STEAG Hamatech

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.08.00 13:34
eröffnet am: 12.08.00 16:00 von: Turbo Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 14.08.00 13:34 von: Peet Leser gesamt: 2238
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

12.08.00 16:00

770 Postings, 7987 Tage TurboSTEAG Hamatech

Ich war bis Freitag (ich Depp) in Steag investiert (KK 45,2 und 31,45)
Freitag nachmittag bin ich sie dann für 24,2 losgeworden.
Ein wenig hadere ich noch mit meiner Entscheidung (obwohl's zu spät ist)
Jetzt meine Frage/Anmerkung/Warnung:
Wenn eine amerikanische Firma eine solche Gewinnwarnung herausgeben würde, würde der Kurs gnadenlos in den Keller rutschen, der Kursverfall von STEAG erscheint mir noch viel zu gering
Zitat aus der AdHoc:
keine signifikanten Auftragseingänge im Kerngeschäftsfeld in den ersten sechs Monaten verzeichnet werden. Der Auftragseingang hat sich mit 107,3 Mio. Euro gegenüber 224,0 Mio. Euro im Vorjahr mehr als halbiert
FAZ (Sa 12.8.), Zitat VV Mohren:
Wir leben vom Auftragsbestand, Auftragseinagng Q2 nahezu Null
Es handelt sich nicht um eine kurzfristigen Einbruch sondern um eine Schwäche MINDESTENS über 3 Quartale hinweg
Gewinnprognose: statt 27,3 Mio e 7,5 Mio e
Auftragseingang H1 -52%
etc etc
Dann werden noch Zuwachsraten bei der CD-R und langwierige Enwicklungen bei der DVD-R prognostiziert.
Ich würde (falls ich noch welche hätte) aussteigen und frühestens Ende 00 Anfang 01 wieder einsteigen - bessere Auftragslage und keine Fortschritte bei alternativen Speichermedien vorausgesetzt.

Good Trades
Turbo  

12.08.00 16:26

770 Postings, 7987 Tage Turbound noch das Downgrade der DG-Bank vom 11.8.

DG Bank
Steag Hamatech Underperformer Datum : 11.08.2000
Zeit :15:10

Der Aktienexperte Harald Schnitzer von der DG Bank glaubt, dass die Aktie
der Steag Hamatech (WKN 730900), weltweit führender Anbieter und
Hersteller von Fertigungsanlagen zur Produktion optischer Speichermedien
(CD und DVD) und Photomasken, noch weitere 10% underperformen könnte.
Die heute veröffentlichten Halbjahresergebnisse, Auftragseingang
?52%, Ergebnis je Aktie ?60%, hätten zum Teil noch unter
seinen niedrigen Erwartungen gelegen. Steag Hamatech leide unter der
Marktschwäche im Kerngeschäftsfeld CD/DVD-R. und den daraus resultierenden
niedrigen Margen. Außerdem sei Steag Hamatech von dem hohen Dollarkurs
betroffen, da sie im Gegensatz zu ihren Mitbewerbern vor allem in den USA
produzieren würde.

Die momentane Auftragsflaute sollte aber überwunden werden, es sei mit
einer stärkeren Nachfrage für CD-Rs in den nächsten Jahren zu rechnen,
deshalb könnten Trader erste Positionen aufbauen, so der Analyst.

Agentur : Aktiencheck.de
© 1998-99 OnVista.de Finanzanalyse GmbH & Co. KG
OnVista.de übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben!

Warum Trader jetzt erste Positionen aufbauen sollen habe ich allerdings nicht verstanden.
:-)
Turbo  

12.08.00 17:32

10739 Postings, 8126 Tage Al BundyStimme Dir zu, Turbo

Schau mal hier nach:
http://rot.ariva.de/cgi-bin/f_anz.pl?a=gesamt&nr=38950&435

Al grüßt
 

13.08.00 18:26

Clubmitglied, 6481 Postings, 7942 Tage PeetSteag geht noch viel weiter runter !!

Ich gehe davon aus, dass sie noch erheblich weiter fallen werden, wenn man bedenkt, dass der damalige Emissions-Kurs 9,25 betragen hat.
Bei diesem Kurs würde ich über einen Einstieg auch wieder nachdenken. Jeder sieht anhand von Fanfastic, wie schnell und  wie weit es runter gehen kann.

bye Peet



Hier die Verkaufempfehlung vom Euro !!

STEAG Hamatech verkaufen (EURO am Sonntag)

Zum Verkauf raten die Experten von Euro Am Sonntag bei den Aktien von STEAG Hamatech.

Der Hersteller von Produktionsanlagen für CDs und DVDs habe an Glanz verloren. Die Planungen für das laufende Geschäftsjahr seien deutlich nach unten korrigiert worden, auf Grund einer Übersättigung des Marktes.

Statt bisher 27,3 Millionen Euro solle der Gewinn nun nur noch 7,5 Millionen Euro betragen. Ein Boden sei bei der charttechnisch angeschlagenen Aktie nicht in Sicht, die Empfehlung lautet "verkaufen".



powered by: aktienresearch.de 13.08.00 12:04 -ps-



 

13.08.00 19:09

94 Postings, 7921 Tage aryleSteag - wie tief gehts noch runter?

ich denke, es geht noch etwas runter, aber kaum unter die 20. Und in kurzer Zeit, wenn (hoffentlich) wieder alles anpsringt dauert es nicht lange, bis Steag als billig entdeckt wird und dann schneller als der Markt steigt. Dies ist allerdings nur meine prsönliche subjektive Meinung.  

13.08.00 19:27

122 Postings, 7774 Tage imperatorSteag

Hallo an alle auf dem Board!
Denke genauso wie aryle.Vermute das der Kurs morgen rasant nach unten geht.
Wahrscheinlich noch unter 20E,er sich dann im Laufe des Tages oder zumindest
am nächsten Tag wieder auf ca.22E berappelt.Zum Traden gut geeignet.
Ich hoffe das Steag auf den Dollar reagiert und sich entschließt auf Asien
auszuweichen.
Gruß Imperator  

14.08.00 00:29

842 Postings, 7891 Tage Urmele Hallo, glaube, daß nach der heutigen Verkaufs-

empfehlung der Euro am Sonntag noch nicht einmal die 19.00 Euro-Marke standhalten wird. Denke, daß wir diese Woche noch die 17.00 Euro sehen werden (war der erste wirklich deutliche Widerstand letztes Jahr). Dann kann man so langsam ans Einsammeln denken, wenn der Wert sich bis zum 22.08. auf diesem Wert hält.
Gruß
Urmele  

14.08.00 11:59

Clubmitglied, 6481 Postings, 7942 Tage PeetInterview auf Bloomberg !!

Das ist eine Frechheit von Steag, denn Analysten und große Investoren wurden durch Einzelgespräche erheblich früher über die schlechte Entwicklung informiert, als die Privatanleger.

Bei so einem Verhalten ist es auch kein Wunder mehr, dass der komplette Neue Markt in Verruf gerät.
Aber damit haben sie sich selber ins Abseits geschossen, weil das Vertrauen der Privatanleger damit auf den Nullpunkt gesunken ist. Ich bleibe hier bei meinem Kursziel im Bereich des Emissionskurses, der in den nächsten 4-6 Wochen erreicht wird. Ich frage mich langsam, ob es nur noch Abzocker auf Seiten der Unternehmen gibt.

bye Peet

P.S. Hier eine weitere Verkaufsempfehlung  

14.08.2000
Steag Hamatech Downgrade
Commerzbank


Die Analysten der Commerzbank stufen die Aktie des DVD- und CD-R-Anlagenbauers Steag Hamatech (WKN 730900) von ?Halten? auf "Reduzieren" herab.

Die Herabstufung begründen die Wertpapierexperten mit den enttäuschenden Geschäftszahlen für das erste Halbjahr. Auch für das dritte Quartal sei keine Verbesserung zu erwarten.

Daraufhin sollte der Anleger seine Bestände in den NEMAX-50-Titel verringern

 

14.08.00 12:32

8882 Postings, 7792 Tage SlashSteag-Singulus

Wenn Steag schon einen Auftragseinbruch hat, dann liegt es doch nahe, das Singulus als nächstes dran sein wird, oder was meint ihr.
Ich jedenfalls würde derzeit nicht in diese beiden Aktien einsteigen.

Gruß slash  

14.08.00 12:51

13180 Postings, 7818 Tage TimchenRe: Steag - Singulus

Man sollte Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.
Steag ist Weltmarktführer bei CD-R-Anlagen und Singulus
bei CD- und DVD-Rom-Anlagen.
Bei 300 Mio Halbjahresumsatz hat Singulus noch eines Auftragseingang
von 500 Mio (nach 395 Mio am Jahresanfang) ausstehen.
Schlechte Zahlen sind daher auf 1-Jahressicht nicht zu erwarten,
ganz im Gegenteil.

Ein Kursrückgang bei Singulus wären eher ein Kaufkurs.

              Timchen  

14.08.00 13:19

770 Postings, 7987 Tage Turbowarum ist der VV eigentlich so ehrlich?

Eigentlich hätte STEAG doch noch genug Zeit gehabt im 3. oder spätestens 4. Quartal neue Aufträge ans Land zu ziehen.
Die Vorwürfe von Peet kann ich deshalb nicht nachvollziehen, man hätte halt die vorangegangene AdHoc richtig interpretieren müssen.
Zusammengefasst stellt sich der aktuelle Stand bei STEAG für mich wie folgt dar:
keine neuen Aufträge für CD-R Maschinen wg. Überkapazitäten im Markt,
(bei Endverkäuferpreisen von 800MB Rohlingen unter 1,2DM pro CD-R mit Hülle frage ich mich sowieso, wer daran noch verdienen kann.)
kein greifbares Marketingkonzept für den Vertrieb von DVD Anlagen.

Deshalb bleibe ich bezgl. STEAG bei meiner Wertung: STRONG SELL
:-)
Turbo  

14.08.00 13:34

Clubmitglied, 6481 Postings, 7942 Tage PeetHi turbo !!!

Ich denke mal, dass Du das Interview nicht gesehen hast, denn dann hättest Du Dir den Nebensatz über richtig interpretieren sicher gespart. Die ad-hoc vom 30.06 brauchte wirklich keiner zu interpretieren, denn die Aussagen waren absolut eindeutig. (die konnte sogar ich verstehen -c he, he)
Meine Kritik richtete sich an den Vostand, der die großen Investoren "vorher" unterrichtet hat.

bye Peet  

   Antwort einfügen - nach oben