SPD-Brüller: Steinbrück für kleine Leute

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 29.12.12 02:13
eröffnet am: 10.12.12 17:08 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 25
neuester Beitrag: 29.12.12 02:13 von: Kritiker Leser gesamt: 743
davon Heute: 0
bewertet mit 4 Sternen

10.12.12 17:08
4

46355 Postings, 4985 Tage RubensrembrandtSPD-Brüller: Steinbrück für kleine Leute

Die SPD-Spitze startet großes Experiment: Wie lange lassen sich SPD-Anhänger
verarschen?

http://www.focus.de/politik/deutschland/...onie-nicht_aid_877492.html

dpa SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück meidet billigen Weißwein
"Eine Flasche Wein, die nur fünf Euro kostet, würde ich nicht kaufen": Mit dieser Aussage hat SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück für Aufsehen gesorgt. Sein Parteichef Gabriel meint aber: Die kleinen Leute sind von Steinbrück überzeugt.
Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück kommt trotz Nebeneinkünften in Millionenhöhe und einigen unglücklichen Aussagen bei den kleinen Leuten an ? meint jedenfalls SPD-Parteichef Sigmar Gabriel. Auf die Frage der "Bild"-Zeitung, wie Steinbrück die Leute von seinem Gefühl überzeugen könne, sagte Gabriel: "Das ist gar nicht nötig, weil daran niemand zweifelt."
...
Mulitmillionär ist Kanzlerkandidat der SPD: Gabriel: Die Leute verstehen Steinbrücks Ironie nicht - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/...onie-nicht_aid_877492.html  

10.12.12 17:09
2

Clubmitglied, 46979 Postings, 7682 Tage vega2000Drama

-----------
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr zur Hand geht

10.12.12 17:11
1

46355 Postings, 4985 Tage RubensrembrandtFrage: Warum betreibt die SPD

überhaupt noch Wahlkampf?  

10.12.12 17:11
2

15373 Postings, 4844 Tage king charlesja der bescheidene Peer

-----------
Grüsse King-charles

10.12.12 17:13
2

12990 Postings, 6049 Tage WoodstoreWer gut lernt, viel arbeitet, anständig spart und

auch sonst auf rechten Wegen wandelt kann erfolg haben, ja
gar Multimillionär werden.

Der Mann steht für Erfolg. Hat sich nichts schenken lassen.
Ist früh aufgestanden und hat viel getan um seinen "Reichtum"
anzuheufen.

Der Deutsche Michel muss lernen seinen Neid in eigenen Antrieb
zu wandeln. Dann wird es auch was mit dem Kanzler, als Vorbild!
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

10.12.12 17:13
1

10246 Postings, 4387 Tage Astragalaxiaich weiß, wer schuld ist...

10.12.12 17:15

46355 Postings, 4985 Tage RubensrembrandtWelche Automarke meint er denn

mit Holzbänken? Opel?  

10.12.12 17:20
5

10616 Postings, 4521 Tage rüganerIn Wirklichkeit hat doch die SPD Riesen-

schiss vor der Regierungsverantwortung.
Nur so kann ich mir ihre Aktionen der letzten Zeit erklären.
Würde die SPD tatsächlich gewinnen, stände doch  halb Europa in Berlin zum Betteln an.
Da sei Angela vor.  

10.12.12 17:21
1

46355 Postings, 4985 Tage RubensrembrandtSteinbrück hat eben nicht

gut gelernt, aber bei der SPD kann man trotzdem Kanzler-Kandidat werden.
Das sind eben die dummen Leute, vor denen er warnt, wenn man nicht zur
Wahl geht.

Steinbrück ist sogar als Finanz-Minister so dumm gewesen, dass er ein Gesetz
zur Benachteiligung von Arbeitnehmern (Pendler-Pauschale) auf den Weg
gebracht hat, dass handwerklich so schlecht war, dass es sofort wieder vom
Bundesverfassungsgericht einkassiert worden ist.  

10.12.12 17:29

46355 Postings, 4985 Tage RubensrembrandtSchade, den letzten Vortrag vor Bankern

musste Steinbrück absagen. Hoffentlich sind die SPD-Mitglieder jetzt zu einer
Spende für Steinbrück bereit, damit kein billiger Fusel zu 5 ? ins Haus kommt.

http://www.welt.de/newsticker/news2/...rtrag-bei-Sarasin-Bank-ab.html

05.12.12
SPD
Steinbrück sagt für Donnerstag geplanten Vortrag bei Sarasin-Bank ab

Sprecher: Grund sind Berichte über staatsanwaltliche Ermittlungen

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat einen für Donnerstag geplanten Vortrag bei der Schweizer Privatbank Sarasin abgesagt. Das teilte sein Sprecher Michael Donnermeyer am Mittwoch in Berlin mit. Grund seien Berichte über staatsanwaltliche Ermittlungen bei der Bank. Daher werde Steinbrück seine im Frühjahr getroffene vertragliche Zusage nicht einhalten.  

10.12.12 17:44

12990 Postings, 6049 Tage Woodstore... mmmhh... und Schäuble verkauft uns!

Oder ist es schon verschenken?

Wer ist denn nun eigentlich besser!

Und komm uns jetzt nicht mit einem Rösler, einer Roth oder
gar einem Lafontaine.

Welche ist deine Richtung Rubens?

Du bist so plakativ wie eine 150m² Aussenwerbefläche in Vanne-Eickel.
Der typisch deutsche Michel... Aus Angst und Neid gewachsene
Abneigung. Getränkt mit Zorn und dem Gefühl von Hilflosigkeit.
Planlos, alternativlos, ziellos... gehst nicht über los... und kassierst
trotzdem sämtliche Stützen... die der Staat dir bietet., den du so über alles
verabscheust!

...abartig oder?
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

10.12.12 19:14
1

2509 Postings, 5914 Tage KliPDer Hanswurst - unfähig zur Selbsterkenntnis.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...echtigkeit-a-871878.html

"Die Fliehkräfte in dieser Gesellschaft nehmen zu: durch eine wachsende Kluft in der Vermögens- und Einkommensverteilung, durch unterschiedliche Startchancen von Kindern aus materiell besser gestellten Etagen unserer Gesellschaft und Kindern aus bildungsferneren Schichten, durch die Spaltung des Arbeitsmarktes, weil die Zahl der unsicheren und unterbezahlten Jobs zunimmt, und auch durch finanziell marode Kommunen, die ihre sozialen Brennpunkte nicht mehr in den Griff kriegen, weil ihnen das Geld dafür fehlt."


Ja wer ist denn maßgeblich an der Entstehung dieser Fliehkräfte beteiligt gewesen?
Das sind gerade von Steinbrück doch die verlogensten Krokodilsstränen.

Der Mann wird als Bundestagsabgeordneter mit satten Diäten von uns Steuerzahlern alimentiert - ein mehrfaches dessen, was ein durchschnittlicher Arbeitnehmer bekommt.
Das reicht dem Gierhals aber nicht.

Statt seine politische Parlamentsarbeit zu machen, hält er pro Jahr dutzende von hochdotierten Hofnarrenreden an den Höfen der Bankster. Für eine Rede soviel wie eine Verkäuferin im Jahr verdient. Redenhonorare wurden von den Bankstern vermutlich steuerlich abgesetzt.

Bei Bankstern, deren Schrottpapiere er noch vor wenigen Jahren (2006) eifrig propagierte, sich von ihnen (den Bankstern) zu seiner Zeit als Finanzminister gar  Steuer-Gesetz formulieren  ließ.  

Und die arme alte SPD, die  auch sonst gar nichts mehr auf die Reihe kriegt, bejubelt einen solchen  Dampfplauderer und heuchlerischen Scharlatan auch noch als letzte Hoffnung.

Peinlicher geht es wohl kaum noch.  Weimar lässt grüßen.  

10.12.12 21:50
1

46355 Postings, 4985 Tage RubensrembrandtSteinbrück lässt kein Fettnäpfchen aus

und merkt es nicht einmal. Deshalb nach SPD-Spitze bestens für Kanzler-
Kandidatur geeignet.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...nicht-peer-11985847.html

Nur ein Termin, der musste unbedingt noch sein: Drei Tage vor seiner Kür wollte er noch nach Frankfurt fahren, um vor der Schweizer Privatbank Sarasin eine „Dinner Speech“ zu halten. Der Termin war vereinbart worden, bevor Gabriel ihn Ende September vorzeitig als Kandidat vorschlagen musste.

Als die Veranstaltung nun in der Wochenmitte publik wurde, schüttelten sie mal wieder alle die Köpfe in der Partei: Unfassbar! Kapiert er denn immer noch nicht, in welche Lage er sich und die Partei bringt? So werde er das Thema nicht los. Da half auch der Hinweis nicht, dass es doch der letzte Auftritt dieser Art sein sollte und das vereinbarte Honorar von 15.000 Euro gespendet werde. Am Mittwoch zog Steinbrück die Reißleine und sagte den Auftritt ab. Offizielle Begründung: Gegen die Bank werde, wie erst jetzt bekanntgeworden sei, staatsanwaltschaftlich ermittelt. Freilich gab es auch einige telefonische Ratschläge, unter anderem aus dem Büro Gabriel.
Seine Annäherung kommt als Frotzelei daher

Das Willy-Brandt-Haus machte zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit deutlich, wer den Wahlkampf führt. Ein erstes Mal hatten Ende November gezielte Indiskretionen aus der Parteizentrale dazu geführt, dass Steinbrück sich von einem Online-Berater trennen musste, der digitale Wahlkampfstrategien entwickeln sollte. Der Mann war dummerweise in der Vergangenheit schon mal als Berater für Hedgefonds tätig, die in der Partei als Heuschrecken gelten. Jetzt wurde Steinbrück bedeutet, auf welche Termine er künftig zu verzichten habe.

Schon vor dem jüngsten Patzer waren die Erwartungen an die Rede Steinbrücks in Hannover enorm. Und nun? Was ist aus dem Argument geworden, Steinbrück könne der Partei Wähler zuführen, die bislang nicht immer oder gar nicht SPD gewählt hätten? Darüber möchte er am Sonntag reden.

Sieben Tage vor diesem Termin sitzt Steinbrück morgens im Berliner Ensemble, dem Brecht-Theater am Schiffbauerdamm. Eine Zeitschrift hat zu einem Foyergespräch geladen. „Europa neu erzählen“ heißt das Thema, den Narrativ-Imperativ des Kandidaten aufnehmend. Das Haus ist fast voll, gekommen sind viele ältere Männer, eine Wählergruppe also, die Steinbrück eher zugeneigt ist, aber auch ältere Frauen und jüngere Paare sitzen im Publikum. Der Kandidat gibt sich locker, erscheint ohne Krawatte und verzichtet beim Blick auf das neben ihm stehende Wasserglas nicht auf die launige Bemerkung, früher hätte es schon mal ein Glas Wein gegeben. Er weiß, dass vor ihm auch Leute sitzen, die 2009 nicht SPD gewählt haben. Und deshalb sagt er Sätze wie diesen: All denjenigen, die damals die FDP auf 14,6 Prozent gebracht hätten, rufe er zu: „Das gönne ich Ihnen.“ Die Lacher sind auf seiner Seite.

So funktioniert der Redner Steinbrück: Seine Annäherung kommt als Frotzelei daher, hier im Berliner Ensemble genauso wie bei Vorträgen vor Schweizer Banken. Die Menschen wollen Unterhaltung, und Steinbrück kitzelt sie. Läuft die Show, wird Steinbrück schon mal unvorsichtig. Als er gerade dabei ist auszuführen, warum er auf eine Kindergelderhöhung verzichten und das Geld - zehn Euro mehr pro Haushalt seien eine Milliarde für den Staat - lieber in Bildungsinstitutionen investieren würde, lockert sich die Zunge: Man wisse ja dann außerdem nicht, wo das Geld hingehe. „Zehn Euro sind ja auch zwei Schachteln Zigaretten, zweieinhalb Bier und zwei Pinot Grigio - also zwei Gläser Pinot Grigio, denn eine Flasche, die nur fünf Euro kostet, würde ich nicht kaufen.“ Da wird dann schon deutlich weniger gelacht im Publikum.  

10.12.12 21:53
1

46355 Postings, 4985 Tage RubensrembrandtAuch das wird deutlich aus dem FAZ-Artikel:

Steinbrücks hochdotierte Vorträge bewegen sich auf dem Niveau von Pausen-Clown
Frotzeleien.  

10.12.12 22:12

46355 Postings, 4985 Tage RubensrembrandtAußerdem: Angeblich will er gegen die Schweiz

Kavallerie aufmarschieren lassen.

Tatsächlich lässt er sich aber von Schweizer Banken prostituieren.  

11.12.12 12:26
2

46355 Postings, 4985 Tage RubensrembrandtAuch hier: Offizielle Reden und Verhalten

fällt weit auseinander. SPD als Ausbeuter:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...nummer-115-a-871134.html

Lohndumping? Prekäre Arbeitsverhältnisse? Beides nennt der Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit schlimm - offiziell. Doch tatsächlich beschäftigen landeseigene Berliner Betriebe Mitarbeiter auf Dauer in Zeitarbeit und zu Niedriglöhnen.  

28.12.12 23:43
1

46355 Postings, 4985 Tage Rubensrembrandt1,8 Mio Steuerergelder für Banken-Kanzlei

bringen 15 000 für Steinbrück.

http://www.faz.net/aktuell/politik/...n-euro-an-kanzlei-12008663.html

Beraterhonorare Ministerium zahlte unter Steinbrück 1,8 Millionen Euro an Kanzlei

28.12.2012 ·  Abermals sorgen Honorare von Peer Steinbrück für Aufregung: Wie am Freitag bekannt wurde, erhielt eine Kanzlei in den Jahren 2005 bis 2009 vom Finanzministerium unter dem damaligen Minister Steinbrück Honorare in Höhe 1,8 Millionen Euro. Später hat Steinbrück wiederum einen Vortrag bei derselben Kanzlei gehalten - für 15.000 Euro.  

28.12.12 23:56
1

40536 Postings, 6860 Tage rotgrünWas ich nicht verstehe

wenn das unsere Experten der Politik sind, warum brauchen die Hilfe von einer Anwaltskanzlei ???
Lächerlich unsere Politiker, allen voran Witzkasper Steinbrück. Der kriegt richtig was auf die Mütze bei der Wahl.....
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

29.12.12 00:07

30642 Postings, 5343 Tage Kroniosrg: Du Armer...

koch Schnitzel und bleib ein Kind...

Da gabs doch was mit Anwälten und Soffin... da gabs doch was mit Anwälten und...

Da gabs sogar ne Erklärung des Steinbrück... dass das Ministerium ohne externe Hilfe... hilflos ist... ähm.. das hilflos stammt von mir... die Erklärung lautete, dass man zur Sicherheit externe mit extrem hohem Wissen in dem fraglichen Bereich eingesetzt hätte...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

29.12.12 00:09
1

40536 Postings, 6860 Tage rotgrünkronios

Ein Kind ist, wer glaubt mit brotlosen Diskussionen was zu bewegen.
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

29.12.12 00:10
1

40536 Postings, 6860 Tage rotgrünaußerdem brät man ein Schnitzel

kochen tun sowas wohl nur Kinder....
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

29.12.12 00:11
1

30642 Postings, 5343 Tage Kroniosrg: nope.. ein Kind ist

wer die Wahrheit sagt...
ich wusste, worauf ich mich da einlasse... und ich hatte Lust dazu
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

29.12.12 00:14

40536 Postings, 6860 Tage rotgrünna dann

schenk dir noch mal nach.
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

29.12.12 00:16

30642 Postings, 5343 Tage Kronioshmm weiss ned.. aba gut,,,

Dir zuliebe :-)
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

29.12.12 02:13
1

7114 Postings, 7354 Tage KritikerWarum sollte die SPD-Basis

den Steinbrück verstehen?
ER muß doch erst-mal lernen, die SPD zu verstehen!

Doch - Wer den Banken über 100 Milliarden Steuern schenkt (HRE & Co.!), darf danach auch als Provision bezahlte Vorträge halten.
Steinbrück ist doch längst unter den "VIP's" angekommen und findet nicht mehr zurück.

Einen größeren Gegensatz zur SPD konnte diese Links-Partei gar nicht mehr finden.  

   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, fliege77, Grinch, qiwwi, Radelfan, skaribu, SzeneAlternativ