Sehr gute Analyse zu Thiel:

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.10.02 13:05
eröffnet am: 10.09.02 13:51 von: BWLer Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 13.10.02 13:05 von: Gurkenkönig Leser gesamt: 1592
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.09.02 13:51

698 Postings, 7813 Tage BWLerSehr gute Analyse zu Thiel:

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, es gibt doch noch fähige Analysten:


10.09.2002
Thiel Logistik nicht kaufen
Performaxx-Anlegerbrief
 
Die Experten von "Performaxx-Anlegerbrief" bewerten die Thiel Logistik-Aktie (WKN 931705) mit "nicht kaufen".

Man sollte sich nicht vom erneut optisch niedrigen Kurs-Gewinn-Verhältnis täuschen lassen. Es sei mit weiteren unangenehmen und wenig kursförderlichen Nachrichten zu rechnen. Erst sei die Gewinnwarnung in der zweiten Juliwoche gefolgt, dann habe die Quandt-Familie über die Delton-Holding Thiel-Anteile gekauft. Angeblich, ohne vorher einen Blick in die Bücher geworfen zu haben. Das sei völlig abwegig. Die deutschen Behörden sollten den zeitlichen Ablauf sicher noch genauer unter die Lupe nehmen: Ausstieg der Altaktionäre, sehr späte Gewinnwarnung, getimter Investoren-Neueinstieg.

Das Verhalten von Vorstandschef Günther Thiel in der gesamten Angelegenheit sei höchst fragwürdig. Auch das werde wohl ein Nachspiel haben, und sei es auch nur, dass die Presse oder die Aktionärsschützer genauer nachfragen müssten. Shareholder Value scheine in Luxemburg ein Fremdwort.

Ob und wie die Jahresziele erreicht würden, stehe derzeit völlig in den Sternen. Darüber hinaus sei ja auch die nächste Kapitalerhöhung notwendig, um Teile von Microlog zu kaufen, den vermeintlichen Partner in der Delton-Holding. Das aktuelle KGV sollten Anleger ignorieren. Es sei völlig wackelig und könnte sogar negativ werden, wenn man den operativen Geschäftsverlauf ansehe.

Vor diesem Hintergrund möchte man also ausdrücklich davor warnen, die Papiere auf Grund des niedrigen Kurses als Schnäppchen zu betrachten. Nach dem Höhenflug stehe der Kurs jetzt auch wieder unter 4 Euro, was kein guter Vorbote sei. Mit unbehaglichen News sei jederzeit zu rechnen.

Die Empfehlung der Experten von "Performaxx-Anlegerbrief" für Thiel Logistik lautet "nicht kaufen".


 

10.09.02 15:48

7114 Postings, 7199 Tage Kritiker@ BWLer, da bin ich...

..ganz anderer Ansicht! Schlechte Analyse!! - denn es steht eigentlich nichts drin außer Vermutungen, Anspielungen usw. - und darauf aufgebaut : eine Abwertung! Was heißt: täuschen? - fragwürdig? - sollten? - müßten? - würden? - sei??
Vielleicht heißt alles zusammen: Leute verkauft diese Aktien, weil der Stefan Quandt will den Rest gaaanz billig!! ?
Was ich nicht glaube, daß ein solch erfahrener Mann Thiel als Schrott kauft!
Glaubst Du das ??? - Kritiker.  

10.09.02 15:51

698 Postings, 7813 Tage BWLer@Kritiker

Quandt hat auch den Schrott Microlog fast zum Höchstpreis gekauf und damit verdammt viel Geld vernichtet.
Nur wenn der Vater erfolgreich war, muß es der Sohn noch lange nicht sein.  

10.09.02 16:05

2611 Postings, 7307 Tage juliusamadeusThiel

ich meine G.Thiel wird sich bald zurückziehen und die Thiel-Logistic wird nach u. nach zerstückelt/verkauft werden.
Wer weiß überhaupt aus wieviel Firmen diese besteht?

gruss julius  

17.09.02 13:25

25951 Postings, 7236 Tage PichelSchöne Gewinnaussichten für Thiel-Bullen



Neuer Thiel-Call-Optionsschein verspricht schöne Gewinne bei Kursanstieg der Aktie


Auch bei Thiel tut sich etwas. Zwar nicht von Unternehmensseite, derzeit gibt es keine neuen Meldungen, jedoch emittierte Deutsche Bank einen interessanten neuen Call-Optionsschein auf die Thiel AG. Der Thiel-Call mit der WKN 737851, Strike 6 Euro und Laufzeit bis 17.6.03 ist ab sofort handelbar.
Es es gibt natürlich eine Menge von Thiel-Calls am Markt, darunter auch einen Call mit Strike 4 Euro von DZ-Bank mit der WKN 680914, Laufzeit bis 17.6.03, jedoch ist der neue Call von Deutsche Bank der bei weitem attrakivste, weil geringste implizite Volatilität.

Sollten Thiel-Bullen recht behalten und sich die Aktie binnen Monatsfrist auf sechs Euro (Aktienkurs von Mitte August) erholen können, wären mit diesem Call-Optionsschein Gewinne von über 100 Prozent möglich.
(aa)


Gruß ariva.de
 

18.09.02 01:49

60 Postings, 6877 Tage GurkenkönigKeine Gewinnausssichten in Sicht

Gewinnaussichten gibt´s nur dann, wenn wirklich in größerem Umfang neue Aufträge reinkommen. Ich sehe bisher nur Ankündigungen, die leider dem Umfang nach schmelzen wie der Schnee in der Sonne.
Wo bleiben denn die im Frühjahr angekündigten 4-5 Großaufträge bzw. (letzte Verlautbarung von Günnis Schergen) jetzt noch 2 Großaufträge, über die "exklusiv" verhandelt wird?
Meine Meinung bis zum Beweis des Gegenteils: Thiel = strong sell! Quandt hat voll danebengegriffen! :-(

Gurkenkönig  

25.09.02 18:44

7114 Postings, 7199 Tage KritikerThiel interessiert mich wenig als Langfristanlage,

,sondern daß darin hohe Akt-Umsätze laufen und der Titel vom Tief wieder hochgeholt wird, wie heute - fast 10%. Deshalb bin ich bei 2,96 noch rein und bin überzeugt, daß 3,5 bald kommen wird.
Was St. Quandt betrifft, so glaube ich weniger, daß ihn ein Kursgewinn interessiert, sondern das Unternehmen; und deshalb glaube ich nicht, daß mit ihm diese Firma untergehen wird. - Kritiker.  

25.09.02 18:49

9261 Postings, 7066 Tage sbroker....dazu:...

http://www.ariva.de/board/134716/thread.m?a=&jump=797475&#jump797475

in diesem thread habe ich zweimal meine meinung bezgl thiel gepostet, gestern und heute. bin heute ebenfalls eingestiegen.

sbroker  

13.10.02 13:05

60 Postings, 6877 Tage GurkenkönigQuandt-Übernahme nimmt konkrete Formen an

Inzwischen ist die Tagesordnung für die HV raus. Da wird jetzt mit eisernem Besen gekehrt, so wie es aussieht. Vom früheren Vorstand bleibt nur Günter Thiel und Christian Fürstaller, der anscheinend der Liebling der Quandts ist. Die anderen drei bisherigen Vorstände (Goldschmidt, Delacher und Schoettel) müssen gehen. Wenn man bedenkt, dass Delacher und Goldschmidt erst im Frühjahr angetreten sind, dann geht das laufende Personalkarussel bei Thiel wie in den letzten Jahren unablässig weiter (bei Schüttel wurde es allerdings auch Zeit, dass der geht).
Im neuen Vorstand haben die Quandt-Leute die Mehrheit. Ob 45% oder nicht - auf jeden Fall entscheiden jetzt die Quandts allein, was bei Thiel passiert.

Von der Microlog-Übernahme sehen die Thiels aber im Moment wohl noch ab (davon ist nichts in der Tagesordnung). Leider auch von der Meldung der seit mehreren Monaten überfälligen Großaufträge, die Günni vollmundig angekündigt hat (ehemals fünf, bei denen Thiel angeblich ganz vorne mit dabei war). ;-)
Auch aus den zwei "exklusiven Verhandlungen, bei denen nur noch einige juristische Details geklärt werden müssen" scheint nichts geworden zu sein. Wahrscheinlich hat G. Thiel die Anleger wieder mal belogen.  Aber das kennt man ja bei Thiel. :-(

Gurkenkönig  

   Antwort einfügen - nach oben