REITsvolle Anlage

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 13:15
eröffnet am: 06.05.05 17:45 von: Parocorp Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 25.04.21 13:15 von: Michelleylila Leser gesamt: 2084
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

06.05.05 17:45
2

13786 Postings, 7885 Tage ParocorpREITsvolle Anlage

Für deutsche Anleger waren die vergangenen Jahre eher schwierige Jahre.
Weder mit Standard- noch mit Hightech-Titeln ließ sich über längere Zeit
hinweg nennenswert Geld verdienen. Indes eine in Deutschland weithin unbekannte
Anlageklasse nach wie vor veritable Renditen beschert. Ihr Name: REIT.

REIT steht für Real Estate Investment Trust und bezeichnet eine börsennotierte Immobiliengesellschaft, die von jedweder Ertragssteuer befreit ist. Um in den
Genuss der Steuerfreiheit zu gelangen, muss sie allerdings einige Kriterien erfüllen: Sie muss mindestens 75 Prozent ihres Vermögens in Immobilien investieren, einen ebenso
hohen Teil ihrer Bruttoerträge aus Vermietung, Verpachtung oder Veräußerung von Immobilien erzielen und ferner mindestens neunzig Prozent ihres Einkommens an die Aktionäre ausschütten.

Wie attraktiv die Steuerbegünstigung der REITs für deren Aktionäre ist, zeigen Ihnen die Dividendenrenditen. Mit sechs Prozent und mehr liegen sie deutlich oberhalb dessen, was Sie bei festverzinslichen Wertpapieren erwarten können. Hinzu kommen durchaus beeindruckende Kursgewinne: Der REIT-Index von Global Property Research etwa, der die Entwicklung der 250 liquidesten REITs misst, legte von 1990 bis 2000 um satte einhundert Prozent zu. In den vergangenen vier Jahren stieg er abermals um 135 Prozent. Einzelwerte wie die französische Unibail oder die niederländische Corio erreichten im vorigen Jahr gar Zuwächse von dreißig Prozent und mehr.

Ärgerlich also, dass insbesondere deutsche Anleger bislang nur Zaungäste sein durften. Grund: Der hiesige Fiskus belegte REIT-Investments mit einer saftigen Strafsteuer. Erst zum Jahreswechsel 2004/05 ordnete das Bundesfinanzministerium an, dass Beteiligungen an ausländischem Immobilienvermögen nicht länger dem Investmentsteuergesetzunterliegen. Folge: Die Strafsteuer entfällt vorerst. Unklar bleibt aber, ob die Finanzämter der Auslegung folgen werden.

Derzeit sieht es jedoch so aus, dass die Tendenz eher pro REIT zeigt. Bereits im März deutete der Gesetzgeber an, REITs ab dem nächsten Jahr auch in Deutschland zulassen zu wollen. Immobilienaktien wie Vivacon, IVG, Deutsche Wohnen oder Colonia Real Estate reagierten prompt: In der Hoffnung der Anleger, dass sie ab 2006 in REITs umfirmieren, schossen deren Kurse bereits ordentlich in die Höhe. Dennoch: Bisher konnte sich die Arbeitsgruppe von Bund und Ländern noch nicht auf die steuerliche Gestaltung der neuen Anlageform einigen. Das für den Sommer geplante Gesetzgebungsverfahren steht daher noch immer auf wackeligen Beinen.

Die Alternative zur behördlich verordneten Wartezeit: Sie nehmen einen Umweg über Luxemburg. Um auch deutschen Anlegern ein Investment in REITs zu ermöglichen, hat die Fondsgesellschaft Activest schon vor acht Jahren einen Fonds aufgelegt. Anlageschwerpunkt des Activest US-REITs ist der gut 300 Mrd. US-Dollar schwere US-Markt. Er gilt als der am besten differenzierte Markt. Die meisten der rund 900 REITs haben sich auf genau ein Segment spezialisiert. Sie investieren entweder vornehmlich in Einkaufszentren, ausschließlich in Lagerhäuser, nur in Hotels oder in Gesundheitszentren. Hinzu kommt: Da die Gesellschaften in der Regel einen langen Track-rekord vorweisen können, sind sie tendenziell verlässlicher als Neugründungen mit ebenso neuer Management-Crew. Ergo: eine breite Palette und viele Handlungsalternativen für den Fondsmanager. Der Activest US-REITs erzielte mit ihnen seit Auflage einen Wertzuwachs von rund einhundert Prozent. Die Kosten sind ? verglichen mit einem REIT-Direktinvestment ? freilich höher: Einmalig schlagen fünf Prozent fürs Agio ins Kontor, im Anschluss zahlen Sie 1,6 Prozent pro Jahr.

Fazit: Bei einem REIT darf das Management kraft Steuergesetz nicht knausern. Es muss mindestens neunzig Prozent der Einnahmen ausschütten. Das macht REITs zu einer interessanten Alternative für festverzinsliche Wertpapiere. RIC


Activest US-REITs
WKN / ISIN: 986901 / LU0075428796
Fondsgesellschaft: Activest Luxembourg S.A.
Fondsauflage: 16.06.1997
Fondskategorie: Immobilien (USA und Kanada)
Währung: Euro
Fondsvolumen: 32 Mio. Euro
Mindestanlage: 500 Euro
Ausgabeaufschlag: regulär 5%
Gebühren pro Jahr: 1,5 % zzgl. 0,1% Depotbankvergütung
Ertragsverwendung: Ausschüttend (jährlich zum 15.10.)
Sparplanfähigkeit: ja, ab 50 Euro pro Folgezahlung
Perf. 1J / 3J / 5J / seit Auflage: 6,5% / 13,8% / 87,3% / 98,2%

Stand: 02.05.2005




(SORRY - Qualität nicht optimal, da aus PDF kopiert)


  

firefox: schneller, sicherer, besser!

 

06.05.05 19:58

95441 Postings, 7427 Tage Happy EndImmobilien-Markt: Neuer An-REITs für den Anleger?

http://www.zertifikate-anleger.de/...en_trends/news.m?news_id=1079578  

17.06.05 22:07

13786 Postings, 7885 Tage ParocorpREITs News

1:52PM New 52-Week Highs: Homebuilders and REITs :Thanks to a strong report from KB Homes and some Smith Barney upgrades, nearly every major homebuilder is at a new 52-week high today. REITs are up in sympathy. Tallies so far today for new highs vs lows are 295-16 (NYSE) and 134-32 (Nasdaq)... Sectors with good representation on the new high list today include Homebuilders (BHS, BZH, CALC, CTX, DHI, HOV, KBH, LEN, MDC, MTH, NVR, OHB, PHHM, PHM, RYL, SPF, TOL), Apparel (AEOS, BCF, CAND, CRI, CMRG, CHS, OO, PLCE, URBN), Restautants (CPKI, EAT, JAX, PNRA, RRGB, YUM), REITs (AKR, BXP, CARS, CPT, EOP, EQR, FRT, GGP, HIW, KIM, KPA, KRC, MAA, MAC, PNP, SHO, SLG, SPG), Oil Services (BHI, BR, GRP, GSF, HAL, NBR, RIG, ), Oil & Gas (AEZ, AHC, APC, APL, COP, FST, FTO, IMO, JDO, KMI, KMP, MRO, MUR, NBL, NFX, REM, STO).


 

23.04.21 04:51

1 Posting, 16 Tage SandraoravaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.04.21 15:26
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Spam

 

 

   Antwort einfügen - nach oben