Prognose - ACG geschäftszahlen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.03.01 18:47
eröffnet am: 02.03.01 13:36 von: Prosecco Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 04.03.01 18:47 von: Aktienfreund Leser gesamt: 774
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

02.03.01 13:36
1

1409 Postings, 7494 Tage ProseccoPrognose - ACG geschäftszahlen

Frankfurt, 02. Mär (Reuters) - Die am Neuen Markt gelistete
ACG AG wird voraussichtlich am 6. März über die
Geschäftsentwicklung für das Jahr 2000 (zum 31. Dezember)
berichten. Reuters befragte Analysten zu ihren Prognosen für das
Gesamtjahr 2000 und für den Ausblick 2001.
   Im Folgenden eine Aufstellung der Umsatz- und
   Ergebnisprognosen der befragten Banken:
   
   (alle Angaben nach US GAAP in Millionen Euro, Verluste
   stehen in Klammern)
   UMSATZ:            
      2000       2001
   
   Durchschnitt             315,28      552,29  
   Median                   313,79      565,00        
   Höchste Prognose         322,80      590,70      
   Niedrigste Prognose      309,83      497,00
   Standardabweichung        5,88       36,38      
   Anzahl der Prognosen      5           5
                                 
                   
   
   Umsatz viertes Quartal 1999:  43,73                    
   Umsatz Gesamtjahr 1999:      103,38                    
                                         
                                         
   ERGEBNIS VOR ZINSEN UND STEUERN UND ABSCGHREIBUNGEN (EBITDA)
   
                            2000       2001
   
   Durchschnitt            12,14      36,27        
   Median                  12,09      40,10        
   Höchste Prognose        13,20      40,59      
   Niedrigste Prognose     11,20      26,78    
   Standardabweichung       0,88       6,00        
   Anzahl der Prognosen     4          5    
                               
   
   EBITDA viertes Quartal 1999:  0,93                
   EBITDA im Gesamtjahr 1999:    2,47                        
   
   ERGEBNIS VOR STEUERN (EBT)
   
                            2000       2001
   
   Durchschnitt             2,80       17,26        
   Median                   2,60       18,59        
   Höchste Prognose         5,80       23,70      
   Niedrigste Prognose      0,90       10,59  
   Standardabweichung       1,89        5,00      
   Anzahl der Prognosen     5           5  
                               
   
   EBT viertes Quartal 1999:   0,43              
   EBT im Gesamtjahr 1999:     1,89                      
                                           
                                             
  JAHRESÜBERSCHUSS/VERLUST  
                            2000       2001
   
   Durchschnitt            (2,14)      1,35          
   Median                  (3,10)      1,90          
   Höchste Prognose         0,70       2,20          
   Niedrigste Prognose     (4,17)     (0,60)    
   Standardabweichung       2,27       1,32    
   Anzahl der Prognosen     4          4    

   Jahresüberschuß viertes Quartal 1999:  0,10      
   Jahresüberschuß Gesamtjahr 1999:       0,59  
   
   
   (historische Zahlen Quelle: ACG AG)
   
   Befragt wurden folgende Banken     Bewertung
   
   HSBC TRINKAUS & BURKHARDT          KAUFEN
   CREDIT SUISSE FIRST BOSTON         STRONG BUY
   SES RESEARCH                       OUTPERFORMER
   BW-BANK                            NEUTRAL
   BANKHAUS LAMPE                     HALTEN
 





 

02.03.01 13:41

1409 Postings, 7494 Tage ProseccoUnd noch etwas:

FOKUS 1 - Analysten - ACG 2000 mit deutlichem Umsatzplus
Frankfurt, 02. Mär (Reuters) - Die am Frankfurter Neuen Markt gelistete ACG AG < ACGG.F > wird nach Ansicht von Analysten ihre Umsatz- und Ergebnisprognosen für das Jahr 2000 leicht übertreffen. Auch im Jahr 2001 dürfte der Chipkarten-Broker nach Einschätzung der von Reuters befragten Finanzexperten eine deutliche Steigerung bei Umsatz und Ergebnis erzielen. Die ACG AG wird am 6. März ihre Zahlen zum Geschäftsjahr 2000 veröffentlichen.

ACG wird nach Angaben vom 3. Januar ihre eigenen Planzahlen für das Geschäftsjahr 2000 erfüllen. Das Umsatzziel habe 310 (Vorjahr: 103,38) Millionen Euro betragen. Die fünf von Reuters befragten Analysten prognostizierten für 2000 einen durchschnittlichen Umsatz von 315 Millionen Euro. Früheren Angaben zufolge rechnet ACG mit einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für das abgelaufene Geschäftsjahr von 11,7 (2,47) Millionen Euro. Die Analysten erwarten im Durchschnitt für 2000 ein Ebitda von rund 12,14 Millionen Euro.

Für das Geschäftsjahr 2001 gehen die Analysten im Durchschnitt von einem Umsatz von rund 552 Millionen Euro bei einem Ebitda von rund 36 Millionen Euro aus. ACG hat bislang noch keine Prognosen für das Jahr 2001 bekannt gegeben.

Arndt Krakau, Analyst bei SES Research aus Hamburg stuft ACG als "Outperformer" ein und nennt einen fairen Wert der Aktie von 50 Euro. "ACG sollte sich grundsätzlich besser entwickeln als der Markt. Auf dem aktuellen Kursniveau von rund 24 Euro ist ACG deutlich unterbewertet", sagte Krakau. Der Experte geht von einer Umsatz-Wachstumsrate bis 2003 von rund 50 Prozent aus. Das Unternehmen sei auf den wachsenden Märkten für Halbleiter und Chipkarten relativ gut positioniert. Sowohl organisch als auch akquisitorisch weise das ACG ein dynamisches Wachstum auf. Der Markt für kontaktlose Datenübertragung via Chip (Smart Card) sei verglichen mit dem traditionellen Chipmarkt noch sehr jung. Derzeit ungeahnte Einsatzbereiche könnten zu einem Marktwachstum führen, das über aktuelle Prognosen hinausginge. Die erheblichen Belastungen aus Firmenwertabschreibungen trübten allerdings das Bild, sagte Krakau.

Thomas Becker, Analyst bei HSBC Trinkaus & Burkhardt, stuft ACG mit "Kaufen" ein und nennt ein Kursziel auf 12 Monatsbasis von 91 Euro. "Es erstaunt uns, dass die Goodwill-Diskussionen den Kurs der ACG-Aktie so stark unter Druck gesetzt haben", sagte Becker. Dass Akquisitionen Goodwill-Abschreibungen auslösten, sei nichts neues. Zu unrecht sind nach Ansicht des Experten die ACG-Titel deshalb von den Anlegern abgestraft worden.

Sven Brouwers, Analyst beim Bankhaus Lampe, empfiehlt ACG mit zu "halten". "In den USA stehen Smart Cards noch vor dem Durchbruch, so dass ACG hier in Zukunft ein enormes Umsatz- und Ertragspotenzial erschließen kann", sagte Brouwers. Das Management hat in den zurückliegenden Monaten ihre beim Börsengang angekündigte Expansionsstrategie nach Angaben des Experten mit großem Erfolg voran getrieben. " Das Marktumfeld für die verschiedenen Geschäftsaktivitäten ist äußerst günstig. Wir sind davon überzeugt, dass es der Gesellschaft gelingen wird, sich dauerhaft eine führende Stellung im internationalen Smart Card- und Chipmarkt zu sichern", sagte Brouwers.

Die Aktien des im Blue-Chip-Index Nemax 50 gelisteten Chipkarten-Broker gewannen am Freitagvormittag über vier Prozent auf 23,54 Euro. Den Tiefststand erreichten die Titel am 10. Januar 2001 bei 20,64 Euro. Den Höchststand markierten die Papiere am 7. März 2000 bei 129,32 Euro.

peg/ban





©Reuters Limited. Click for restrictions

© 2000 netquote GmbH

 

03.03.01 17:58

878 Postings, 7463 Tage MakeloKauf ??? Auch vom Marktumfeld abhängig

Bei ACG sehen Analysten für 2000 ein deutliches Umsatzplus  

Zwölf Millionen Euro Gewinn angepeilt

Frankfurt/Main ? Ihre Umsatz- und Ergebnisprognosen für das Jahr 2000 wird die ACG AG nach Ansicht von Analysten leicht übertreffen. Auch im Jahr 2001 dürfte der Chipkarten-Broker nach Einschätzung von Finanzexperten eine deutliche Steigerung bei Umsatz und Ergebnis erzielen. ACG veröffentlicht am 6. März ihre Zahlen zum Geschäftsjahr 2000.
Die Planzahlen wird ACG nach eigenen Angaben erfüllen. Das Umsatzziel habe 310 (Vorjahr: 103,38) Mio. Euro betragen. Analysten prognostizierten für 2000 einen durchschnittlichen Umsatz von 315 Mio. Euro. Früheren Angaben zufolge rechnet ACG mit einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für das abgelaufene Geschäftsjahr von 11,7 (2,47) Mio. Euro. Die Analysten erwarten im Durchschnitt für 2000 rund 12,14 Mio. Euro. Für das Geschäftsjahr 2001 gehen die Analysten im Durchschnitt von einem Umsatz von rund 552 Mio. Euro bei einem Ebitda von rund 36 Mio. Euro aus.

Arndt Krakau, Analyst bei SES Research aus Hamburg stuft ACG als ?Outperformer? ein und nennt einen fairen Wert der Aktie von 50 Euro: ?ACG sollte sich grundsätzlich besser entwickeln als der Markt. Auf dem aktuellen Kursniveau von rund 24 Euro ist ACG deutlich unterbewertet.? Der Experte geht von einer Umsatz-Wachstumsrate bis 2003 von rund 50 Prozent aus. Das Unternehmen sei auf den wachsenden Märkten für Halbleiter und Chipkarten relativ gut positioniert. Der Markt für kontaktlose Datenübertragung via Chip (Smart Card) sei verglichen mit dem traditionellen Chipmarkt noch sehr jung. Derzeit ungeahnte Einsatzbereiche könnten zu einem Marktwachstum führen, das über aktuelle Prognosen hinausginge.

Thomas Becker, Analyst bei HSBC Trinkaus & Burkhardt, stuft ACG mit ?Kaufen? ein und nennt ein Kursziel auf 12 Monatsbasis von 91 Euro. ?Es erstaunt uns, dass die Goodwill-Diskussionen den Kurs der ACG-Aktie so stark unter Druck gesetzt haben?, sagte Becker. Dass Akquisitionen Goodwill-Abschreibungen auslösten, sei nichts neues. rtr

Quelle: Welt-online.de; 03.03.2001

Schlusskurse Freitag 02.03.2001:
              SK   Vortag    Veränderung in %
Xetra:       27,49   22,56        + 21,85  
Frankfurt:   26,30   23,00        + 14,35
 

03.03.01 18:06

4690 Postings, 7521 Tage proxicomiMein Senf zu ACG..................

Ein Highlight der Woche, die Bilanzpressekonferenz
von ACG, die für Dienstag angesetzt ist.
##################################################
Portrait
Die Gesellschaft zählt zu den Brokern für High-Tech-Produkte in Europa und ist in erster Linie als Vertriebsorganisation und Anbieter von kontaktbehafteten und kontaktlosen Chipkarten und Chipkartenprodukten, Chips, Prozessoren (CPUs) und Produkten für die Computertechnik tätig. Die Gesellschaft wurde 1995 gegründet. Sie hat ihren Hauptsitz in Bodenheim bei Mainz.

ACG bietet seinen Kunden die Übernahme der Beschaffung bzw. die Auflösung von Lagerbeständen an.
...
2000 (1.1.-31.12.)
Quartal 4  Quartal 3       Quartal 2           Quartal 1
nach US-GAAP
in Tsd. EUR                  

       
GuV        
Umsatzerlöse                80.495   112.175   42.121  
Bruttoergebnis v. Umsatz      8.169   10.551   5.309  
Betriebsergebnis                 -1.937   -631   1.015  
Finanzergebnis                    -86   1.745   -438  
Jahresüberschuss nach Steuern      469   -500   135  

1999 (1.1.-31.12.)
Quartal 4      Quartal 3     Quartal 2       Quartal 1
nach US-GAAP
in Tsd. EUR                  

       
GuV        
Umsatzerlöse              43.734   10.454   5.478   4.854  
Bruttoergebnis v. Umsatz  4.249   2.505   1.421   1.128  
Betriebsergebnis            485   296   171   -110  
Finanzergebnis                -56   -28   -27   -19  
Jahresüberschuss nach Steuern  97   232   100   -76  

ACG - "Strong buy"
Mittwoch, 28. Februar 2001
Einstufung
Credit Suisse First Boston AG stufte
ACG AG F.CHIPK.INFO.SYS. AKTIEN O.N. folgendermaßen ein:
 Strong buy  
Buy  
Hold  
Sell  


 
Unternehmen
ACG AG
Analysten-Einstufung
 
Branchen
Chip-Broker
 

Die Analysten der Credit Suisse First Boston AG stuften die Aktien der ACG AG erneut mit einem "Strong buy"-Rating ein.


##################################################
02.03.2001 L&S 500770 ACG EUR 25.00 26.03  0.00 23:01:31
technical-investor.de

finanztreff.de

technical-investor.de

OS ACG

onvista.de

Stammdaten
Kursdaten

Emittent HSBC Trinkaus & Burkhardt Kurs Basiswert 02.03.2001, 19:32
Basiswert ACG (500770)  in EUR
26.30 (ACG)
Typ C/P Call Kurs Optionsschein 02.03.2001, 22:07
Typ E/A Amerikanisch  Geld
0.86   (+0.26 / +43.3%)
Basispreis 30.000  Brief
0.99   (+0.26 / +35.6%)
Währung EUR Spread  
Fälligkeit 07.09.2001  Absolut
0.13
Bez.-Verh. 0.1000  Homogenisiert
1.30
Börsenplatz DUS FSE STU   in % des Briefkurses
13.13
Bemerkung Keine

Nur außerbörslich handelbar, da keine Umsätze!

Natürlich ist ACG oder der OS etwas für Hartgesottene die auch Gewinne verkraften und mit einem knappen SL umgehen können.


Einen Haken hat die Sache, warum soll ein Chip-Broker glänzend dastehen wenn,
die Produzenten der Ware heftigst abgestuft wurden, an der NYSE sowie NASDAQ??

gruß
proxi

 


 

03.03.01 18:19

878 Postings, 7463 Tage Makeloberechtigter Einwand, siehe...

andere Werte und Branchen:

Telekommunikation:
Ausrüster und Dienstleister strak gefallen
Zulieferer (Balda, AT&S) trotz guter Zahlen und Aussichten mitgezogen

CE Consumer dümpelt auch nur noch herum und zeigt sich volativer als der Gesamtmarkt.  

04.03.01 18:47

233 Postings, 7411 Tage AktienfreundZahlen kenn wir doch schon

oder etwa nicht?Das sie 11,8 Millionen Gewinn machen haben sie doch schon vor Wochen gebracht,wenn auch als vorläufige Zahlen.Man kann davon ausgehen,dass sich da nicht mehr viel verändert.Und Ce Consumer hat sich in den letzten Wochen besser gehalten als ACG,weil die Zahlen natürlich auch besser waren.Das Einzige Problem bei Ce ist,dass man eh davon ausgeht dass sie ihre Prognosen übertreffen.Also der Überraschungseffekt ist nicht da.  

   Antwort einfügen - nach oben