PSI: Bericht von der Hauptversammlung (8.6.2001)

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.06.01 14:29
eröffnet am: 08.06.01 14:17 von: physik Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 11.06.01 14:29 von: wiederholer Leser gesamt: 1957
davon Heute: 0
bewertet mit 1 Stern

08.06.01 14:17
1

658 Postings, 7795 Tage physikPSI: Bericht von der Hauptversammlung (8.6.2001)

PSI Hauptversammlung, 8.6.2001
 Die Hauptversammlung wurde um 10:15 eröffnet und endete bereits um 12:20.
 Während der Abstimmungen waren 3.011.251 der 10.126.160 stimmberechtigten Stimmen anwesend, das entspricht 29.74%

 In dieser hohen Zahl sehe ich einen Grund für den schwierigen Handel von PSI in dieser Woche. Wahrscheinlich deutlich über 30% der Aktien waren um stimmberechtigt
 zu sein, in dieser Woche hinterlegt - also gesperrt.
 10% ruhen nach wie vor im Mitarbeiter-Pool,
 85% sind insgesamt im Streubesitz, ca 5% liegen bei GoldZack.

 Die Hauptversammlung verlief sehr konzentriert. Es gab eine
 Vielzahl interessanter Einblicke. Ich moechte nur einige zusammenfassen.

 Die Versammlung wurde von Dr.Andre Warner, Aufsichtsratsvorsitzendem, eröffnet.
 Er erklärte kurz die Formalien der Versammlung und übergab das Wort an Herrn Jaeschke.
 Dieser erläuterte den Jahres- und Quartalsbericht in freier Rede detailliert, übersichtlich,
 ehrlich und konservativ-dynamisch. Herr Jaeschke hat durch seinen Stil sicher ganz
 erheblich dazu beigetragen, daß PSI auch bei den anwesenden Journalisten deutlich
 von den NM-Blasen unterschieden werden konnte.
 Welten liegen zwischen ihm und Haffa, ihm und Dohmeyer etc.Jaeschke zur Bewertung
 von NM-Unternehmen:"es gibt nicht new Economy oder Old Economy. Es gibt nur
 One Economy. Und fuer jede Wirtschaft gelten die gleichen Regeln"

 Herr Jaeschke ging sehr frueh auf die Kursentwicklung ein. Er projizierte die uns gelaeufigen relativen Entwicklungen von NEMAX-ALL, NEMAX-Software und PSI (die bei
 dem
 einen oder anderen von uns wahrscheinlich schon als Bildschirmschoner
 laufen), ruhte sich aber nicht auf der Erkenntnis aus, dass PSI sich deutlich besser als diese Indizes entwickelt hat.
 Jaeschke:"Ich will nicht vermitteln, dass ich damit zufrieden bin.
 Ich werde Ihnen vorstellen, was wir vorhaben, um auch den
 absoluten Wert der Aktie zu steigern"

 Dazu gehoerten unter anderem folgende Punkte:
 *** klare Positionierung der PSI als Unternehmen fuer Ressourcen-Management
 *** der gesamte Vorstand wird in die Betreuung der Financial Community eingebunden
 *** Investor-Relations und Public-Relations werden in einer Abteilung zusammengefasst
 *** die direkte und indirekte Analystenbetreuung wird verstaerkt

 Im konventionellen Ressourcen-Management wird eine Kapazitaet von 8% pro
 Jahr abgeschaetzt, Jaeschke sieht eher 4%. Es entstehe aber ein neuer Markt
 fuer den Handel mit Ressourcen und Ressourcen-Durchleitung. Hier sieht
 Jaeschke ein Potential von 30% pro Jahr. Er erwaehnte in diesem Zusammenhang
 die "voellig kostenlose" Unterstuetzung von Bruessel. Die Deregulierung arbeitet
 fuer PSI.
 PSI produziert bereits fuer Telekom, Gas, Elektrizitaet und hat Finger im Spiel
 bei Wasser, oeffentl.Personennahverkehr, Behoerden

 Strategisch steht eine Konsolidierung im Produktgeschaeft und ein Wachstum
 im Systemgeschaeft an. Dies stehe im Gegensatz zu den IPO-Plaenen, sei
 aber unternehmerisch sinnvoll.

 Interessant auch: der Gang an den Neuen Markt hat fuer PSI einen Wachstums-
 schub gebracht.
 Ganz deutlich sieht man das in Umsatz und Gewinn in der 30 jaehrigen Firmengeschichte.
 Der Boersengang war also nicht nur ein modisches Happening, sonder hat sich
 fuer PSI bis heute ausgezahlt.
 In diesem Zusammenhang aber auch ganz klare Worte von Jaeschke:
 Der Boersengang von UBIS ist komplett abgesagt. Da das Geld (eines Boersengangs)
 aber nicht ueberlebensnotwenig war, wird sich UBIS weiter aus dem eigenen
 Cash-Flow entwickeln.

 PSI moechte in Zukunft weiter weg von "Produkten und Systemen", hin zu einem
 Software-Unternehmen fuer Ressourcenmanagement. Dieses teilt sich in drei
 Bereiche (die auch mit eigenen Vorstaenden versehen werden sollen): Energie (EMS), Gueter (Logistik), Information (e-Business). Dabei soll
 das RM ueber Unternehmensgrenzen hinweg geschehen, da die Einsparungs- und
 Optimierungsmoeglichkeiten innerhalb von Unternehmen weitgehend ausgeschoepft
 seien. Als Beispiel nannte Jaeschke die gesamte Kette: Kohle/Erz, Stahlwerk, Walzwerk,
 Formteile, Automobilindustrie...
 Ziel ist die Marktfuehrerschaft in Nischenmaerkten D,A,CH
 Die Marktfuehrerschaft soll technologisch sein (wie bereits bei Energiemanagement gegeben),
 vom Marktanteil sichtbar werden und sich im bench-marking widerspiegeln.

 Auf der HV sollten 5 Punkte beschlossen werden, die im wesentlichen formal waren.
 Interessant insbesondere der Antrag auf Genehmigung von Kapital ohne Bezugsrecht.
 Das Ziel hier grob: Cash zu haben fuer weitere Unternehmensacquisitionen.

 Nach dem beeindruckend klarsichtigen Vortrag von Herrn Jaeschke folgte die Aussprache.
 Diese hielt wesentliche Ueberraschungen bereit.
 1.) es gab nur drei Wortmeldungen!
 2.) der Ton war ueberaus freundlich.

 Im Einzelnen.
 Kai Weigert von der Schutzgemeinschaft der Kleinaktionaere:
 Die Kursentwicklung ist "nicht besonders prickelnd", auch wenn PSI im Vergleich
 gut abschneidet. PSI sei grundolide und wuerde konservativ und verlaesslich agieren.
 Die grundsaetzliche Positionierung stimme. wenn sich der Software-Sektor
 erholt, wird PSI ueberdurchschnittlich profitieren
 "weiterhin ein gutes Haendchen!"
 Drei Fragen:
 Goldzack Anteil laut Prospekt 8.5%, heute sprechen Sie von ca 5%. Wieviel denn nun?
 Veraenderungen im Vorstand, warum?
 Wie lange wird Herr Jaeschke zur Verfuegung stehen?

 Dazu Jaeschke "vielleicht liegt das an der schlechten Beleuchtung im Saal, aber
 ich erkenne Sie garnicht wieder! Ich kenne Sie sonst als sehr kritisch" (Gelaechter)
 Zu Goldzack: Jaeschke wundert sich auch, weshalb von Goldzack keine verlaesslichen
 Aussagen zu bekommen sind. Er wird insistieren, welche zu bekommen.
 Zu den Aenderungen im Vorstand: Herr Stein wurde neu eingesetzt, weil es notwendig
 wurde, PSI nach aussen deutlicher (ueber die Aufgaben eines CFO hinaus) zu vertreten.
 Jaeschke selbst hat gerade fuer eine weitere Amtsperiode unterschrieben. Betont aber,
 dass er nur so lange bleibe, wie das Unternehmen davon profitiert. Er sieht sehr
 gute Leute in der zweiten Reihe, die Kontinuitaet garantieren koennen.

 Wolfgang Vonnemann (?) von der DSW
 Zustimmung zu Weigert, relative Kursentwicklung zufriedenstellend.
 Fragen:1) Warum nicht aufs Systemgeschaeft konzentrieren?
 2)PSIPenta kritisch im Vergleich zu SAP
 3)Was passiert mit dem genehmigten Kapital
 4) gibt es einen variablen Anteil der Vorstandsverguetung
 5) "ohne besonderen Anlass gefragt" gibt es Geschaeftsbeziehungen
 zwischen Mitgliedern des Vorstands und PSI

 Dr Warner: es gibt einen flexiblen Anteil in der Verguetung. Dies wird in Zukunft gesondert
 ausgewiesen. Es gibt keine Geschaeftsbeziehungen....

 Jaeschke:
 Das reine Produktgeschaeft ist generell tot. Auch SAP habe mit ihrem Produkt keine Zukunft
 (obwohl das Produkt erstklassig sei). Es wird kein Geld zu machen sein, wenn die Software
 (wie bei SAP) von Zulieferern zusammengekauft und im Hause zu einem eigenen Produkt
 zusammengebaut werde.
 Der Markt will kein Produkt. Der Markt will Loesungen. "Daher entwickeln wir weiterhin unsere
 eigene Software. Wir wollen beim Maschinenbau und Autobau weiter zulegen, dafuer brauchen
 wir PSIPenta". Die F&E-Abschreibungen seien daher auch rein bilanztechnisch gewesen und
 bedeuteten keinen Abschluss der Entwicklungen von Penta.
 Zur Verwendung des genehmigten Kapitals: Jaschke sinngemaess: Dazu gebe ich Ihnen eine persoenliche Antwort - das Kapital werden wir einsetzen um Acquisitionen
 zu taetigen. In einer Ueberlebenskrise (von PSI) wuerde ich das Kapital aber auch anfassen - das steht aber nicht an."

 Axel Fleischer: warum hat PSI einen Bereich Telekommunikation gegruendet.
 Jaeschke: Wir sind traditionell im Netzmanagement. Riesiges Potential. Erfolge in Q1 geben recht.

 Keine weiteren Wortmeldungen!

 Alle Punkte der Tagesordnung wurden mit ueberwaeltigender Mehrheit angenommen.
 Der kritischste Punkt (Kapitalaufnahme ohne Bezugsrecht der Aktionaere) verzeichnete
 immerhin
 1,26% Ablehnung
 98,6% Zustimmung
 Rest Enthaltung.  

08.06.01 15:08

339 Postings, 7701 Tage wiederholerDanke für den ausführlichen Bericht, ein Stern für

sehr informativ * von mir.  

08.06.01 16:31

10873 Postings, 7786 Tage DeathBullSternchen auch von mir. Danke o.T.

10.06.01 11:43

4 Postings, 7442 Tage GebeutelterPSI-HV Bericht

Auch von mir einen Stern  

10.06.01 12:19

339 Postings, 7701 Tage wiederholerBewertungssystem

Hier greift das Bewertungssystem überhaupt nicht. Der Bericht wurde von physik selber verfasst weil er bei der HV dabei war, somit verdient er auch mindestens einen Stern, da mit seinem Bericht auch Leute über das Geschehen auf der HV informiert werden, die nicht dort sein konnten.  

10.06.01 13:18

658 Postings, 7795 Tage physikdie Sache mit den Sterntalern...

vielen Dank fuer eure Kommentare.
Dass ihr mir zeigt, dass der Bericht fuer euch interessant war, ist wesentlich mehr Ansporn als ein anonym vergebenes Sternchen irgendeines legitimierten Spenders. Ziel kann ja nicht sein, Sternchen zu sammeln, sondern Informationen zu sammeln und zu verbreiten.
Denn meines Erachtens bedeutet an der Boerse ebenfalls: Informationsvorsprung bedeutet Performance-Verbesserung.  

10.06.01 13:33

231 Postings, 7844 Tage MONG@Physik ... Deine Fleißarbeit ist

beachtenswert ...
Füge einer/Deiner Recherche doch noch einen Chart zu und gebe evtl. Deine persönliche Meinung hierzu ab.
Ich bin der Meinung, daß das Deine Arbeit noch abrunden würde. Es könnten sich weitere, schöne,sachliche Diskussionen eröffnen.

Wie sehen das andere Arivaner ??

MFG
MONG  

10.06.01 23:28

339 Postings, 7701 Tage wiederholerNa also es geht doch mit den Sternen :-)

Für Diskussionen wird hier PSI zu wenig beachtet. Wenn man die Klicks anschaut die bei neuen Nachrichten im Durchschnitt erzielt werden, dann kann man diese Aktie nicht gerade als den Renner bezeichnen. Dabei wird hier doch so oft von "sicheren" Aktien gesprochen und nach ihnen gesucht. Viele sprechen davon nicht mehr in Zockerwerte investieren zu wollen und vergessen aber ihre Vorsätze schon bei der nächsten Auftragsmeldung die irgendeine Pleitefirma meldet. Dann will man nur noch auf den Zug aufspringen und schnell Kohle verdienen. Das Problem ist, dass man wie vor ein, zwei Jahren die anderen Faktoren wie Umsatz,KGV,GEWINN,Auftragsbestand usw. garnicht beachtet und wenn man dann plötzlich seine Kohle verliert, dann sind immer die anderen Schuld. Jeder Verflucht Analysten aber mit so manchen Guru hatten viele ihr Vermögen gemacht, naja dass ist aber ein anderes Ding. Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass PSI in der großen Menge an Bruchbuden, die am Neuen Markt exestieren, untergeht und kaum Beachtung findet. Schade.
Wie schon mal gesagt schöne neue, alte Welt.  

11.06.01 09:23

658 Postings, 7795 Tage physikGenauere Analysen und Bewertungen

zu PSI wollte ich in bei Threaderoeffnung nicht abgeben, da es mir in erster Linie wichtig war, den Bericht *schnell* ins Board zu kriegen.
Die ausfuehrlicheren Diskussionen zu PSI finden tatsaechlich aus den - auch von Wiederholer - (wiederholt) angegebenen Gruenden hier nicht statt: Das Unternehmen ist zu konservativ, zu solide, zu berechenbar, macht Gewinn, hat Gewinn- und Umsatzwachstum.... das ist bei den NM-Zockern wenig gefragt.
Zu oft ist aber bei PSI nach sehr positiven Meldungen im Kurs nichts passiert - das schreckt Anleger ab. Wenn ein Unternehmen melden kann, dass die Insolvenz um zwei Wochen verzoegert wird, dann steigt der Kurs um zig Prozent. Wenn PSI meldet, dass sie den Gewinn um 130% steigern, sieht man das im Kurs nicht. Ein Teufelskreis.
Ausfuehrlichere Threads gibt es uebrigens im wallstreet-online Board.
euch allen
good trades!  

11.06.01 14:29

339 Postings, 7701 Tage wiederholerMein Name sagt alles ;-) o.T.

   Antwort einfügen - nach oben