Politbiotop:Kommunalpolitik

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.11.03 16:56
eröffnet am: 16.11.03 16:56 von: flexo Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 16.11.03 16:56 von: flexo Leser gesamt: 232
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

16.11.03 16:56

3862 Postings, 7534 Tage flexoPolitbiotop:Kommunalpolitik

In der vergangenen Woche standen sie da:Auf Seite 1 der Überregionalen u. regionalen Presse – die Wächter des politischen Anstands. Kommunalpolitiker sind scheinbar unschuldig am desaströsen Haushalt unseres Landes. Unverhohlen fordern die Kommunalpolitiker Geld für die Städte. Das Motto: “Reformen statt Kahlschlag“ untermauert durch den Slogan „Städte in Not“. Interessant ist, das gerade die Städte große Mengen deutschen Steuergeldes auf dem Gewissen haben. Denn auch in der Kommune heisst es nicht kleckern sondern klotzen! Und wenn die Mammutprojekte der 80er und 90er absaufen, dann müssen sich auch Oberbürgermeister auf Lebenszeit wie Herbert Schmalstieg (Hannover) einmal Fragen ob sie nicht einen wesentlichen Teil der finanziell katastrophalen Lage Deutschlands mitzuverantworten haben. In der öffentlichen Meinung jedoch wird diese Tatsache gar nicht registriert – nicht nur Bund u. Länder haben die letzten 30 Jahre Geld verbrannt, auch die Städte mit ihren Gesellschaften und Unternehmen haben das Geld gerade zu „verbraucht“ und nicht etwa wie es gern dargestellt wird „investiert“.

Am Ende kommt dann der Wähler doch zu dem Schluß, das alle führenden Funktionäre unserer Republik aus dem gleichen Stall stammen – einem Stall in dem immer noch viel zu große Haufen geschissen werden.

Mahlzeit

 

   Antwort einfügen - nach oben