Rosis Profiltext - Mein Schenkelklopfer des Tages!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.07.12 10:53
eröffnet am: 04.07.12 18:53 von: Tony Wonde. Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 05.07.12 10:53 von: Rosalie Leser gesamt: 823
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

04.07.12 18:53
1

5431 Postings, 4183 Tage Tony Wonderful .Rosis Profiltext - Mein Schenkelklopfer des Tages!

Ein Mensch braucht 3 Dinge,

sein Hirn, für die Fach -und Sachkompetenz,
sein Herz, für die Sozialkompetenz und Humanität,
seine Füße, damit der Bodenkontakt bleibt, d. h. ich mag keine
Arroganz,Selbstverherrlichung und Unehrlichkeit

Ich setze mich gerne für andere Menschen ein.

Man darf mich aber nicht ausnutzen,
glücklicherweise durchschaue ich Menschen
oft, bevor diese merken, dass es so ist :-)

__________________________________________________

Hahaha

LG Tony  

04.07.12 18:56
4

5431 Postings, 4183 Tage Tony Wonderful .Ich tippe auf

Sachbearbeiterin im Landratsamt (KFZ-Zulassung)

Oh mein Gott, hoffentlich nutzt sie da keiner aus! *iieeekkk

Obwohl....wär ja zwecklos...sie durchschauts ja eh!

Muahahahaa

LG Tony  

04.07.12 18:56
1

56277 Postings, 5079 Tage heavymax._cooltrad.tony.. du bist bereits durchschaut !

;-)
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch ..den Tod!

04.07.12 18:58
1

5431 Postings, 4183 Tage Tony Wonderful .#3 Ich weiß!

Die Frau hat schließlich Hirn für Fach und Sachkompetenz!

Es mußte so kommen!

Hahaha

LG Tony  

04.07.12 19:15
1

51843 Postings, 3875 Tage boersalinoIch verstehe den Bezug des Dass-Satzes nicht!

Zwei Möglichkeiten gibt es:

... glücklicherweise durchschaue ich Menschen oft, bevor diese merken, dass ...

a) man mich nicht ausnutzen darf.

b) dass ich sie durchschaut habe.

Beides macht irgendwie nicht den großen Sinn:

a) Wenn die Menschen VORHER merken, dass Rosie sich nicht ausnutzen lässt, ist das ne gute Win-Win-Situation. Es NACHHER zu merken gehört zu den alltäglichen Erfahrungen.

b) Welchen Nutzen hat es, Menschen zu durchschauen, wenn sie kurz danach merken, dass sie durchschaut wurden?

Also, ich sag mal so: man sollte niemanden ausnutzen und sich dabei nichts anmerken lassen ... oder so ähnlich?  

04.07.12 19:17
2

25154 Postings, 5152 Tage zockerlillytony,

dein sternzeichen im wievielten haus auch immer, spielt gerade verrückt. der aszendent macht auch gerade urlaub und alles in allem stehen die tage mit vollmond und neumond bevor. auch halbmond ist dazwischen und du weißt ja, dass du dann sehr vorsichtig sein musst. das pflanzen von blumenkästen an atomreaktoren ist zu der zeit äußerst günstig, stepptanzkurse sind zu zeiten des vollmondes zu meiden- sturzgefahr, weil im sternzeichen waage, die planeten venus und mars einen planetarischen geschlechterkampf ausführen und so endet alles wieder in kompetenzfragen.

;-)  

04.07.12 19:29
3

4343 Postings, 3790 Tage Evermore#5 boersalino

a) Hier ist wohl gemeint, dass Rosie die Menschen zum Glück oftmals durchschaut, bevor diese durch einen geglückten Versuch Rosie auszunutzen in Form von Rosies Rache merken, dass es nicht klug war sie auszunutzen. Anders gesagt: Dadurch dass Rosie diese Menschen vorher durchschaut, gewährt sie ihnen gar keine Möglichkeit diese Erfahrung machen zu können/müssen.

b) Es wird gesagt, dass Rosie zum Glück oft den anderen durchschaut und somit einen zeitlichen Vorsprung hat, bevor dieser überhaupt merkt dass er durchschaut wurde. Dieser zeitliche Vorsprung kann möglicherweise manchmal entscheidend sein.

Doch wie du schon mal sagtest, ergibt eine Textanalyse ohne Vorlage des Originaltexts keinen großen Sinn.  

04.07.12 20:11
1

51843 Postings, 3875 Tage boersalinoSoll Rosie sich etwa hinlegen oder vorliegen?

05.07.12 09:28
2

4166 Postings, 3523 Tage Peter SilieVorschlag: Textkorrektur per BM an Rosi

05.07.12 09:37

51843 Postings, 3875 Tage boersalino"Glücklicherweise durchschaue ich Menschen

oft, ohne dass die es merken", vielleicht?  

05.07.12 09:58
1

11522 Postings, 5216 Tage PummelwurstDeutungen der # 1

.

das Wundervolle im Toni  erscheint als lyrisches Ich in einer seltenen Doppelrolle:  als Pygmalion und als Ödipus, seine grabschende Umschlingung und die gierige Wollust gleichen sich wie ein Ei mit demselben.
Seine Empfindung ist der Beweis, dass seine Überzeugung eine Entsprechung in der Wahrheit findet und der enthemmte, gar entladende Charakterschwall ihn zum final begreifbaren Alles oder Nichts bringt (und den ordinären Ariva-User bringen soll)

Zuletzt erfahren wir in der kognitiven Triade schließlich das Glücksgefühl.

Eine Liebesgöttin, heiß gemacht. Das passiert nur einmal im Leben
-----------
Obacht; und hurtig die Zeit verbrennen ...

05.07.12 10:29
6

39641 Postings, 3843 Tage RosalieEs ist doch immer wieder schön

wenn man Zielscheibe für Psychoanalytiker ist :-)))

Wirklich kluge Leute hier ,man kann noch verdammt viel lernen :-))





Ich liebe Euch alle :-)) Oh je ,hoffentlich habe ich nun nichts Verkehrtes gepostet und Ihr

verzieht euch nun :-))  

05.07.12 10:53
3

39641 Postings, 3843 Tage RosalieDamit es nicht gar so langweilig

wird ,gibt es den nächsten Profiltext von mir zum Auswerten ,dann kannTony sich heute

erneut auf die Schenkel klopfen :-)))  

   Antwort einfügen - nach oben