Schnell unterzeichnen gegen Elfenbein-Handel

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.07.14 14:03
eröffnet am: 08.07.14 00:14 von: potzzzblitz Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 08.07.14 14:03 von: potzzzblitz Leser gesamt: 507
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

08.07.14 00:14
3

21410 Postings, 2996 Tage potzzzblitzSchnell unterzeichnen gegen Elfenbein-Handel

Eine kleine Tat zum Abschluss des Tages.
https://secure.avaaz.org/de/hours_to_save_elephants_de
 

08.07.14 00:36
1

11076 Postings, 4891 Tage badtownboySchon widersprüchliche Strategien

seitens der Afrikaner in der Bekämpfung des Elfenbeinhandelns.
Einige Länder vernichten beschlagnahmtes Elfenbein,  andere Länder wollen dieses gerade auf dem Weltmarkt " legal " verwerten,  um so den Markt auszutrocknen,  -  oder doch nur ein Vorwand ,  um so miese Geschäfte zu machen?
 

08.07.14 00:40
1

11076 Postings, 4891 Tage badtownboyTansania vs. Kenia

keine einheitliche Strategie gegen Elfenbeinhandel,  eigentlich sogar widersprüchliche Strategien.

http://www.fr-online.de/wissenschaft/...ansania-,1472788,3138726.html  

08.07.14 00:47
1

21410 Postings, 2996 Tage potzzzblitzDie Nachfrage wird nicht verschwinden -

im Gegensatz zu den Elefanten, wenn nicht ein absolutes Handelsverbot in Kraft tritt.

Das ist z.B. ganz anders als beim Kampf gegen Drogen. Dort versucht man, die Nachfrage strafrechtlich zu bekämpfen, aber es gibt kein Nachschub-Problem, weil es Drogen immer geben wird. Dementsprechend kann man den illegalen Markt nachweislich für legalisierte Substanzen austrocknen.

Bei Elephanten oder Hörnern ist das knappe Gut jedoch die Motivation, immer weiter zu liefern. Ein legales Angebot kann den Markt nicht befriedigen, ohne die Tiere auszurotten.  

08.07.14 00:57
2

11076 Postings, 4891 Tage badtownboyHandelslockerungen darf es nicht geben

dem Elfenbein / Horn kann man die Herkunft nicht ansehen,  illegale Ware wird so nur rein gewaschen.  

08.07.14 14:03

21410 Postings, 2996 Tage potzzzblitzup

   Antwort einfügen - nach oben