Regionalliga Süd - 5 Auswärtssiege + 1 Heimsieg

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.05.06 12:07
eröffnet am: 14.04.06 13:33 von: satyr Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 07.05.06 12:07 von: polyethylen Leser gesamt: 394
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

14.04.06 13:33
1

42128 Postings, 8162 Tage satyrRegionalliga Süd - 5 Auswärtssiege + 1 Heimsieg

Was das wohl die Wettmafia gekostet hat.

18:55REG S42 Eintracht TrierFC K'lautern II    1,75 (2:1)
18:55 43 Bay. München IISpVgg Bayreuth    2,90 (1:3) 
18:55 44 SV07 ElversbergSV Darmstadt 98    2,30 (0:3) 
18:55 45 Stuttgarter KickFC Augsburg    2,00 (1:2) 
18:55 46 TSG HoffenheimTuS Koblenz    2,85 (1:2) 
19:25REG N47 RW EssenSG Wattenscheid    6,00 (0:1) 

 

14.04.06 13:35

1045 Postings, 5738 Tage Werder1Wettskandal????

schon komisch  

14.04.06 13:36

1075670 Postings, 6511 Tage moyaWattenscheid gewinnt in Essen

ob da wohl alles mir rechten Dingen zugegangen ist??

Gruß Moya

 

14.04.06 13:36

1045 Postings, 5738 Tage Werder1Essen verliert gg Wattenscheid

14.04.06 13:41
1

11570 Postings, 6552 Tage polyethylenHa Ha

demnächst die drei großen "K" gegeneinander. Köln,Kaiserslautern und Koblenz!  :-)  

23.04.06 13:32

11570 Postings, 6552 Tage polyethylenBin mal gespannt ob Koblenz

den zweiten Platz bis zum Schluß halten kann.

RegionalligaSüd, 29. Spieltag, Überblick: Kellerduell in Kaiserslautern - Koblenz patzt gegen Elversberg - 22.04.2006 16:32Augsburg ist so gut wie durch


Der FC Augsburg hat das Spitzenspiel am Samstag gegen Verfolger Hoffenheim 1:0 gewonnen und kann bei nun 18 Punkten Vorsprung für die Zweite Liga planen. Pfullendorf siegt beim Abstiegskrimi bei 1860 München mit 1:0. Am Freitag büßte der Tabellenzweite Koblenz gegen Elversberg im Aufstiegsrennen mit einem torlosen Remis zwei Punkte ein.


Ball im Griff, Aufstieg fest im Blick: FCA-Torschütze Marco Löring.

Am Samstag stand das Spitzenduell zwischen Tabellenführer Augsburg und Verfolger Hoffenheim im Blickpunkt. "Wir müssen in jedes Spiel die volle Konzentration investieren", gab Trainer Rainer Hörgl als Devise vor der Partie aus, seine Mannschaft schien das gegen die TSG zu beherzigen. Bis zur Schlussminute verlief die Partie im Rosenaustadion torlos, doch dann schlug Löring für den FCA zu. Mit dem "Dreier" hat Augsburg den Vorsprung auf Hoffenheim auf 18 Zähler ausgebaut, das Zweitliga-Ticket dürfte den Fuggerstädtern nicht mehr zu nehmen sein. Die TSG bleibt aber trotz der Niederlage bei sechs Punkten Rückstand auf den Koblenz im Rennen, nachdem der Zweitplatzierte am Freitagabend gegen Elversberg nicht über ein 0:0 hinauskam.

Statistik der Samstagsspiele FC Augsburg - TSG Hoffenheim 1:0 SpVgg Bayreuth - Stuttgarter Kickers 1:1 1. FC Eschborn - FC Bayern II 1:4 SV Darmstadt 98 - Eintracht Trier 1:0 Karlsruher SC II - SV Wehen 1:2 1860 München II - SC Pfullendorf 0:1 Die aktuelle Tabelle
Der Abstiegskampf hat weiter an Dramatik zugenommen. Pfullendorf gewann durch einen früh von Rogosic verwandelten Elfmeter (4.) bei 1860 München und steht nach drei Siegen in Serie nun drei Zähler vor einem Abstiegsplatz. Die "Löwen" dagegen sind auf den vorletzten Rang abgerutscht, die magere Heimbilanz mit nur drei Siegen aus 13 Spielen könnte den Sechzigern den Klassenerhalt kosten.

Im Tabellenkeller wieder angekommen ist Trier, das in Darmstadt durch einen Treffer von Ilicevic (73.) mit 0:1 den Kürzeren zog. Die "Lilien" haben mit dem knappen Erfolg wieder Tuchfühlung zu den oberen Rängen aufgenommen und haben mit Hoffenheim nach Punkten gleichgezogen.

Bei Bayern München II ist in Eschborn der Knoten geplatzt. Der Gerland-Elf gelang mit dem 4:1 beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht der erste Sieg nach nunmehr acht Partien und auch im Jahr 2006. Die "kleinen" Bayern haben damit vorerst die Abstiegsränge verlassen. Husterer (10., 25.) und Guerrero (83., 88.) sorgten jeweils mit einem Doppelpack für den klaren Erfolg der Münchner.

Die SpVgg Bayreuth und die Stuttgarter Kickers trennten sich in einem Mittelfeldduell 1:1, der Karlsruher SC II musste sich dem SV Wehen 1:2 geschlagen geben.

Vorschau 1. FC K'lautern II - Jahn Regensburg Die aktuelle Tabelle
Am Sonntag bleibt schließlich noch der zweite Abstiegskrimi des Spieltages zwischen dem 1. FC Kaiserslautern II und Jahn Regensburg. Trotz der langen Verletztenliste wollen die Pfälzer gewinnen und hoffen auf die eigene Heimstärke. Beim Jahn wird auch gehofft - und zwar auf die Wende. Nach sieben sieglosen Begegnungen gelang gegen den KSC endlich mal wieder ein dreifacher Punktgewinn (2:0). Bereits am Freitag musste der Tabellenzweite aus Koblenz gegen Elversberg ran. Zwar konnte der Tabellenzweite seine Serie von nunmehr acht Spielen ohne Niederlage ausbauen, büßte aber im Aufstiegsrennen mit einem 0:0 zwei wichtige Punkte ein. Für Elversberg, das ab der 70. Minute nach einer Roten Karte gegen Maier in Unterzahl spielte, ist der Punktgewinn nach der zuletzt mageren Bilanz mit einem Sieg, einem Unentschieden und fünf Niederlagen ein Erfolg, der im drohenden Abstiegskampf neues Selbstvertrauen geben könnte.

Statistik der Freitagsspiele VfB Stuttgart II - VfR Aalen 0:1 TuS Koblenz - SV Elversberg 0:0 Die aktuelle Tabelle
In der zweiten Partie des Abends empfing der VfB Stuttgart II den VfR Aalen. Die Mannschaft von Rainer Adrion galt als Favorit, verlor sie doch als heimstärkste Elf der Liga erst eine Partie. Gegen Aalen gab es allerdings eine Pleite: ein Blitztor von Jank in der ersten Minute genügte den Gäste zum überraschenden Auswärtserfolg.

< script language=JavaScript type=text/javascript><!--OAS_RICH('Bottom');//-->< /script><!-- www.kicker.de/regionalliga@Bottom -->

© Olympia-Verlag 2006 13:27:20

 

 

25.04.06 20:02

11570 Postings, 6552 Tage polyethylenStepanovic soll TuS-Manager werden

 

Stepanovic soll TuS-Manager werden


Der ehemalige Trainer Dragoslav Stepanovic soll Manager des Süd-Regionalligisten TuS Koblenz werden.


Bald wieder mehr im Rampenlicht: Dragoslav Stepanovic.

Er werde in der kommenden Saison beim derzeitigen Tabellenzweiten und Aufstiegskandidaten tätig sein, ganz gleich, in welcher Liga der Verein dann spiele, sagte Stepanovic am Montagabend dem Fernsehsender "rheinmaintv".

Zu einem Vertragsabschluss sei es nach Aussage des 57-Jährigen aber noch nicht gekommen.

Stepanovic war unter anderem als Bundesliga-Coach für Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen sowie als Zweitliga-Trainer den Stuttgarter Kickers tätig.

Bis vor wenigen Wochen war der ehemalige Nationalspieler Stefan Kuntz Manager in Koblenz.

Der 43-Jährige wechselte zum 1. April zum Erstliga-Aufsteiger VfL Bochum.

 

29.04.06 17:28

11570 Postings, 6552 Tage polyethylenHitchcock führt Regie im Spitzenduell

RegionalligaSüd, 30. Spieltag, Überblick: Kellerduell Regensburg gegen Trier - Bayern siegen dank Ottl im Derby - 29.04.2006 17:00 

Hitchcock führt Regie im Spitzenduell


Am Wochenende absolvierte die Südstaffel ihren 30. Spieltag. Im Topspiel hielt sich Aufstiegsaspirant TuS Koblenz in einer spannenden Partie mit einem 2:1 Konkurrent Darmstadt vom Leib. Keinen Sieger gab es im Kellerduell zwischen Regensburg und Trier. Hoffenheim siegte am Freitag über Bayreuth und wahrte seine Chance auf Platz zwei.


 Brach den Bann gegen Bayreuth: TSG-Routinier Tomislav Maric.

Die Samstagsspiele (14.30 Uhr) versprachen sowohl an der Tabellenspitze als auch im Tabellenkeller Spannung. Im Spitzenspiel musste Verfolger Darmstadt 98 auswärts beim Tabellenzweiten TuS Koblenz antreten. Vor dem Spiel bei den Rheinland-Pfälzern war für "Lilien"- Trainer Bruno Labbadia im Aufstiegskampf immer noch "alles möglich". Nach dem Spiel wohl nicht mehr: In einer in der Schlussphase an Spannung kaum mehr zu überbietenden Partie hatte die TuS am Ende das glücklichere Ende für sich: Dzakas Führungstreffer (86.) konterte Darmstadts Ollhof nur zwei Minuten später, doch postwendend avancierte Dzaka (89.) endgültig zum Helden des Tages und brachte den Rheinländern die Aufstiegsträumen ein Stück näher.

Spitzenreiter Augsburg reiste mit 18 Punkten Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz gelassen zum Auswärtsspiel nach Elversberg, das noch den einen oder anderen Zähler für den Klassenerhalt benötigt. Einen holte die SpVgg beim 1:1 gegen den FCA. Die Fuggerstädter verpassten damit den vorzeitigen Aufstieg, können dies aber in der nächsten Woche nachholen.

Brisantere Voraussetzungen lieferte die Begegnung in Regensburg, bei der der Jahn die Eintracht aus Trier zum Abstiegsduell empfing. Nach torloser erster Halbzeit erlebten die Anhänger der punktgleichen Teams nach der Pause ein Wechselbad der Gefühle: Die ersatzgeschwächten Regensburger - zwölf Spieler fielen aus - gingen zunächst durch Oliver Schmid in Führung (60.). Donato (66.) und Braham (84.) drehten den Spieß zu Gunsten der Moselstädter um, ehe Taganj für die Hausherren wenigstens noch den Ausgleichstreffer schaffte (88.). Mit der Punkteteilung treten beide Mannschaften auf der Stelle, Regensburg steht knapp über, die Eintracht kanpp unter dem Strich.

Sechs Partien eröffneten den Spieltag am Freitagabend. Klare Verhältnisse herrschten dabei schnell in Wehen, wo die Taunusstädter den 1. FC Kaiserslautern mit 4:1 (3:0) bezwangen und damit für ein weiteres Jahr Regionalliga planen können. Nicu, Nakas und Willmann hatten bis zur 22. Minute einen beruhigenden Vorsprung herausgeschossen. Der FCK erholte sich davon nicht mehr und muss weiterhin um den Ligaverbleib bangen. Ebenfalls früh in Führung gegangen waren die Stuttgarter Kickers (Mesic, 10.) im Heimspiel gegen das Schlusslicht 1. FC Eschborn. Allerdings wehrten sich die Hessen fortan tapfer, konnten ihre schwarze Serie (21 Spiele ohne Sieg) jedoch nicht beenden. Der Ex-Bundesligist belegt damit einen gesicherten Mittelfeldplatz. Mit Spannung war das Münchner Derby zwischen den "kleinen Bayern" und der "Löwen-Reserve" erwartet worden, kämpfen beide Teams doch verbissen gegen den Abstieg. Die Gerland-Elf konnte das Selbstvertrauen aus zuletzt zwei Dreiern in einen weiteren Erfolg ummünzen. Andreas Ottl erzielt nach der Pause das "goldene Tor" vor rund 1200 Zuschauern. Alfons Higls 1860er bleiben dadurch auf dem vorletzten Platz im Tableau stecken.

Statistik vom Freitag SV Wehen - 1. FC K'lautern II 4:1 SC Pfullendorf - VfB Stuttgart II 0:0 Stuttgarter Kickers - 1. FC Eschborn 1:0 FC Bayern II - 1860 München II 1:0 VfR Aalen - Karlsruher SC II 2:1 TSG Hoffenheim - SpVgg Bayreuth 2:0 Die aktuelle Tabelle

Spannung herrschte in Aalen bis zur Schlussminute, obwohl die Partie zwischen dem VfR und dem Karlsruher SC für die Entscheidungen an der Spitze und im Keller eigentlich nicht von Belang war. Die Badener führten zur Pause, doch Aalen drehte den Spieß um. Der Jordanier Khalil machte mit seinem siebten Saisontor schließlich den vierten Sieg in Reihe für das Team aus dem Ostalbkreis perfekt. Um an die Aufstiegsränge heranzuschnuppern, reicht der Aalener Endspurt wohl nicht mehr aus. Bei der TSG Hoffenheim sieht das schon wieder etwas anders aus. Die Köstner-Elf löste nach einigen Misserfolgen ihre Pflichtaufgabe zu Hause gegen Bayreuth durch Tore von Maric und Paljic nach der Pause mit 2:0 und verkürzte den Abstand zum zweiten Platz vorübergehend auf fünf Zähler. Nun hoffen die Nordbadener auf einen Ausrutscher der TuS Koblenz am Samstag gegen Darmstadt. Der SC Pfullendorf sammelte schließlich gegen die VfB-Zweite einen weiteren Punkt im Kampf gegen den Abstieg ein (0:0).

 

© Olympia-Verlag 2006 17:19:27
 

07.05.06 12:07

11570 Postings, 6552 Tage polyethylenKoblenz fast am Ziel

RegionalligaSüd: Überblick 31. Spieltag: Das Abstiegskarussel dreht sich weiter - 06.05.2006 16:31

Koblenz fast am Ziel


Der Tabellenzweite Koblenz machte einen Riesenschritt Richtung Aufstieg. Nach dem Sieg im Spitzenspiel beim bereits als Aufsteiger feststehenden FC Augsburg hat das Team weiter neun Zähler Vorsprung vor Hoffenheim, das in Eschborn zu einem Arbeitssieg kam.


 Eine bittere Niederlage gab es für Triers Trainer Eugen Hach.

Die Augsburger können nun den Rest der Saison genießen und nach 23 Jahren Abstinenz die Rückkehr in den Profifußball feiern. Gegen TuS Koblenz unterlag das Team zwar 0:1, doch der Feierlaune tat dies keinen Abbruch. Koblenz steht dagegen nach dem Erfolg dicht vor dem Aufstieg. Das Tor des Tages erzielte Nessou unmittelbar vor der Pause. Weiter im Rennen bleibt die TSG Hoffenheim, die zu einem mühsamen 2:1-Erfolg in Eschborn kam. Tomislav Maric brachte sein Team zwar früh in Führung, doch Dione erzielte den Ausgleich (51.), ehe Seitz in der Schlussphase den Sieg sicher stellte.

Statistik Karlsruher SC II - SC Pfullendorf 0:4 FC Augsburg - TuS Koblenz 0:1 Darmstadt 98 - Regensburg 2:0 Eintracht Trier - SV Wehen 1:2 1860 II - Stuttgarter Kickers 1:1 SpVgg Bayreuth - SV Elversberg 2:2 1. FC Eschborn - Hoffenheim 1:2 1. FC K'lautern II - VfR Aalen VfB Stuttgart II - FC Bayern II Die aktuelle Tabelle
Während die Aufsteiger dieser Saison schon schon so gut wie feststehen, geht es im Kampf um den Klassenerhalt dafür umso turbulenter zu. Als einziger Absteiger steht bislang nur der 1. FC Eschborn fest, davor bleibt es allerdings richtig spannend: Eintracht Trier büßte bei der 1:2-Heimniederlage gegen Wehen wertvolle Punkte ein. Die Truppe von Eugen Hach rutschte auf den 17. Rang ab. Der Treffer von Latinovic (70.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich war zu wenig. Nicu (21.) und Zinnow (78.) sorgten für einen Auswärtssieg.

Die "kleinen Löwen" kamen in ihrem Spiel gegen die Stuttgarter Kickers nur zu einem 1:1-Remis. Profi Stefan Reisinger hatte sein Team nach gut einer Stunde in Führung gebracht (62.), doch Emmanuel Akwuegbu besorgte in der Schlussminute noch den Ausgleich für die Kickers.

Ebenfalls tief im Keller steckt Jahn Regensburg nach dem 0:2 in Darmstadt. Ilicevic (55.) und Cenci (67.) erzielten die Treffer für die Hessen. Auf der Gegenseite sah Mbwando die Rote Karte (68.). Der SC Pfullendorf konnte sich mit dem 4:0 in Karlsruhe etwas aus dem Abstiegsstrudel befreien und hat nun fünf Zähler Vorsprung auf die Konkurrenz.

Am Sonntag (15 Uhr) steht im Spiel Kaiserslautern gegen Aalen für beide Teams viel auf dem Spiel. Aalen benötigt zwingend einen "Dreier", um die minimale Chance auf den Aufstieg zu wahren, Kaiserslautern benötigt die drei Zähler, um sich aus der Abstiegszone zu schießen.

Auch die zweite Mannschaft des FC Bayern ist noch nicht endgültig durch. Die Gerland-Elf trifft auf die Amateure vom VfB Stuttgart.
© Olympia-Verlag 2006 11:45:40
 

   Antwort einfügen - nach oben