Papierdünne Kamera

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.07.04 14:13
eröffnet am: 14.06.04 16:16 von: Luki2 Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 06.07.04 14:13 von: Luki2 Leser gesamt: 279
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

14.06.04 16:16
1

7538 Postings, 7508 Tage Luki2Papierdünne Kamera

Papierdünne Kamera

Wissenschaftler am Fraunhofer Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik wollen auf der Fachmesse Optatec in Frankfurt Ende Juni ein ultraflaches Kamerasystem vorstellen. Optik samt Elektronik ließen sich nach Angabe der Forscher problemlos in eine Chipkarte mit 0,8 Millimeter Stärke integrieren.

Biologisches Vorbild der Wissenschaftler sind Insektenaugen. Statt einer Linse mit verhältnismäßig großer Öffnung verwenden die Forscher Arrays von Mikrolinsen mit kleinem Öffnungswinkel, deren Bilder im CMOS-Sensor überlagert werden. Eine besonders hohe optische Auflösung könnten sie damit nicht erreichen, doch besitzt ein solches Aufnahmeprinzip andere Vorteile: Der Sehapparat ist sehr flach und kann ein weites Bildfeld erfassen. So könnte man beispielsweise eine Geldkarte konstruieren, die sieht, ob sie tatsächlich von ihrem autorisierten Nutzer verwendet wird. (wst/c't)

Q: http://www.heise.de/newsticker/meldung/48219 

 

nett, flachmann Kamera!

 

Gr. luki2

 

06.07.04 14:13

7538 Postings, 7508 Tage Luki2Serienreifes LCD-Papier bis 2007

Serienreifes LCD-Papier bis 2007

Der japanische Elektronikkonzern Sharp will bis 2007 ein hauchdünnes LC-Display zur Serienreife bringen. Die flexible Anzeige soll quasi als elektronisches Papier dienen und dank einer größeren Lichtdurchlässigkeit ohne Hintergrundbeleuchtung und damit ausschließlich mit Umgebungslicht auskommen. Sharp machte keine weiteren technischen Angaben zu dem Gerät.  
(mhe/c't)


Q: http://www.heise.de/newsticker/meldung/48886

Gr. luki2  

   Antwort einfügen - nach oben