Plambeck vor kompletter Neubewertung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.06.01 21:34
eröffnet am: 14.06.01 09:37 von: index Anzahl Beiträge: 17
neuester Beitrag: 19.06.01 21:34 von: Edelmax Leser gesamt: 975
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

14.06.01 09:37
1

1125 Postings, 7818 Tage indexPlambeck vor kompletter Neubewertung

Plambeck vor kompletter Neubewertung
 
Der Projektierer plant, Windparks zukünftig auch auf eigene Rechnung zu betreiben, was der Aktie neuen ?Value?-Charme verleiht.
 
Das Management des Windenergie-Unternehmens plant, zukünftig nicht nur Windparks zu projektieren, sondern auch betreiben. Der Aktie bringt eine solche Entscheidung neben dem Frankreich-Einstieg neue Phantasie: Der Wert wird von einer Wachstums- zu einer ?Value?-Aktie, die höhere Bewertung verdient.

Kein Zweifel: Der Windenergie-Markt ist gewaltig in Bewegung: Plambeck steigt nicht nur in Frankreich ein, sondern plant, zukünftig zusätzlich lukrative Windpark-Projekte selbst zu betreiben und nicht an Fonds zu übergeben.

Das die Cuxhavener in Frankreich nach Presse-Informationen eine Übernahme tätigen wollen, ist nicht so überraschend. Dass Plambeck in Frankreich einsteigen will, ist seit längerem bekannt. Dabei gibt es grundsätzlich zwei Alternativen: Das Geschäft selber aufbauen oder ein Unternehmen vor Ort akquirieren. Das Management um Vorstandschef Wolfgang von Geldern hat sich scheinbar für die Übernahme entschieden, das ist alles.

Viel wichtiger ist, was man daraus macht. Übernahmen haben Vor- und Nachteile. Zum einen kosten Akquisition und Integration erst einmal Geld, was die Gewinne belastet. Kosten wie Abschreibungen müssen durch steigende Umsätze kompensiert werden. Der Vorteil ist die bereits vorhandene Infrastruktur vor Ort; man kann quasi sofort starten. Das ist in Frankreich auch dringend nötig: Ein Gesetz ähnlich dem deutschen EEG wird noch vor der politischen Sommerpause erwartet. Schnelle Präsenz vor Ort ist also entscheidend, um im Wettbewerb um die besten Flächen präsent zu sein.

Die Chancen stehen also gut, dass Plambeck die Mehrkosten kompensieren kann. Nicht nur in Frankreich boomt die Windenergie. Trotz allem: Die Zahl der lukrativen Projekte ist langfristig begrenzt. Bei den Cuxhavenern reagiert man darauf. Im Gespräch ist, zukünftig einen Teil der Windpark-Projekte auf eigene Rechnung zu betreiben.

Man habe mittlerweile genug Erfahrung im Betrieb von Windparks auf fremde Rechnung gesammelt, um Projekte ohne großes Risiko auf eigene Faust zu betreiben, hat w:o aus Plambeck-Kreisen erfahren. Eine Entscheidung, die der Aktie in Zukunft eine höhere fundamentale Bewertung zukommen lassen könnte.

Der Grund ist der Trend zu sogenannten ?Value?-Aktien. Dies sind Aktien, die sich durch einen hohen Substanzwert hervorheben. Substanz wie hohe Cashbestände, Immobilienvermögen und ähnlichem sind wieder in den Fokus der Anleger gerückt, nachdem der Crash am Neuen Markt vielen Wachstums-Aktien den Charme genommen hat. Dieser Trend wird noch einige Zeit anhalten, erwarten Experten. Zahlreiche neue ?Value?-Fonds werden derzeit aufgelegt; potenzielle Käufer der ?neuen? Plambeck.

Die Erfahrung zeigt, dass ?Value?-Aktien oftmals höhere KGV-Bewertungen zugestanden werden. Versicherungsaktien sind ein Beispiel. Plambeck baut solche Substanz auf, indem man die Windparks im eigenen Vermögen hält. Zusätzlich dürften sich Umsatz und damit auch Cash-Flow durch den Betrieb der Anlagen auf eigene Rechnung deutlich erhöhen.

Nicht zuletzt haben sich auch die kritischen Stimmen aus der Analystengemeinde verflüchtigt. ABN Amro rät, die Aktie mit Kursziel 35 Euro zu kaufen.

Autor: Michael Barck, 09:19 14.06.01
 

14.06.01 12:33

103307 Postings, 7861 Tage KatjuschaPlambeck scheint nun endlich auch den

Bereich zwischen 22,5 und 23,3 euro zu verlassen, in dem der Kurs seit 2 Wochen hängt! HV steht auch an, Kaufempfehlungen häufen sich, und Umweltaktien sind sicher nicht so von einer möglichen schwachen Nasdaq betroffen! Dazu kommt die Unterbewertung zu den Mitbewerbern!
Alles gute Gründe heute einzusteigen!  

14.06.01 15:02

103307 Postings, 7861 Tage KatjuschaScheint irgendwie keinen zu interessieren !


http://www.wallstreet-online.de/ws/news/news/...0.0.0.0&newsid=198279

Meine Rede!
 

14.06.01 15:11

6388 Postings, 7440 Tage schmugglerHab ich eben für Interessierte gefunden

wallstreet-online.de

Eine mögliche Neubewertung der Plambeck Neue Energien AG durch Betreibung eigener Windparks und die Kaufempfehlung der
ABN Amro mit Kursziel 35 bringen die Aktie in einem schwachen Marktumfeld um gut 1% Plus nach oben. Charttechnisch kann die
Aktie nun einen kurzfristigen Abwärtstrend erreichen, der bei ca. 25 Euro verläuft. Positiv am Chart ist auch der heutige Break eines
Widerstandsniveaus um 23 Euro.

Fazit: vor dem Kursziel aus fundamentaler Sicht der ABN Amro sind noch erhebliche Widerstände im Chart, so recht massiv die
Zone zwischen 27 und 28 Euro. Kleinere Positionen mit Stop bei ca. 20 Euro sind jedoch denkbar.

wallstreet-online.de

wallstreet:online


Gruß, Schmuggler  

14.06.01 15:13

894 Postings, 7511 Tage FMF2000Nochmals mein kleiner Tipp hierzu:

Wenn Plambeck diese Woche, dann 593940 = junge Aktien.

Rund 1 Euro günstiger und nur mit dem Nachteil der fehlenden Dividende von ca. 10 Cent. Werden am Montag schon zu "normalen" Aktien.

Ciao

FMF2000  

14.06.01 22:39

103307 Postings, 7861 Tage KatjuschaDas hat sich jetzt ja wohl auch erledigt !

Ich habs doch gewußt, da wurde am Kurs manipuliert! Pünktlich zur HV haben sich die Kurse angeglichen! Neue Aktien Xetra 22.89, Alte Aktien 23.10 !

Ab morgen, spätestens Montag gehts aufwärts! Da verwette ich meinen Arsch drauf!  

15.06.01 16:46

103307 Postings, 7861 Tage KatjuschaWeitere Kaufempfehlung !! Kurs gibt nach !!

15.06.2001
Plambeck langfristig kaufen
Neuer Markt Inside Online  

Die Börsenkenner von Neuer Markt Inside Online halten die Aktie von Plambeck (WKN 691030) für langfristig orientiere Anleger für ein interessantes Investment.

Bei 22 Euro habe der Wert den Boden bestätigen können. Unternehmensnahen Kreisen zufolge befinde sich die Gesellschaft vor einer größeren Übernahme in Frankreich. Hierbei solle es sich um einen Windkraftprojektierer handeln. Plambeck würde somit an die Spitze der französischen Liga der alternativen Energien gelangen. Innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen könnte der Deal perfekt sein. Auf Sicht von 12-18 Monaten werde das Kurziel nach wie vor bei 45 Euro gesehen.

Auf derzeitigem Kursniveau bieten sich nach Ansicht der Wertpapierexperten von Neuer Markt Inside Online für Langfristanleger beste Einstiegschancen



Irgendwas muß Plambeck doch mit Nokia, Nortel und Phillips zu tun haben, oder etwa nicht!?
 

15.06.01 16:55

545 Postings, 7830 Tage tetsuoübernahme heisst auch Risiken

Nicht jede Übernahme beflügelt einen Kurs,
denn sie birgt auch Risiken.
z.B. Verwässerung (je nach Modus), Schuldenaufnahme, Abschreibungen
die in die Verlustzone führen können,
Schwierigkeiten bei der Integration (Kosten)

In letzter Zeit wurden Kaufempfehlungen aus Investmenthäusern gern
Verkaufsordern vorangeschickt, mehrmals beobachtete ich systematische
Kurseinbrüche.

:) Tetsuo  

15.06.01 18:51

103307 Postings, 7861 Tage KatjuschaDeiner Meinung hätte ich mich vor der

Kapitalerhöhung absolut angeschlossen, aber jetzt weiß ich wenigstens wofür das Geld benötigt wurde! Verwässert wird das EPS eh schon!

Irgendwie wird mir zur Zeit alles zu pauschal schwarz gesehen! Sicher werden die Märkte weiter runtergehen! Aber wieso die Umweltaktien?  

19.06.01 16:09

103307 Postings, 7861 Tage KatjuschaKaufempfehlung !!

19.06.2001
Plambeck "buy"
neue märkte  

Die Börsenprofis von neue märkte stufen die Aktie von Plambeck (WKN 691032) auf ?buy?.

Das Unternehmen mit dem Kernbereich Windkraft, habe den Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 185,9 Prozent auf 11,8 Millionen Euro steigern können. Das Ergebnis vor Steuern hab sich von minus 0,07 Millionen Euro auf 1,8 Millionen Euro verbessern können.

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 30.03.2001 sei eine Kapitalerhöhung beschlossen worden, bei der 2,25 Millionen junge Aktien platziert worden seien. Der Bezugspreis sei auf 20 Euro festgelegt worden. Dies habe ein Platzierungsvolumen von 45 Millionen Euro ergeben. Diese Kapitalerhöhung führe zu einer Gewinnverwässerung, sodass der erwartete Gewinn für 2001 von 0,9 auf 0,76 Euro je Aktie reduziere.

Die Analysten von neue märkte sehen für Plambeck langfristige Zukunftsperspektiven und stufen die Aktie daher als hervorragend ein.


 

19.06.01 16:24

894 Postings, 7511 Tage FMF2000@katjuscha: Die Kursschwäche der letzten Tage

liegt daran, daß bei den jetzt von jung auf alt getauschten Aktien Gewinne realisiert werden. Der Fehler der GF lag darin, die Kapitalerhöhung zu günstig durchgeführt zu haben.
Wetten, bei einer Kapitalerhöhung zu 25 Euro läge der Kurs jetzt auch über 25 Euro?
Wir werden es nie erfahren!

Ein ebenfalls leidgeprüfter Plambeck-Aktionär (gerade an einem Tag wie heute!!)

Ciao
FMF2000  

19.06.01 17:17

646 Postings, 8260 Tage EdelmaxIst schon lustig mit Euch!

Katjuscha läuft seit Montag ohne Arsch rum, man sollte immer vorsichtig mit seinen Wetten sein. Gerade am Neuen Markt.
Und FMF2000, die Meinung ist wirklich klasse! Kommst Du vielleicht auf den Gedanken, dass man die KE noch lieber zu dreißig Euro plaziert hätte, wenn es der Markt nur irgentwie hergegeben hätte???!!! Man ist seine Aktien mit ach und Krach zu 20 Euro losgeworden, d.h., die Institutionellen waren nicht bereit, mehr als 20 Euro für eine neue PNE zu zahlen. Die Frage ist, warum man unbedingt bei einem solchen Marktumfeld eine solche KE durchziehen mußte. Das ist vergleichbar mit einer Kreditaufnahme im hohen zweistelligen Bereich, wenn man von den Kurszielen der letzten Banken vertrauen darf. Warum macht das ein Unternehmen? Die Frage sollte sich doch der Aktionär mal stellen.

Edelmax  

19.06.01 17:40

103307 Postings, 7861 Tage Katjuscha@Edelmax

Warum ein Unternehmen in einem Wachstumsmarkt eine Kapitalerhöhung durchführt, liegt doch wohl auf der Hand! Ich bin jedenfalls froh, daß PNE sich jetzt für die Zukunft rüstet, anstatt der Börse kurzfristig zu schmeicheln!
Sicherlich bringen Kapitalerhöhungen immer ein Kursrisiko mit sich, aber soll Plambeck jetzt wegen der aktuellen Börsensituation auf frisches Kapital verzichten, daß man für die europ. Expansion benötigt? Ich meine, nein!
Sonst würde es nämlich Plambeck irgendwann genauso ergehen, wie vielen Firmen am Neuen Markt, denen irgendwann der Cash ausgeht!

Außerdem kann man zur Kapitalerhöhung bei 20 euro auch im Gegenzug sagen, die Investoren werden unter 20 Euro kaum verkaufen, also wäre der Kurs auf dem Niveau recht gut abgesichert!


Übrigens kannst Du Dir die Beleidigungen sparen! Ich glaube nicht, daß meine Verluste im letzten Jahr über dem Schnitt der Boardteilnehmer liegt, und was ich poste ist immernoch niveauvoller als Deine Selbstbeweihräucherung hier. Wenn die Märkte fallen, ist es sehr einfach auf Bullen rumzureiten!

Plambeck ist ein absolutes Buy im Sektor der alternativen Energien!
 

19.06.01 17:47

894 Postings, 7511 Tage FMF2000@edelmax: Gebe Dir mit dem 1. Teil noch recht,

aber den Teil
"Das ist vergleichbar mit einer Kreditaufnahme im hohen zweistelligen Bereich, wenn man von den Kurszielen der letzten Banken vertrauen darf." verstehe ich nicht!

Und das mit dem schlechten Marktumfeld sehe ich anders. Diesen Spruch gibt es seit einem Jahr und eventuell noch ein weiteres.
Eine Firma möchte in einem zukunftsträchtigen Markt expandieren und beschafft sich die Mittel über die Börse. Dies ist m.E. legitim, selbst wenn der Kurs zunächst belastet wird.

Oder bist Du der Meinung, daß sich eine Firma ihre Expansionspläne vom Marktumfeld diktieren lassen soll?

Welche fundamentalen Bedenken hast Du denn?

Freue mich auf Deine Antwort (natürlich ernst gemeint!)

Ciao

FMF2000
 

19.06.01 19:51

646 Postings, 8260 Tage EdelmaxAntworten:

Werte Katjuscha: Zitat:"Ich habs doch gewußt, da wurde am Kurs manipuliert! Pünktlich zur HV haben sich die Kurse angeglichen! Neue Aktien Xetra 22.89, Alte Aktien 23.10 !
Ab morgen, spätestens Montag gehts aufwärts! Da verwette ich meinen Arsch drauf!" Und nun einen auf beleidigt machen?! Keine weiteren Fragen.
Warum es KE´s gibt, danke der Belehrungen. Es ist allerdings die Frage, warum man diese macht, und in welcher Größenordnung. Da ihr Plambeck-Fans seid, wißt ihr sicherlich den Kassenbestand Plambecks nach Q1. Und ihr wißt sicherlich auch, dass man bei Windmühlenproduzenten Anzahlungen leisten muß, wieviel Cash Norderland mitgebracht hat, um die ganzen Projekte zu stemmen usw. Wenn nicht, Q1-Bericht lesen!
Eine KE ist natürlich keine Garantie für weiteren Erfolg einer Unternehmung. EM.TV, Edel Music, Kinowelt, ...., alle haben KE´s durchgezogen, und das bei ganz anderen Kursständen. Und all diese Unternehmen sind an ihren Übernahmen gescheitert. Wachstum durch Zukäufe sind also kein Allheilmittel.
KE´s sind ein Mittel, Liquidität zu sichern. Man könnte dies auch über eine Bankkreditaufnahme machen, eine Anleihe emittieren oder sonsterwas. Dafür muß man natürlich eine Bank finden, die da mitmacht. Und es dürfte klar sein, eine kleine KE ist am Markt besser zu plazieren als eine große. Man zog eine große durch, an einem Zeitpunkt, wo ihr der Meinung seit, dass der gegenwärtige Kurs zu niedrig ist. Vergleichbar ist das mit einem Autoverkauf unter dem Wert des Fahrzeugs, nur, um es los zu werden und Cash zu haben. Notverkauf nennt man sowas.
Und um auf FMF2000 zu kommen, nach ABM Amro hat Plambeck ein KZ von 36 Euro auf 12 Monate. Warum wirft man jetzt die neuen Aktien für 20 Euro raus, wenn man in 12 Monaten fast das Doppelte erhalten kann. Zwischenfinanzierung über eine Bank würde ja wohl keine 80% Zinsen pro Jahr kosten!? Oder einfach für Dich: Du brauchst jetzt ein Auto, hast aber kein Bargeld. Dafür hast Du 1000 PNE-Aktien im Wert von rund 20000 Euro. Was machst Du? Du nimmst einen Kredit für das Auto, bezahlst dadurch für das Auto meinetwegen 22000 statt 20000 Euro, aber hast in einem Jahr PNE-Aktien im Wert von 36000 Euro. Ist doch wohl wirtschaftlich sinnvoller, oder? Differenz: 14000 Euro, die Plambeck wohl versenkt hat. Meine Meinung.
Ja, ich bin im übrigen der Meinung, dass man Expansionspläne vom Marktumfeld diktieren lassen sollte. So arbeiten im übrigen gute VC-Unternehmen. Bei gutem Marktumfeld Buden an die Börse bringen, bei schlechten neue zukaufen. Macht jeder normale Mensch so, wenn Produkte im Angebot sind, werden sie gekauft.
Fundamentale Bedenken: Einige. Weniger in Richtung Pleite des Unternehmens, mehr in Richtung Verfehlung der Planzahlen, unangemessene Abschreibungszeiten zur Ergebnisschönung (Norderland über 20 Jahre!), aber zum Nachteil des Cash flows, einiges andere. Aber das muß jeder für sich wissen, diskutiert wurde darüber schon viel. Viel Spaß bei der Lektüre der Q-Berichte!

Edelmax
 

19.06.01 20:28

894 Postings, 7511 Tage FMF2000@Edelmax: Diesmal hast Du mich gar nicht überzeugt

Bei der Überlegung von Finanzierungsmöglichkeiten wird sich ein seriöses Unternehmen wohl nicht an einem Kursziel von ABN Amro orientieren. Sehr schräges Beispiel!

PNE ist kein VC-Unternehmen, also nicht vergleichbar!

Und ja, es gibt Geschäftsrisiken! Wie bei jeder Aktienanlage! Auch ich bin mir nicht 100 % sicher, daß Plambeck mein nächster Depot-Highflyer wird. Sonst würde ich mein gesamtes Kapital reinstecken.

Aber jetzt würde ich natürlich gerne von Dir lernen und zumindest von einem Topp-Tipp schmarotzen. Bitte!

In Deiner arroganten Art kennst Du doch bestimmt die absolut sicheren Titel?!

Schuldverschreibung der Stadt Berlin???

Wieder sehnsüchtig wartend
FMF2000  

19.06.01 21:34

646 Postings, 8260 Tage EdelmaxFMF2000

Wenn ich Dich überzeuge, habe ich auch nichts davon. Von mir aus kannst Du auch all Dein Geld + Kreditrahmen in einen Wert stecken und damit glücklich werden. Sorry, das kannst Du wirklich machen, was Du willst.
Schräges Beispiel: Gut. Wann würdest Du Dein Auto verkaufen?
1. Wenn Du nötig Cash brauchst.
2. Wenn Du der Meinung bist, dass Dir jemand mehr dafür bietet, als es wert ist.
Würdest Du Dein Auto für nur 3/4 des Wertes verkaufen, wenn Du nicht müßtest???
Also zwei Möglichkeiten:
1. Plambeck brauchte dringend Geld (fürs operative Geschäft). Ist richtig, wenn auch nicht soviel.
2. Entweder Plambeck ist der Meinung, dass 20 Euro ein z.Z. fairer Wert für eine PNE-Aktie ist, (warum soll ich dann kaufen?) oder man hat klar Geld verschenkt. Eine Übernahme kann man auch in Aktien machen, dass würde nicht zu einem solchen Kursverlust führen. Kapital hat man sich genehmigen lassen. Problem: Will der Übernommene überhaupt PNE-Shares?
Tipp? Ich will Dir doch mit meiner arroganten Art nichts aufdrängen. Ich schaue aber mehr auf die Nasdaq.

Edelmax

Edelmax
 

   Antwort einfügen - nach oben