sind.

Hier mal Vertreter dieser Vorgehensweise, die nicht im Verdacht stehen Kommunisten zu sein.

Sinn:

http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/...uss-Schluss-sein.html

Henkel:

http://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/...werden/6681336-2.html

Schäffler:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...ngst-vor-crash-11187542.html  

11.07.12 17:02
1

2929 Postings, 3322 Tage Dilettantenstadlfrank schäffler ist top, fällt immer wieder auf

im innerparteilichen fpd spektrum ist er wahrscheinlich als autonomer splitter anzusehen.  

11.07.12 17:14
3

20900 Postings, 7151 Tage lehna#1 was soll der Scheiss???...

wer 100 000 Euro in Bankaktien stopft ,verdient,  erzogen zu werden.
7 prozent Rendite ohne Risiko...loool...
Da war Gier beim Anleger, und weils dann schief ging, iss natürlich die böse Bank schuld.
Banken sind eh momentan die Buhmänner bei der Politik- man kann schön vom Schuldendesaster abzulenken...  

11.07.12 17:14
3

40530 Postings, 6759 Tage rotgrünGier frisst Hirn

-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

11.07.12 17:17
3

40530 Postings, 6759 Tage rotgrünAnscheinend sind 90%

der Bevölkerung weltweit nicht mehr in der Lage ihren Verstand zu benutzen.
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

11.07.12 17:21

20900 Postings, 7151 Tage lehnaTja...

wenn Gier dann in die Hose geht, iss dann der böse Bankdirekter schuld.
So einfach iss das...  

11.07.12 17:39

7114 Postings, 7253 Tage Kritiker@ #1 - wenn Spekulanten 30 Milliarden

an Banken verlieren - -
Wer war da der gierigere Kapitalist ??

Bei krummen Geschäften ist selten Einer allein schuld!

Ob es allein die Schuld der span. Banken ist, wenn 40% der Jungen arbeitslos sind?
- und das seit über 15 Jahren !  

11.07.12 17:48

27350 Postings, 4230 Tage potzblitzzzKritiker... Text nicht gelesen?

11.07.12 17:51

27350 Postings, 4230 Tage potzblitzzzDa wurden Verträge mit Leuten gemacht, die nicht

mal lesen und schreiben können. Es wurden Abzocker-Verträge gemacht mit geistig Behinderten, es wurden Unterschriften gefälscht, es wurden falsche Beratungen durchgeführt, die sich vom Vertragstext unterschieden.  

11.07.12 18:23
1

3436 Postings, 5474 Tage ablasshndlerdie vorzüge sollten in stammaktien gewandelt

werden, damit die leutz bei der nächsten hv schönen dank sagen können -
und vllt. zu dem anlass auch obst und gemüse (eier, tomaten) überreichen können  

11.07.12 23:26
1

30642 Postings, 5242 Tage Kroniosrg: #20 sofern vorhanden

-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

12.07.12 18:03

7114 Postings, 7253 Tage Kritiker@ # 25 potzblitz - deine Leute

aus # 25  besaßen 30 Milliarden ? = Analphabeten und geistig Behinderte?

Seit über 10 Jahren versuchen 50% der Spanier vom Ertrag ihrer Bauruinen zu leben.

M.Ea. ist dieser Staat genauso kaputt wie Griechenland.

Desto schneller dieser ?URO beerdigt wird, desto geringer der Schaden für uns!  

12.07.12 18:36
1

27350 Postings, 4230 Tage potzblitzzzKritiker, dann schau doch selbst

https://www.youtube.com/watch?v=dxHehiRaak4#t=12m45s  

12.07.12 19:10

527 Postings, 7830 Tage der inderMan sollte diese Banker einsperren

und das geld dort abarbeiten lassen. Verträge mit 1000 jahre laufzeit, der ahnungslose kunde wurde doch total verarscht.


Er zeigt Anlageverträge, die per Daumenabdruck unterschrieben sind, und andere mit einer Laufzeit von rund tausend Jahren. Er zeigt automatisch ausgefüllte Fragebögen, auf denen Banken weitgehend ahnungslose Kunden als "Finanzexperten" einstuften, um sich aus der Verantwortung zu stehlen. "Es ist Unglaubliches passiert", sagt Pulido. "Das Vertrauen ist zerstört."  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben